Jetzt noch bewerben für den Integrationspreis

Bewerbungsfrist für Privatpersonen, Vereine, Verbände, Institutionen und Initiativen läuft noch bis zum 30. November

Für den diesjährigen Integrationspreis können Engagierte sich noch bis zum 30. November selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

Sie übersetzen für die Nachbarin, helfen bei den Hausaufgaben, singen und tanzen gemeinsam, organisieren einen Schwimmkurs und laden sich gegenseitig ein, neue Kulturen zu erleben – auf zahlreichen verschiedenen Ebenen engagieren sich Monheimerinnen und Monheimer für Integration. Um dieses Engagement zu würdigen und bekannter zu machen, verleiht die Stadt Monheim am Rhein seit 2009 den mit 1000 Euro dotierten Integrationspreis. Für die diesjährige Auszeichnung können Engagierte sich noch bis zum 30. November selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

In der Stadt für alle ist das erklärte Ziel, Begegnung, Dialog und das Miteinander verschiedener Menschen und Kulturen zu fördern. „Dieses Ziel kann die Stadt nur gemeinsam mit Engagierten erreichen, die sich auf verschiedene Weise für ein offen gelebtes Miteinander und den Abbau von Diskriminierungen, Benachteiligungen und Rassismus einsetzen“, macht Annika Patz, Leiterin der Abteilung Interkulturalität und Städtepartnerschaften deutlich. Deshalb lädt die Stadt jetzt wieder ein, sich selbst oder andere zu bewerben: „Nutzen Sie die Chance, Ihr Engagement sichtbar zu machen und andere zu inspirieren!“

Der Preis kann an Privatpersonen sowie Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen und juristische Personen, die im Bereich der Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte herausragendes Engagement bewiesen haben, verliehen werden. „Dabei verstehen wir Integration nicht als Einbahnstraße, sondern als wechselseitigen Prozess auf Augenhöhe und in gemeinsamer Verantwortung aller“, erklärt Patz. „Voraussetzung für Integration ist, von anderen integriert zu werden.“

Einen Bewerbungsbogen und die vom Stadtrat beschlossenen Richtlinien gibt es unter [extern]www.monheim.de/integration oder direkt im Integrationsbüro im Rathaus. Fragen beantwortet die städtische Integrationsbeauftrage Naziha Zauaghi unter Telefon 02173 951-3035 oder per E-Mail an [E-Mail]integrationdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de. Nach dem Bewerbungsschluss wird sich eine Jury eingehend mit allen Einsendungen beschäftigen und entscheiden, den Integrationspreis 2020 erhält. „Wir freuen uns auf vielfältige, innovative Projekte, kreative, zukunftsweisende Ansätze und Maßnahmen, die nachhaltig in der Gesellschaft wirken und Monheim am Rhein immer mehr zu einer Stadt für alle machen“, sagt Patz. (bh)

Neue Nachrichten

Für die kostenfreie Nutzung gelten wegen der Corona-Pandemie strengere Regeln

mehr

Unter anderem erfreut ein großer Tannenbaum auf dem Ernst-Reuter-Platz die Bürgerschaft

mehr

Der Europäische Kulturmarken Award für Stadtkultur 2020 geht an den Rhein

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben