50 Jugendliche lesen für den Wiederworte-Jugendbuchpreis 2023

Die Jury für den alle zwei Jahre verliehenen und mit 10.000 Euro dotierten Preis traf sich zum Kick-off

Bei der Preisverleihung am 2. September 2023 werden die jungen Jury-Mitglieder wieder eine aktive Rolle haben. Fotos: Tim Kögler

Die 2021 ausgezeichnete Autorin Antje Leser mit Bürgermeister Daniel Zimmermann und Ulla-Hahn-Haus-Leiterin Kirsten Witt (r.).

Spielen Cover und Klappentext eine Rolle für die Beurteilung eines Buches? Muss die erste Seite auf Anhieb überzeugen? Es war eine engagierte Diskussion zum Auftakt der Jury-Arbeit für den Wiederworte-Jugendbuchpreis 2023. Rund 50 Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren trafen sich zum Kick-off und kamen schnell überein, dass die erste Seite definitiv Spannung und Neugierde erzeugen muss.

Die jungen Leute aus Monheim am Rhein und dem Bonner Raum werden im kommenden Jahr darüber entscheiden, welches Buch der beste deutschsprachige Jugendroman der Jahre 2021 und 2022 ist und den mit 10.000 Euro dotierten und vom Ulla-Hahn-Haus und der Stadt Monheim am Rhein verliehenen Preis erhalten wird. Die Jurymitglieder werden beim großen Festakt im nächsten Sommer aktiv dabei sein, wenn sie gemeinsam mit Bürgermeister Daniel Zimmermann und der Schriftstellerin Ulla Hahn den Preis an die Autorin oder den Autor des Siegerbuches überreichen.

Den Preis vergibt die Stadt Monheim am Rhein alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Lesefestival Käpt’n Book. Beim Kick-off konnten die jungen Literatur-Fans die Bücher in der Longlist mit 20 aktuellen Titeln aus diesem und dem vorigen Jahr „anlesen“. Darunter Werke von etablierten Schreibenden wie Kai Meyer, Susan Kreller oder Antonia Michaelis, aber auch von neuen Talenten wie Chantal-Fleur Sandjon oder Josefine Sonneson. Ihre Romane handeln von gesellschaftlichen Konflikten wie Klimawandel, Armut, Krieg und Gewalt, von persönlichen Schicksalen wie Krankheit und Außenseitertum oder von den ganz normalen Dramen des Heranwachsens und der ersten Liebe. Beide großen Themenkomplexe, die gesellschaftlichen Themen wie Klimawandel in Dystopien auf der einen Seite und die persönlichen, privaten einschneidenden Ereignisse beim Heranwachsen, zum Beispiel in Patchworkfamilien, wecken großes inhaltliches Interesse. Bis Ende März soll eine Auswahl an Finalistinnen und Finalisten getroffen sein, bevor die Jugendlichen im Juni das endgültige Siegerbuch küren werden.

Die feierliche Preisverleihung findet dann am 2. September 2023 im Rahmen einer Schifffahrt auf der MS RheinGalaxy statt. Die aus Monheim stammende Schriftstellerin Ulla Hahn, auf deren Initiative der Preis zurückgeht, wird die Preise gemeinsam mit Bürgermeister Daniel Zimmermann überreichen. Bei dieser Festveranstaltung wird auch der Ulla-Hahn-Autorenpreis vergeben, der an ein herausragendes Debüt geht. (pm)

Neue Nachrichten

Ergebnisse der Proben werden am 24. April bei Abschlusskonzert in der Aula präsentiert

mehr

Die „ISS-Mehrsprachige Kindertagesstätten gGmbH“ übergibt den Staffelstab an die „educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH“

mehr

Unternehmen für Spezialmaschinen und Teleskopbagger wirbt bei der Ausbildungsbörse um Nachwuchskräfte

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben