Bepflanzung

Seit vielen Jahren setzt die Stadt insektenfreundliche Stauden, Sträucher, Gehölze und Bäumen an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet ein. Dabei arbeitet die Verwaltung auch mit der Biologischen Station Haus Bürgel zusammen.

Im Frühjahr 2019 haben die städtischen Gärtnermeister zahlreiche [intern]neue bienenfreundliche Pflanzen eingesetzt. Mehr als 45 neue Bäume, 1200 Sträucher und 14.700 Stauden sind so auf die öffentlichen Grünflächen im Stadtgebiet gezogen – unter anderem im Landschaftspark Rheinbogen und an der Fußgängerunterführung an der Heinestraße. Auch auf dem Monheimer Waldfriedhof blüht jetzt eine bunte Wiese mit [intern]zahlreichen bienenfreundlichen Blumen. Die sogenannte Bienenweide wurde auf einem nicht mehr genutzten, rund 500 Quadratmeter großen Grabfeld angelegt. Die mehrjährige Saatgutmischung soll heimische Insekten anlocken.

Auch bei städtischen Bauprojekten wird eine Begrünung von vorneherein mitgedacht: Auf dem neuen Gesundheitscampus erhalten die Häuser grüne Flachdächer, beim Umbau des Monheimer Tors sind bepflanzte Elemente geplant. 40 Bäume werden im Rahmen der Baumaßnahmen an der Sandstraße, der Doppelkita an der Monheimer Bürgerwiese und am Waldbeerenberg in Baumberg eingesetzt. Am Baumberger Kleingartenverein „Knipprather Busch“ soll aus einer wild gewachsenen Fläche mithilfe zahlreicher neuer Bäume, Sträucher und Stauden ein echtes Biotop werden.

Die Verwaltung prüft immer wieder, welche weiteren Bereiche umgestaltet werden können, um der heimischen Tierwelt zu helfen. Bei der Auswahl der Flächen ist jedoch zu beachten, dass die Bepflanzung standortgerecht sein muss. So können beispielsweise an Verkehrswegen keine wuchernden Stauden und Gräser gepflanzt werden, da die Verkehrssicherheit sonst beeinträchtigt wäre. Pflanzen, die auf die Bedürfnisse heimischer Insekten abgestimmt sind, bedeuten zudem entgegen häufiger Annahmen oft keine bunten Blumenwiesen, sondern umfassen auch Disteln, Brennnesseln und Wildkräuter.

Zu diesem Thema gab es auch schon eine Bürgerschaftsdiskussion auf der städtischen [intern]Mitteilen-Plattform. Dabei wurden einige interessante Anregungen genannt, die nun von der Stadtverwaltung aufgegriffen werden. So ist zum Beispiel geplant, die Bürgerinnen und Bürger zu einer Pflanzaktion einzuladen. Auch einen VHS-Kurs zum Thema soll es geben. Zum Diskussionsverlauf auf der Mitteilen-Plattform geht es [intern]hier.

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben