Radsternfahrt nach Solingen zum Jahrestag des rassistischen Brandanschlags

Monheimer Gruppe startet am 26. Mai um 11:30 Uhr auf dem Rathausvorplatz / Anmeldung bis zum 15. Mai

In der Nacht zum 29. Mai jährt sich der rassistische Brandanschlag in Solingen, bei dem fünf Mitglieder der Familie Genç ihr Leben verloren, zum 31. Mal. In Erinnerung an die Opfer und als Zeichen gegen Rassismus und Hass ruft der Landesintegrationsrat NRW am Sonntag, 26. Mai, zu einer Radsternfahrt nach Solingen auf. Monheimerinnen und Monheimer, die dabei sein wollen, können sich um 11:30 Uhr auf dem Rathausvorplatz einer Monheimer Gruppe zur Fahrt nach Solingen anschließen. Auch Bürgermeister Daniel Zimmermann und die Vorsitzende des Monheimer Integrationsrates, Melissa Dilara Ergen, steigen aufs Rad. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Der Brandanschlag auf das Haus der Familie Genç gilt als einer der folgenschwersten rassistischen Anschläge in der Geschichte der Bundesrepublik. Das Ehepaar Mevlüde und Durmuş Genç war in den 70er-Jahren aus der Türkei nach Deutschland gekommen und hatte mit seinen fünf Kindern in Solingen einen neuen Lebensmittelpunkt gefunden. In der Nacht auf den 29. Mai 1993 legten vier rechtsextreme Jugendliche, zwischen 16 und 23 Jahre alt, einen Brand in dem Haus an der Unteren Wernerstraße. Der Brand tötete Mevlüdes Töchter Gürsün İnce (27) und Hatice Genç (18), ihre Enkelinnen Gülüstan Öztürk (12) und Hülya Genç (9) und ihre Nichte Saime Genç (4). 14 weitere Familienmitglieder wurden teilweise schwer verletzt. Die Täter wurden wegen fünffachen Mordes in Tateinheit mit 14-fachem versuchten Mord und besonders schwerer Brandstiftung aus niederen, rassistischen Beweggründen zu Jugend- und Haftstrafen zwischen zehn und 15 Jahren verurteilt. Mevlüde Genç setzte sich bis zu ihrem Tod im Oktober 2022 unermüdlich für Versöhnung und Verständigung ein. Für ihre Haltung wurde sie mit mehreren Preisen und mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Mit der Fahrrad-Sternfahrt will der Landesintegrationsrat an die Opfer des Anschlags erinnern und sich für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben einsetzen. Aus Monheim am Rhein radeln die Teilnehmenden ab 11:30 Uhr circa 14 Kilometer zum Hauptbahnhof in Solingen-Ohligs. Dort treffen sich um 13 Uhr zahlreiche Gruppen aus verschiedenen Städten, um gemeinsam zum Mahnmal für die Opfer des Brandanschlags und zum Standort des abgebrannten Hauses in der Unteren Wernerstraße zu fahren. Um 15 Uhr ist am Solinger Theater und Konzerthaus an der Konrad-Adenauer-Straße 71 eine Abschlusskundgebung geplant.

Die Radsternfahrt ist kostenlos und auch für kurze Beine und gemütliche Radlerinnen und Radler geeignet. „Alle Monheimerinnen und Monheimer sind herzlich eingeladen, sich der Gruppe anzuschließen und gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus zu setzen“, lädt Annika Dotor de Pradas, Leiterin der städtischen Abteilung Interkulturalität und Städtepartnerschaften, ein. Wer in Monheim am Rhein starten möchte, kann sich bis zum 15. Mai per E-Mail an [E-Mail]integration@monheim.de anmelden. Die Gruppe wird dann gemeinsam beim Landesintegrationsrat angemeldet. Allen Teilnehmenden stellt der Landesintegrationsrat T-Shirts mit antirassistischen Slogans zur Verfügung. (bh)

Neue Nachrichten

Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 13 vom 24. Juni 2024 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen:

mehr

Die Gewinnerinnen und Gewinner der diesjährigen Rathaus-Rallye stehen fest

mehr

Auch in dieser Woche lohnt sich der Blick in den städtischen Terminkalender

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben