Umfangreiche Straßenbauarbeiten rund um die Kapellenstraße und An d’r Kapell beginnen

Vor den stadtbildprägenden Verbesserungen wird auch hier zunächst das Kanalsystem erneuert / Ab Montag gelten Umleitungen

An die nun beginnenden Arbeiten auf der Kapellenstraße werden sich weitere anschließen. Hier geht der Blick die Rheinpromenade bereits hinunter in Richtung Norden. Zu erkennen sind die geplante Freitreppe zum Rhein und die dann auch hier deutlich verkehrsberuhigtere Straße, die Fußgängerinnen und Fußgängern sowie Radfahrenden künftig, wie vielfach aus den Reihen der Bevölkerung gewünscht, mehr Raum bieten wird. Der Rhein wird zum Naherlebnis. Visualisierung: Chora Blau / Strauchwerk Landschaftsarchitekten

In der gesamten Straße An d’r Kapell sowie auf der Kapellenstraße zwischen Düsselweg und Marienkapelle werden in den kommenden Monaten die Kanalisation und die Straßenoberfläche erneuert. Beginn ist am Montag, 27. September.

Die Arbeiten laufen auf der Kapellenstraße, in Höhe Hausnummer 46, zunächst mit der Kanalerneuerung an. Die Umleitung für die dafür notwendige Vollsperrung wird über die Kirchstraße und die Krischerstraße erfolgen. Die Straße An d’r Kapell wird vorerst noch in beide Richtungen bis zum Deusser Haus befahrbar, jedoch nur noch über die Krischerstraße zu erreichen sein. Es werden Ausweichparkmöglichkeiten eingerichtet.

Während der gesamten Bauarbeiten wird die Anfahrbarkeit der privaten Zufahrten mit dem Auto weitestgehend ermöglicht. Auch für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie für den Radverkehr wird die Erreichbarkeit durchgängig gewährleistet. Die gesamte Baumaßnahme soll – läuft alles nach Plan – bis Frühjahr 2023 abgeschlossen sein.

Nicht nur die direkten Anlieger, sondern alle Stadtgäste und Einwohnenden dürfen sich auf zahlreiche optische und funktionale Verbesserungen freuen. Rund um die Marienkapelle wird es bald attraktive Aufenthaltsbereiche geben. In der Straße An d’r Kapell rollt der Verkehr dann künftig nur noch in eine Fahrtrichtung und bei Tempo 30. Die Gehwege werden mit Natursteinpflaster gestalterisch an die Altstadt angepasst. Die Straßendecke bleibt aus Asphalt.

Aufwertung der Rheinpromenade

Auf der Kapellenstraße, wird nach dem Ankauf der Straße durch die Stadt der bisherige Landstraßencharakter aufgehoben und die gesamte Promenade aufgewertet. Die Fahrbahn wird verengt, Fußgängerinnen und Fußgängern ebenso wie Radfahrenden bald deutlich mehr Bewegungsfläche eingeräumt – insbesondere in Richtung Rhein.

Südlich des Kunstwerks Vierte Dimension werden auf der Westseite, vor dem Pumpwerk, ein Parkplatz mit 22 Stellflächen, eine öffentliche Toilette, eine Fahrradverleihstation sowie Lademöglichkeiten für E-Autos realisiert. Entlang der Kapellenstraße wird es in dieser Höhe zudem auch Aufstellflächen für Reisebusse sowie 27 weitere Parkplätze geben – zum Beispiel um von hier aus zu einer Schiffsreise oder einem Altstadtbummel anzutreten, den Geysir, die Leda oder die Kulturraffinerie K714 zu besuchen, neben der zudem ein großes Parkhaus im Rheinpark entsteht.

Stärkung des Kanalsystems

Der neue Kanal wird nicht zuletzt bei Starkregenfällen, wie zuletzt ja leider immer häufiger, von großem Wert sein. Die bisher vorhandene Mischwasserkanalisation unterhalb der Kapellenstraße ist von der Einmündung der Krischerstraße am Geysir bis zur Hausnummer 46 hydraulisch überlastet. Sie wird daher noch vor den sichtbaren Verbesserungen an der Oberfläche im hydraulisch notwendigen Durchmesser von 1,20 Meter neu errichtet. Von der Krischerstraße bis zur Marienkapelle wurde die Kanalauswechslung bereits im Rahmen der Umgestaltung des Stadteingangs mit den Rheinkieselbauten und dem Geysir-Kreisel durchgeführt. Die jetzigen Arbeiten schließen nun an. Die Bestandskanalisation in der Straße An d’r Kapell wurde im Jahr 2006 nach einem Kanaleinsturz nur provisorisch wiederhergestellt. Im Zuge der Umgestaltung der Oberflächen wird die Kanalisation auch hier in der gesamten Straße erneuert und an die heutigen Anforderungen angepasst.

Auch für den weiteren Verlauf der Rheinpromenade stehen bald wesentliche Veränderungen an. Die ersten groben Pläne sind im städtischen Mitmachportal unter der Rubrik [intern]Aktuelle Projekte veröffentlicht. (ts)

Neue Nachrichten

Ladevorgang kostet einmalig 58 Cent plus 39 Cent pro geladener Kilowattstunde

mehr

An der Kreuzung Niederstraße soll der Kreisel dafür sorgen, dass der Verkehr besser fließt / Vier Bushaltestellen werden barrierefrei / Arbeiten starten am Donnerstag

mehr

Interessierte können sich bis zum 22. November melden

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben