Neuer Rüstwagen mit ganz viel Power zur Personenrettung

Fahrzeug mit modernster Technik auf der Feuerwache übergeben

Schlüsselübergabe auf dem Hof der neuen Monheimer Rettungswache. Bürgermeister Daniel Zimmermann (2.v.r.) übergibt den neuen Rüstwagen an Wehrleiter Torsten Schlender (3.v.r) und seine Mannschaft. Foto(s): Thomas Spekowius

Das neue Fahrzeug im hier glücklicherweise nur simulierten Einsatz.

Feuerwehr und Rettungsdienst arbeiten bei Autounfällen Hand in Hand.

Der kurz zuvor noch hilflos in seinem Fahrzeug eingeklemmte Fahrer ist befreit und kann nun im Rettungswagen weiterversorgt werden.

Einen neuen Rüstwagen konnte Bürgermeister Daniel Zimmermann jetzt im Rahmen einer Einsatzübung an die Monheimer Feuerwehr übergeben und sich dabei gleich von der neuen Technik im Einsatz in Kombination mit der Leistungsfähigkeit der heimischen Wehr- und Rettungskräfte überzeugen.

Bei dem auf dem Hof der Wache gestellten Einsatzszenario war eine Person in ihrem Auto eingeklemmt, aus dem sie von der Feuerwehr befreit werden musste. Schon während der Befreiungsarbeiten und danach wurde der verletzte Fahrer dabei von den Notfallsanitätern aus dem Rettungswagen versorgt.

Der Rüstwagen, der ab sofort ein 17 Jahre altes Fahrzeug ersetzt, hat unter anderem hydraulisches Equipment wie Schneidgerät und Spreizer an Bord, die in den aktuellen Ausführungen bis zu 700 Bar und damit genügend Kraft entwickeln können, um selbst modernste Fahrzeuge im Notfall schnell zu öffnen. Der Rüstwagen, der durch eine Projektgruppe unter der Leitung von André Linscheid konzipiert und auf Monheimer Einsatzszenarien hin ausgerichtet wurde, kann auch bei Tief- und Hochbauunfällen sowie bei Einsätzen mit auslaufendem Gefahrgut wertvolle Hilfe leisten.

Das Fahrzeug wird bei Alarmfahrten mit drei Personen besetzt, besitzt eine 90 Meter lange Seilwinde mit einer Zugkraft von fünf Tonnen, einen festeingebauten Stromerzeuger und einen Lichtmast mit LED-Scheinwerfern zur Ausleuchtung von Einsatzstellen. Sogar ein Schnelleinsatzboot, das beispielsweise die Personenrettung in Baggerlöchern ermöglicht, ist direkt mit an Bord.

Der neue Monheimer Rüstwagen wurde nach einer europaweiten Ausschreibung beauftragt. Das Fahrgestell stammt von der Firma MAN, der Aufbau wurde durch die Firma Schlingmann in Dissen realisiert. Die umfangreiche Beladung lieferte die Firma Carl Henkel.

Die Stadt Monheim am Rhein hat mit der Beschaffung des neuen Einsatzfahrzeugs insgesamt rund 550.000 Euro für die Sicherheit im Stadtgebiet investiert. Wehrleiter Torsten Schlender bedankt sich bei Rat und Verwaltung für die Realisierung der im Brandschutzbedarfsplan festgelegten Ersatzbeschaffung. „Mit diesem Fahrzeug haben wir die technischen Möglichkeiten zur Rettung von Personen nochmal weiter optimiert“, so Schlender. Und auch Bürgermeister Daniel Zimmermann zeigte sich von der ersten Einsatz-Präsentation beeindruckt. (ts)

Neue Nachrichten

„Startup – Wie ich werde, was ich bin?“ ist eine neue Reihe mit Vorträgen für Jugendliche, die sich für Berufe im kreativen Bereich interessieren

mehr

Die MEGA informiert, hilft und berät / Neue Sprechstunden-Angebote zum Thema Energie starten ab Dienstag, 23. August

mehr

Zum Start des neuen Semesters am kommenden Montag sind noch einige wenige Plätze frei / Späterer Einstieg möglich

 

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
schließen
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
schließen
schließen
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
schließen
Nach oben