Jugend musiziert: Im Land so erfolgreich wie nie


19 Monheimer Talente holten 19 Preise – Sieben zum Bundesentscheid

Erfolgreich wie nie zuvor waren junge Monheimer Musiker beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“. Gleich sieben Talente schafften den Sprung zum Bundeswettbewerb, der zu Pfingsten in Nürnberg stattfindet. „So viele Spitzenpreise haben wir noch nie erzielt“, freut sich Georg Thomanek, Leiter der städtischen Musikschule. „Das ist ein klarer Hinweis, dass unsere langjährige Aufbauarbeit und unser verstärkter Musikunterricht an den Grundschulen Früchte tragen.“

Und tatsächlich besteht hier ein Zusammenhang: Die Mitglieder des Monheimer Zupf-Ensembles, das mit 23 Punkten einen ersten Preis holte, kommen ursprünglich aus dem ersten Kooperationsprojekt, das die Musikschule bereits 1998 mit der Astrid-Lindgren-Schule auflegte. Die Tickets nach Nürnberg erhielten Marianne Keller (Mandoline), Kassandra Kröfges (Mandoline), Yvonne Frauenhoffer (Gitarre), Madeleine Scherer (Gitarre) und Nick Thamm (Gitarrenbass).


Genauso erfolgreich schloss die Mandolinistin Basak Yücel ab, die in einem die Stadtgrenzen übergreifenden Ensemble zusammen mit drei weiteren jungen Musikerinnen aus der Musikschule Hilden ebenfalls einen ersten Platz mit 23 Punkten belegte.

Noch erfolgreicher war das aus Monheim und Langenfeld stammende Gitarrenduo Ralf Grutza und Sören Golz. Die beiden Nachwuchsgitarristen schafften mit der Höchstwertung von 25 Punkten einen ersten Preis und ebenfalls die Qualifikation zum Bundeswettbewerb. Sie belegten sowohl in ihrer eigenen Altersstufe als auch in der gesamten Wertung für Gitarrenduos die beste Platzierung beim Landeswettbewerb und setzten sich damit gegen starke Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen durch.

Ebenfalls einen ersten Platz mit 24 Punkten belegte das zweite Gitarrenduo aus Monheim und Langenfeld. Eine Weiterleitung nach Nürnberg bleibt Nils Dornbusch und Hannah Biermann aber verwehrt, da für ihre Altersgruppe der Wettbewerb auf der Landesebene endet. Dasselbe Schicksal ereilte auch den Saxofonisten Max Schweder beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ in Dortmund. Auch für ihn gibt es trotz eines ersten Preises mit 24 Punkten keine Weiterleitung.

Aber nicht nur die ersten Plätze verdienen Beachtung. Genau so erfreulich ist laut Thomanek die Tatsache, dass alle 19 Mitwirkenden der Monheimer Musikschule beim Landeswettbewerb einen Preis gewinnen konnten, was beim Landesausscheid ab 17 Punkten der Fall ist. Erfolgreich waren:

Mascha Alfs im Fach Popgesang (20 Punkte, 2. Preis); das Gitarrentrio Daniel Tönnessen, Koray Sari und Mateusz Gaik (19 Punkte, 3. Preis); das Gitarrenquartett Jonas Mosig, Robert Müller, Kevin Weyand und Florian Kobling (20 Punkte, 2. Preis); das Gitarrentrio Laura Sanders, Ralf Grutza und Chiara Hergl (22 Punkte, 2. Preis).

• Alle Mitwirkenden werden am Sonntag, 6. Mai, 11 Uhr, beim Landes-Preisträgerkonzert in der Düsseldorfer Tonhalle geehrt.

[extern]Mehr über „Jugend musiziert“

Neue Nachrichten

as Angebot reicht von einer Lesung über einen Selbstverteidigungskurs bis zu Fairtrade-Rosen

mehr

Radiomoderatorinnen und -moderatoren des Sojus 7 freuen sich über Unterstützung von Spendenden und Prominenten

mehr

Freie Plätze unter anderem im Leseclub, im „Jungen Monheimer Schreiblabor“ und bei Weiterbildungen zur Lese- und Literaturpädagogik

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben