Ergebnisse aus Online-Beteiligung für neues Wohnquartier veröffentlicht

Bürgerinnen und Bürger wünschen sich für den „Hasholzer Grund Süd“ bezahlbare Häuser, Wohnungen, viel Grün und Klimafreundlichkeit

Auf der Entwicklungsfläche „Hasholzer Grund Süd“ soll im Baumberger Osten ein lebenswertes neues Wohnquartier entstehen. Jetzt liegen die Anregungen aus der Bürgerschaft zum dem Projekt vor. Foto: Stadt Monheim am Rhein

Wohnraum, den sich Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen leisten können, viele Grünflächen und gemeinschaftliche Plätze sowie eine offene, aufgelockerte Architektur: Das sind einige der Punkte, die die Monheimerinnen und Monheimer in einer Konsultation zum geplanten Wohngebiet „Hasholzer Grund Süd“ im Baumberger Osten angeregt haben. Die Konsultation war vom 24. April bis zum 10. Mai auf der städtischen Mitdenken-Plattform im Internet freigeschaltet.

Ein Bürgerabend, in dem die Entwürfe der Planungsbüros vorgestellt werden sollten, musste aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Daher hatte die Stadtverwaltung die Präsentationen auf Mitdenken bereitgestellt und den Bürgerinnen und Bürgern über die Konsultationsplattform die Möglichkeit gegeben, sich zu den Entwürfen zu äußern. Zusätzlich hingen die Pläne und Modelle im Rathauscenter in den Schaufenstern Richtung Heinestraße zur Ansicht aus. Interessierte konnten sich auch über den Rathaus-Briefkasten beteiligen.

Alle 67 Antworten aus der Bürgerschaft wurden nach der Konsultationsphase analysiert und zu fünf zentralen Erkenntnissen zusammengefasst. Diese sind nun veröffentlicht und lassen sich unter www.mitdenken.monheim.de nachlesen. Demnach wünschen sich die Teilnehmenden an der Konsultation für das neue Quartier unterschiedliche Wohnformen und Finanzierungsmodelle – von Wohnungen in verschiedenen Größen bis hin zu Einfamilienhäusern zur Miete wie zum Kauf, und das für jüngere sowie ältere Menschen mit unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten. Auf diese Weise könne ein lebendiges, lebenswertes Viertel für alle Generationen entstehen. Wichtig ist den Antwortenden auch, dass das neue Quartier gut an das Verkehrsnetz angeschlossen wird, ohne Anwohnende zusätzlich durch Verkehr und Lärm zu belasten. Die Teilnehmenden legen außerdem Wert auf alternative Mobilität, zum Beispiel eine gute Lade-Infrastruktur für E-Autos und Carsharing-Angebote.

Architektonisch würde vielen eine nicht zu gleichförmige Bauweise und flexible Gestaltung der Wohnhäuser und Flächen gefallen. Auch der Umweltaspekt taucht immer wieder in den Beiträgen auf: Die Teilnehmenden geben zahlreiche Anregungen, wie die neue Siedlung klimafreundlich gestaltet werden kann. Dabei sprechen sie sich unter anderem für vielfältige, ökologisch wertvolle Begrünungskonzepte aus.

Wichtige Fläche für neuen Wohnraum

Der „Hasholzer Grund Süd“ im Baumberger Osten stellt eine wichtige Fläche zur Entwicklung von Wohnungsbau in Monheim am Rhein dar. Durch die vorhandene Infrastruktur, die gute Verkehrsanbindung und nahegelegene Erholungsflächen ist das Gebiet für eine wohnungsbauliche Entwicklung besonders geeignet. Die Stadt hatte hierzu federführend in Zusammenarbeit mit der Deutschen Reihenhaus AG und dem Projektpartner Interboden eine Mehrfachbeauftragung mit den Planungsbüros ASTOC, BJP Bläser Jansen Partner und HJPplaner durchgeführt.

Die Bürgerinnen und Bürger hatten sich bereits in der Entwurfsphase Anfang März bei einem Workshop einbringen und mit den Planerinnen und Planern die Konzeptpläne diskutieren können. Am 30. April trat zudem eine Jury zur fachlichen Beratung zusammen. Sie hat noch keine Empfehlung für einen der drei ausgearbeiteten Entwürfe abgegeben und wird im Herbst nochmal zusammenkommen. Die Empfehlung der Jury wird anschließend zusammen mit den Ergebnissen der Konsultation dem Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bauen und Verkehr des Stadtrats vorgelegt. Beides dient als Grundlage für dessen Entscheidung, welcher Entwurf im anschließenden Bauleitplanverfahren weiterverfolgt werden soll.

Das städtische Rahmenkonzept teilt die gesamte Fläche von der neuen Bezirkssportanlage bis zur Wolfhagener Straße in vier Baufelder. Am Waldbeerenberg und Hasholzer Grund sind bereits zahlreiche Ein- und Mehrfamilienhäuser entstanden oder befinden sich gerade im Bau. Die geplante Wohnbebauung auf den Baufeldern 3 und 4 im Geltungsbereich des Bebauungsplans 73B „Hasholzer Grund Süd“ soll die Entwicklung der vorangegangenen Baufelder als eigenständige Quartiere fortsetzen. Es wird auf eine eigene Identität für jedes Quartier Wert gelegt. Starten können die Erschließungsarbeiten für den „Hasholzer Grund Süd“, wenn Baufeld 2 fertiggestellt und das Bauleitplanverfahren für die Baufelder 3 und 4 abgeschlossen ist – voraussichtlich also frühestens Mitte 2021. Nach der Erschließung folgt dann die Bauphase.

Die Mitdenken-Plattform mit allen Ergebnissen und vorangegangenen Konsultationen ist unter www.mitdenken.monheim.de oder über das städtische Mitmach-Portal unter www.mitmachen.monheim.de zu erreichen. Direkt zur den Erkenntnissen der Konsultation zum Hasholzer Grund Süd geht es [extern]hier. (ts)

Neue Nachrichten

Sie finden jeden ersten Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr im Bürgerbüro statt

mehr

Studie zu möglicher Marina vorgestellt / Ausschuss bringt Neugestaltung der Rheinpromenade auf den Weg

mehr

Außerdem gibt es Deckensanierungen auf Teilen der Griess- und Monheimer Straße

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben