Das Beste kommt noch

Gemeinsames Kino-Vergnügen für Monheimer und Langenfelder Frauen

Georg Huff, Diana Skrotzki und Regina Konrad (v.l.n.r.) freuen sich darauf, in Zukunft gemeinsam Besucherinnen im Rex-Kino begrüßen zu können. Für ihre Frauen-Film-Forum-Angebote werden künftig zwei Säle im Rex geöffnet, um die geltenden Abstandsregelungen zu wahren und trotzdem gemeinsame Kinoerlebnisse genießen zu können. Foto: Stadt Langenfeld

„Der Sommer ist noch nicht vorbei. Und das Beste kommt noch“ – das dachten sich die beiden Gleichstellungsbeauftragten aus Langenfeld und Monheim am Rhein, Diana Skrotzki und Regina Konrad. Und für Ihre gemeinsamen Sommerpläne riefen sie sich noch Schauplatz-Geschäftsführer Georg Huff hinzu. Ihr Ziel: Eine städteübergreifende Kooperation für das bereits in Langenfeld schon länger beliebte Frauen-Film-Forum und die Programmkino-Reihe Lebenslust für die Generation 50+ im Langenfelder Rex Kino, Hauptstraße 122.

Gesagt, getan – schon an diesem Sonntag, 16. August geht es los. Im Rahmen des hochkarätigen Programmkino-Sommer-Spezials läuft in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr die Komödie „Das Beste kommt noch“. Der Eintritt kostet günstige 5,50 Euro.

Zum Inhalt des Films: Aufgrund eines großen Missverständnisses sind die besten Freunde Art (Fabrice Luchini) und César (Patrick Bruel) überzeugt, dass der jeweils andere an Krebs erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben hat. Die verbliebene Zeit des vermeintlich todkranken Freundes soll nun aber so schön wie möglich gestaltet werden, weswegen Arthur und César für den jeweils anderen gegenseitig lauter große Pläne schmieden: Sie ziehen zusammen, besuchen ein Casino und gehen auf Reisen. Bei den gemeinsamen Unternehmungen wachsen die beiden Jugendfreunde mehr zusammen als je zuvor und erkennen, was das Leben erst lebenswert macht.

Sekt oder Selters – an jedem dritten Mittwoch

Ebenfalls Teil des neuen Kooperationsangebots im Rahmen des Frauen-Film-Forums:  An jedem dritten Mittwoch im Monat können Kinobesucherinnen künftig neben einem Film auch den im Eintrittspreis  von 8 Euro bereits enthaltenem Piccolo oder ein Glas Selters  gemeinsam mit Freundinnen im Rex genießen. „Gönnen Sie sich diese Auszeit und gestalten Sie dieses Angebot zu Ihrem monatlichen Event“, laden die beiden Gleichstellungsbeauftragten gemeinsam mit Georg Huff ein. Los geht es am Mittwoch, 19. August um 20 Uhr mit „La Palma“.

Zum Filminhalt: Sanne (Marleen Lohse) und Markus (Daniel Sträßer) stecken mitten in einer Beziehungskrise. Markus will seiner Freundin beweisen, dass die beiden noch eine großartige Zukunft vor sich haben und schenkt ihr einen Erholungsurlaub auf Las Palmas de Gran Canaria. Doch als sie vor Ort ankommen, erleben sie ihr blaues Wunder: Dort, wo eigentlich ihr Hotel stehen soll, finden sie nur eine Bananenplantage vor. Und dann stellen sie auch noch fest: Sie sind auf der falschen Insel! Schuld daran ist kein Geringerer als Markus, denn der hat einen Flug nach La Palma statt nach Las Palmas gebucht. Um noch einen Ausweg aus dem Chaos zu finden, steigt er in ein leer stehendes Ferienhaus und behauptet, dass es seins wäre. Daraus entspinnt sich ein Rollenspiel, bei dem Markus zum temperamentvollen Spanier Pablo wird, in den sich Sanne neu verlieben kann. Nach einiger Zeit lässt sie sich auf das Experiment ein und wird ihrerseits zu Alba, einer verführerischen Spanierin. Wo es anfangs viele skurrile Situationen und Begegnungen gibt, die zu einer aufregenden Neuentdeckung ihrer Beziehung führt, wird es für die beiden schließlich immer komplizierter, da sie ihre alten Rollenmuster nicht verdrängen können...

Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften statt, aufgrund der Kooperation wird auch der zweite Kino-Saal geöffnet. Infos und Karten gibt es auf www.schauplatz.de. Kino-Tickets können online gebucht oder zum Beispiel im Schauplatz-Foyer, Hauptstraße 129, gekauft werden; montags bis freitags von 15 bis 18 sowie samstags von 10 bis 13 Uhr. (ts)

Neue Nachrichten

Anmeldungen für das neue Programm ab 7. Dezember möglich

mehr

4.100 Stimmabgaben aus der Bürgerschaft / Stadtverwaltung hält zahlreiche Ideen für umsetzbar / Jetzt berät die Politik

mehr

Stadt ruft das Verwaltungsgericht an und spricht von einer „absurden Entscheidung“ / Lediglich Schulklassen soll die Eisfläche noch im Rahmen des Schulsports offenstehen

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben