Autor Manfred Theisen spricht mit Schülern im Ratssaal über Rechtsradikalismus

Ulla-Hahn-Haus organisierte vor der Bundestagswahl eine Lesung für neunte Klassen

Zwischen den verschiedenen Passagen diskutierte der Autor Manfred Theisen mit den Schülern über die Themen Rechtsradikalismus und die heutige Demokratieverdrossenheit. Foto: Thomas Spekowius

Der 18-jährige Felix findet, dass Ausländer dringend das Land verlassen müssen – notfalls mit Gewalt. Seine Mutter kann der politischen Radikalisierung und der Gewaltbereitschaft ihres Sohnes währenddessen nur hilflos zusehen. Der Roman „Angst sollt ihr haben“ von Manfred Theisen thematisiert Rechtsradikalismus und die heutige Demokratieverdrossenheit an Hand eines Jugendlichen aus der Mitte der Gesellschaft. Kurz vor der Bundestagswahl, am Freitag, 22. September, organisierte das Ulla-Hahn-Haus im Ratssaal eine Autorenlesung für die neunten Klassen der Sekundarschule.

Zwischen den verschiedenen Passagen konnten die Schüler im offenen Dialog mit dem Autor über das Thema diskutieren. „Die Veranstaltung war bewusst so angelegt, ebenso wie der Zeitpunkt und der Ort“, erklärt Siegfried Bast vom Ulla-Hahn-Haus. „Im Ratssaal wurde das Spannungsverhältnis zwischen dem die Jugendlichen umgebenden Ort kommunal praktizierter Demokratie und der Radikalisierung der Romanfigur richtig spürbar.“

Der Jugendbuchautor Manfred Theisen, geboren 1962, schreibt immer wieder über jugendliche Figuren, die von den akuten politischen Bewegungen in ihrer Entwicklung und politischen Verortung gezeichnet werden. Rechtsradikalismus war bereits in seinem 2012 erschienenen Roman „Ohne Fehl und Makel“ über den Nationalsozialismus Thema. Sein jüngster Roman „Angst sollt ihr haben“ ist am 11. September 2017 erschienen. Er erzählt von dem jungen Kölner Felix, der mit seiner Mutter zusammenlebt und durch ihren Lebensgefährten die „Vereinigung für Patrioten“ kennenlernt. Für die Ideen der Vereinigung ist er mehr als offen. Die Entwicklung seiner Geschichte regte die Monheimer Schüler nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zur Diskussion an. (bh)

Neue Nachrichten

Beginn der Sitzung des Gremiums für Bau und Liegenschaften ist um 18 Uhr

mehr

Ansonsten gilt der gewohnte städtische Service

mehr

Monheimerinnen und Monheimer meldeten unter anderem wilden Müll und Straßenschäden / Erstmals mehr als 1000 Nutzende

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben