Kultur und Bildung

Bibliothek bietet aktuelle und multimediale Vielfalt

Die Bibliothek Monheim am Rhein ist eine städtische Kultureinrichtung. Über das klassische Medium Buch hinaus gibt es eine Vielzahl anderer Informationsträger, die die Brücke zwischen gedrucktem Wort und multimedialer Vielfalt schlagen.

Eingang zur Bibliothek im Bildungs- und Kulturzentrum an der Tempelhofer Straße.

45.000 Medien auf 1000 Quadratmetern Fläche werden jährlich etwa 110.000-mal ausgeliehen und sind Anziehungspunkt für Bürger jedes Alters. Neue Nutzerschichten – auch außerhalb der klassischen Öffnungszeiten – erschließt sich die Bibliothek durch eine steigende Anzahl digitaler Angebote.

In der Bibliothek stehen kostenfreie Internetplätze zum Surfen und Recherchieren zur Verfügung; wem das nicht reicht, der erhält mit dem eigenen Laptop einen zeitlich begrenzten Internetzugang per Hotspot. Mit dieser Möglichkeit ist das neu eingerichtete Schülercenter, das im Obergeschoss die Aussicht auf multimediales Lernen in Kleingruppen oder auch Klassenstärke bietet, bestens nutzbar.

Bequem von zu Hause aus lässt sich das zusätzliche Angebot der [extern]Bibnet-Onleihe nutzen. Darin kann man sich kostenlos aus einem Kontingent von mehr als 20.000 Medien rund um die Uhr bedienen.

Das Schülercenter in der Bibliothek bietet eine ruhige Umgebung für konzentriertes Lernen und Hilfsmittel für selbstständiges Arbeiten.

Dort erleichtert eigens beschaffte Literatur in angenehmer Atmosphäre konzentriertes Lernen für Schulabschlüsse und bietet in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit in Düsseldorf weitergehende Möglichkeiten der beruflichen Bildung.

Die Bibliothek bietet generell ein Forum für aktuelle Informationen, Tipps für Freizeitgestaltung und Beruf und betreibt in Workshops aktiv Leseförderung. Die Bibliothek bietet Veranstaltungen vor allem für Kinder und Jugendliche:

  • Es gibt Klassenführungen für alle Schularten und Altersstufen zur Einführung in die Bibliotheksbenutzung und ersten Orientierung.
  • Die Bibliothek beteiligt sich seit mehreren Jahren am Sommerleseclub und erreicht dabei alle weiterführenden Schulen und vermittelt Freude am und Ansporn zum wettbewerbsmäßigen Lesen.
  • In enger Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen – es bestehen Partnerschaften mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule und der Anton-Schwarz-Hauptschule – sowie anderen örtlichen Kulturträgern werden Lese- und Medienkompetenz vermittelt.
Die Kinderabteilung in der Bibliothek.

Zu Besuchen in der Bibliothek werden für Schulen und Kindertagesstätten auf Wunsch Medienpakete zusammengestellt. Die Anmeldung und Ausleihe für Institutionen ist kostenlos. Gemeinsam mit Schulen und Kindertagesstätten werden auch regelmäßig ein Bilderbuchkino und Lesestunden mit Vorlesepaten arrangiert.

Darüber hinaus organisiert die Bibliothek Ausstellungen, zum Beispiel als Forum für einheimische Künstler oder lädt zu Veranstaltungen ein. Weihnachtliche Mitmachaktionen für Kinder runden das Jahresprogramm ab. Der funktional gestaltete Bereich im Erdgeschoss bietet Platz für sechzig bis achtzig Personen und wird für Veranstaltungen gern genutzt.

Gemeinsam mit dem [intern]Ulla-Hahn-Haus fördert die Bibliothek die Literalität von Kindern und Jugendlichen. Zu den Zielgruppen gehören neben Kindern und Jugendlichen auch deren Eltern. Für pädagogische Fachkräfte werden Beratungs- und Fortbildungsangebote vorgehalten.

Darüber hinaus

Falls doch einmal etwas fehlt oder es um außergewöhnliche Anregungen geht, hilft neben dem fachkundigen und hilfsbereiten Personal der Förderverein der Bibliothek, Pro Literatur e. V. Er nimmt sich all der Dinge an, die im normalen Betrieb nicht geleistet werden können und bildet damit eine wesentliche materielle und geistige Bereicherung des Bibliotheksalltags.

Kosten

Der Besuch der Bibliothek Monheim am Rhein ist kostenlos. Für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 12. Lebensjahr ist auch die Ausleihe kostenlos; ebenso für Empfängerinnen und Empfänger von Transferleistungen nach SGB II und SGB XII oder von vergleichbaren Leistungen mit Wohnsitz in Monheim am Rhein.

Der Familienausweis für Jugendliche ab 12 Jahren und/oder Erwachsene kostet 15 Euro pro Jahr.

Von der Stadtbücherei zur Bibliothek Monheim am Rhein

Von 1958 bis 1974 war die Bücherei im Gebäude Krischerstraße 35 untergebracht, das zugleich als Jugendheim diente. Die Aufnahme entstand im Mai 1967. Das Gebäude wurde im August 2011 abgerissen. (Foto: Karl-Heinz Pohlmann / Stadtarchiv)

Im Jahre 1901 wurde unter dem damaligen Bürgermeister Philipp Krischer eine Volksbücherei gegründet. Damit ist die Bibliothek die älteste Monheimer Kultureinrichtung.

1939 wurden dann auch in Baumberg und Hitdorf (damals noch zu Monheim gehörig) Volksbibliotheken gegründet. In den Kriegsjahren wurden die Büchereien nur behelfsmäßig verwaltet und waren eher unbedeutend. Erst am 1. April 1949 konnten in den drei Gemeinden des damaligen Amtes Monheim wieder regelmäßig Bücher ausgeliehen werden.

Die Bibliothek hatte inzwischen in der Schule an der Lottenstraße ein neues Domizil gefunden. Aus alten Statistiken ist erkennbar, dass zumindest in Monheim jeder dritte Einwohner Benutzer der Bücherei war. Das Jahr 1958 bedeutete einen neuen Abschnitt in der Büchereigeschichte. Die Einrichtung siedelte ins Jugendheim an der Krischerstraße um und stellte die Ausleihe auf den kundenfreundlichen Freihandbetrieb um.

1970 wurde wegen der immer größer werdenden Aufgaben erstmals eine hauptamtliche Leitung eingesetzt. Elisabeth Schumacher bekleidete dieses Amt bis 1997; ihr folgte Martin Führer als Bibliotheksleiter.

In den 1970er-Jahren stieg die Einwohnerzahl Monheims stetig an; viele junge Familien mit Kindern ließen sich in Monheim nieder. In der aufstrebenden Stadt entstand wiederum der Bedarf für eine größere Unterkunft. 1974 bezog die Bücherei attraktive Räumlichkeiten im Bildungs- und Kulturzentrum (Tempelhofer Straße 13).

Im Jahr 2008 beschloss der Rat, die Bücherei ab 1. März nicht mehr in städtischer Regie zu führen, sondern umzuwandeln in die Bibliothek Monheim am Rhein gemeinnützige Gesellschaft mbh. An der Gesellschaft war die Stadt mit sechzig Prozent und die [extern]ekz.bibliotheksservice GmbH (Reutlingen) mit vierzig Prozent beteiligt. Die Geschäftsführung übernahm Martin Führer. Seit Jahresbeginn 2014 ist die Bibliothek Monheim am Rhein wieder eine städtische Einrichtung, eingegliedert in den Berreich Bildung und Kultur.

Öffnungszeiten

Dienstag 10 bis 18 Uhr

Mittwoch 10 bis 18 Uhr

Donnerstag 14 bis 19 Uhr

Freitag 10 bis 18 Uhr

Samstag 10 bis 13 Uhr

Bibliothek bei Facebook