Mo.Ki – Monheim für Kinder

Mo.Ki beschreibt einen kommunalen Präventionsansatz. Die Kinder- und Jugendhilfe wird systematisch umgebaut – weg von der Reaktion auf Defizite hin zur Prävention als aktive Steuerung und Gestaltung. Im Mittelpunkt aller Bemühungen stehen das Kind und seine Entwicklung.

Das Mo.Ki-Konzept begleitet Kinder von der Geburt bis zur Ausbildung. Angepasst an erschwerte gesellschaftliche Bedingungen werden Familien auch beim Übergang in andere Bildungseinrichtungen begleitet, um Eltern zu unterstützen und Kinder möglichst früh zu stärken.

Um nachhaltige Erfolge in der pädagogischen Arbeit zu erzielen, werden Fachkräfte trägerübergreifend qualifiziert und ein Netzwerk mit zahlreichen Kooperationspartnern aufgebaut.


Ziele der Mo.Ki-Präventionskette

  • Kindern eine erfolgreiche Entwicklungs- und Bildungskarriere, soziale Teilhabe und ein gesundes Aufwachsen ermöglichen
  • Folgen des Zusammenhangs zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg abmildern
  • Kindern im Berliner Viertel eine bessere Chance auf Bildung, Erziehung und Förderung und somit auf ein selbst bestimmtes Leben eröffnen
  • Kindeswohlgefährdungen möglichst früh wahrnehmen und verhindern
  • Die Umsetzung der Ziele erfolgt in allen beteiligten Einrichtungen, Institutionen und Schulen. Die Basis sind einheitliche Leitlinien und ein gemeinsam getragenes Präventionsverständnis.

Konzepte der Mo.Ki-Präventionskette

Folgende Förder- und Beratungsprogramme stehen beispielhaft für die Konzepte der Mo.Ki-Präventionskette:

In den Mo.Ki-Cafés beraten und begleiten die Familienhebammen und Sozialpädagoginnen bei allen gesundheitlichen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und  die ersten Entwicklungsschritten im Baby- und Kleinkindalter. Bei Bedarf werden weitergehende Unterstützungs- und Hilfsangebote vermittelt.

In Elterncafés ausgewählter Kindertagesstätten – den Mo.Ki-Familienzentren – können Eltern über Sorgen und Nöte sprechen. Häufig sind externe Beratungskräfte zu Besuch. Mit zusätzlichen Erzieherinnen und Erziehern werden Kinder gezielt gefördert, um den Schuleintritt problemlos zu meistern.

In allen Schulen stehen Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrkräften [intern]Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter sowie Schulpsychologinnen und -psychologen beratend zur Seite. In den Schulen wird in multiprofessionellen Teams gearbeitet, um den Schulerfolg eines jeden Kindes zu stützen.

Mit den Angeboten der [intern]Jugendberufshilfe und Jugendberufsagentur werden junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf gestärkt.

Eltern, Kinder und Jugendliche erhalten bei Krisen und Notlagen Beratung und Unterstützung durch die [intern]Erziehungsberatung und den [intern]Bereich Kinder, Jugend und Familie.

Zur Sicherung des Kindeswohls erarbeiten Freizeiteinrichtungen, Vereine, Verbände, Schulen und Kindertagesstätten ganzheitliche Schutzkonzepte. Rund 30 Kinderschutzfachkräfte stehen zur kollegialen Beratung bereit.  Einrichtungen, in denen Schutzkonzepte eingeführt wurden, erhalten das Qualitätssiegel „Gemeinsam aktiv für Rechte von Kindern und Jugendlichen“.


Das Netzwerk in bewegten Bildern – Super Mo.Ki!

Ihre persönlichen Erfahrungen mit Mo.Ki präsentierten Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs der Peter-Ustinov-Gesamtschule in einem mit professioneller Unterstützung selbst gedrehten Video. Der Titel: „Mo.Ki III – mit vielen kleinen Schritten zum Super-Mo.Ki!“

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben