8. Monheimer Stadtfest

Einmal Weltraum und zurück!

Herzlich willkommen in der Internationalen Raumstation des Monheimer Stadtfests!

Vom 26. bis 28. Mai wollen wir in unserer Innenstadt ein völlig losgelöstes Wochenende feiern. Heben wir gemeinsam ab, in neue Dimensionen!

Ab dem Startschuss für den 33. Gänseliesellauf, dessen Orbit direkt durch den offenen Festivalraum verläuft, soll es für uns alle im Sauseschritt durch ein glänzendes Wochenende gehen. Dafür haben wir zwei Bühnen mit einem phantastischen Live-Programm zusammengestellt. Wir bieten Flugsimulator, Planetarium, Laserschwert-Action und eine begehbare Marslandschaft. Und wir laden ganz herzlich dazu ein, uns live bei einem spektakulären Flug in die Stratosphäre zu begleiten. Betrachten wir unseren atemberaubend schönen Planeten gemeinsam von oben. Und betrachten Sie all das als große Einladung der Stadt und galaktisch vieler weiterer kleiner und großer Raumfahrtprogramm-Beteiligter aus Wirtschaft, Handel und Bürgerschaft, die diesen spektakuläre Ausflug vom Alltag mit viel Schub für sie möglich machen. Nahezu alle Attraktionen sind kostenlos nutzbar – und auch an den Versorgungsstationen sowie beim Verkaufsoffen Sonntag liegen uns abgehobene Preise fern. Bei der Stadtwette am Sonntag bitte ich Sie, um 13 Uhr ganz nah an die Hauptbühne zu schweben und mit der TanzRaum-Crew, Major Tom und mir zusammen abzuheben.

Der Radiospot zum Monheimer Stadtfest 2017


Drei Tage galaktisches Programm

Das Festgelände erstreckt sich insgesamt über rund 30.000 Quadratmeter. Ab Freitag wird vor dem Monheimer Tor, am Rathausplatz und auf der Krischerstraße bis zur Mittelstraße gefeiert. Nach dem Fassanstich um 16 Uhr startet der Gänseliesellauf der SG Monheim. Am Centerbogen lädt derweil ein mobiles Planetarium mit 360-Grad-Showvorführungen zu einem Ausflug in die Welt der Sterne ein. Fast noch echter wird das Astronautenerlebnis am Rathausplatz. Im Astronauten-Trainingscamp erfahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit verschiedenen Geschicklichkeitsspielen, ob sie fit für den Weltraum sind.

Ab Samstag wird zusätzlich auch auf der Alte Schulstraße, in der Altstadt, auf Eierplatz und Heinestraße gefeiert. Auf der Krischerstraße wird Bürgermeister Zimmermann um 13 Uhr eine Ausstellung der städtischen Kunstschule mit dem Titel „Ich heb‘ ab!“ eröffnen. Mit fast allen Monheimer Kindertagesstätten und allen Grundschulen kreieren Dozenten der Kunstschule seit März glitzernde Raumkapseln mit geheimen Botschaften, Universen mit Lieblingsplaneten und galaktische Trickfilm-Clips. Höhepunkt ist ein Stratosphärenflug, der pünktlich zur Eröffnung startet. Ein Wetterballon mit einer der angefertigten Raumkapseln steigt langsam in eine Höhe von bis zu 40.000 Meter und sendet von dort beeindruckende Bilder aus der Stratosphäre. Der etwa zweistündige Flug wird auf dem Stadtfest live übertragen. Im Rathaus-Center wartet derweil ein Flug- und Erlebnissimulator, dazwischen sorgen verkleidete Star-Wars-Charaktere für die passende Stimmung.

Am Sonntag werden zusätzlich auch die Friedrichstraße und der Ernst-Reuter-Platz mit Reaktionswand, Weltraumtrainer und Segway-Parcours in die Festivitäten mit einbezogen. Von 11 bis 15 Uhr organisiert die Stadtverwaltung ihre Rathausrallye, von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich lokale Akteure auf der Vereinsmeile auf der Alte Schulstraße und ab 13 Uhr beginnt der verkaufsoffene Sonntag mit verschiedenen Aktionen des Einzelhandels.

An allen drei Tagen gibt es auf der Hauptbühne am Rathausplatz ein unterhaltsames Programm. Neben Männerchor, Tanzgruppen und Sportvorführungen unterhalten Coverbands und DJs die Besucher. Freitags darf bis 1 Uhr, samstags bis 2 Uhr und sonntags bis 18 Uhr gefeiert werden. Der Treffpunkt Monheim organisiert dazu auf der Krischerstraße Imbiss- und Bierstände.

Hinweis: Statt der BAP-Coverband MAM spielen am Samstag die Bands Kolibris und Altreucher kölsche Musik.


41. Gänselieselmarkt mit veränderter Veranstaltungsfläche

Am Stadtfest-Samstag findet von 9 bis 18 Uhr traditionell der Gänselieselmarkt statt. Allerdings wird sich die Veranstaltungsfläche aufgrund von Kanal- und Asphaltarbeiten in der Turmstraße in diesem Jahr zum Teil verlagern.

Auf dem größten Teil der Turmstraße sowie auf der Franz-Boehm-Straße und der Straße Freiheit wird in diesem Jahr nicht getrödelt. Nach wie vor stehen die Alte Schulstraße sowie Graben- und Krummstraße zur Verfügung. Hinzu kommen die Neustraße mit fließendem Übergang zur Heinestraße bis zum Eierplatz. Kleiner Wermutstropfen für Anwohner der Neustraße: Drei Zu- oder Abfahrten zu Tiefgaragen können an dem Samstag von 4 bis 20 Uhr nicht befahren werden.

Der Gänselieselmarkt ist auch in diesem Jahr mit mehr als 300 Ständen wieder restlos ausgebucht. Zugelassen sind nur Hobbytrödler. Für musikalische Stimmung sorgen die Dixie Diamonds. (nj)


Kunstschule schickt Wetterballon mit gebastelter Raumkapsel in die Stratosphäre

Passend zum Motto des Stadtfests haben rund 1500 Kinder aus Monheimer Kindertagesstätten und Grundschulen mit Dozenten der Kunstschule glitzernde Raumkapseln, Universen mit Lieblingsplaneten und galaktische Trickfilm-Clips kreiert. Die entstandenen Werke werden auf dem Stadtfest im Rahmen einer Freiluftausstellung auf der Krischerstraße präsentiert.

Bürgermeister Daniel Zimmermann wird die Ausstellung mit dem Titel „Ich heb‘ ab“ am Samstag um 13 Uhr auf der Bühne vor Expert Hoffmann eröffnen. Gleichzeitig startet hier ein Stratosphärenflug. Ein Wetterballon mit einer der angefertigten Raumkapseln soll langsam in eine Höhe von bis zu 40.000 Meter steigen und von dort beeindruckende Bilder aus der Stratosphäre senden. Helium-Luftballons, die die Kinder starten lassen, begleiten die Monheimer Raumkapsel auf einem Teil ihres Wegs. Der etwa zweistündige Flug wird von einer Firma, die sich auf Weltraumfilme spezialisiert hat, gefilmt und auf dem Stadtfest live übertragen, parallel sind die Audio-Botschaften der Kinder zu hören. Am Ende kommt der Ballon wieder auf die Erde zurück und wird eingesammelt.

Die Ausstellung mit den Werken der Monheimer Kinder wird am Samstag und Sonntag zu sehen sein. Kleine kreative Besucher können dazu im Weltraumlabor experimentieren, galaktische Tunnel mit Audio-Botschaften erkunden und Weltraumsticker entwerfen. (bh)


Die Stadtwette für ein völlig losgelöstes Wochenende gilt!

Zu einem festen Programmpunkt des Stadtfests hat sich in den letzten Jahren die Stadtwette entwickelt. Erneut hat sich Bürgermeister Daniel Zimmermann bereits im Vorfeld Verstärkung und einen spendablen Wettgegner gesucht – der sein mutiges Dagegenhalten 2017 mit dem dritten Wetteinsatz in Folge quasi schon zur „Rheinischen Tradition“ erhebt.

Monheims Bürgermeister wettet, dass es ihm gelingen wird, mindestens 400 Außerirdische oder doch zumindest als Raumfahrer oder weltraummärchenhaft verkleidete Stadtfestgäste am Sonntag vor die Hauptbühne auf der Krischerstraße zu bringen, und dort gemeinsam eine völlig losgelöste Tanzeinlage zu präsentieren. Für das richtige Taktgefühl wird beim Start die TanzRaum-Crew um Ines Hoven sorgen. Sie verspricht „eine fast schon schwerelos leicht tanzbare Choreografie, die bereits an 3- bis 88-Jährigen erfolgreich erprobt wurde.“

Zum dritten Mal hält UCB-Geschäftsführer Peter Mitterhofer dennoch fast schon übermutig dagegen – und fordert intergalaktische Revanche für seine beiden Niederlagen in den Vorjahren. Vom Sieg, aber auch mindestens ebenso von der Tatsache überzeugt, dass im Falle einer Niederlage der Wettverlust zu einem Gewinn für Monheims Miteinander wird, setzt er 3.000 Euro ein. Sollte Mitterhofer seine Wette erneut verlieren, und der Leiter des internationalen Monheimer Raumfahrtzentrums die 400 Weltraum-Tänzerinnen und -Tänzer hinter sich vereinen, hat UCB zugesagt, den Wetteinsatz diesmal für ein geplantes Handwerksprojekt des Monheimer Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer (SKFM) für Kinder und jugendliche Flüchtlinge von 6 bis 16 Jahren zu spenden. Es wäre die Anschub-Finanzierung für dieses Vorhaben, das künftig der Sprach-, Motorik- und am Ende auch der direkten Berufsförderung geflüchteter junger Menschen in Monheim am Rhein dienen soll. (ts)


Neues Bürgerbüro und Trauzimmer öffnen zum ersten Mal

Wie funktioniert die Straßenbeleuchtung? Wie arbeitet die Wirtschaftsförderung? Und was passiert im Stadtarchiv? Die Rathaus-Rallye am Sonntag, 28. Mai, ermöglicht Besuchern einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Rathauses. Von 11 bis 15 Uhr ist das Rathaus an den Eingängen Rathausplatz 2 und Alte Schulstraße 34 geöffnet. Im Mittelpunkt steht die feierliche Eröffnung des neuen Bürgerbüros.

Den Startschuss zur 8. Rathaus-Rallye feuert Bürgermeister Daniel Zimmermann um 11 Uhr vor dem neuen Haupteingang ab. Der mit viel Glas gestaltete Eingang soll eine attraktive, moderne und bürgerfreundliche Verbindung zum nachgelagerten Bürgerbüro schaffen. Während der Öffnungszeiten präsentiert sich das Bürgerbüro offen zum Eingangsfoyer. An sechs Serviceplätzen können Bürger sich unter anderem an-, ab- und ummelden, Meldebescheinigungen erstellen lassen oder Personalausweis, Reisepass oder Führungszeugnis beantragen. Ein moderner Sichtschutz sorgt für eine gute Akustik und genügend Diskretion zur Wahrung des Datenschutzes. Der gesamte Bereich ist barrierefrei. Bei der Rathaus-Rallye können Besucher den neuen Bereich erstmals besichtigen. Der Betrieb im neuen Bürgerbüro beginnt dann am Montag, 29. Mai.

Die Rathaus-Rallye ist in diesem Jahr erstmalig als Rundgang angelegt. Nach dem Start im neuen Eingangsbereich geht es nach rechts in den alten Teil des Rathauses, wo sich Integrationsrat, Inklusionsbüro und im ersten Stock das Stadtarchiv präsentieren. Durch den Gang erreichen Besucher den Bergischen Saal und das ebenfalls neu gestaltete Trauzimmer. Weiter geradeaus, im neuen Teil des Rathauses, stellt sich die Wirtschaftsförderung vor und im Ratssaal zahlreiche weitere Abteilungen und Bereiche. Dabei darf gespielt, gebastelt und gerätselt werden. Im Außengelände an der Neustraße präsentieren sich Städtische Betriebe, Feuerwehr und Bahnen der Stadt Monheim mit Personal und technischem Gerät. Auch das Ulla-Hahn-Haus hat hier verschiedene Aktionen vorbereitet.

Auf einem Aktionspass können sowohl Erwachsene als auch Kinder an den verschiedenen Stationen Aufgaben lösen und Punkte sammeln. Die erspielten Punkte können danach an eines von acht Projekten aus Kitas, Schulen und heimischen Vereinen vergeben werden, für die Sponsoren Fördermittel von insgesamt 3000 Euro bereitgestellt haben. Viele Teilnehmer für ein Projekt erhöhen dabei die Gewinnchance bei der späteren Ziehung der Sieger. Bei der Vorbereitung und Gestaltung der Rathaus-Rallye wird die Stadt wie gewohnt von der Monheimer Agentur Strich!Punkt unterstützt. (bh)


Im Berliner Viertel warten Darth Vader und Schwerelosigkeit

Auch im Berliner Viertel wird am Stadtfest-Sonntag einiges geboten. Von 11 bis 18 Uhr hat Stadtteilmanager Georg Scheyer allerlei Überraschungen auf der Friedrichstraße und dem Ernst-Reuter-Platz organisiert.

Da wäre zum Beispiel der Sky-Shooter. Die 20 Meter hohe Aluminiumkonstruktion ermöglicht bis zu vier Teilnehmern unabhängig voneinander hoch in den Himmel zu beschleunigen. Der darauf folgende freie Fall garantiert die berühmten Schmetterlinge im Bauch. Die Akteure können dabei nach Belieben Vorwärts- und Rückwärtssalti drehen – sicher in einer stabilen Sitzschale angeschnallt. Geeignet ist der Spaß für Teilnehmer von 12 bis 70 Jahren.

Eine weitere Attraktion ist das Virtual-Reality-System „Icaros“. Auf dem mehrdimensional beweglichen Simulator erleben die Besucher das Gefühl des Fliegens und trainieren zudem Körper und Geist. Sie steuern mit feinen Bewegungen und Balance das Spielgeschehen und tauchen samt Virtual-Reality-Brille in eine andere Welt ab.

Wie fühlt sich Schwerelosigkeit an? Die Antwort gibt der Space-Astrotrainer. Mit ihm wird ein echtes Astronautengefühl spürbar. Das Gerät ist bekannt aus Raum- und Luftfahrt. Auch kleine Kosmonautenanwärter dürfen antreten. Die Kinder setzen sich dazu in einen stabilen Schalensitz. Zusätzliche Gurte sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit unter ständiger Aufsicht von geschultem Personal.

Weitere Etappen: Bei der Kometen-Wurf-Station versuchen vier Teilnehmer, sich gegenseitig mit einem Kometenpendel abzuwerfen. Da kommen Jung und Alt auf ihre Kosten. Dann wäre da noch die Raketen-Riesenrutsche. Nicht zu vergessen sind auch Streichelzoo mit Mars-Alpakas und anderen tierischen Außerirdischen, sowie Segway-Parcour, Ballonkünstlern und futuristischer Tattookunst. Geschicklichkeitsspiele und mehr runden das Angebot ab.

Alle Aktionen sind kostenlos. Zudem geben sich Darth Vader und Co die Ehre. Die Star-Wars-Gruppe hat auch gleich eine imperiale Laserkanone mitgebracht. Die Hobby-Truppe fertigt ihre Kostüme mit viel Liebe zum Detail an. Jeder Darsteller der verschiedenen Filmcharaktere beantwortet den Besuchern gerne Fragen zur jeweiligen Filmfigur. Fotos mit den Akteuren sind möglich. Natürlich fehlen auch Tipps zum Bau von Laserschwertern nicht. Klein und Groß können in die Star-Wars-Galaxien eintauchen. (nj)


Sperrungen und Umleitungen

Verkehrssperrungen im Innenstadtbereich sind für das mehrtägige Stadtfest nicht zu vermeiden.

Ab Mittwoch, 24. Mai, wird ab 7 Uhr der Rathausplatz zwischen Busbahnhof und Kreisverkehr Krischerstraße/Gartzenweg gesperrt. Ab Freitag, 7 Uhr, kommt die Krischerstraße vom Rathaus aus gesehen bis zur Lindenstraße hinzu, außerdem Gartzenweg und Mittelstraße bis zur Kreuzung Frohnkamp. Am Freitag von 16 bis 22 Uhr wird es zusätzliche Einschränkungen im Rahmen des Gänseliesellaufs geben. Der Innenstadtbereich von der Lottenschule – Start – bis zur Parkstraße ist betroffen. Ordner regeln den Verkehr. Am Samstag sind zudem ab 4 Uhr bis etwa 20 Uhr für den Gänselieselmarkt folgende Sperrungen vorgesehen: Alte Schulstraße, Krummstraße von Im Blumelshof/Biesenstraße bis Frohnstraße, Grabenstraße von Poetengasse bis Frohnstraße, ein Teilstück der Turmstraße und die Neustraße. Am Sonntag bleibt die Alte Schulstraße für die Vereinsmeile gesperrt. Nach dem Stadtfest im Laufe des Montags wird die Stadtmitte wieder komplett befahrbar sein.

Im gesamten Veranstaltungsgelände ist das Parken nicht gestattet. Wer dagegen verstößt, muss kostenpflichtig abgeschleppt werden. Auf der Biesenstraße werden drei Behindertenparkplätze ausgewiesen, die für die gesamte Dauer des Stadtfestes bestehen bleiben.

Bereits ab Mittwoch, 24. Mai, fahren mehrere Buslinien Umleitungen. Die 789 und der Schnellbus 79 fahren vom Rhein kommend über die Krischerstraße und biegen dann ab in die Lindenstraße. Über die Schwalbenstraße und schließlich Opladener Straße geht es zum Busbahnhof. Die 788 fährt über die Knipprather Straße und die Schwalbenstraße ebenfalls über die Opladener Straße zum Busbahnhof. Ab Montag, etwa 18 Uhr, gelten dann wieder die gewohnten Linienwege. Während des Gänseliesellaufs am Freitag, 26. Mai, kann zudem der Freizeitexpress nicht über die Kirch- auf die Kapellenstraße fahren. Bis voraussichtlich 22 Uhr wird die Altstadt abgebunden sein. Danach gilt auch dort wieder der gewohnte Linienweg. Die Bahnen der Stadt Monheim werden die Umleitungen zeitnah auch auf ihrer Homepage unter [extern]www.bahnen-monheim.de veröffentlichen. (nj)

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben