Kooperationen

Bei der Sprach- und Leseförderung arbeitet Mo.Ki eng mit dem Ulla-Hahn-Haus zusammen. Im September und Oktober 2013 ist das Ulla-Hahn-Haus wieder an den Sprach- und Lesewochen von Mo.Ki „unter 3“ beteiligt.

Vom 11. bis 15. November findet eine „Woche voller Bücher“ statt, in der Kindertagesstätten aus einer breiten Angebotspalette Veranstaltungen auswählen können. Das Motto lautet in diesem Jahr „Guten Appetit – wir lesen alle mit“.

Gänseliesel-Apotheke spendet für Mo.Ki

Die Gänseliesel-Apotheke an der Krischerstraße spendete 450 Euro für Mo.Ki – Monheim für Kinder. Das Geld kam zusammen durch die Teilnahme des Inhabers der Apotheke, Michael Makoschey, am Gänseliesellauf sowie durch Einnahmen aus einer Venenmessaktion. Zudem spendete die Apotheke für jeden „Like“ auf ihrer Facebook-Seite.

Auch künftig will die Gänseliesel-Apotheke Mo.Ki durch Gutscheine unterstützen, die den Familien bei der Geburt eines Kindes überreicht werden. Die Gutscheine umfassen zehn Prozent Rabatt auf die Kinder-Hausapotheke, eine Checkliste und ein Überraschungspräsent.

Bürgermeister Daniel Zimmermann und Mo.Ki-Koordinatorin Inge Nowak nahmen die Spende im Juli 2014 dankbar entgegen.


Information für Eltern: Ist mein Kind schulfähig?

Ein Informationsblatt für Eltern zum Thema „Ist mein Kind schulfähig?“ hat die Arbeitsgemeinschaft der Monheimer Grundschulen, Kindertagesstätten und des Mo.Ki-Familienzentrums herausgegeben.

[intern]Informationsblatt abrufen


„FAM-Tische“ (Frauen aus Monheim sprechen über Familie)

„FAM-Tische“ (Frauen aus Monheim sprechen über Familie) – ein unkonventionelles Projekt, das neue Wege geht. FAM-Tische bieten eine Möglichkeit zu Gesprächen über Alltägliches und Nichalltägliches.

Sie funktionieren ganz einfach: Eine Gastgeberin lädt fünf bis sieben Gäste zu sich nach Hause ein. Eine Moderatorin regt einleitend ein ausgewähltes Thema an und führt durch die Gesprächsrunde.

Dieser Erfahrungs- und Meinungsaustausch soll helfen, Alltagssituationen in der Familie besser zu verstehen und zu bewältigen. „FAM-Tische“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und Mo.Ki in Kooperation mit der Erziehungsberatungsstelle. Es werden engagierte Mütter aus Monheim gesucht, die die Aufgabe der Moderatorinnen übernehmen.

Geschult und begleitet werden die Moderatorinnen von der AWO Suchtberatungsstelle, Erziehungsberatungsstelle und Mo.Ki. Vorbild für dieses Projekt ist die Schweiz, in der es sogenannte [extern]„FemmesTische“ gibt.

Interessierte Mütter, die Lust haben, als Moderatorin oder Gastgeberin in diesem Projekt mitzuarbeiten, können sich bei Inge Nowak, Telefon (02173) 951-195 (Mo.Ki), oder Silke Hergl, Telefon (02173) 5 07 88 (AWO), melden.

[intern]Faltblatt FAM-Tische

[intern]Faltblatt FAM-Tische (türkisch)

[intern]Auswertung FAM-Tische 2010


„SuppiMo“ – Kostenlose Mittagssuppe für Kinder

SuppiMo ist seit Oktober 2006 ein fester Bestandteil in der Evangelischen Integrativen Kindertagesstätte Grunewaldstraße.

Montags bis freitags von 12.45 bis 14.30 Uhr gibt es in der Einrichtung ein warmes, kostenloses Mittagsessen (alles aus einem Topf) und als Nachtisch frisches Obst. Bis zu dreißig Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 14 Jahren nutzen dieses Angebot täglich. SuppiMo wird durch Unterstützung der Kirchengemeinde, ehrenamtliches Engagement und Spenden ermöglicht.


„MultiMo“ ist das Zauberwort für gute Verständigung

Frauen aus sieben Ländern bilden das „MultiMo“-Team. Die geschulten Laien-Dolmetscherinnen sorgen in sozialen Einrichtungen für eine bessere Verständigung, bei Bedarf auch für Einzelpersonen.

Die „MultiMo“-Frauen können in folgenden Sprachen engagiert werden: Russisch, Türkisch, Polnisch, Kroatisch, Serbisch, Bosnisch, Vietnamesisch, Persisch und Dari (Afghanistan).

„Diese Sprachenvielfalt hat schon zu zahlreichen Einsätzen bei der sprachlichen und interkulturellen Verständigung geführt“, berichtet Doris Heckmann-Jones von der Suchtberatung des AWO-Kreisverbands Mettmann, die „MultiMo“ gemeinsam mit der städtischen Jugendberatung und Mo.Ki ins Leben gerufen hat.

Nicht nur als Übersetzerinnen haben sich die „MultiMo“-Frauen bereits bewährt. Aus ihrer Initiative ging eine russisch-deutsche Mutter-Kind-Gruppe hervor. Sie arbeiten zudem im Begleitausschuss der LOS-Projekte mit („Lokales Kapital für soziale Zwecke“) und im Interkulturellen Frauen-Infotreff.

[intern]MultiMo-Informationsblatt mit Faxvordruck

Koordinierung der MultiMo-Einsätze

Alexandra Voos

Raum 1.04

Telefon:
02173 951-5156
Telefax:
02173 951-255156
E-Mail:
[E-Mail] AVoosdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de
Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben