Reizstoffe in der Raumluft: Ganztagstrakte geschlossen

Gmeiner- und Kniprode-Schule betroffen / Messungen: Richtwerte überschritten

Auf die Nutzung ihrer erst wenige Monate alten Ganztags-Trakte müssen Hermann-Gmeiner- und Winrich-von-Kniprode-Schule auf unbestimmte Zeit verzichten. In beiden Neubauten wurden erhöhte Konzentrationen von Reizstoffen gemessen. „Um jegliche Gesundheitsgefährdung auszuschließen, bleiben die Räume solange geschlossen, bis die Ursachen der Luftbelastung ermittelt und beseitigt sind“, sagte heute der städtische Schulbereichsleiter Uwe Trost.

An der Gmeiner-Schule hatten Lehrkräfte und Kinder über unangenehme Gerüche, tränende Augen und Unwohlsein geklagt. Daraufhin ließ die Stadt Raumluftmessungen vornehmen. Das Kölner eco-Institut stellte zwar keine Schadstoffbelastung fest, wohl aber Reizstoffe, die vom Umweltbundesamt empfohlene Richtwerte überschreiten.

Mit großer Wahrscheinlichkeit stammen die ausgedünsteten Terpene und Aldehyde aus natürlichen Bauprodukten wie Nadelholz und Linoleum. Da dieselben Materialen von derselben Firma auch im Anbau an der Kniprode-Schule verwendet wurden, ließ die Stadt dort ebenfalls messen. Wiederum ergaben sich überhöhte Werte.

Kreisgesundheitsamt sowie das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz haben der Stadt geraten, die betroffenen Räume bis auf weiteres nicht zu nutzen. Es wurden Materialproben entnommen, um Klarheit über die Quellen der Luftbelastung zu gewinnen. Die Schulen müssen nun improvisieren, damit Unterricht und Ganztagsbetreuung in gewohntem Umfang stattfinden können.

Der Gmeiner-Schule stellt die benachbarte Anton-Schwarz-Schule vier Räume zur Verfügung. Für die Kniprode-Schule zeichnen sich Notlösungen im Hauptgebäude und durch Anmietung von Räumen im nahegelegenen Pfarrheim St. Dionysius ab.

Informationsabende für die Eltern gibt es am Dienstag, 31. August, in der Hermann-Gmeiner-Schule und am Donnerstag, 2. September, im Bürgerhaus Baumberg für die Winrich-von-Kniprode-Schule.

Neue Nachrichten

Wahllokale für die Europawahl seit 8 Uhr geöffnet

mehr

Am Stadtfest-Sonntag, 16. Juni, gibt es ein buntes Programm / Vereine, Kitas und Schulen können Projekte bewerben und auf Preisgelder hoffen

mehr

Monheimerinnen und Monheimer wünschen sich Bekleidungsgeschäfte, einen Angebotsmix und eine abwechslungsreiche Gastronomie

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben