Portugal steht im Mittelpunkt der Europawoche

Europa-Union und Volkshochschule präsentieren vom 31. März bis 5. April ein buntes Programm

Peter Esch, Manfred Klein und Wolfgang Werner (v.l.) vom Vorstand der Monheimer Europa-Union freuen sich schon gemeinsam mit Johannes Lill von der Volkshochschule auf die Europawoche Portugal. Foto: Norbert Jakobs

Als Urlaubsziel ist es manch einem bekannt: Portugal. Vom 31. März bis 5. April rückt das sonnenverwöhnte Land ganz nah heran. Denn es steht im Mittelpunkt der diesjährigen Europawoche. Ausgerichtet wird sie von der hiesigen Europa-Union in Kooperation mit der Volkshochschule. Die Schirmherrschaft haben Bürgermeister Daniel Zimmermann und José Manuel Carneiro Mendes, Generalkonsul von Portugal in Düsseldorf, übernommen. Europa vor Ort erlebbar machen, das ist unser Ziel“, betont Manfred Klein, Vorsitzender der örtlichen Europa-Union.

Auftakt der Monheimer Europawoche ist am 31. März im Rahmen des Frühlingsfestes mit verkaufsoffenem Sonntag. Dort wird das Motto Portugal aufgegriffen. Beginn ist um 12.30 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus mit Grußworten des portugiesischen Generalkonsuls, des Bürgermeisters und des Vorsitzenden der Monheimer Europa-Union. Die Eröffnung wird musikalisch begleitet durch die portugiesische Gruppe „Segura-Te“ und die Folkloregruppe „Quinas de Portugal“ aus Benrath.

Am Dienstag, 2. April, steht ein portugiesischer Weinabend mit feinen Köstlichkeiten im Küchenstudio Seele an der Niederstraße 15a auf dem Programm. Sommelier Peter Vikanis führt mit Anekdoten und landeskundlichen Erläuterungen in die portugiesische Weinkultur ein. Köstlichkeiten des südeuropäischen Landes werden frisch im Küchenstudio zubereitet. Es ist die einzige Veranstaltung, für die Eintritt bezahlt werden muss. Er liegt bei 18 Euro. Anmeldungen werden unter E-Mail [E-Mail]vhsdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de erbeten. Die Anmeldebestätigung der VHS gilt als Eintrittskarte.

Tags darauf wird Sebastiano Iken vom Zentrum potugiesischsprachige Welt in Köln einen Vortrag mit dem Titel „Zwischen Weltmachtsphantasien und Europarealismus – eine historisch-kulturelle Standortbestimmung Portugals“ halten. Beginn im Saal der Volkshochschule an der Tempelhofer Straße 15 ist um 19 Uhr.

Am Donnerstag, 4. April, wird es literarisch: Übersetzerin Marianne Gareis liest ab 19 Uhr in der Bücherstube Rossbach (Alte Schulstraße) aus dem Werk „Wohin der Wind uns weht“ des bekannten portugiesischen Schriftstellers Joao Ricardo Pedro. Eine Anmeldung in der Bücherstube ist unter Telefon 02173 57742 erforderlich. E-Mail: [E-Mail]infodo not copy and be happy@buecherstube-rossbachdot or no dot.de.

Zum Finale am Freitag, 5. April, heißt es schließlich im Baumberger Bürgerhaus an der Humboldtstraße: „Portugal mit allen Sinnen genießen“. Es ist eine Kooperation mit dem Baumberger Allgemeinen Bürgerverein. Einmal mehr wird die Gruppe „Segura-Te“ zu erleben sein. Außerdem singen der Frauenchor Baumberg und der Baumberger Männerchor. Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums sorgen ebenfalls für Unterhaltung. Auch ein Quiz über Portugal fehlt nicht. Spezialitäten aus dem südeuropäischen Land gibt es ebenfalls.

Das ausführliche Programm der Europawoche ist auf der Homepage der Monheimer Europa-Union unter [extern]www.eu-monheim.de zu finden. (nj)

Neue Nachrichten

Neben Verkaufsoffenem Sonntag gibt es am 31. März in der gesamten Innenstadt zahlreiche Aktionen

mehr

Am 27. März kann bei freiem Eintritt jeder mitmachen

mehr

Beginn der öffentlichen Sitzung ist um 17 Uhr

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben