Mittelalterdorf, Designmarkt und Aktionen für die ganze Familie stimmen auf den Herbst ein

Am 4. November lockt der 24. Monheimer Martinsmarkt mit verschiedenen Aktionen in die Monheimer Innenstadt

An der Doll Eck gibt es zum Abschluss des Martinsmarkts ein Martinssingen mit Mantelteilung. Sankt Martin in Gestalt von Herbert Reuter freut sich gemeinsam mit dem Treffpunkt-Vorsitzenden Dirk Fleschenberg (v.l.n.r.), Bürgermeister Daniel Zimmermann, Kulturwerke-Geschäftsführer Martin Witkowski, Anke Mergardt vom Abenteuerspielplatz, Citymanagerin Petra Mackenbrock, Designerin Leonore Müller-Gladen, Naziha Zauaghi und Hans-Peter Anstatt von der städtischen Abteilung Integration, Ehrenamt und Pflege auf ein herbstliches Fest für die ganze Familie. Foto: Birte Hauke

Zum 24. Monheimer Martinsmarkt werden neben zahlreichen Besucherinnen und Besuchern in diesem Jahr auch mittelalterliche Händler, Gaukler und Schwertkämpfer erwartet. Auf dem Eierplatz soll am Sonntag, 4. November, ein großes Mittelalterdorf aufgebaut werden. Daneben locken von 11 bis 18 Uhr ein Kreativmarkt, eine moderne Street-Food-Meile, Bühnenprogramm und der begleitende verkaufsoffene Sonntag in die Innenstadt.

Die Street-Food-Meile wurde in den vergangenen Jahren gut angenommen. Besucherinnen und Besucher können dieses Mal unter anderem zwischen Burgern, Steaks, Raclette, Flammkuchen und veganen Köstlichkeiten wählen. „Qualität und Vielfalt lautet unsere Devise“, erklärt Petra Mackenbrock vom städtischen Citymanagement. Darüber hinaus sei die Atmosphäre wichtig: „In diesem Jahr konnten wir mehrere Food-Trucks mit außergewöhnlicher Optik gewinnen. Sie bieten nicht nur köstliche Speisen an, sondern verbreiten auch ein ganz besonderes Flair.“ Da sich für die Gastronomen die Teilnahme nur lohne, wenn die Angebote auch in Anspruch genommen werden, lädt Mackenbrock zum ausgiebigen Probieren ein: „Lassen Sie Ihre eigene Küche an diesem Tag kalt und genießen Sie die vielfältigen Köstlichkeiten!“ Dazu gibt es lokales Bier und verschiedene Weine, aber auch alkoholfreie Getränke sowie Kaffee-Spezialitäten. Falls das Wetter nicht mitspielt, bieten beheizte Zelte mit stilvollen Sitzgelegenheiten die Möglichkeit, Pausen einzulegen.

Auch der angrenzende Kreativ- und Designmarkt auf der Krischerstraße ist mittlerweile fester Bestandteil des Martinsmarktes. An insgesamt 13 Hütten und 10 Ständen gibt es ausgefallene, handgemachte Geschenkideen – von Strickwaren und Taschen über Schmuck, Ölgemälde, Lichtobjekte, Papierkunst und Seifen bis zu Kinderkleidung. Vor dem Expert-Elektronikmarkt, am Ende der Streetfood-Meile und des Kreativmarktes, lädt ein nostalgisches Kettenkarussell Kinder ab drei Jahren zu einer kostenlosen Rundfahrt ein.

Auf der Alten Schulstraße gibt es ein Martinsdorf mit Ständen von lokalen, sozialen Institutionen, Vereinen und Ehrenamtlichen. „Angelehnt an die Figur des Sankt Martins greifen wir das Thema ‚Miteinander Füreinander‘ auf und gestalten eine herzliche Begegnungsmeile mit spannenden Möglichkeiten, sich aktiv mit diesem Thema auseinander zu setzen“, so Hans-Peter Anstatt, Ehrenamtsbeauftragter der Stadt Monheim am Rhein. Auch die Monheimer Lokalhelden präsentieren sich in diesem Rahmen: Während Kinder eine Monheimer-Lokalhelden-Ente angeln, informieren die Monheimer Lokalhelden über die Online-Plattform. Zum Abschluss organisiert die Musikschule ab 16.30 Uhr an der Doll Eck ein Martinssingen für Groß und Klein. Anschließend soll Sankt Martin zur Mantelteilung vorbeikommen.

Monheimer Kulturwerke verkaufen Schelmenturm-Adventskalender

Auf dem Rathausvorplatz dreht sich derweil alles rund um die Natur im Herbst. Bei einer literarischen Teezeit des Ulla-Hahn-Hauses können Kinder, Jugendliche und Erwachsene Teebeutel mit Herbstzitaten verzieren. Nahezu weihnachtlich wird es am Stand der Monheimer Kulturwerke, wo die beliebten Schelmenturm-Adventskalender verkauft werden. Der neue Geschäftsführer Martin Witkowski, hofft, dass die hohe Nachfrage in diesem Jahr erfüllt werden kann: „Wegen der unerwartet hohen Resonanz im vergangenen Jahr haben wir die Anzahl der Kalender jetzt verdoppelt.“

Auf der Bühne organisieren die Monheimer Kulturwerke einen mittelalterlichen Zauber- und Gaukelspaß mit dem Gaukler Gaudius – passend zum Mittelaltermarkt auf dem Eierplatz und der angrenzenden Heinestraße. Hier begrüßen vorführende Handwerker, Händler, Gaukler und Musiker kleine und große Gäste. Spaß versprechen die vielen Mitmachangebote, wie Armbrustschießen, Schwertkampf, Ponyreiten und ein handbetriebenes Karussell. Dazu gibt es authentische Speisen.

Unterstützt von Rathaus Center und Monheimer Tor sind von 13 bis 18 Uhr im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags die Geschäfte geöffnet. Aber auch vorher ist im Rathauscenter viel los: „Wir starten um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst und laden danach zu familiengerechten Bastelaktionen und einer Graffiti-Ausstellung ein“, sagt Centermanagerin Katja Schott. Auch der Einzelhandel habe sich neben den gewohnten Rabatten zum verkaufsoffenen Sonntag wieder vielfältige Aktionen einfallen lassen. (bh)

[intern]Programm des 24. Monheimer Martinsmarkts

Neue Nachrichten

Ein weiteres Fahrzeug der Städtischen Betriebe ist mit einer Infraroteinheit ausgestattet worden

mehr

Angemeldete Eheschließungen sind nicht betroffen

mehr

Dr. Christian Reuber verstärkt ab April Monheims kommunalen Versorger / Udo Jürkenbeck geht Ende Juni 2019 planmäßig in den Ruhestand

mehr
Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben