Mit Sternenzauber, Kino und Theater ins erste Adventswochenende

Städtischer Terminkalender hält für kleine und große Einheimische und Gäste viele Tipps bereit

Wie in den vergangenen Jahren wird nun bereits zum vierten Mal eine kostenfrei nutzbare Eislaufbahn vor dem Rathaus aufgebaut. Foto: Birte Hauke

Am kommenden Wochenende beginnt nicht nur der meteorologische Winter, sondern auch die Adventszeit. Die besinnlichste Zeit des Jahres wird mittlerweile zum vierten Mal vom Monheimer Sternenzauber begleitet. Neben der Eröffnung der Eisbahn listet der städtische Terminkalender einige weitere Tipps für das erste Adventswochenende auf.

Bei der Eröffnung des 4. Monheimer Sternenzaubers am Freitag, 30. November, wird es in diesem Jahr besonders magisch. Um 16 Uhr lädt Bürgermeister Daniel Zimmermann gemeinsam mit einer bekannten Eisprinzessin und ihrem Schneemann zu den ersten Runden auf dem Eis ein. Bis zum 6. Januar steht die Bahn fünf Wochen für schöne Stunden und gemeinsame Runden zur Verfügung. Das Eislaufen ist wie gewohnt kostenfrei, nur für die Schlittschuhe fällt eine Verleihgebühr von zwei Euro an. Die allgemeinen Öffnungszeiten bis zum 20. Dezember sind montags bis freitags von 15 bis 18.15 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17.15 Uhr. Neben der Eisbahn bietet die große Schlemmer-Almhütte winterliche Köstlichkeiten und heiße Getränke an.

In der Aula am Berliner Ring treten am Abend, um 20 Uhr, Margie Kinsky und Bill Mockridge mit ihrem Programm „Hurra, wir lieben noch!“ auf. Margie Kinsky, die „Pudding-Queen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs Söhnen. Alle Söhne sind mittlerweile ausgezogen. Und was nun? Margie und Bill entdecken ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller. In mehr als 30 Jahren gab es viel Zündstoff, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammenzuraufen. Wie, das zeigen die Beiden in ihrem kurzweiligen Kabarettabend. Karten gibt es ab 25 Euro bei den Monheimer Kulturwerken.

Am Samstag, 2. Dezember, ist die Eislaufbahn von 11 bis 17.15 Uhr geöffnet. Von 12.30 bis 13.15 Uhr zeigen die Hockey-Bambinis der SG Monheim Skunks eine kleine Show-Trainingseinheit. Davor oder danach lädt die weihnachtlich geschmückte Innenstadt zu entspannten Weihnachtseinkäufen ein. An den Adventssamstagen gibt es im Rathaus Center in der Nähe der Rolltreppe einen Einpackservice. Von 10 bis 16 Uhr kann man gekaufte Weihnachtsgeschenke hier kostenfrei einpacken lassen. Für größere Weihnachtseinkäufe stehen hier Schließfächer zur Verfügung.

Um 18 Uhr öffnet der Heimatbund im Garten des Deusser-Hauses, An d’r Kapell 2, das erste Adventsfenster. Es werden weihnachtliche Lieder gesungen. Dazu gibt es Glühwein, Kakao und belegte Brote. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um 18.30 Uhr wird es feierlich: Im Ratssaal wird der mit 10.000 Euro dotierte Ulla-Hahn-Autorenpreis an Karoline Menge für ihr Werk „Warten auf Schnee“ vergeben. Monheimer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Preisverleihung teilzunehmen. Der Eintritt ist frei.

Das Rheinische Landestheater Neuss in der Aula am Berliner Ring zeigt um 19 Uhr das Stück "Die Physiker", eine Komödie von Friedrich Dürrenmatt. Möbius, ein genialer Physiker, hat sich in einer privaten Nervenheilanstalt vor der Welt zurückgezogen, um diese vor seinen physikalischen Entdeckungen zu schützen. Außer ihm befinden sich noch zwei weitere „Irre“ in der Anstalt, die sich für Isaac Newton und Albert Einstein halten. Unter dieser Maskerade verbergen sie aber ihre wahre Identität. Beide sind Agenten eines Geheimdienstes, die Möbius‘ bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse für ihr Land und damit für ihre Vernichtungsmaschinerie nutzen wollen. Alle drei Physiker haben ihre jeweilige Krankenschwester getötet, weil diese ihnen auf die Schliche gekommen ist. Nun ermittelt die Polizei, alles droht aufzufliegen. Doch Möbius gelingt es, die beiden anderen davon zu überzeugen, ihr Wissen für sich zu behalten und sich weiterhin als Verrückte auszugeben, um somit die Welt vor den furchtbaren Konsequenzen seiner Entdeckungen zu bewahren. Aber die Drei haben die Rechnung ohne Dr. Mathilde von Zahnd gemacht, die leitende Ärztin der Anstalt. Sie hat sich Zugang zu sämtlichen Aufzeichnungen von Möbius verschafft und strebt nun die Weltherrschaft an. Die drei Physiker sind machtlos. Karten gibt es ab 14 Euro bei den Monheimer Kulturwerken.

Autorenlesung, Stadtmeisterschaften, Spaziergang und Herbstkino am Adventssonntag

Am Adventssonntag, 2. Dezember, liest Karoline Menge, Trägerin des Ulla-Hahn-Autorenpreises um 11 Uhr im Ulla-Hahn-Haus. In „Warten auf Schnee“ erzählt Menge die Geschichte einer zerbrochenen Familie aus der Sicht des sechzehnjährigen Mädchens Pauli. „Zugleich ist es aber auch die Geschichte des Verschwindens eines Ortes und seiner Bewohner. Mit Elementen des Horrorfilms treibt die Autorin die Handlung voran“, erläutert die achtköpfige Jury unter Vorsitz von Ulla Hahn und betont: „Das Werk beeindruckt mit einer fließenden Metaphorik, nicht zuletzt aber durch seine existenzielle Thematik: die Bedeutung der Familie, die Einsamkeit des Einzelnen und die Bedrohung des großen Ganzen: der Zivilisation und der Natur, letztlich unserer Erde.“

Zeitgleich starten in der Sporthalle am Berliner Ring die 19. Stadtmeisterschaften im Jazz- und Showtanz der SG Monheim. Hunderte Tänzer und Tänzerinnen zeigen hier von 11 bis 14 Uhr in den Altersstufen Bambini, Junioren und Senioren ihr Können. Der Eintritt ist frei.

Um 15 Uhr lädt Stadtführerin Elke Minwegen zu einem literarischen Spaziergang mit dem Titel „Ulla Hahn – Lommer jon“ ein. Mit ihren autobiographisch grundierten Romanen hat Ulla Hahn ihrer Heimat ein literarisches Denkmal gesetzt. Bei einem Spaziergang mit der Stadtführerin können Interessierte Monheim durch die Brille der Schriftstellerin erleben. Treffpunkt ist am Ulla-Hahn-Haus. Von dort geht der 90-minütige Spaziergang zu verschiedenen Schauplätzen im Stadtgebiet. Die Teilnahme kostet 8 Euro. Anmeldungen nimmt die Touristen-Information, Rathausplatz 20, unter Telefon 02173 276444 oder per E-Mail an info@monheimer-kulturwerke.de entgegen.

Das Herbstkino in der Aula am Berliner Ring geht um 16.30 Uhr mit „Die Unglaublichen 2“ (FSK 6) in die vorletzte Runde. Bei Superhelden-Familie Parr wird es nie langweilig: Nachdem sie mit vereinten Kräften den Oberschurken Syndrome besiegt haben, taucht Finsterling Screenslaver auf, der die Bürger von Metroville bedroht. Eigentlich wollte sich Mama Helen, alias Mrs. Incredible, als Politikerin engagieren, während Papa Bob, Mr. Incredible, die Kinder Violet, Dash und Baby Jack-Jack betreut. Doch nun müssen sie wieder undercover heldenhaft aktiv werden. Das Herbstkino ist eine Kooperation der Monheimer Kulturwerke mit dem Schauplatz Langenfeld. Karten gibt es im Vorverkauf für 5 Euro bei den Monheimer Kulturwerken und für 7 Euro an der Abendkasse.

Weitere Einträge sind auf der städtischen Homepage unter [extern]www.monheim.de/freizeit-tourismus/terminkalender zu finden. (bh)

Neue Nachrichten

Antworten wurden zu fünf Erkenntnissen zusammengefasst / Nutzende wünschen sich verbesserte Suche, mehr Übersicht und Einbindung weiterer Geschäfte

mehr

Das Angebot des städtischen Klimaschutzmanagers richtet sich an Transferleistungsempfänger

mehr

Der Zugang zur Klappertorstraße bleibt hingegen vorerst gesperrt

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben