Karnevalskabinett am Alten Markt eröffnet

Über 300 jecke Gäste feierten die Premiere des jüngsten MonChronik-Bausteins

Bürgermeister Daniel Zimmermann feierte mit Vertretern der städtischen Wirtschaftsförderung, der Gromoka und des Bonner Planerteams projekt2508 die Eröffnung des Karnevalskabinetts. Foto: Thomas Spekowius

Die Monheimer Karnevalssession hat am Freitag, 29. Januar, bereits einen ersten Höhepunkt gefeiert. Pünktlich um 15.11 Uhr wurde im Torbogen der Traditionsgaststätte „Spielmann“ an der Turmstraße das Karnevalskabinett mit einem Biwak eröffnet. „Lasst euch hineinziehen in die spannende Welt des Monnemer Fastelovends, die uns all so jut jefällt“, reimte Bürgermeister Daniel Zimmermann im Clownskostüm. Wie er waren von den über 300 Besuchern zahlreiche Karnevalisten in Kostüm und Gardeuniform zum Alten Markt gekommen.

Wo einst Pferdefuhrwerke durchratterten, zeigt die Dauerausstellung heute auf rund 40 Quadratmetern jecke Exponate – von zahlreichen Orden aus den vergangenen Jahrzehnten bis zum Ornat, das Prinz Paul I. in der Session 1995/1996 trug. Das Karnevalskabinett ist ein weiterer Baustein der MonChronik, Monheims im Aufbau befindliches Stadtmuseum mit zahlreichen Standorten.

Wie in der Marienkappelle wird auch im barrierefreien Torbogen des Spielmanns mit verschiedenen multimedialen Techniken gearbeitet. Ein Bewegungsmelder am Eingang aktiviert zwei Bildschirme, auf denen das diesjährige Prinzenpaar, Prinz Bernd II. und Prinzessin Silke, die Besucher begrüßt. Einige Meter weiter öffnet sich ein digital bespieltes Buch, auf dem man unter anderem das Schelmenwecken und eine Büttenrede verfolgen kann. Wer will, kann sich am Spiegel daneben mit „Stippeföttche“ fotografieren lassen.

Viele Ausstellungsstücke stammen aus der Sammlung von Gromoka-Archivar Armin Drösser, der nun durch die Ausstellung führt. „Wir können in Monheim sehr stolz auf unsere Karnevalstradition sein. Andere Städte in der Umgebung haben das nicht in dieser Form“, sagt Drösser.

Die Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft (Gromoka) und dem Planungsbüro projekt2508 GmbH konzipiert. „Mit dem Karnevalskabinett können wir dem Karneval in Monheim den Stellenwert verschaffen, der ihm gebührt. Er hat eine neue Heimat mitten in der Altstadt gefunden“, freute sich Gromoka-Präsident Moritz Peters. Im Anschluss an die Eröffnung traten an diesem Freitag neben den großen und kleinen Prinzenpaaren mit ihren Gefolgen auch die Gromoka-Tanzgarde der Gänselieschen und Spielmänner sowie die Funkenkinder und die Nubbesse auf.

Das Karnevalskabinett steht ab sofort allen interessierten Gästen täglich von 10 bis 18 Uhr offen – lediglich montags ist Ruhetag. (bh)

Neue Nachrichten

Ein weiteres Fahrzeug der Städtischen Betriebe ist mit einer Infraroteinheit ausgestattet worden

mehr

Angemeldete Eheschließungen sind nicht betroffen

mehr

Dr. Christian Reuber verstärkt ab April Monheims kommunalen Versorger / Udo Jürkenbeck geht Ende Juni 2019 planmäßig in den Ruhestand

mehr
Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben