Beschädigte Kugelakazien machen Platz für neue Linden in der Altstadt

Im Rahmen der Umgestaltung des Alten Markts wurden kranke Bäume gefällt / Kanalbauarbeiten schreiten voran

Freier Blick von der Altstadt bis zum Rheinbogen und breitere Flächen für Fußgänger und Gastronomie – an der Turmstraße lässt sich langsam erahnen, wie großzügig der neue Alte Markt gestaltet wird. Bis Mai 2017 soll der Platz mit neuen Bäumen und einem Natursteinpflaster eine deutlich höhere Aufenthaltsqualität bieten. Den Plänen hatte der Stadtrat am 9. März einstimmig zugestimmt. Nun wurden im Rahmen der Bauarbeiten bereits beschädigte Kugelakazien an der Turmstraße gefällt.

Die Kugelakazien waren schon länger von einem Pilz, dem sogenannten Feuerschwamm, befallen. „Das kann bei Bäumen, die so häufig beschnitten werden müssen wie die Kugelakazien, gelegentlich vorkommen“, erklärt Jan Blume vom städtischen Bereich Verkehrs-, Grünflächen und Kanal. „Der Pilz zersetzt das Holz nach und nach und reduziert die Lebenserwartung des Baumes.“ Im Rahmen der Bauarbeiten werden später sieben gesunde Linden eingesetzt.

Die Pläne zur Umgestaltung wurden in insgesamt drei Bürgerbeteiligungen vorgestellt und diskutiert. Vor allem beim letzten Informationsabend im Januar gab es hinsichtlich der künftigen Begrünung des Alten Marktes breite Zustimmung. Um die Altstadt künftig besser mit dem Landschaftspark Rheinbogen zu verbinden, den Blick in Richtung Rheinbogen zu öffnen und Monheims historisches und gastronomisches Zentrum auch vom Rhein aus wieder sichtbarer zu machen, machen die Kugelakazien Platz für höhere Linden. Der Entwurf der beauftragten „Planergruppe Oberhausen“ sieht drei Linden am Fuße der Turmstraße vor, die die Kugelakazien in Höhe „Biergarten Zur Altstadt“, ersetzen. Am Übergang Kapellenstraße wird ein Baum der in den neuen Rheinbogen hineinführenden Grünallee bereits auf Altstadtseite gesetzt und bildet so einen optischen Übergang. Zudem werden östlich der bestehenden großen Lindenbäume auf dem Alten Markt drei neue Linden in Höhe „Spielmann“ Schatten spenden. Die neuen Bäume sind mit rund 15 Jahren etwa doppelt so alt und haben bereits deutlich ausgeprägtere Stamm-Durchmesser als bei Neupflanzungen sonst üblich.

Derweil geht es im Kanalbau in der Einmündung der Turmstraße in die Kapellenstraße Stück für Stück voran. „Wir sehen den Endtermin nicht gefährdet“, erklärt Jana Becker, Diplom-Ingenieurin aus dem städtischen Bereich Bauwesen. Wenn der Kanalbau Richtung Osten in der Turmstraße vorrückt, folgt der Straßenbau.

Über den Fortschritt der Bauarbeiten können sich Interessierte wie gewohnt bei regelmäßigen Baustellenbegehungen informieren. Alle zwei Wochen stehen Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Baufirma dienstags um 10 Uhr Rede und Antwort. Die nächste Baustellenbegehung findet am Dienstag, 8. November, statt. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Kapellenstraße, Kreuzung Turmstraße.

Die Pläne für die Umgestaltungen sind auf www.monheim.de im Bereich Rathaus unter Planen und Bauen im Bereich [intern]Denkmalschutz zur Einsicht und zum Download bereitgestellt. (bh)

Neue Nachrichten

Monheimerinnen und Monheimer wünschen sich Bekleidungsgeschäfte, einen Angebotsmix und eine abwechslungsreiche Gastronomie

mehr

Vor dem Ruderhaus an der Kapellenstraße überreicht Bürgermeister Daniel Zimmermann einen Doppelvierer und einen Doppelzweier

mehr

Wirtschafts- und Innovationsminister Andreas Pinkwart zeigt sich von den örtlichen Lokalhelden begeistert

mehr
Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben