Verlegung des Umspannwerks

Das Umspannwerk am Berliner Ring und die Hochspannungsleitung, die davon Richtung Süden führt, verhindern die Entwicklung der angrenzenden Bereiche. Um das Gebiet aufzuwerten, sollen das Umspannwerk und die 110kV-Leitung nun an den Stadtrand verlegt werden.

Das südliche Monheimer Stadtgebiet wird derzeit durch eine Hochspannungsfreileitung geprägt. Diese verläuft vom Umspannwerk am Mehlpfad entlang des Berliner Rings und am Heinrich-Häck-Stadion vorbei und verlässt das Stadtgebiet östlich des BayerCropScience-Standorts. Der Trassenbereich entzweit den Süden Monheims und verhindert hier eine angemessene, städtebauliche Entwicklung.

In der Nähe des Umspannwerks und der Hochspannungsleitung gibt es einige städtebauliche und funktionale Missstände. Rund um den Ernst-Reuter-Platz stehen Gebäude leer oder werden nur unzureichend genutzt. In großen Teilen des Gebiets ist die bauliche Substanz zudem schlechter als im restlichen Monheimer Baubestand. Das Gebiet soll daher neu gegliedert und einer angemessenen Funktion, Nutzung und Gebäudequalität zugeführt werden. Das Umspannwerk und die 110kV-Leitung sollen deshalb an den Stadtrand verlegt werden.

Im Süden der Stadt entstünden dadurch große Flächenpotentiale, insbesondere zwischen dem Berliner Viertel und der Straße Im Pfingsterfeld. Im nördlichen Bereich könnten die frei werdenden Flächen zusammenhängend entwickelt werden. Bereiche mit städtebaulichen und strukturellen Defiziten würden umgestaltet und nachhaltig verbessert. Gerade im Hinblick auf die Aufwertung der Monheimer Innenstadt ergäben sich hierdurch Synergie-Effekte. Gleichzeitig wird die Gesundheit der Anwohnerinnen und Anwohner gefördert, da sie nicht mehr durch elektromagnetische Strahlung belastet werden würden.

In einer vorbereitenden Untersuchung sollen nun die Erfahrungen und Ideen der Öffentlichkeit mit einbezogen werden. Dazu lädt die Stadt betroffene und interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Diskussion ein. Wenn die Untersuchungen zu dem Ergebnis kommen, dass die Voraussetzungen für eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme zur Verlegung des Umspannwerks erfüllt sind,  wird dem Rat eine entsprechende Vorlage vorgestellt.

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben