Aktuelle Regelungen

Mit wem darf ich mich treffen?

Mehrere Personen aus einem Haushalt dürfen sich mit mehreren Personen aus einem anderen Haushalt treffen – mehr als fünf Personen dürfen es aber nicht sein. Ausnahmen gibt es nur bei Haushalten, die bereits aus fünf oder mehr Personen bestehen: Diese Personen dürfen sich dann mit nur einer Person aus einem anderen Haushalt treffen.

Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitgezählt. Paare gelten unabhängig von ihren Wohnverhältnissen als ein Haushalt.

Darf ich Bewohnende in Alten- und Pflegeeinrichtungen besuchen?

Ja. Bewohnerinnen und Bewohner, die in vollstationären Alten- und Pflegeeinrichtungen im Kreis Mettmann leben, dürfen aber nur Besuch von einer Person pro Tag erhalten. Die Besuchsperson muss vor dem Besuch bei einem Antigen-Schnelltest negativ getestet worden sein. 

In Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen müssen Besucherinnen und Besucher eine FFP2-Maske tragen.

Mit wem darf ich besondere Anlässe feiern?

Personen aus einem Haushalt dürfen sich nur mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen. Diese Person darf von zu betreuenden Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden.

Feiern sind generell untersagt, Beerdigungen und standesamtliche Trauungen dürfen aber weiterhin stattfinden. Zulässig ist nur die standesamtliche Trauung, Hochzeitsfeiern sind verboten. Fragen beantwortet das [intern]Standesamt.

Wo muss ich welche Maske tragen?

An Haltestellen wie dem Busbahnhof und allen Bushaltestellen, in Bussen und Bahnen, auf Wochenmärkten, in Arztpraxen und Geschäften müssen OP-Masken oder FFP2-Masken getragen werden. In Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen müssen Besucherinnen und Besucher eine FFP2-Maske tragen.

Vor Geschäften, auf dazugehörigen Parkplätzen und auf Spielplätzen sind statt OP-Masken oder FFP2-Masken auch Alltagsmasken erlaubt. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder, die noch nicht im Schulalter sind.

Muss ich auf dem Spielplatz eine Maske tragen?

Ja, die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands auch auf Spielplätzen. Nur Kinder, die noch nicht in der Schule sind, müssen keine Maske tragen.

Wo kann ich mich impfen lassen?

Die Impfung organisiert das Gesundheitsamt des Kreises Mettmann. [intern]Alle Informationen gibt es hier.

Ist das Rathaus geöffnet?

Ja. Das Bürgerbüro ist weiterhin wie gewohnt wochentags von 9 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Auf verschiebbare Präsenztermine sollten Bürgerinnen und Bürger aber verzichten und sich mit Anliegen möglichst schriftlich oder telefonisch an die Stadt wenden.

Ist der Wertstoffhof geöffnet?

Ja. Der Wertstoffhof, Am Knipprather Busch 10, ist dienstags von 12 bis 18 Uhr, donnerstags von 12 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet.

Auf dem Wertstoffhof dürfen nur Monheimer Bürgerinnen und Bürger Müll entsorgen. Der Wertstoffpass aus dem Abfallkalender ist auszufüllen und auf Verlangen dem Aufsichtspersonal vorzuzeigen.

Ist die Musikschule geöffnet?

Die Musikschule unterrichtet derzeit vorwiegend digital und prüft, welche Angebote in Präsenz stattfinden können. Musikalische Angebote in Kitas finden wieder statt.

Ist die Bibliothek geöffnet?

Ja. Die städtische Bibliothek ist geöffnet. Besucherinnen und Besucher benötigen einen Termin und ein negatives Testergebnis. Computer und Leseecken sind derzeit nicht zugänglich.

Nutzerinnen und Nutzer werden dennoch gebeten, weiterhin den Bestellservice der Bibliothek zu nutzen: Bestellte Medien können dann direkt vor Ort abgeholt werden. Einen aktuellen Einblick in den Bestand gibt es im Internet unter www.bibnet.smartbib.de über den Reiter Monheim. Medienwünsche werden per E-Mail mit Angabe der Nutzernummer an bibliothek@monheim.de entgegengenommen. Für Fragen steht das Team der Bibliothek unter Telefon +49 2173 951-4130 zur Verfügung.

Wer Ausgeliehenes zurückgeben möchte, kann die Rückgabeanlage der Bibliothek nutzen.

Wo kann ich einkaufen?

Geschäfte für Lebensmittel, Getränke und Tiernahrung, Wochenmärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Tankstellen, Poststellen, Banken, Friseursalons, Gartenmärkte und Blumengeschäfte können demnach auch weiterhin ohne negatives Testergebnis betreten werden. In allen anderen Geschäften, Tattoostudios und bei Anwendungen wie Gesichtskosmetik, bei der keine Maske getragen werden kann, ist neben einem Termin nun auch ein tagesaktuelles, bestätigt negatives Testergebnis nötig.

Welche Dienstleistungen dürfen angeboten werden?

Geschäfte für Lebensmittel, Getränke und Tiernahrung, Wochenmärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Tankstellen, Poststellen, Banken, Friseursalons, Gartenmärkte und Blumengeschäfte können demnach auch weiterhin ohne negatives Testergebnis betreten werden. In allen anderen Geschäften, Tattoostudios und bei Anwendungen wie Gesichtskosmetik, bei der keine Maske getragen werden kann, ist neben einem Termin nun auch ein tagesaktuelles, bestätigt negatives Testergebnis nötig.

Dürfen Cafés und Restaurants öffnen?

Nein. Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist untersagt. Lieferdienste können aber angeboten werden.

Auch der Außer-Haus-Verkauf ist möglich. Speisen und Getränke dürfen aber nicht in einem Umkreis von 50 Metern von der Verkaufsstelle verzehrt werden.

Sind Sporthallen oder das Schwimmbad geöffnet?

Nein. Fitnessstudios, die städtischen Sportanlagen und das Mona Mare sind für die Öffentlichkeit geschlossen. Der Schulsport inklusive dem Schwimmunterricht kann weiterhin im bisherigen Umfang stattfinden.

Darf ich verreisen?

Private Reisen sollten derzeit nicht unternommen werden. Hotels dürfen keine Touristinnen und Touristen beherbergen.

Wer beantwortet medizinische Fragen?

Zu gesundheitlichen Fragen berät das zuständige Kreisgesundheitsamt. Anfragen werden derzeit nur per E-Mail an [E-Mail]dienst53@kreis-mettmann.de beantwortet. Das Anliegen sollte so konkret wie möglich formuliert und für Rückfragen eine Telefonnummer angegeben werden.

Weitere Informationen und Fallzahlen gibt es hier: [extern]www.sonderlage-kreis-mettmann.de

Ich glaube, ich habe mich infiziert. Was muss ich tun?

Wer Symptome oder engeren Kontakt mit Infizierten hatte, sollte den Hausarzt oder unter Telefon +49 2173 116117 einen Bereitschaftsarzt kontaktieren. Vor einer Untersuchung sollte die Situation am Telefon geklärt werden. Nur so können andere Patientinnen und Patienten im Falle einer Infektion geschützt werden.

Mein Kind ist in Quarantäne. Gilt das für die ganze Familie?

Wenn das Kind in Quarantäne ist, weil es Verdachtsperson oder Kontaktperson ist, erhält das Kind eine Ordnungsverfügung, die nur für das Kind gilt.

Wenn das Kind in Quarantäne ist, weil es positiv getestet wurde, muss die ganze Familie zu Hause bleiben. Positiv Getestete und Haushaltsangehörige erhalten keine separate Ordnungsverfügung – die Quarantäne gilt nach einer Allgemeinverfügung des Kreises Mettmann mit Bekanntwerden des Ergebnisses. Die Dauer der Quarantäne für die positiv getestete Person beträgt 10 Tage, für die Haushaltsangehörigen 14 Tage. Eine Aufhebung erfolgt nicht.

Darf mein Kind trotz Quarantäne zur Reihentestung gehen?

Wenn Ihr Kind eine Aufforderung des Kreisgesundheitsamtes erhalten hat, darf es auf kürzestem Weg zur jeweiligen Teststation und direkt wieder nach Hause.

Ich bin in Quarantäne, darf ich mit meinem Hund Gassi gehen?

Nein. Die Quarantäne darf nicht ausgesetzt oder unterbrochen werden. Hunde können mit Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten oder Nachbarn Gassi gehen. Wenn es keine Unterstützung gibt, helfen Hundepensionen.


Teststationen

Antigen-Schnelltests zum Nachweis einer möglichen Corona-Infektion sind in Monheim am Rhein an mehreren Orten möglich. Die Tests sind ausdrücklich nur für Personen gedacht, die keine Corona-Symptome haben. Wer Symptome verspürt, die bereits auf eine mögliche Covid-19-Erkrankung hinweisen, sollte auch weiterhin direkt seine Hausärztin oder den Hausarzt kontaktieren.

Monheim:
Berufsausübungsgemeinschaft Andreas Galla und Dr. med. Tobias Pustelnik-Junker, Ernst-Reuter-Platz 2-6
Telefon +49 2173 56737, [extern]www.hausarztmonheim.de

Berufsausübungsgemeinschaft Andreas Galla und Dr. med. Tobias Pustelnik-Junker, Krischerstraße 4
Telefon +49 2173 938445, [extern]www.hausarztmonheim.de

Corona Testzentrum Monheim an der Marienburg, Hofstraße 16
[extern]www.corona-testzentrum-monheim.de

Hausarztpraxis Monheim, Krischerstraße 13
Telefon +49 2173 31177

Kinderarztpraxis D. Nguyen, Heinestraße 9
E-Mail: [E-Mail]info@kinderarztpraxis-nguyen.de

Praxis Najibollah Arian, Lerchenweg 7
Telefon +49 2173 396555, E-Mail: [E-Mail]info@praxisarian.de

Rhein Apotheke, Krischerstraße 11,
Telefon +49 2173 952190, [extern]www.rhein-apotheke-monheim.de

Baumberg:
Coronapoint, Geschwister-Scholl-Straße 23
[extern]www.coronapoint.de/pages/corona-teststation-monheim

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis Baumberg, Dr. C. Stratmann, Hauptstraße 42
Telefon +49 2173 63113


Impfung

Impfungen gegen das Coronavirus organisiert das Gesundheitsamt des Kreises Mettmann.

[extern]Informationen des Kreises zum Thema Impfung

[extern]Informationen des Landes zum Thema Impfung

Das Impfzentrum in Erkrath-Hochdahl, Timocom Platz 1, ist sowohl mit dem eigenen Fahrzeug als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wer nicht alleine fahren möchte, kann Freunde und Familienmitglieder um den Transport und gegebenenfalls die Begleitung vor Ort bitten. Je nach körperlicher Einschränkung besteht auch ein Anspruch auf die Übernahme der Transportkosten mit dem Taxi oder einem Krankentransport. Für alle, die auf die genannten Möglichkeiten nicht zurückgreifen können, organisiert die Stadt einen kostenpflichtigen Fahrservice.

Anreise mit dem Auto
Die Fahrt mit dem Auto dauert rund 25 Minuten. Die Strecke führt über die A59 Richtung Düsseldorf auf die A46 bis zum Kreuz Hilden und von der Ausfahrt 28 über die Hochdahler Straße und die Bergische Allee zum Impfzentrum. Parkmöglichkeiten gibt es unmittelbar vor Ort.

Anreise mit dem ÖPNV
Die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln dauert eine knappe Stunde. Wer den Monheim-Pass aktiviert hat, kann ihn bis zum S-Bahnhof nutzen und am S-Bahnhof ein Anschlussticket kaufen. Das „Zusatzticket“ erweitert die Gültigkeit des Monheim-Passes auf den gesamten Verbundraum des VRR. Fragen beantworten die Bahnen der Stadt Monheim montags bis donnerstags von 7.30 bis 16.30 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr unter Telefon +49 2173 9574-10 oder per E-Mail an [E-Mail]monheim-pass@bahnen-monheim.de.

  • S6 ab Langenfeld S, Berghausen S oder Hellerhof S Richtung Düsseldorf/Essen bis Düsseldorf Hauptbahnhof
  • Umstieg am Düsseldorfer Hauptbahnhof in die S8 Richtung Wuppertal-Oberbarmen bis Erkrath Hochdahl-S, die Bahnen halten an den Gleisen 13 und 14, so dass Reisende keine Treppen steigen müssen
  • 650 Meter Fußweg von Erkrath Hochdahl-S bis zum Impfzentrum oder Umstieg in Erkrath Hochdahl-S in den Bus O5 bis zur ersten Haltestelle Erkrath-Neanderweg, 260 Meter Fußweg bis zum Impfzentrum

Anreise mit einem Krankentransport
Je nach körperlicher Einschränkung besteht über die Krankenkasse ein Anspruch auf die Übernahme der Transportkosten mit dem Taxi oder einem Krankentransport. Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung, etwa durch den Hausarzt. Wer einen Schwerbehindertenausweis mit den Zusätzen „H“, „BL“ oder „aG“ hat oder in Pflegestufe 3 oder höher ist, hat sehr wahrscheinlich einen Anspruch. Weitere Informationen dazu erhalten Impfwillige bei ihrer Krankenversicherung.

Anreise mit dem Fahrservice
Für alle, die auf die genannten Möglichkeiten nicht zurückgreifen können, organisiert die Stadt einen kostenpflichtigen Fahrservice. Professionelle Fahrerinnen und Fahrer holen die Impfwilligen zu Hause ab, bringen sie zum Impfzentrum und fahren sie nach der Impfung wieder nach Hause. Eine Betreuung vor Ort ist dabei nicht möglich. Für den Fahrservice müssen Impfwillige einen Eigenanteil bezahlen: 30 Euro für über 80-Jährige, 40 Euro für über 70-Jährige und 50 Euro für über 65-Jährige. Wer über die kassenärztliche Vereinigung einen Impftermin erhalten hat, kann über die Stadt montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr unter Telefon +49 2173 951-6668 einen Termin für den Fahrservice vereinbaren.

Hinweis für Unternehmen der Beförderungsbranche
Die Stadt Monheim am Rhein bietet allen Beförderungsunternehmen im Kreis Mettmann die Möglichkeit, mittels Rahmenvereinbarung am lokalen Transportservice teilzunehmen. Interessensbekundungen richten Sie bitte per E-Mail an [E-Mail]hotline@monheim.de.


Gesundheitliche Fragen

Bei gesundheitlichen Fragen zum Virus kann bis zu einem gewissen Grad der Kreis Mettmann beraten. Es ist über die Kreis-Hotline +49 2104 993535 zu erreichen. Das Gesundheitsamt behandelt jedoch keine Erkrankten. Wer corona-typische Symptome hat, sollte sich an seine Hausärtin oder den Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der bundeseinheitlichen Telefonnummer 116117 wenden. Weitere Informationen gibt es zudem hier: [extern]www.sonderlage-kreis-mettmann.de.

[extern]Steckbrief zum Coronavirus vom Robert-Koch-Institut


Rettungsschirm

Gewerbliche Unternehmen und Angehörige freier Berufe sowie Monheimer Vereine können jetzt Soforthilfen beantragen. Der Rettungsschirm dient als weitere Unterstützung – neben den Hilfen durch Bund und Land – zur Bewältigung der durch die Corona-Pandemie verursachten wirtschaftlichen Folgen. Für den kommunalen Rettungsschirm werden außerplanmäßige Finanzmittel in Höhe von zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

[extern]Wichtige Informationen zur Beantragung der Soforthilfe


Gutscheine der Monheimer Lokalhelden

Nicht alle Händlerinnen, Händler, Dienstleistende, Gastronominnen und Gastronomen, die ihre Türen schließen mussten, können den finanziellen Verlust auffangen. Wer den Monheimer Einzelhandel, Dienstleistungen und die Gastronomie unterstützen möchte, kann unter [extern]www.monheimer-lokalhelden.de jetzt Gutscheine kaufen. 

Mit einem kurzen Film wenden sich die Monheimer Gastronominnen und Gastronomen direkt an Bürgerinnen und Bürger und erklären, warum ihre Unterstützung so wichtig ist.

Kontakt

Kreisgesundheitsamt
+49 2104 99-3535

Corona-Hotline der Stadt
+49 2173 951-6666

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
+49 116117

Bürgertelefon des Landes
+49 211 9119-1001

Neue Nachrichten

Einkaufen mit Termin nicht mehr möglich / Distanzunterricht für Schülerinnen und Schüler

mehr

Allgemeinverfügung des Kreises Mettmann macht negatives Corona-Testergebnis zur Bedingung / Neun Testmöglichkeiten im Stadtgebiet

mehr

Baumberg macht den Anfang, Monheim zieht ab Wochenmitte nach / Erste Terminreservierungen sind schon übers Wochenende möglich

mehr

Nachrichten-Archiv

Öffnungs-zeiten Telefon Kontakt-formular Mitmach-Portal Monheim-Pass
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr


Hier gibt's die kürzesten Wartezeiten!
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Telefonisch erreichen Sie uns zu
folgenden Zeiten:
Mo: 08.00 bis 16.30 Uhr
Di: 08.00 bis 16.30 Uhr
Mi: 08.00 bis 16.30 Uhr
Do: 08.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 08.00 bis 12.30 Uhr
Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben