Fachportal Kinder- und Jugendförderung

Die kommunale Kinder- und Jugendförderung der Stadt Monheim am Rhein ist verantwortlich für die Umsetzung der §§ 11 -14 SGB VIII und dem dritten Landesausführungsgesetz, 3. AG KJHG NRW. Das Abteilungsteam bietet hierzu folgende Angebote und Leistungen an:


Jugendarbeit / Jugendverbandsarbeit

Im Rahmen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit unterhält die Abteilung Kinder- und Jugendförderung in eigener Trägerschaft das Rheincafé in der Altstadt. Dort stellt die Partizipation junger Menschen das durchgängige pädagogische Handlungsprinzip in der Betreuung dieser Einrichtung dar. Die Abteilung Jugendförderung kooperiert hierzu mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule, dem Otto-Hahn-Gymnasium und der Schülergenossenschaft Rheincafé. [intern]Hier geht's zu den Freizeitangeboten und Einrichtungen.

Jedes zweite Jahr wählen alle 13 bis 17-jährigen Monheimer Jugendlichen ihre Vertretung für das [intern]Jugendparlament. Die Organisation der Wahl und die pädagogische Begleitung und Betreuung werden durch die Kinder- und Jugendförderung sichergestellt.

Großveranstaltungen (z.B. Kindertag, Nacht der Jugendkultur), Projekte (z.B. Fahrten der politischen Bildung) und Ferienprogramme (z.B. Circus-Leben, Ausflugsprogramme) werden in eigener Trägerschaft angeboten. Einen Überblick gibt es [intern]hier.

Die städtischen [intern]Spielplatzscouts sind Ansprechpartner für die verschiedenen Nutzergruppen auf den über 60 Spielplätzen. Hierzu sind sie im Rahmen der aufsuchenden und mobilen Jugendarbeit tätig, betreuen die [intern]Spielplatzpaten und organisieren Bürgerbeteiligungsverfahren der Spielflächenplanung.

Die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit in freier Trägerschaft und Organisationen der [intern]Jugendverbandsarbeit werden finanziell gefördert und fachberatend unterstützt. Über die Abteilung der Kinder- und Jugendförderung wird die Arbeitsgemeinschaft „Jugendarbeit nach § 78 SGB VIII“ und der „Qualitätsdialog der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“ moderiert.


Jugendsozialarbeit

Zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen junger Menschen und zur Unterstützung der Überwindung von individuellen Beeinträchtigungen bietet die Abteilung Kinder- und Jugendförderung sozialpädagogische Unterstützung und Beratungsangebote an. Die [intern]Jugendberatung am Berliner Ring (JUB) ist eine Kontakt- und Beratungsstelle für Jugendliche und junge Erwachsene. Sie hilft und berät vertraulich und freiwillig in verschiedenen Lebenssituationen. Die Jugendberufshelfer unterstützen Jugendliche in der Berufsorientierung, Berufsberatung, dem Verfassen von Bewerbungsunterlagen, der Suche nach Praktikumsplätzen und allen weiteren Fragen rund um das Thema Beruf. Hierzu kooperiert sie mit den weiterführenden Schulen in Monheim am Rhein. In der Jugendwerkstatt am Düsselweg erhalten Jugendliche die Möglichkeit, sich praktisch auf das Berufsleben vorzubereiten. Sie werden dabei intensiv sozialpädagogisch begleitet und betreut.

In interkommunaler Zusammenarbeit haben die Städte Hilden, Langenfeld und Monheim am Rhein die gemeinnützige GmbH Bildung³ gegründet. [extern]Bildung³ bietet eine breite Angebotspalette zur beruflichen Orientierung und Qualifizierung junger Menschen.


Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Im Rahmen des [intern]Erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes werden Kinder, Jugendliche, Eltern und Multiplikatoren über gefährdende Einflüsse aufgeklärt und beraten. Auch in Kooperation mit anderen Stellen und Diensten werden Präventionsangebote und -programme entwickelt.

Telefon Kontakt-formular Ihr Termin
Stadtverwaltung & Bürgerbüro:
02173 951-0
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo: 09.00 bis 19.00 Uhr
Di: 09.00 bis 19.00 Uhr
Mi: 09.00 bis 19.00 Uhr
Do: 09.00 bis 19.00 Uhr
Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa: 09.00 bis 16.00 Uhr

Mit der Online-Terminvergabe haben Sie die Möglichkeit, längere Wartezeiten zu vermeiden.


Ihr Termin im Bürgerbüro
Nach oben