Chronik 2009

Januar 2009

00.01.

Wolfgang Eicker, seit nunmehr vierzig Jahren Vorsitzender des Baumberger Männerchors (39 Mitglieder), wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

00.01.

In der Jahreshauptversammlung des katholischen Kirchenchors „Cäcilia“ St. Gereon wird Vorsitzende Maria Christ wiedergewählt.

00.01.

In der Jahreshauptversammlung des katholischen Kirchenchors „Cäcilia“ St. Dionysius wird Vorsitzende Käthe Wimmer wiedergewählt.

01.01.

Mit Jahresbeginn übernimmt die Firma Sita Kommunal Service West GmbH (Euskirchen) die Müllentsorgung im Stadtgebiet. Das Unternehmen ging aus einer europaweiten Ausschreibung erfolgreich hervor.
Der bisherige Entsorger Awista Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH (Düsseldorf) klagt gegen die Vergabe, weshalb der Auftrag an Sita und der an die Haushalte verteilte Abfallkalender zunächst nur für das erste Quartal gilt. Im Februar verzichtet die Awista auf weitere Nachprüfungen durch die Vergabekammer bei der Düsseldorfer Bezirksregierung. Somit entsorgt Sita im Auftrag der Stadt bis Ende 2012 Restmüll (graue Tonne), Kompost (braun) und Papier (blau).
Gelbe Tonnen und gelbe Säcke werden hingegen wieder von der Awista im Auftrag des Kreises Mettmann entsorgt. Im Vorjahr hatte die Firma Alba im Auftrag des Dualen Systems die Abfuhr des Verpackungsmülls („Grüner Punkt“) übernommen. Grund für den erneuten Wechsel ist vermutlich ein Gebietstausch zwischen den beiden Unternehmen.

01.01.

Im Hinblick auf die für 2011 geplante Zusammenlegung der katholischen Pfarrgemeinden St. Gereon Monheim und St. Dionysius Baumberg ist Pfarrer Erhard März (St. Dionysius) von Joachim Kardinal Meisner mit Jahresbeginn zum leitenden (kanonischen) Pfarrer des Seelsorgebereichs Monheim und Baumberg ernannt. Pfarrer Burkhard Hoffmann (St. Gereon) ist nunmehr Pfarrvikar. Die Entscheidung des Kölner Erzbischofs geht auf eine gemeinsame Initiative beider Gemeinden zurück.

02.01.

Das Geschäft „Beauty-Temple“ eröffnet an der Hauptstraße 55 (ehemals Lotto-Toto Stock). Inhaberin ist Christine Kuss.

03.01.

In neuer Form erscheint das Programm der Volkshochschule für das 1. Halbjahr 2009. Um zusätzliche Interessenten für Kurse, Vorträge und Exkursionen zu gewinnen, wird das Programm erstmals in hoher Auflage im Zeitungsdruck hergestellt und an alle Haushalte im Stadtgebiet verteilt.

04.01.

Beim 7. Bürgermarkt im übervollen Ratssaal überreicht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim seinen Brauchtumspreis an das Panik-Orchester Monnem am Rhing und die mit ihm zusammenarbeitende Pianistin Ruth Drechsel-Püster.

05.01.

Bis in die Morgenstunden fallen mehr als zehn Zentimeter Schnee. Um 3 Uhr rücken die ersten Räumfahrzeuge der Städtischen Betriebe aus. Es kommt nur zu geringen Verkehrsbehinderungen. Bis zum Ende der Frostperiode am 13. Januar verbrauchen die Städtischen Betriebe rund 150 Tonnen Streusalz.

06.01.

In der Nacht sinken die Temperaturen auf Werte um minus zehn Grad. Auch am Tage bleiben sie unter dem Gefrierpunkt. Das kalte und zumeist trockene Winterwetter dauert seit dem zweiten Weihnachtstag an.
Kältester Ort in Deutschland ist Monheims Partnerstadt Delitzsch – dort werden minus 26 Grad gemessen.

09.01.

Blumen Bachmann (gegründet 1962) eröffnet seine neuen Geschäftsräume am Rathausplatz 1 (Ecke Gartzenweg, ehemalige Backstube Janes). Inhaberin in dritter Generation ist Silke Bachmann. Das Ladenlokal befand sich zunächst an der Krischerstraße 13, 1988 wurde es zur Alten Schulstraße 7 a an der „Doll Eck“ verlegt.

09.01.

Beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zum neunten Mal den „Monheimer Merkur“. Preisträger ist der Gastronom Walter D’Inca (47). Da er sich in Urlaub befindet, nimmt sein Bruder Sandro (35) die Auszeichnung entgegen.
1971 eröffnete die Familie D’Inca aus Belluno in Norditalien das Eis-Café „Dolomiti“ an der Alten Schulstraße 33 (Ecke Poststraße), das 1988 ins Rathaus-Center umzog. Walter D’Inca eröffnete 2005 das Café „Primavera“ (Krischerstraße 2) und 2007 das „Dolomiti 2“ im Kiosk in der Unterführung Berliner Ring. 2008 folgte die Pizzeria und Spaghetteria „Pane e Vino“ im Rathaus-Center.
Zu seinen ersten Ehrenmitgliedern ernennt der Treffpunkt den Gründungsvorsitzenden Karl König und die Mitbegründerin Resi Wynen.

09.01.

Im Alter von 51 Jahren stirbt Polizeihauptkommissar Reinhard Ludewig. Seit mehr als dreißig Jahren war Ludewig im Stadtgebiet tätig, zuletzt als Bezirksbeamter im Berliner Viertel. Ludewig engagierte sich besonders in der Verkehrserziehung für Kinder. Auf seinen Streifengängen trug er stets eine schwarze Aktentasche bei sich.

10.01.

Bei einem Wohnungsbrand in der Heinestraße am „Eierplatz“ kommt eine 89-jährige Frau ums Leben. Die Rentnerin erstickt an einer Rauchgasvergiftung. Das Feuer, das der Feuerwehr gegen 20 Uhr gemeldet wird, entstand offenbar durch eine glimmende Zigarette. Eine weitere Hausbewohnerin wird durch Rauchgas leicht verletzt.

11.01.

Den Ehrenteller des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins überreicht Vorsitzender Dr. Helmut Heymann beim Neujahrsempfang dem scheidenden Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim.

12.01.

Das Sanitätshaus Püttmann (Essen) übernimmt das Sanitätshaus Hasenbeck (Frohnkamp 9). Das Geschäft wurde am 1. April 1971 von Paul Hasenbeck gegründet und zuletzt von seiner Frau Ilse geführt.

15.01.

Ein Banner mit der Aufschrift „Wir in Monheim am Rhein sind gegen die CO-Pipeline“ hängen Rolf Peters und Erwin Schumacher von der Initiative gegen die Bayer-Gasleitung am Rathausplatz auf. Auf dem Banner sind die Logos von CDU, Peto, Grünen und FDP platziert. Die SPD lehnte eine Beteiligung ab, nach eigenen Angaben aus finanziellen Gründen.

15.01.

In das Alten- und Pflegeheim der Bergischen Diakonie Aprath am Berliner Platz ziehen die ersten Bewohner ein. Das Haus bietet 96 Pflegeplätze, davon 16 für Palliativpflege, zudem 19 Komfort-Wohnungen mit Betreuungsangebot. Leiterin ist Ulrike Nerke, die auch das Haus der Bergischen Diakonie an der Kirchstraße leitet.
In das Bauvorhaben investierte Provinzial Immobilien rund 13 Millionen Euro. Ausführende Firma war die Alpine Bau Deutschland AG (Eching). Beim Innenausbau wurde ein Farbkonzept des Künstlers Karsten Wittke verwirklicht.

15.01.

Der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) ist seit Jahresbeginn wieder ein eigenständiger Verein. Der frühere Ortsverband ging 1999 wegen finanzieller Probleme im Kreisverband Mettmann auf. Wie Vorsitzender Manfred Poduschnik und Geschäftsführer Elmar Borgmann bei einer Feierstunde mitteilen, verfügt der reorganisierte Ortsverband über einen Jahresetat von rund 1,5 Millionen Euro und will weitere Projekte zur Qualifizierung und Vermittlung von Arbeitslosen einrichten.
Initiatoren aus Monheim und Hitdorf gründeten zum Jahreswechsel 1959/60 den Ortsverband, für den heute fünfzig hauptamtliche und achtzig ehrenamtliche Kräfte tätig sind.

18.01.

Im Alter von 84 Jahren stirbt nach langer schwerer Krankheit Hansgerd Wilmsen, ein versierter Kenner der Stadtgeschichte.
Wilmsen wurde 1924 in Hitdorf geboren. Wie sein Vater wurde er Lehrer. Zu den Unterrichtsfächern des „Schulmeisters“, wie sich Wilmsen gern selbstironisch nannte, gehörte das früher für Jungen obligatorische Werken. Sein historisches Interesse brachte Wilmsen zum Heimatbund. Tatkräftig unterstützte er in den 1980er-Jahren die Einrichtung des Museums im Deusser-Haus, hielt dort Vorträge und richtete von ihm selbst erarbeitete Sonderausstellungen aus. 1997 ernannte ihn der Heimatbund zum Ehrenmitglied.
Wilmsens Kenntnisse und sein handwerkliches Geschick waren auch gefragt, als in den frühen 1990er-Jahren das ehemalige Römerkastell Haus Bürgel für die Öffentlichkeit zugänglich wurde. Wilmsen führte bereits lange vor Eröffnung des Archäologischen Museums Besuchergruppen durch die Anlage. Mit viel Liebe zum Detail baute er römische Kinderspiele nach, die bis heute in Gebrauch sind. Jahrzehntelang sammelte Wilmsen Dokumente und Fotos zur Stadtgeschichte.
Vom Umfang seiner Sammlungen zeugen je ein Bildband über Baumberg (erschienen 1981) und Hitdorf (1982), beide sachkundig kommentiert. In seinem langjährigen Wohnort Baumberg übernahm Wilmsen von 1971 bis 1976 den Vorsitz der Turn- und Sportgemeinde.

20.01.

Dana Drechsel, seit 2005 Leiterin des Monheimer Kinder- und Jugendchors, übernimmt auch den Vereinsvorsitz. Sie ist Nachfolgerin von Bettina Trapp, die seit 2005 Vorsitzende war.

21.01.

Peter-Ustinov-Gesamtschule und Stadtwerke Düsseldorf schließen eine Kooperationsvereinbarung. Die Zusammenarbeit soll die Schul- und Berufsausbildung fördern, Schüler für die Berufs- und Arbeitswelt interessieren und ihnen Kenntnisse über Berufe und Ausbildungswege vermitteln. Schüler und Lehrer sollen ein realistisches und differenziertes Bild der Arbeitswelt gewinnen.

22.01.

Zum neuen Vorsitzenden des Akkordeon-Orchesters Baumberg (rund vierzig Mitglieder) wird Hans-Josef Thomas gewählt. Er tritt die Nachfolge von Kerstin Hilger an, die seit 2000 amtierte.

23.01.

Zu einer „Unternehmergemeinschaft Rheinpark“ schließen sich acht Betriebe aus dem Gewerbegebiet zwischen Niederstraße und Kielsgraben zusammen, darunter Schukat electronic. Die Initiative will die Ansiedlung der Firma IMR Innovative Metal Recycling im Rheinpark verhindern.

23.01.

In der Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim (95 Mitglieder) wird Präsident Horst Caspar Heiden wiedergewählt. Die Bruderschaft plant, das aus dem Jahr 1965 stammende Schützenhaus am Werth durch einen Neubau zu ersetzen.

23.01.

Die städtische Musikschule feiert nachträglich zehn Jahre Monheimer Modell (MoMo) „Musikschule für alle!“ samt Vorläuferprojekten. Im Schuljahr 1998/99 begann das Projekt „Persönlichkeitsentwicklung durch Musikerziehung“ an der Astrid-Lindgren-Schule, das 1999 mit dem Robert-Jungk-Preis ausgezeichnet wurde. In der Astrid-Lindgren-Schule findet auch die Feierstunde statt, bei der Kinder aller Grundschulen ein fröhliches Konzert gestalten. Festredner ist Dr. Gerd Eicker, Präsident der Europäischen Musikschul-Union.

23.01.

Zum neuen Vorsitzenden der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ wird in der Jahreshauptversammlung der frühere Ratsherr Dieter Sander (64) gewählt. Er löst Dieter Kapteina (72) ab, der seit 2002 Vorsitzender war.
Der Arbeitsgemeinschaft gehören alle SPD-Mitglieder ab sechzig Jahren an, zurzeit 180. Weitere 150 Personen zählt der Freundeskreis, um den sich Kapteina fortan verstärkt bemühen will.

24.01.

Die Große Monheimer Karnevalsgesellschaft hält ihre Prunksitzung erstmals in der Aula am Berliner Ring ab. Der Saal ist ausverkauft, die Stimmung prächtig. Die übrigen Sitzungen finden wie in den Vorjahren im Festzelt auf dem Schützenplatz statt.

24.01.

Ferngesteuerte Mini-Hubschrauber fliegen in der Liselott-Diem-Sporthalle herum. Wie die Neue Rhein Zeitung berichtet, hat sich dem Baumberger Turn- und Sportclub eine Modellflug-Gruppe angeschlossen, die sich „Flughunde“ nennt. Die elektrisch angetriebenen Helikopter kosten etwa 700 Euro pro Stück.

24.01.

In der Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung St. Dionysius Baumberg wird Vorsitzender Franz Köchling wiedergewählt. Pfarrer Erhard März, vor drei Jahren zum Präses gewählt, wird in dieser Funktion verabschiedet. Seine Nachfolge übernimmt ab April Pfarrer Burkhard Hoffmann.

28.01.

Der Ortsverband der Grünen (25 Mitglieder) nominiert Ratsfrau Andrea Stamm (48) als Bürgermeisterkandidatin und Spitzenkandidatin auf der Reserveliste für den Rat. Andrea Stamm, freiberufliche Diplom-Ingenieurin für Landschaftsplanung, gehört dem Rat seit 1999 an, von 1999 bis 2004 war sie stellvertretende Bürgermeisterin.

31.01.

Ina Zimmer eröffnet „Inas Perlen-Zimmer“ an der Frohnstraße 27. In den Räumen befand sich bis vor 15 Jahren das Busdepot des Reisebüros Löhr, das Ina Zimmers Eltern Wilfried und Erika Löhr leiteten. Im „Perlen-Zimmer“ sind Perlen aller Art für Modeschmuck und zum Basteln erhältlich; zudem alles Material, das zum Filzen benötigt wird. Zum Erlernen der Techniken werden Kurse abgehalten.

Februar 2009

00.02.

Der Frauenchor Klangfarben vocale Monheim (55 Mitglieder) wählt in der Jahreshauptversammlung Edith Schlickmann zur neuen Vorsitzenden. Sie löst Gisela Rinkowitz ab, die seit 2002 amtierte.

00.02.

Neuer Vorsitzender des Kleingartenvereins „Im Baumberger Feld“ ist Josef Belda. Er löst den zurückgetretenen Hans-Dieter Burkhardt ab, der seit 2004 amtierte.

01.02.

Neue Inhaber von Schuhmode Frenzen (Geschwister-Scholl-Straße 61) sind Bernd und Brigitte König. Gründerin Ursula Frenzen geht nach 38-jähriger Präsenz in dem Ladenlokal im Einkaufszentrum Holzweg in den Ruhestand. Bernd und Brigitte König betreiben bereits mehrere Schuhgeschäfte in Düsseldorf.

02.02.

Lotto-Toto Stock eröffnet sein neues Ladenlokal an der Hauptstraße 80 (ehemals Fisch Emmerich). Bisher befand sich das Geschäft an der Hauptstraße 23, zuvor an der Hauptstraße 55. Inhaber ist seit 35 Jahren Peter Stock (62). Zum Sortiment gehört neben Tabakwaren und Presse auch Wolle.

02.02.

Nach elfmonatiger Bauzeit wird das Mensagebäude im Schulzentrum Lotten- / Krischerstraße eröffnet. Es dient dem Ganztagsbetrieb von Lottenschule (katholische Grundschule), Astrid-Lindgren-Schule (Gemeinschaftsgrundschule) und Comenius-Schule (Förderschule) mit insgesamt 640 Kindern.
Auf zwei Geschossen sind insgesamt 540 Quadratmeter Nutzfläche vorhanden. Im Erdgeschoss befinden sich Küche sowie Gruppen- und Speiseräume, die dank faltbarer Zwischenwände zu einem großen Veranstaltungsraum mit hundert Plätzen zusammengefasst werden können. Im Obergeschoss befinden sich vier Klassenräume als Ersatz für marode Pavillonbauten.
Für das Gebäude wurden aus dem Ganztags-Investitionsprogramm des Bundes 1,7 Millionen Euro bewilligt. Der Eigenanteil der Stadt beträgt rund 170 000 Euro. Die ausführende Firma Rotterdam Hochbau (Langenfeld) stiftet eine Solaranlage mit Schaupaneel zur Erwärmung des Brauchwassers. Der dazugehörige Warmwasserspeicher wird von der MEGA gespendet.

03.02.

Bis gegen Mitternacht berät der Rat über die geplante Ansiedlung der Firma IMR Innovative Metal Recycling GmbH im Rheinpark. Die Sitzung hatten SPD und Peto getrennt beantragt.
Nach mehrstündiger teils emotionaler Debatte, an der sich die rund 200 erschienenen Bürger beteiligen können, wird ein gemeinsamer Antrag von SPD, Peto, Grünen und FDP gegen die Ansiedlung von IMR beschlossen. Darin wird die Stadtverwaltung aufgefordert, mit IMR Verhandlungen zur Rückabwicklung des Grundstücksvertrags vom September 2008 aufzunehmen. Der Antrag wird mit 33 gegen sechs Stimmen angenommen.
Die Gegenstimmen kommen von Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim sowie den Ratsmitgliedern Heinz-Jürgen Goldmann, Markus Gronauer, Gabriele Hackel, Bruno Kosmala und Gerd Lohmann (alle CDU).

03.02.

Aus dem Konjunkturpaket II des Bundes werden rund 1,38 Milliarden Euro für kommunale Investitionen in Kindergärten, Schulen und Weiterbildungseinrichtungen bereitgestellt sowie 996 Millionen Euro für die übrige kommunale Infrastruktur. Monheim am Rhein erhält einen Anteil von fast 3,4 Millionen Euro. Davon sind 2,7 Millionen für das Bildungswesen bestimmt, 700 000 Euro für Projekte etwa im Straßenbau.

05.02.

Eine Cannabis-Zucht entdeckt die Kriminalpolizei bei der Durchsuchung der Wohnung eines 37-jährigen Mannes am Gartzenweg. Die in einer Art Gewächshaus untergebrachten sechzig Pflanzen sowie Beleuchtungs-, Belüftungs- und Filteranlage werden beschlagnahmt. Der Mann bleibt auf freiem Fuß.

05.02.
06.02.

An der Wahl zum 5. Jugendparlament beteiligen sich 1337 der 2323 Wahlberechtigten der Altersgruppe 13 bis 17 Jahre. Das sind 58 Prozent (2007: 68,4).

06.02.

Der Monheimer Thomas Kuhl (45), als Diplom-Verwaltungswirt beim Landschaftsverband Rheinland beschäftigt, gibt seine Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters bekannt. Die CDU, der er seit wenigen Wochen angehöre, werde er wieder verlassen und als Einzelbewerber antreten.

06.02.

Ihren am Vortag vollzogenen Austritt aus der CDU und ihre Bewerbung um das Amt des Bürgermeisters als Kandidatin der FDP gibt Marion Prondzinsky-Kohlmetz (41) der Presse bekannt. Sie bleibe christdemokratischen Überzeugungen verpflichtet und trete daher als parteilose Bewerberin an. Mit dem kommunalpolitischen Kurs der CDU habe sie seit längerem gehadert. Den Ausschlag für den Parteiaustritt habe gegeben, dass die CDU-Fraktion in der Ratssitzung vom 3. Februar nicht geschlossen gegen die Ansiedlung der Firma IMR im Rheinpark votiert habe.

07.02.

Ein Sachschaden von etwa 200 000 Euro entsteht bei einem Brand in einem Reihenhaus an der Maria-Montessori-Straße. Kurz vor 2 Uhr wird die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschzugs brennen Teile des Dachstuhls. Die Bewohner waren bereits ins Freie geflüchtet. Die Feuerwehr hat die Flammen rasch unter Kontrolle.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben Brandstiftung. Vor dem Haus in einem Holzverschlag stehende Mülltonnen wurden angezündet, von dort griffen die Flammen auf das Vordach über. Auf den Täter, nach dem mit Plakaten gefahndet wird, setzt eine Versicherung 2000 Euro Belohnung aus.

12.02.

Ratsherr Martin Belger (67) tritt nach 33-jähriger Mitgliedschaft aus der SPD aus. Er wolle ab sofort in der Partei Die Linke mitarbeiten, ohne dort Mitglied zu werden. Im Rat, dem er seit 1979 angehört, bleibt er als Fraktionsloser tätig.

13.02.

Neueröffnet wird die seit Mai 2008 geschlossene Gaststätte Alte Post (Hauptstraße 42). Geschäftsführer ist Marcel Küper, der auch das Brauhaus am Rathausplatz leitet.

14.02.

Das 16. „Schunkelnde Bürgerhaus“ des Arbeitskreises Baumberger Karneval bietet abermals ein mehrstündiges Programm mit ausschließlich einheimischen Programmpunkten.

14.02.

Der Männergesangverein Harmonie feiert seinen 55. Kostümball in der 111 Jahre alten Festhalle Bormacher. Der erste fand nach Angaben des Vereins 1950 im damaligen Saal Menrath statt.

15.02.

Das Goldene Lindenblatt 2009 geht an Dr. Helmut Heymann, den Vorsitzenden des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins. Aus Termingründen wird die Auszeichnung beim Frühschoppen des Freundeskreises Boomberger Jecken überreicht und nicht wie sonst beim Schunkelnden Bürgerhaus.

17.02.

Bei einem ausgedehnten Kellerbrand im achtgeschossigen Wohnhaus Holzweg 42 werden neun Bewohner verletzt. Der Sachschaden beträgt mindestens 100 000 Euro. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben, dass Unbekannte im Keller lagernde Umzugskartons angezündet haben.
Gegen 5.10 Uhr löst die Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet Sirenen-Alarm aus. Beim Eintreffen des ersten Löschzugs sind bereits mehrere Wohnungen auf verschiedenen Etagen stark verraucht. Die Polizei hatte bereits die Evakuierung des Gebäudes eingeleitet. Feuerwehrleute bringen unter Atemschutz weitere Bewohner in Sicherheit. Bei den Bahnen der Stadt Monheim werden zwei Busse angefordert, in denen sich etwa 35 evakuierte Bewohner, von denen einige nur Schlafkleidung tragen, aufhalten können und medizinisch versorgt werden.

19.02.

Nur schlapp ist die Verteidigung, als Jecken und Möhnen zum Sturm aufs Rathaus ansetzen. Im Büßergewand mit Rauschebart singt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim ein Abschiedslied: „Das Leben ist ’ne Achterbahn, Ihr Narren habt mir wohlgetan.“
Zum Möhnentreiben an der Doll Eck strömen etwa dreitausend Feierlustige. Der bisherige Oberbürgermeister der Doll Eck, Karl König, wird für abgesetzt erklärt, da Richtung Baumberg verzogen. Nachfolgerin ist Martina Pophal-Albig.

21.02.

Auf fast 1300 Besucher bringt es die 14. Schunkelnde Sandberghalle der Schwalbenjecke. Das begeisterte Publikum erlebt mehr als sechs Stunden lang Musik, Tanz und Büttenredner. Bei einer Hebefigur stürzt eine Tänzerin des Langenfelder Tanzcorps „Echte Fründe“. Sie erleidet eine leichte Gehirnerschütterung und Prellungen.

22.02.

Der 15. Kinderkarnevalszug steht unter dem leicht abgewandelten Sessionsmotto „Monnemer Pänz, hör mer op zu liere – kumm los mer laache, danze, fiere“. Fast zwanzig Wagen und Fußgruppen ziehen durch die Altstadt. Organisiert wird der Zug für den närrischen Nachwuchs von Susanne Vogel und Inge Mohr.

22.02.

Dem anhaltenden Nieselregen trotzen beim 18. Baumberger Veedelszoch fast fünfzig Zugnummern und viele jubelnde Jecken auf den Straßen. Das Sessionsmotto des Arbeitskreises Baumberger Karneval Stadtteils – „Für alle ein Gewinn, dat jecke Dörp am Rhing“ – wird fantasievoll und farbenprächtig inszeniert.

23.02.

Der 76. Rosenmontagszug zieht unter dem Sessionsmotto „Hör mer op zu lamentiere – kumm loss mer laache, danze, fiere“ durch Stadtmitte und Altstadt. Die Gromoka meldet 91 Zugnummern, davon 42 Motto- und Bagagewagen. Nach Angaben der Polizei bejubeln etwa 50 000 Jecken das Spektakel. Der ehemalige Zugleiter Eugen Herriger gibt in der Westdeutschen Zeitung freilich zu bedenken: „Ob 20 000 oder 60 000 Besucher – wer will das zählen?“ Das Wetter spielt diesmal mit, trotz bedeckten Himmels bleibt es trocken.

23.02.

Ein 40-jähriger Mann wird am Busbahnhof von drei Schlägern schwer verletzt. Gegen 22.40 Uhr wird er von einem der Täter grundlos beleidigt. Als der Mann versucht, sich mit Worten zu wehren, wird er mit Schlägen und Tritten attackiert. Einer der Täter wirft einen halben Pflasterstein. Ein 43-jähriger Mann, der ihm zu Hilfe eilt, wird ebenfalls angegriffen. Der 40-jährige flüchtet sich in einen Bus. Per Rettungswagen wird er ins Krankenhaus gebracht. Dort wird festgestellt, dass er auf einem Auge zu erblinden droht.
Einer der Täter, ein 23-jähriger polizeibekannter Mann, wird festgenommen. Eine Blutprobe ergibt einen Alkoholgehalt von 1,6 Promille.

25.02.

Beim Politischen Aschermittwoch des SPD-Ortsvereins sind in der Festhalle Bormacher der ehemalige Kölner Regierungspräsident Franz-Josef Antwerpes und der Kabarettist Peter Vollmer zu Gast.

25.02.

Die Straßen im Stadtgebiet waren 2008 die sichersten im Kreis Mettmann. Das ergibt die Statistik der Verkehrsunfälle, die die Polizei der Presse erläutert. Bezogen auf einen Referenzwert von 100 000 Einwohnern ereigneten sich 1781 Unfälle, für den gesamten Kreis betrug die Kennzahl 2432. Spitzenreiter war Hilden mit 2985.
Tatsächlich ereigneten sich in Monheim am Rhein 772 Unfälle. Zu den Brennpunkten zählten die Mündungsbereiche Hitdorfer Straße / Autobahn 542, Mittel- / Schwalbenstraße und Garather Weg / Geschwister-Scholl-Straße.

26.02.

Der Rat berät abermals über die geplante Ansiedlung der Firma IMR Innovative Metal Recycling GmbH im Rheinpark. Der Bebauungsplan 84 M wird so geändert, dass Betriebe, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz fallen, im Rheinpark nicht mehr angesiedelt werden dürfen. Auf Wunsch der CDU wird darüber geheim abgestimmt. Die Auszählung ergibt 25 Ja- und acht Nein-Stimmen sowie vier Enthaltungen.
Gegen die Ratsentscheidung bringen Unbekannte am Baugrundstück von IMR an der Daimlerstraße Protesttransparente an.

März 2009

00.03.

Die 1857 gegründete Aal- und Forellenräucherei Anton Weber (Klappertorstraße 34) wird geschlossen.

00.03.

Walter D’Inca übernimmt wieder das Café Primavera (Krischerstraße 2).

00.03.

Stefan Lorenz, Vorsitzender des Männergesangvereins Harmonie, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

00.03.

In der Jahreshauptversammlung des Rudervereins Monheim wird Vorsitzender Thomas Beenen für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

00.03.

Zu ihren örtlichen Sprechern wählt die Partei „Die Linke“ Werner Köhl, Branko Mikic und Carl Rosenboom. Die Partei kündigt an, zur Wahl des Rates anzutreten.

03.03.

In der Jahreshauptversammlung der CDU-Senioren-Union (319 Mitglieder) wird der seit 2003 amtierende Vorsitzende Harald Senft wiedergewählt.

03.03.

Der FDP-Ortsverband (21 Mitglieder) nominiert die aus der CDU ausgetretene Marion Prondzinsky-Kohlmetz als Bürgermeisterkandidatin. Als Spitzenkandidatin für den Rat wird die Fraktionsvorsitzende Doris Schröder-Weber aufgestellt, gefolgt von Prondzinsky-Kohlmetz. Der seit 2005 amtierende Ortsverbandsvorsitzende Oliver Stapelkamp wird wiedergewählt.

05.03.

Zu Besuch in der Astrid-Lindgren-Schule ist die Landesministerin für Schule und Weiterbildung, Barbara Sommer. Sie informiert sich über den Englischunterricht in Klasse 1.

06.03.

Die Jugendpartei Peto (210 Mitglieder) feiert ihr zehnjähriges Bestehen im Sojus 7.

07.03.

Die Firma Dussmann AG aus Düsseldorf, neuer Pächter der Kulisse in der Aula am Berliner Ring, feiert nach Umbau Neueröffnung. Die Besucher des Theaterstücks „Gefährliche Liebschaften“ stärken sich mit Frikadellen- und Schnitzelbrötchen sowie frischen Laugenbrezeln.

09.03.

Günter Pappers eröffnet den Salon „Coiffeur 50 plus“ im neuen Alten- und Pflegeheim der Bergischen Diakonie (Berliner Platz 6).

09.03.

Beigeordneter Roland Liebermann wird nach zweijähriger Amtszeit (gewählt am 7. März 2007) als Vorsitzender des FDP-Stadtverbands Ratingen von seiner Partei aufgefordert, nicht wieder zu kandidieren. Liebermanns Versuche, wenigstens stellvertretender Vorsitzender oder Beisitzer zu werden, scheitern. Daraufhin zieht Liebermann auch seine Kandidatur für den Ratinger Rat zurück.

11.03.

Mit knapper Mehrheit stimmt der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport dem Sportstättenkonzept zu. CDU und FDP (zehn Stimmen) unterstützen das Konzept; SPD, Peto und Grüne (neun Stimmen) lehnen es ab. Vorgesehen sind der Bau eines Sportzentrums mit drei Plätzen am Kielsgraben, Schließung von Jahn-Sportplatz und Bezirkssportanlage Baumberg samt Verkauf der Flächen, Ausbau des Heinrich-Häck-Stadions zum Leichtathletik-Schwerpunkt, Bau eines Kleinspielfelds im Rheinstadion, Bau einer Gymnastikhalle durch den Baumberger Turn- und Sportclub.

12.03.

In der Jahreshauptversammlung des Heimatbunds (rund 200 Mitglieder) wird Vorsitzender Dieter Sturm für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

14.03.

Für die Ansiedlung der Firma IMR Innovative Metal Recycling im Rheinpark beginnt der Betriebsrat der Bahnen der Stadt Monheim (96 Beschäftigte) mit einer Unterschriftensammlung.

16.03.

Gegen illegales Glücksspiel geht die Bundespolizei auf dem Ernst-Reuter-Platz vor. Die Aktion steht im Zusammenhang mit einem Einsatz im Großraum Köln, bei dem insgesamt 26 Wohnungen und Gastronomiebetriebe durchsucht werden. Ermittelt wird gegen Schleuser und Betrüger. Am Ernst-Reuter-Platz transportiert die Bundespolizei aus einer Pizzeria einen Spielautomaten ab.

18.03.

Ratsherr Karl-Heinz Göbel ist wieder Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Monheim. In der Jahreshauptversammlung wird er mit 17 gegen vier Stimmen bei einer Enthaltung gewählt. Göbel folgt auf Marion Prondzinsky-Kohlmetz, die im Februar Rücktritt und Parteiaustritt erklärte. Von 2000 bis 2004 war er auch ihr Vorgänger.

20.03.

Margarete Mathias-Ehrhardt, seit 1989 Leiterin der Winrich-von-Kniprode-Schule, wird in einer Feierstunde verabschiedet. Sie wechselt zur Bezirksregierung Düsseldorf, wo sie für die Qualitätssicherung der Schulen zuständig ist. Christoph Schröder (31) übernimmt die kommissarische Schulleitung.

20.03.

Herbert Süß (65), Prokurist der Raiffeisenbank Rhein-Berg, hat seinen letzten Arbeitstag; zum Monatsende geht er in den Ruhestand.
Der gebürtige Monheimer begann 1961 als Lehrling bei der damaligen „Raiffeisenkasse Ländliche Kredit- und Warengenossenschaft“. Später leitete er die Geschäftsstelle Baumberg, dann die am Heerweg und wechselte schließlich in die Zentrale an der Lindenstraße, wo er Prokurist wurde. Zu Süß’ Aufgaben gehörten Marketing und Werbung. 1986 erhielt er die silberne Ehrennadel des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbands.
Süß war Vorsitzender des Fördervereins der Lottenschule sowie Schatzmeister und Pressesprecher des Treffpunkts Monheim am Rhein. Süß’ Nachfolge übernimmt Frank Richter, seit 18 Jahren als Vermögensberater bei der Raiffeisenbank tätig.

22.03.

Beim Frühlingsempfang der SPD-Ratsfraktion erhält Cornelia Gellwitzki-Müller (57), seit 1999 Vorsitzende von Pro Literatur – Freunde der Bibliothek Monheim am Rhein, den Ingeborg-Friebe-Preis für ehrenamtliches Engagement.

23.03.

Die Umgestaltung der Brandenburger Allee beginnt. Die ab 1970 entstandene autofreie Ost-West-Achse im Berliner Viertel erhält neue Wege, Grünflächen und Spielinseln. Beginn ist am westlichen Rand an der Tempelhofer Straße. Dort wird durch Um- und Neubauten die Zahl der Parkplätze von siebzig auf neunzig erhöht. Zudem entsteht mit dem ersten Bauabschnitt ein neugestalteter Zugang zur Brandenburger Allee, der barrierefrei ist.
Einbezogen in die Umgestaltung wird auch der Nord-Süd-Grünzug zwischen Brandenburger Allee und Lichtenberger Straße. Überall wird neues Pflaster verlegt; anthrazitfarben auf den allgemeinen Laufflächen, grau an den Hauszugängen. Vollständig erneuert wird auch die Beleuchtung. Es werden vier Meter hohe, schlanke Licht-Stelen installiert, die weniger Strom verbrauchen als die bisherigen Laternen und die neuen Geh- und Radwege gleichmäßig hell ausleuchten.
Die Gesamtkosten für die seit Jahren geplante Umgestaltung sind auf 2,5 Millionen Euro veranschlagt, wovon rund zwei Millionen aus Fördermitteln des Landes stammen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2010. Mit den Tiefbauarbeiten ist die Monheimer Firma Altunsoy beauftragt.

24.03.

Die MEGA nimmt auf dem Dach der Peter-Ustinov-Gesamtschule eine Photovoltaik-Anlage zur Umwandlung von Sonnenlicht in Strom in Betrieb. Dafür wurden 140 000 Euro investiert. Die Anlage erzeugt jährlich 30 000 Kilowattstunden Strom und spart 21 Tonnen Kohlendioxid ein. Im Gebäude zeigt eine Anzeigetafel die produzierten Strommengen an. MEGA und Gesamtschule sind 2004 eine Partnerschaft eingegangen.

25.03.

In der Jahreshauptversammlung des Vereins Abenteuerspielplatz Monheim am Rhein (50 Mitglieder) wird die Vorsitzende, Ratsfrau Andrea Stamm, wiedergewählt.

26.03.

Josef Streuer bleibt Vorsitzender des Martins-Komitee 1909 Baumberg. In der Jahreshauptversammlung wird er wiedergewählt.

27.03.

Der Baumberger Allgemeine Bürgerverein hat erstmals 500 Mitglieder. Die Zahl wurde durch den Beitritt von Marcelo Gonzalez erreicht, der in der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Baumberg begrüßt wird.

27.03.

„Eisberg“, ein Musical für Jugendliche, hat Premiere (weitere Aufführungen in der Aula am Berliner Ring am 28. und 29. März).
An der gemeinsamen Produktion von städtischer Musikschule und Otto-Hahn-Gymnasium wirken 25 Schauspielerinnen und Schauspieler mit, die aus einem Casting hervorgingen. Die Musik komponierte Oliver Drechsel. Das Textbuch schrieb Gisela Schmelz nach einer Idee der Monheimer Schülerin Alexandra Körsgen (18), die 2007 an einem Schreibwettbewerb teilnahm. Ihre Schwester Sabrina (14) spielt als „Polly“ die Hauptrolle.
Über 70 Jugendliche singen im Chor (Leitung: Alex Lazzaro), begleitet vom 50-köpfigen Orchester unter Leitung von Oliver Drechsel. Die Choreographien für 90 Tänzerinnen und Tänzer entwickelten Halina Feser und Gerlinde Muhr-Birkhahn. Das Stück beschreibt die Probleme von Jugendlichen untereinander; es geht um Streit und Ausgrenzung in der Schule, Probleme mit den Eltern und schließlich um die gefährliche Flucht in eine Traumwelt.

27.03.

Opfer eines brutalen Überfalls wird eine 76-jährige Monheimerin auf dem Parkplatz des Altenheims der Bergischen Diakonie am Berliner Platz. Gegen 22 Uhr zerren zwei Männer die Frau aus ihrem Auto und treten auf sie ein. Sie muss zur stationären Behandlung ins St. Josef Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Täter fahren mit dem Wagen des Opfers davon. Die Polizei entdeckt das Fahrzeug im Verlauf der Nacht in Düsseldorf-Urdenbach. Nach kurzer Verfolgungsjagd wird einer der Täter gefasst. Der andere läuft weg, wird aber später auf der Monheimer Mittelstraße gestellt. Beide sind zwanzig Jahre alt, wegen anderer Gewaltdelikte vorbestraft und waren zur Bewährung auf freiem Fuß.

28.03.

Die schönsten Wagen beim Baumberger Veedelszoch hatten der Freundeskreis Boomberger Jecke und der Baumberger Allgemeine Bürgerverein. Bei der Prämierung durch den Arbeitskreis Baumberger Karneval erhalten sie die gleiche Punktzahl. Bei den Fußgruppen gelangen die Boomberger Knollebäre auf Platz eins.

28.03.

Seit 1979 säubert der Baumberger Allgemeine Bürgerverein jeweils im Frühjahr das Rheinufer, seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Bürgerverein Urdenbach. Trotz Dauerregens beteiligen sich siebzig Helfer am Einsammeln von Müll und Unrat.

28.03.

Im Alter von 63 Jahren stirbt Ratsherr Dieter Schunke nach kurzer schwerer Krankheit. Der Sozialdemokrat gehörte dem Rat in der Wahlperiode 1994 bis 1999 an, dann als Nachrücker erneut von 2000 bis 2004 und noch einmal seit 2008. Zu seinen kommunalpolitischen Schwerpunkten zählten soziale und kulturelle Fragen.
Schunke übernahm Vorstandsfunktionen im SPD-Ortsverein, im SPD-Distrikt Baumberg und beim Stadtverband der Europa-Union. Er war in der Prinzengarde Blau-Weiß und in der 1. Baumberger Karnevalsgesellschaft aktiv. In der Session 2000/2001 waren Dieter Schunke und seine Frau Sieglinde das Prinzenpaar.

30.03.

Im Alter von siebzig Jahren stirbt Volker Sprink, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ im SPD-Unterbezirk Mettmann. Sprink, kürzlich in den Landesvorstand von „60 plus“ gewählt, bricht kurz vor der Abreise aus Moskau auf dem Flughafen zusammen.

31.03.

Die Elterninitiative Gemeinsamer Unterricht in Monheim am Rhein wird gegründet. Zu den Initiatoren zählen Jörg Sinell und Oliver Emunds. Die Initiative will erreichen, dass behinderte Kinder auch an weiterführenden Schulen gemeinsam mit nichtbehinderten Kindern unterrichtet werden. Integrativen Unterricht gibt es im Stadtgebiet bislang nur an der Alexander-von-Humboldt-Grundschule.

April 2009

00.04.

Die seit 1992 bestehende Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl benennt sich um in Traditionsgemeinschaft Monheim am Rhein und gründet sich als Verein. Zum Vorsitzenden wird Bernd Buchartz gewählt. Die Vereinsgründer stammen aus den Reihen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim, der Freiwilligen Feuerwehr, des Männergesangvereins Harmonie und der Chrisboomschmücker.

00.04.

Der langjährige Übungsleiter des Baumberger Turn- und Sportclubs, Adolf Knüppelberg, geht in den Ruhestand. Knüppelberg betreute das Geräteturnen für Kinder. Er wirkte fast fünfzig Jahre als Übungsleiter, davon fast dreißig für den BTSC.

00.04.

Zum neuen Vorsitzenden des Tennisclubs Rot-Gelb wird in der Jahreshauptversammlung Uwe Jasper gewählt. Er ist Nachfolger von Karl-Heinz Schnepf.

00.04.

Zum neuen Vorsitzenden des Automobil Clubs Monheim wählt die Jahreshauptversammlung Karl-Heinz Bamberg. Er löst den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Hermann Molitor ab.

01.04.

Die seit Monaten anhaltende Auseinandersetzung um das Sportstättenkonzept nimmt im Rat eine überraschende Wende. Ein Antrag der FDP, über das künftige Sportstättenangebot einen Bürgerentscheid herbeizuführen, wird einstimmig angenommen. In einer weiteren, geheimen Abstimmung wird mit 19 gegen 17 Stimmen beschlossen, das von der Verwaltung vorgelegte Sportstättenkonzept zur Grundlage des Bürgerentscheids zu machen. Es sieht unter anderem den Verkauf der Flächen von Jahn-Sportplatz und Bezirkssportanlage Baumberg vor.

01.04.

Der Rat beschließt den Haushalt 2009. CDU, Peto und FDP stimmen für den Etat, SPD und Grüne dagegen. Im Ergebnisplan stehen den Erträgen von 72,8 Millionen Euro Aufwendungen von 90,8 Millionen gegenüber. Ursprünglich war mit 76,2 Millionen Euro Erträgen gerechnet worden. Infolge der Wirtschaftskrise sinken die Einnahmen aus der Gewerbesteuer.

01.04.

Einen Neubau für die Kindertagesstätten „Villa Regenbogen“ und „Kunterbunt“ an der Bregenzer Straße beschließt einstimmig der Rat. Beide Einrichtungen sind in Pavillongebäuden aus den 1970er-Jahren untergebracht, die von Schimmel befallen sind. Für den Neubau sind 2,4 Millionen Euro veranschlagt, von denen 1,7 Millionen aus dem Konjunkturpaket II des Bundes kommen sollen.
Die beiden Tagesstätten werden von der Arbeiterwohlfahrt betrieben und bilden ein Familienzentrum.

01.04.

Die bis zum 31. März von der Deutschen Post in ihrer Filiale Geschwister-Scholl-Straße 65 (eröffnet 1970) erbrachten Dienstleistungen werden von Lotto-Toto Claudia Muth (Geschwister-Scholl-Straße 55) übernommen. Die Deutsche Post will bis 2011 bundesweit 700 Niederlassungen schließen und stattdessen Einzelhändler beauftragen.

01.04.

Neue Inhaberin der Rosen-Apotheke (Holzweg 28) ist Dagmar Huzenlaub, die seit 13 Jahren die Schloß-Apotheke Benrath in Düsseldorf betreibt. Die Rosen-Apotheke wurde 1969 von Karl-Heinz Kraume gegründet. Er und seine Tochter Gisela Gutmann gehen nun in den Ruhestand.
Die Rosen-Apotheke ist Mitglied der Partner Apotheken Netzwerk GmbH (Hamburg).

02.04.

Die freie Wählergemeinschaft „Menschen für Monheim am Rhein“ hält ihre Gründungsversammlung ab. Zum Vorsitzenden des Vereins wird Ralf Volgmann gewählt, Mitglied der CDU und seit 2007 Vorsitzender der Gromoka. Den stellvertretenden Vorsitz übernimmt die ehemalige Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landrätin Lilo Friedrich (SPD). Der Verein mit bislang vierzig Mitgliedern will bei der Kommunalwahl in allen Stimmbezirken mit Kandidaten für den Rat antreten.
Für das Amt des Bürgermeisters kandidiert Claus Koßmann (49), der von 1992 bis 1997 bei der Monheimer Stadtverwaltung arbeitete. Von 1997 bis 2005 war Koßmann Beigeordneter der Gemeinde Kürten. Der als Personalberater tätige Koßmann gehörte 32 Jahre lang der SPD an, die der zeitweilige Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Langenfeld 2007 verließ. Am 29. April zieht Koßmann seine Kandidatur zurück. Grund seien Differenzen über die Gestaltung des Wahlkampfs.

03.04.

Die private Hochschule für Unternehmensführung (HfU) will am 1. März 2010 in einem Neubau im Rheinpark den Lehrbetrieb aufnehmen. Das geben Prof. Dr. Hubert Schäfer, Dr. Silke Mittrach und Dr. Jürgen Wegmann gegenüber der Presse bekannt.
Die Hochschule will zunächst die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik einrichten. Später soll Mechatronik hinzukommen. Begonnen wird mit zwei Gruppen und insgesamt fünfzig Studenten. Ziel ist der Aufbau einer Hochschule mit bis zu 700 Studenten. Die HfU wurde im Dezember 2008 in Wuppertal gegründet. Das Stammkapital der Aktiengesellschaft beträgt eine Million Euro. Die Akkreditierung beim Landesministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie ist beantragt. Die HfU finanziert sich über Studiengebühren.
Das Hochschulgebäude eröffnet zudem der MEGA Monheimer Energie- und Gasversorgung neue Perspektiven. Verwaltung und Technik der Stadttochter sind bisher verteilt auf Daimler-, Edison- und Turmstraße. Das Hochschul-Gebäude ist mit sechs Etagen so bemessen, dass es auch sämtliche Betriebsstellen der MEGA (45 Beschäftigte) aufnehmen kann. Hinzu kommt eine Werkhalle.
Für die HfU sind neben Lehrräumen eine Bibliothek, Leseräume sowie Verwaltungs- und Dozentenbüros vorgesehen. Der Gesamtbedarf beträgt etwa 1600 Quadratmeter, das entspricht den unteren drei Etagen. Die MEGA bezieht die oberen drei Etagen mit 1400 Quadratmetern. Bauherr und Investor für das Gesamtprojekt ist die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG). Das Projekt ist auf 5,5 Millionen Euro veranschlagt. Architekten sind die Langenfelder Willi Silberhorn und Peter Stepke.

03.04.

Den besten Wagen beim Rosenmontagszug hatten die Maatplatzjecke, beste Fußgruppe waren die Altstadtfrauen. Die Gromoka zeichnet sie in der Festhalle mit Pokalen und Urkunden aus.

04.04.

Schwer verletzt wird ein 75-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall auf dem Urdenbacher Weg. Am Steuer einer einem vierrädrigen Motorrad („Quad“) ähnlichen Zugmaschine in Fahrtrichtung Düsseldorf unterwegs, gerät er in der Rechtskurve im Wäldchen auf die Gegenfahrbahn. Dort prallt er mit dem Auto einer 57-jährigen Fahrerin zusammen. Die Zugmaschine überschlägt sich, rutscht über die Bankette und kommt im Gebüsch zum Stehen. Der unter seinem Fahrzeug liegende Mann wird von der Feuerwehr geborgen.

07.04.

Die frühere Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landrätin Lilo Friedrich (60) tritt aus der SPD aus. Sie kommt damit einem Ausschlussverfahren zuvor, das die Partei wegen Friedrichs Betätigung für die Wählergemeinschaft „Menschen für Monheim am Rhein“ anstrebte. Dem Austritt schließt sich Friedrichs Ehemann Karl-Heinz (64) an, der Kreistagsabgeordneter ist. Beide gehörten der SPD 25 Jahre lang an.

11.04.

Ratsherr Markus Waldeck (40) gibt in der Westdeutschen Zeitung seinen Austritt aus der CDU-Fraktion bekannt. Er sei unzufrieden mit dem kommunalpolitischen Kurs seiner Partei und könne den Bürgermeisterkandidaten Tim Brühland nicht unterstützen. Er wolle aber Mitglied der CDU bleiben.

14.04.

Die Polizei gibt einen Schlag gegen den Drogenhandel bekannt. Nach monatelangen intensiven Ermittlungen machte das 3. Kommissariat aus Mettmann eine fünfköpfige Monheimer Tätergruppe wegen fortgesetzten Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dingfest. Es wurden knapp sieben Kilogramm Haschisch sichergestellt.

15.04.

Marianne Wasgien wird in der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Baumberg des Verbands der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland (145 Mitglieder) zur Vorsitzenden gewählt. Sie war seit 2008 bereits kommissarische Vorsitzende.

17.04.

In der Jahreshauptversammlung der Altstadtfunken wird Horst Eichholz (54) zum neuen Kommandanten gewählt. Sein Vorgänger Markus Waldeck trat nach 13-jähriger Tätigkeit nicht wieder an.

18.04.

Auf dem Mon-Berg (Rheinpromenade 5) wird die Sommer-Saison eröffnet. Neuer Partner der MonBerg Gastronomie GmbH (Neuss) ist das Staatliche Hofbräuhaus in München, neuer Betriebsleiter Alexander Gertzen.

22.04.

In der Jahreshauptversammlung des Treffpunkts Monheim am Rhein wird Vorsitzender Jürgen Prinz wiedergewählt.

23.04.

Für den Ende März verstorbenen Ratsherrn Dieter Schunke rückt über die Reserveliste der SPD Wolfgang Werner nach.

24.04.

Die Zahl der im Stadtgebiet begangenen Straftaten ist 2008 im Vergleich zum Vorjahr von 3190 auf 3079 gesunken – ein Rückgang von 3,5 Prozent. Zugleich stieg die Aufklärungsquote um 4,6 auf 52,5 Prozent. Das gibt der Kriminalpolizei gegenüber der Presse bekannt.
Zur positiven Entwicklung hat möglicherweise die Neuorganisation der Polizei im Kreis Mettmann beigetragen. So werden Wohnungseinbrüche nicht mehr dezentral in den früheren Polizeiinspektionen bearbeitet, sondern von Ermittlern in Mettmann. Die Zahl der Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet sank von 117 auf 94, die Aufklärungsquote stieg von 7,7 auf 13,8 Prozent.
Hohe Aufklärungsquoten wurden auch erzielt bei Gewaltdelikten (99 Taten; 77,8 Prozent Aufklärung), gefährlicher Körperverletzung (75 Delikte; 85,3 Prozent) und Rauschgiftdelikten (76 Taten; 94,7 Prozent).

25.04.

Eine Gedenkstätte für die Familie von Kesseler wird im Marienburgpark eingeweiht. Sie besteht aus einem Grabmal und sechs Grabplatten und geht auf die Initiative von Karin Klaere zurück. Die Urenkelin von Eugen von Kesseler (1832–1885), des Erbauers der Marienburg, ermöglichte aus eigenen Mitteln die Realisierung der Gedenkstätte. Die Stadt stellte den Platz im Park bereit, errichtete eine Erläuterungstafel und sorgt für die Pflege der Gedenkstätte, die der stellvertretende Bürgermeister Karl König und Pfarrer Burkhard Hoffmann einweihen.

25.04.

Der neue Pächter des Bürgerhauses Baumberg, der Getränkehändler Klaus Hilgers, gibt eine Eröffnungsparty.

27.04.

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück diskutiert in der Peter-Ustinov-Gesamtschule mit Oberstufenschülern über die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise.

28.04.

Zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt das Landgericht Düsseldorf einen 29-jährigen Monheimer wegen Missbrauchs und Vergewaltigung seiner beiden minderjährigen Stieftöchter.

30.04.

Die Diesellok „Moritz“ der Bahnen der Stadt Monheim ist nach zehnmonatiger Generalüberholung wieder einsatzfähig. Die dreißig Jahre alte Lokomotive vom Typ MC 700 N des Herstellers Orenstein & Koppel war im Juni 2008 mit der baugleichen Maschine „Max“ zusammengestoßen.

Mai 2009

00.05.

Manfred Apel verlegt seinen Betrieb von der Niederstraße zur Alten Schulstraße 7 a (bis Januar Blumen Bachmann). Seit 1996 montiert, wartet und repariert Apel Rollläden, Fliegengitter und Sonnenschutz.

00.05.

Zum neuen kommissarischen Zugführer des Löschzugs Baumberg (fast dreißig Mitglieder) der Freiwilligen Feuerwehr wird Jürgen Anhalt (42) von Stadtbrandmeister Werner Opherden ernannt. Anhalt tritt die Nachfolge von Toni Weber an, der seit 2003 an der Spitze des Löschzugs stand und nach Ablauf der Amtsperiode nicht wieder kandidierte.
Im Rang eines Brandoberinspektors ist Anhalt bei der Werksfeuerwehr des Henkel-Konzerns in Düsseldorf tätig. Seit 1981 ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Monheim am Rhein und seit 1985 im Löschzug Baumberg aktiv.

01.05.

Vor dem Rathaus findet nach Unterbrechung im vergangenen Jahr wieder eine Mai-Kundgebung statt. Organisator ist der neuformierte DGB-Ortsverband Monheim / Langenfeld. Kommissarischer Vorsitzender ist Horst Barwinsky, Vorsitzender des Betriebsrats der MEGA.

05.05.

Nach einem Wasserrohrbruch gegen 6 Uhr muss die Bleer Straße zwischen Brückenschleeweg und Alfred-Nobel-Straße für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Das geplatzte etwa 25 Jahre alte Asbestrohr sollte in Kürze ohnehin durch ein Kunststoffrohr ersetzt werden. Der Rohrbruch verursacht Kosten von rund 300 000 Euro.

05.05.

Die frühere Ratsfrau Hildegard Dörffner (CDU) stirbt im Alter von 63 Jahren. Sie gehörte dem Rat von 1988 bis 1994 an.

05.05.

Die Zahl der SPD-Mitglieder im Stadtgebiet war 2008 weiter rückläufig. Sie sank von 341 auf 323. Davon sind 55,7 Prozent älter als sechzig Jahre. Diese Zahlen werden in der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins bekanntgegeben.

05.05.

Die Polnische Woche beginnt. Das vom Stadtverband der Europa-Union in Zusammenarbeit mit Stadt, Freundeskreis Malbork und Peter-Ustinov-Gesamtschule vorbereitete Programm dauert bis zum 12. Mai. Zur Eröffnung kommt eine Delegation aus der Partnerstadt Malbork mit Bürgermeister Andrzej Rychlowski an der Spitze.

07.05.

Zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt das Düsseldorfer Amtsgericht den 20-jährigen Romano T. In der Nacht zum 18. Oktober trat T. dem am Boden liegenden Kurt B. aus Baumberg auf der Düsseldorfer Königsallee mehrmals gegen Kopf und Körper. Der 24-jährige trug schwerste Kopfverletzungen davon, schwebte im künstlichen Koma wochenlang in Lebensgefahr und leidet weiter unter den Folgen. T. ist wegen ähnlicher Delikte vorbestraft.
Der ebenfalls wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagte Marco L. kommt mit einer Verwarnung und einer Geldstrafe von 1000 Euro davon.

08.05.

In der früheren Gaststätte Haus Kolb (Kreuzstraße 28) eröffnet der „Tanzbär Baumberg“. Inhaberin ist Claudia Nonnenbroich.

09.05.

Das 2. Honky-Tonk-Festival zieht 1800 Besucher in die Altstadt. In neun Gaststätten und Biergärten spielen zehn Bands und Solisten.

09.05.

Beim Bundesverbandstag des Verbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) in Münster wird der Monheimer Bernd Wehner (65) für vier Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Der 1877 gegründete KKV hat 8000 Mitglieder in rund hundert Ortsgruppen. Wehner ist seit fünfzig Jahren KKV-Mitglied und gründete 1993 die Monheimer Ortsgemeinschaft, deren Vorsitzender er seither ist. Zudem ist er mit Unterbrechungen seit 1978 Vorsitzender des Diözesanverbands Köln.

09.05.

Eine Wallfahrt führt von Köln zur Marienkapelle. Neunzig Pilger fahren per Schiff bis Baumberg. Unter den Teilnehmern ist Dom- und Stadtdechant Johannes Bastgen, ehemals Kaplan in Monheim. Der Verein Marienkapelle am Rhein (rund 120 Mitglieder) will damit an eine aus dem Jahr 1553 überlieferte Wallfahrt anknüpfen.

11.05.

Die „Neanderländerin“, verkörpert von der Fotografin Linn Marx, tourt durch die kreisangehörigen Städte, um für die Neanderland-Biennale (16. Mai bis 15. Juni) zu werben. Am Gänselieselbrunnen wird sie vom Beigeordneten Roland Liebermann empfangen.

13.05.

Abermals wird der Urdenbacher Weg zur Kulisse für einen Kinofilm. Nachdem dort im Juni 2008 Szenen für „Die wilden Hühner auf Klassenfahrt“ gedreht wurden, fällt diesmal die Klappe für „Satte Farben für Schwarz“. Die Hauptrollen in der Produktion der Unafilm (Köln) spielen Senta Berger und Bruno Ganz. Sie sitzen in einem Taxi, das auf einem Anhänger stehend über den Urdenbacher Weg gezogen wird.

13.05.

Der Mitinitiator der örtlichen Gliederung der Linkspartei, Werner Köhl (74), gibt in der Neuen Rhein Zeitung seinen Austritt aus der Partei bekannt. Grund seien Differenzen über die Frage, ob die Linke einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen solle. Köhl lehnt dies ab.

15.05.

Der CDU-Stadtverband stellt die Reserveliste für den Rat auf und verabschiedet das Wahlprogramm. Bürgermeisterkandidat Tim Brühland wird mit 36 von 37 Stimmen auf Platz 1 gewählt, gefolgt vom Vorsitzenden der Ratsfraktion, Günter Bosbach.

16.05.

Das Einkaufszentrum Holzweg feiert sein 40-jähriges Bestehen.

16.05.
17.05.

Der Baumberger Männerchor feiert sein 125-jähriges Bestehen mit einem Festkommers im Bürgerhaus (16. Mai) und einem Freundschaftssingen mit zwölf Chören in der Humboldt-Halle (17. Mai).

16.05.

Die SG Monheim ehrt langjährige Mitglieder, darunter Paul Vogel für fünfzig Jahre.

16.05.

Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes stellt einen neuen Krankenwagen in Dienst. Der Mercedes Sprinter wurde gebraucht von der Velberter Feuerwehr erworben und in Eigenregie umgerüstet. Das Fahrzeug ersetzt einen 28 Jahre alten VW.

19.05.

Erweiterungsgebäude für Winrich-von-Kniprode- und Hermann-Gmeiner-Schule beschließt der Haupt- und Finanzausschuss.
An der Winrich-von-Kniprode-Schule (220 Schüler) sollte für den offenen Ganztag ursprünglich das Dachgeschoss ausgebaut werden. Da das aus statischen Gründen nicht möglich ist, wird nördlich der Turnhalle ein Anbau mit 130 Quadratmetern Fläche errichtet. Vorgesehen sind zwei Räume mit je sechzig Quadratmetern, die vormittags für den Fachunterricht genutzt werden und nachmittags für den offenen Ganztag. In den Baukosten von 300 000 Euro ist auch ein zusätzlicher Büroraum im Haupttrakt enthalten.
Ein eingeschossiger Anbau an der Hermann-Gmeiner-Schule mit vier neuen Klassenräumen soll den bestehenden Raummangel (elf Räume vorhanden, 15 erforderlich) beseitigen, vor allem bei der Sprachförderung. Die Baukosten betragen 450 000 Euro.

20.05.

Mit einer Feierstunde im Ratssaal wird das 25-jährige Bestehen freundschaftlicher Beziehungen zwischen Bourg-la-Reine und Monheim am Rhein gewürdigt. Aus privaten Kontakten und bürgerschaftlichem Engagement erwuchsen seit dem Jahr 1984 freundschaftliche Beziehungen zwischen beiden Städten, die 2000 in eine Partnerschaft mündeten. Aus Bourg-la-Reine kommt eine siebzigköpfige Delegation mit Bürgermeister Jean-Noël Chevreau an der Spitze.

24.05.

Der Reit- und Fahrverein der Rheingemeinden Monheim (130 Mitglieder) besteht seit sechzig Jahren.
Gründer waren 25 Bauern aus Monheim, Baumberg und Hitdorf, die ihre Fähigkeiten im Umgang mit den in der Landwirtschaft weit verbreiteten Kaltblutpferden verbessern wollten, auch beim Führen von Gespannen. Zudem wurden am Rheindeich große Turniere mit Gelände-, Dressur- und Springreiten, Gespannfahren und Kaltblut-Trabrennen abgehalten. Die Tradition lebt in den Turnieren fort, die jährlich im März und Oktober auf dem Reiterhof Gut Blee am Heilerberg stattfinden.
Erster Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins war Peter Poßberg, den 1969 sein Sohn Paul Poßberg ablöste. Er fungiert bis heute.

26.05.

Im Rechtsstreit um die Kohlenmonoxid-Pipeline scheitern Bezirksregierung und Bayer Material Science AG vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf mit dem Antrag, die Gasleitung vor Abschluss des Hauptsacheverfahrens in Betrieb nehmen zu dürfen.
Im Dezember 2007 hatte das Oberverwaltungsgericht Münster die Inbetriebnahme verboten. Danach versuchten Bayer und Bezirksregierung, die vom Oberverwaltungsgericht aufgezeigten Mängel durch Änderungs- und Ergänzungsbeschlüsse sowie eine Vielzahl von Gutachten zu beheben und hatten einen öffentlich-rechtlichen Vertrag geschlossen.
Das reiche nicht, so das Verwaltungsgericht Düsseldorf. Weder der Planergänzungsbeschluss vom 15. Oktober 2008 noch die darin verwerteten Gutachten seien geeignet, die vom Oberverwaltungsgericht geäußerten Kritikpunkte zu entkräften. Mit der Reduzierung der über den Rohren verlegten Warn-Matten und der Rohrwandstärken sei zudem das Sicherheitsniveau noch gesenkt worden. Auch hätten diese Änderungen nicht ohne erneute Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgen dürfen.

27.05.

In der Jahreshauptversammlung des Stadtverbands der Europa-Union wird dessen Vorsitzender, Ratsherr Manfred Klein, für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

29.05.

Mit dem 155. Schuss wird Alexandra Bruns Königin der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim.

29.05.

Die Zentrale Notaufnahme des St. Josef Krankenhauses bezieht größere Räume. In die halbjährigen Umbaumaßnahmen sind 280 000 Euro geflossen. Arbeitswege werden kürzer, Untersuchungs- und Behandlungsräume liegen näher beieinander. Auf rund 150 Quadratmetern stehen jetzt zwei Untersuchungsräume, ein septischer und ein aseptischer Eingriffsraum, Anmeldung, ein Besprechungs- sowie ein Bereitschaftsraum zur Verfügung.
Im Jahr 2008 wurden 3100 Notfälle behandelt.

30.05.

Die Gaststätte Zum Dreieck (Rathausplatz 15) feiert 50-jähriges Bestehen. 1959 eröffneten Elisabeth und Fritz Spindelmann, die Eltern der heutigen Wirtin Ilse Müller, das Lokal, das nach dem früheren Gleisdreieck der Kleinbahn benannt ist. Das Gebäude wurde 1929 von Dachdeckermeister Johann Spindelmann errichtet und ist seither in Familienbesitz.

30.05.

Die Monheimer Sprayer-Szene blickt nach eigenen Angaben auf das 25-jährige Bestehen zurück. Aus diesem Anlass gestalten altgediente Sprayer im Innenhof des Sojus 7 ein gemeinsames Wandbild.

30.05.

Die Linkspartei gründet einen Ortsverband. In der Gaststätte Pfannenhof kommen dreißig Mitglieder zusammen. Zu Sprechern werden Badi Özgültekin und Benjamin Kenzler gewählt.

31.05.

Pfarrerin Cornelia Müller (46), seit September 2004 mit halber Stelle an der Friedenskirche Baumberg tätig, feiert dort ihren letzten Gottesdienst. Sie scheidet aus dem Dienst der evangelischen Kirche aus und will mit ihrer Familie in der Nähe von Berlin ein spirituelles Tagungszentrum aufbauen.

Juni 2009

00.06.

Der Tierschutzverein Monheim / Langenfeld gibt den Rücktritt des seit 2003 amtierenden Vorsitzenden Bruno Kamp bekannt. Bis zur Neuwahl im Februar 2010 werde der Verein von den stellvertretenden Vorsitzenden Reinhard Schmidt und Katrin Thiefes geleitet.

00.06.

In der Jahreshauptversammlung des Vereins Tischlein deck dich… Monheim wird Vorsitzende Ursula Schlößer wiedergewählt.

00.06.

Die Erfolgsserie der städtischen Musikschule beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ hält auch beim abschließenden Bundesentscheid in Essen an. Im Fach Gitarre erreicht Kevin Weyand mit 22 Punkten einen zweiten und Ralf Grutza mit 21 Punkten einen dritten Preis. Beide stammen aus der Klasse von Rupert Gehrmann. Die Auszeichnungen sind die ersten Solopreise für Monheimer Schüler auf Bundesebene. Bisherige Erfolge waren immer Gruppenwertungen.
Parallel zum Bundeswettbewerb findet die Bundesbegegnung Baglama statt. Sie bringt zwei weiteren Schülern der Musikschule hohe Auszeichnungen ein: Zardast Siydo erhält eine Teilnehmerurkunde und Koray Berat Sari wird für besondere Leistungen in seiner Altersgruppe ausgezeichnet (beide aus der Klasse von Ismet Sari). Besonderes Lob zollt der Landesmusikrat der Aufführung einer Komposition von Koray Berat Sari im Katakomben-Theater Essen.

00.06.

Zur Spitzenkandidatin für den Rat nominiert Peto die Fraktionsvorsitzende Lisa Riedel, gefolgt von Bürgermeisterkandidat Daniel Zimmermann.

04.06.

Der Rat befasst sich erneut mit der künftigen Entwicklung der Sportstätten. Die von der Stadt beauftragten Rechtsgutachter Prof. Dr. Edmund Beckmann (Bochum) und Prof. Dr. Harald Hofmann (Köln) legen dar, dass ein vom Rat herbeigeführter Bürgerentscheid über das Sportstättenkonzept unzulässig sei.
In geheimer Abstimmung scheitert anschließend das Konzept der Verwaltung mit zwanzig gegen 18 Stimmen bei einer Enthaltung. Es sah den Verkauf der Flächen von Jahn-Sportplatz und Bezirkssportanlage Baumberg vor, um mit den Erlösen andere Anlagen zu sanieren oder neu zu bauen.
Ein von SPD, Peto und Grünen eingebrachtes Alternativkonzept scheitert ebenfalls in geheimer Abstimmung mit 19 gegen 19 Stimmen bei einer Enthaltung. Dieses Konzept zielte auf die Erhaltung und Sanierung der bestehenden Anlagen ab.

05.06.

Das 7. Festival im Spiegelzelt beginnt. Bis zum 13. Juni präsentiert Marke Monheim allabendlich im Marienburgpark Kabarett, Comedy oder Musik. Die Schriftstellerin Ulla Hahn liest am 7. Juni in einer Matinee aus ihrem im September erscheinenden Roman „Aufbruch“, der Fortschreibung der autobiographisch grundierten Lebensgeschichte der Hilla Palm (begonnen mit „Das verborgene Wort“, 2001).

05.06.

Beim 25. Gänseliesellauf verzeichnet die Leichtathletik-Abteilung der SG Monheim mehr als 1700 Teilnehmer, von denen 1595 ins Ziel gelangen. Besonders erfreut sind die Organisatoren über 670 Schülerinnen und Schüler aus acht Monheimer Schulen, die den Zwei-Kilometer-Lauf absolvieren. Beim 900-Meter-Lauf für die Altersgruppe drei bis sieben Jahre sind 353 Jungen und Mädchen aus acht Kindertagesstätten auf den Beinen.

06.06.
07.06.

Die Firma Garten- und Landschaftsbau Olbrich (Kirchkuhle 4) feiert ihr fünfzigjähriges Bestehen. Gegründet wurde der Betrieb 1959 von Gärtnermeister Georg Olbrich. Heutiger Inhaber ist Jürgen Olbrich.

06.06.

Der 33. Gänselieselmarkt in der Altstadt ist mit rund 275 Anmeldungen von Hobby-Händlern zwar ausgebucht, doch vertreibt der mittags einsetzende Dauerregen viele von ihnen vorzeitig.

07.06.

An den Wahlen zum 7. Europäischen Parlament beteiligen sich im Stadtgebiet 40,0 Prozent der Stimmberechtigten. Das sind zwar 2,8 Prozentpunkte mehr als 2004, ist aber erneut die schwächste Beteiligung im Kreis Mettmann (Durchschnitt 43,0 Prozent; bundesweit 43,3). Stadtergebnisse in Prozent (in Klammern Europawahl 2004):
CDU 36,17 (42,73) – SPD 26,51 (27,42) – FDP 12,85 (7,73) – Grüne 11,52 (10,96) – Linke 4,53 (1,99 [PDS]) – Sonstige 8,43 (9,17).

07.06.

Die Ausläufer eines Tornados, der in Köln-Roggendorf erhebliche Schäden verursacht, ziehen nach 17.30 Uhr über den Rhein und Teile des Stadtgebiets hinweg. Aus Zaunswinkel und der Waldsiedlung werden herabgewehte Dachziegel, abgerissene Äste und verwehtes Gartenmobiliar gemeldet. Der Gesamtschaden dürfte mehrere zehntausend Euro betragen.

10.06.

Die im Rheinpark neu angesiedelte Firma Siebdruck Stucke & Wucke GmbH & Co. KG (Rheinparkallee 1) stellt sich der Presse vor.
Inhaber sind Jürgen Stucke (55) und Ihno Wucke (35). Sie haben 13 Mitarbeiter, der Jahresumsatz beträgt 2,5 Millionen Euro. Am neuen Standort wurden 3,5 Millionen Euro investiert. Das Unternehmen bedruckt Glas, Kunststoffplatten und -banner, aber kein Papier. Im Einsatz ist auch eine 33 Meter lange hochmoderne Maschine, die es bundesweit nur siebenmal gibt. Zu den Kunden zählen Ford, Telekom und Saturn.
Der Betrieb wurde 1961 von Jürgen Stuckes Vater in Leverkusen-Rheindorf gegründet.

11.06.

Die Neue Rhein Zeitung (NRZ) erscheint letztmals mit je einer Lokalseite für die Städte Hilden, Langenfeld, Erkrath und Monheim am Rhein. Die Redaktion in Hilden wird geschlossen. Die Berichterstattung über die vier Städte werde aus „wirtschaftlichen Gründen“ fortan auf einer Seite zusammengefasst, teilt NRZ-Chefredakteur Rüdiger Oppers mit. Die neue Seite wird in der Redaktion Düsseldorf produziert.
Die NRZ-Ausgabe für den südlichen Kreis Mettmann erschien seit 1977, zunächst mit Seiten für Hilden, Langenfeld und Monheim; 1980 kam eine Seite für Erkrath hinzu. Redaktionssitz war bis 1981 Langenfeld, seither Hilden. Redaktionsleiter war von 1977 bis 1999 Hubert Niemann, seither Götz Middeldorf.

13.06.

Mit dem 557. Treffer wird Sven Tessaro neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg.

14.06.

Bei einer Willkommensfeier für Hofbräu München fließen auf dem Mon-Berg hundert Liter Freibier, die in siebzig Minuten verzehrt sind. Das erste Fass wird von Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim angestochen.

14.06.

Zum sechsten Mal findet das Sommer-Shopping mit verkaufsoffenem Sonntag statt, zum zweiten Mal begleitet von einer Kirmes (11. bis 14. Juni) in der Stadtmitte, für die Rathausplatz und Krischerstraße teilweise gesperrt werden. Das Sommer-Shopping, organisiert von Treffpunkt Monheim am Rhein und Rathaus-Center, findet in der Presse ein geteiltes Echo:
• „Während sich die Einzelhändler in Langenfeld […] über regen Zulauf freuen durften, machten Monheims Ladenhüter lange Gesichter. Bei trockenem Wetter verloren sich nur einige hundert Menschen im Zentrum […]“, berichtet die Rheinische Post unter der Überschrift „ZNS zieht – Monheim verliert“.
• Die Schlagzeile in der Westdeutschen Zeitung lautet hingegen „Kaufrausch in der Innenstadt“. Die vielen Besucher seien gut gelaunt und recht kauflustig gewesen, der erstmals angebotene Bücher-Trödelmarkt sei bombig eingeschlagen.
• „Und die Wahrheit? Sie liegt wohl im Gesamtschnitt wie so oft irgendwo in der Mitte“, resümiert der Wochen-Anzeiger.

20.06.

Unter dem Titel „Monheimat“ richten Jugendamt und Marke Monheim erstmals einen Jugendtag am Haus der Jugend aus. Er ist gedacht als Nachfolgeveranstaltung für die Fun-Fete, die von 1998 bis 2007 auf dem Ernst-Reuter-Platz stattfand. Auf dem Programm von „Monheimat“ stehen „Le Parkour“, Streetball, Boxen, Hip-Hop-Battle und anderes mehr.

20.06.

Beim 3. Monheimer Badewannenrennen der Marienburg-Garde begeben sich 36 Teams auf den 320 Meter langen Rundkurs auf der Turmstraße. Sieger wird „Cool Running 5“ (Stadtsparkasse Düsseldorf). Als schönste Wanne bewerten die Zuschauer die der „Awo-Kita-Piraten“.

22.06.

Bundesweit fördert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Bau von tausend Kleinspielfeldern. Einer dieser Kunstrasenplätze mit den Maßen 13 mal 20 Meter wird im Schulzentrum an der Erich-Klausener-Straße (Hermann-Gmeiner-Grundschule und Anton-Schwarz-Hauptschule) übergeben. Der DFB bewilligte 28 000 Euro für Oberbelag und Banden, die Stadt investierte rund 35 000 Euro für Zaun und Unterbau. Der neue Platz kann von Schulen, Vereinen und anderen Interessenten ganzjährig genutzt werden.

24.06.

Den Kreisverkehr Am Kielsgraben / Monheimer Straße gibt der Landesbetrieb Straßenbau nach viermonatiger Bauzeit frei. Die Kosten betragen 300 000 Euro.

24.06.

Der fraktionslose Ratsherr Markus Waldeck (früher CDU) kündigt in der Westdeutschen Zeitung seine Kandidatur für den Rat an. Als Einzelbewerber will er in der Altstadt gegen CDU-Bürgermeisterkandidat Tim Brühland antreten.

24.06.

Die Wählergemeinschaft Menschen für Monheim am Rhein ernennt Lilo Friedrich zur Bürgermeisterkandidatin.

24.06.

Die Linkspartei stellt ihre Bewerber für den Rat der Presse vor. Spitzenkandidat ist Benjamin Kenzler, einer der Sprecher des Ortsverbands. Der fraktionslose Ratsherr Martin Belger tritt in jenem Stimmbezirk im Berliner Viertel an, den er früher zuverlässig für die SPD holte. Auf einen eigenen Anwärter für das Bürgermeisteramt verzichten die Linken endgültig.

24.06.

Die Polizei nimmt nach zweitägigem Umzug den Dienst in der neuen Wache an der Friedrichstraße 29 auf. Dazu wurde das ehemalige Stadtteilcafé mit großem Aufwand umgebaut. Seit 1995 befand sich die Wache an der Opladener Straße 149. Im neuen Domizil tun 22 Beamte Dienst.

26.06.

Ein Bus der Bahnen der Stadt Monheim (BSM) wird in Langenfeld auf der Bundesstraße 8 in einen schweren Unfall verwickelt. Ein 77-jähriger Autofahrer missachtet eine rote Ampel. In die Beifahrerseite des Pkw prallt der auf der Linie 791 fahrende Wagen 6 der BSM. Der Autofahrer wird schwer verletzt, ein Fahrgast im Bus leicht. Der Sachschaden an Fahrzeugen und einer Ampel beträgt etwa 60 000 Euro.

26.06.

Bruno Benzrath (62), seit 26 Jahren Leiter der Alexander-von-Humboldt-Grundschule, wird mit einer zweieinhalbstündigen Feier im Bürgerhaus Baumberg in den Ruhestand verabschiedet, der am 31. Juli beginnt.
Seit dem Schuljahr 1971/72 unterrichtete Benzrath, der aus Prüm in der Eifel stammt, an der Geschwister-Scholl-Schule, deren Konrektor er 1979 wurde. 1983 übernahm er die Leitung der Humboldt-Schule. 1984 richtete er erstmals ein Fahrradturnier für alle Baumberger Grundschulen aus, das seither jährlich stattfand. 1985 organisierte Benzrath die erste Ausstellung der Martins-Laternen der Baumberger Kindertagesstätten und Grundschulen – auch sie findet seither jährlich statt.
Auf Benzraths Initiative wurde mit dem Schuljahr 1997/98 der integrative Unterricht für behinderte Kinder eingeführt. Nach wie vor ist die Humboldt-Schule die einzige Grundschule im Stadtgebiet mit diesem Angebot. Die Humboldt-Schule war in den 1990er-Jahren auch die erste, die im Unterricht Computer einsetzte. Benzrath ist zudem Mitglied des Lehrer-Kabaretts „Die Tafelputzer“, Herausgeber der Schulzeitung „Aktuelle Humbo-Post“ und begeisterter Gitarre-Spieler. Er gehört dem Vorstand der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel an und engagiert sich im Römischen Museum Haus Bürgel.
Die kommissarische Leitung der Schule übernimmt Rafaela Langnickel, Konrektorin der Geschwister-Scholl-Schule.

27.06.

Die Sonnwendfeier des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins findet seit dreißig Jahren statt. Zum runden Geburtstag strömen rund 2000 Gäste auf die Bürgerwiese am Kielsgraben.

27.06.

Mit einer Messe in der Kirche St. Gereon feiert der Chor „te deum“ sein 25-jähriges Bestehen. Leiter des Chors ist Kurt Schacknies.

27.06.

Ein Blitz schlägt in ein Wohnhaus an der Hegelstraße ein und reißt ein vierzig Zentimeter großes Loch in den Giebel. Um 14 Uhr herum ist Donnergrummeln zu hören. Plötzlich ein heftiger Knall – das Wohnhaus ist vom Blitz getroffen. Ein Bewohner erleidet einen Stromstoß, die übrigen kommen mit dem Schrecken davon.

30.06.

Die Bernhard Rüting Druckerei GmbH (Poststraße 2 a) wird aus Altersgründen geschlossen. In den Räumen von Rüting-Druck bietet Anita Maag weiterhin Druckdienstleistungen an; darunter Briefbögen, Visiten- und Einladungskarten sowie Haftetiketten.

Juli 2009

00.07.

Eine neue Technik setzen die Städtischen Betriebe beim sommerlichen Gießen von Blumenbeeten und Grünflächen ein. Ein Unimog 1650 ist mit einem dreitausend Liter Wasser fassenden Tank und einem Schwenkarm mit Duschkopf ausgerüstet, den der Fahrer per Joystick steuert. Die Anschaffung kostete 17 000 Euro. An heißen Tagen werden bis zu 30 000 Liter Wasser verteilt.

00.07.

Die AWO-Kindertagesstätte Knipprather Straße 71 ist letztmals geöffnet. Die Aufgabe der seit 1974 bestehenden Einrichtung mit 85 Plätzen hatte der Rat im September 2006 im Rahmen der Kindergartenplanung beschlossen. Leiterin der Tagesstätte war Andrea Dambeck.

01.07.

Die erste Grüne Welle im Stadtgebiet gibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim mit einem symbolischen Knopfdruck am Knotenpunkt Opladener Straße / Baumberger Chaussee frei.
Seit Anfang März wurden alle sechs Ampelanlagen entlang der vielbefahrenen Opladener Straße ausgetauscht, nachdem sich Stadt und Bahnen der Stadt Monheim (BSM) seit 1993 beim Landesbetrieb Straßenbau für den Ausbau der Grünen Welle eingesetzt hatten. Die Kosten von rund 300 000 Euro finanzierte die Stadt vor. Die neuen Ampeln sind mit Video-Detektoren zur Erfassung des Verkehrsaufkommens, LED-Leuchten und akustischen Signalen für Sehbehinderte und Blinde ausgestattet. Schon im Probebetrieb seit dem 23. Juni zeigte sich, dass sich der Verkehrsfluss erheblich verbessert und Staus unterbleiben. Die Fahrt von der Stadtmitte zur Autobahn 59 und umgekehrt verkürzt sich auf wenige Minuten.
Durch zusätzliche Maßnahmen beschleunigen die BSM insbesondere die Buslinie 791. Die Busbuchten an den Haltestellen Sandberg und Baumberger Chaussee (jeweils Fahrtrichtung Langenfeld) wurden verlängert, damit sich die Busse an die Spitze der wartenden Fahrzeuge setzen können. Die BSM statten ihre Busse zudem mit einer Technik aus, die es den Fahrern ermöglicht, ein Vorrang-Signal anzufordern.

01.07.

Neues Mitglied im Vortand der Raiffeisenbank Rhein-Berg ist Jörg Richter (40). Der Diplom-Kaufmann war zuvor Prokurist bei der Volksbank Oberberg (Wiehl). Im Februar 2010 soll er Georg Schlienz (60) ablösen, der dann in den Ruhestand wechselt. Weiteres Vorstandsmitglied ist Bernhard Schwarz.

02.07.

Emil Drösser, Maestro des Panik-Orchesters, wird siebzig Jahre alt.

03.07.

Nach mehreren Tagen mit schwül-heißer Luft werden weite Teile des Landes am frühen Abend von heftigen Gewittern mit Starkregen, Hagelschlag und Sturmböen heimgesucht. Im Stadtgebiet bleibt es bei einem gewittrigen Schauer.

04.07.

Im Alter von 75 Jahren stirbt der Möbelhändler Karlheinz Seele. Er begann mit einem Handel für Schulmöbel in Hitdorf. 1973 gründete er die Möbel Seele GmbH. Ein an der Sperberstraße 1 a eröffnetes Möbelgeschäft wurde in den frühen 1980er-Jahren aufgeteilt in Küchen-Center (Sperberstraße 1 a) und „Monheimer Möbelmarkt“ (Niederstraße 5 a). Zeitweilig wurde auch an der Krischerstraße 54–58 eine Filiale unterhalten (vormals Möbel Schmidt, ehemals Möbel Tacke).
Geschäftsführer des heute bestehenden Küchen-Centers (Niederstraße 15 a) ist Thomas Seele.

05.07.

Im Alter von 56 Jahren stirbt Polizeioberkommissar Jörg Guse. Er war seit 1999 bei der Kreispolizeibehörde tätig und seit 2007 Verkehrssicherheitsberater für das Stadtgebiet. Zu Guses Aufgaben zählte die Verkehrserziehung in Kindertagesstätten und Grundschulen. 2008 war er an der Gründung des Aktionsbündnisses Senioren-Sicherheitspartner (ASS) beteiligt.

08.07.

Ein 68-jähriger Mann erliegt den schweren Verletzungen, die er bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Am Kielsgraben / Daimlerstraße erlitt.
Ein 43-jähriger Dormagener war am Vortag gegen 8.45 Uhr mit seinem Auto auf dem Kielsgraben, aus Richtung Baumberger Chaussee kommend, unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Daimlerstraße übersah er den Motorroller fahrenden Monheimer und stieß mit ihm zusammen. Der Monheimer wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Düsseldorfer Uni-Kliniken geflogen. Die Unfallstelle war mehrere Stunden lang gesperrt.

09.07.

Im Alter von 79 Jahren stirbt in seiner Heimatstadt Münster der Verfassungsrechtler Professor Dr. Werner Hoppe, der großen Anteil am erfolgreichen Ausgang des Kampfes gegen die Eingemeindung Monheims und Baumbergs nach Düsseldorf hatte. Nach seiner Emeritierung blieb Hoppe bis zu seinem Tod in einer Anwaltskanzlei tätig.
Hoppe hatte im Auftrag der Stadt die Verfassungsbeschwerde ausgearbeitet, über die der Verfassungsgerichtshof in Münster am 6. Dezember 1975 entschied. Die Richter stellten fest, die zu Jahresbeginn erfolgte Eingemeindung von Monheim und Baumberg nach Düsseldorf sei eine unverhältnismäßig harte Maßnahme und mit Artikel 78 der Landesverfassung nicht vereinbar. Danach musste der Landtag neu entscheiden. Nach turbulenten Debatten kam es am 19. Mai 1976 zur Abstimmung per Hammelsprung, die mit 103 gegen 88 Stimmen für die Selbstständigkeit Monheims ausging.
Gegen die Neugliederung waren beim Verfassungsgerichtshof mehr als hundert Klagen eingereicht worden. Nur fünf waren erfolgreich, darunter die aus Monheim.

11.07.
12.07.

Mit einem Sommerfest feiert der älteste Kleingartenverein im Stadtgebiet, Knipprather Busch in der Loheck, sein vierzigjähriges Bestehen. Erstmals beteiligt sich der Verein als einer von 15 in Nordrhein-Westfalen am Landeswettbewerb der Kleingartenanlagen. Gefragt sind Strukturvielfalt, Ökologie sowie Integration von Migranten und Behinderten.

12.07.

Zwei Lastzüge werden abends vom Hof der Hilgers Transport GmbH (Bleer Straße 160) gestohlen. Die Sattelschlepper samt Ladung haben einen Gesamtwert von einer halben Million Euro. Am 14. Juli stellt die Polizei die Fahrzeuge in Rheinberg (Kreis Wesel) sicher. Aus dem einem haben die unbekannten Täter 14 Tonnen Aluminiumprofile im Wert von 50 000 Euro entwendet. Einige Paletten mit Toilettenpapier ließen sie unberührt, ebenso die Ladung des zweiten Wagens.

13.07.

Eine stinkende schwarze Staubwolke geht am Abend über dem südlichen Heerweg nieder. Wie die Rheinische Post am 15. Juli berichtet, ließ Bayer CropScience von einem Flugzeug aus Kompostdünger über einem abgeernteten Getreidefeld verteilen. Windböen trieben einen Teil des Materials auf das angrenzende Wohngebiet.

13.07.

Umfangreiche Bauprojekte in Schulen und Kindertagesstätten stellt die Stadt der Presse vor. Insgesamt sind Investitionen von rund 4,6 Millionen Euro vorgesehen.
• Im Schulzentrum Lottenstraße wird der Pausenhof in einen Spielhof umgestaltet. Vorgesehen sind Kletterwäldchen, Hügellandschaft, Ballspielfläche, Sprunggrube, Freiluft-Klassenzimmer und vieles mehr. Dafür sind 300 000 Euro eingeplant.
• Ebenfalls 300 000 Euro fließen in die Winrich-von-Kniprode-Schule. Sie wird für den offenen Ganztag ausgebaut. Nördlich der Turnhalle entsteht ein Anbau mit 130 Quadratmetern Fläche. Vorgesehen sind zwei Räume mit je sechzig Quadratmetern, die vormittags für den Fachunterricht genutzt werden und nachmittags für den offenen Ganztag. Am Hauptgebäude wird die Dacheindeckung erneuert. Zudem werden am Hauptgebäude sowie am ältesten Trakt an der Monheimer Straße die Fassaden neu gestrichen.
• Ein eingeschossiger Anbau an der Hermann-Gmeiner-Schule mit vier neuen Klassenräumen soll den bestehenden Raummangel (elf Räume vorhanden, 15 erforderlich) beseitigen, vor allem bei der Sprachförderung. Die Baukosten betragen 450 000 Euro. Für weitere 85 000 Euro werden in den Klassenräumen die Fenster erneuert sowie die Eingangstüren zum Haupt- und Nebengebäude.
• Im Otto-Hahn-Gymnasium wird das „Atomic-Café“ auf eine Fläche von über 120 Quadratmetern erweitert. Der zusätzliche Platz wird für die nach den Sommerferien beginnenden Ganztagsangebote für das fünfte Schuljahr benötigt. Die Kosten betragen 180 000 Euro.
• Die Lise-Meitner-Realschule weitet die Übermittagbetreuung aus und erhält für 140 000 Euro Aufenthaltsräume samt Küche. Im Untergeschoss werden drei Proberäume für Bands eingerichtet (25 000 Euro). Der Brandschutz im Gebäude wird verbessert durch Nachrüstung von Decken.
• In der Alexander-von-Humboldt-Schule werden für 60 000 Euro die sanitären Anlagen erneuert.
• Mehrere Schulen werden mit elektroakustischen Warnanlagen für Notfälle aller Art ausgestattet. Das kostet 190 000 Euro.
Investiert wird auch in die Kindertagesstätten:
• Im Österreich-Viertel entsteht ein Neubau für die von Schimmel befallenen Einrichtungen „Villa Regenbogen“ und „Kunterbunt“ der Arbeiterwohlfahrt. Dafür sind 2,4 Millionen Euro veranschlagt, von denen 1,7 Millionen aus dem Konjunkturpaket II des Bundes kommen. Der Neubau bietet Platz für zwei Tagesstätten mit jeweils vier Gruppen.
• Mit einem Anbau im Wert von 400 000 Euro werden am städtischen Kindergarten Sandberg (Schwalbenstraße) Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen.
• Die Außenanlagen an der städtischen Tagesstätte Oranienburger Straße werden umgestaltet (35 000 Euro).

14.07.

Der öffentliche Parkplatz am Kreisverkehr Berliner Ring / Potsdamer Straße wird freigegeben. Er kann bis zu neunzig Autos aufnehmen. Der 2500 Quadratmeter große Parkplatz nahe dem Umspannwerk ist komplett mit Öko-Verbundpflaster ausgelegt. Regenwasser versickert durch die Pflasterung. Zusätzlich wurden vier Versickerungsmulden geschaffen. Rund um die Stellflächen wurden 28 Bäume gepflanzt. Die Zufahrt zum Parkplatz erfolgt über den 2004 eröffneten Kreisverkehr. Ein neu angelegter Fußweg führt zur Friedhofstraße. Die Gesamtbaukosten betragen 240 000 Euro.

14.07.

Bei Bauarbeiten in der Elbinger Straße beschädigt ein Bagger die Hauptgasleitung. Aus dem Leck strömt Gas in ein Reihenhaus. Das Gebäude wird von der Feuerwehr geräumt und durchlüftet. Danach können die Bewohner wieder zurück.

15.07.

Stellvertretende Bürgermeisterin Wally Hengsberger wird sechzig Jahre alt. Die in Schmittweiler in der Pfalz geborene ist seit 1971 SPD-Mitglied. Von 1982 bis 1990 gehörte Hengsberger dem Vorstand des SPD-Ortsvereins an. Von 1990 bis 2000 war sie Vorsitzende des SPD-Distrikts Baumberg. Seit 1984 ist sie Ratsmitglied, von 1999 bis 2004 war sie Fraktionsvorsitzende. Seit 2004 ist sie stellvertretende Bürgermeisterin und Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport. Beruflich ist Hengsberger bei der Verwaltung der Hans-Böckler-Stiftung tätig, wo sie auch Vorsitzende des Betriebsrats ist.

17.07.

Nach halbjähriger Bauzeit sind Teile zweier der ältesten Baumberger Straßen von Grund auf erneuert. Die Klappertorstraße zwischen Haupt- und Griesstraße sowie die Griesstraße zwischen Schwanen- und Sandstraße wurden von der Stadt mit neuen Fahrbahnen, Stellplätzen, Gehwegen, Grünstreifen und Laternen ausgestattet. Die marode gewordenen Fahrbahndecken waren rund fünfzig Jahre alt.
An der Griesstraße mussten dem Ausbau Reste von Natursteinpflaster weichen (Kleinpflaster im Gehweg, Bord- und Rinnsteine). Die Kosten für die Klappertorstraße sind mit 320 000 Euro veranschlagt, die für die Griesstraße mit 280 000 Euro.

17.07.

Die „Metzgerei bei Janosch“ eröffnet im Einkaufszentrum Baumberg Ost (Holzweg 97). In dem Ladenlokal befand sich zuvor seit April 2006 „Alicias Leckerland“. Es bleibt beim gewohnten Angebot von schlesischen Wurst- und anderen Spezialitäten.

18.07.

Nach rund einjähriger Instandsetzung ist auch die Diesellokomotive „Max“ der Bahnen der Stadt Monheim (BSM) wieder betriebsfähig. Gemeinsam mit „Moritz“ befördert sie im Rahmen einer Ausflugsfahrt einen Personenzug von Kettwig auf das Streckennetz der BSM.
Die Leistung beider Maschinen, die nach dem Zusammenstoß im Juni 2008 ins Ausbesserungswerk der Westfälischen Lokomotiv-Fabrik Karl Reuschling (Hattingen) kamen, hat sich durch den Einbau neuer Motoren von 700 auf 750 PS erhöht. Durch zusätzliche Betonfüllungen steigt zudem das Gewicht der Loks von sechzig auf 66 Tonnen.
Die Reparaturkosten von über einer Million Euro trägt eine Versicherung. Die Anschaffung neuer Lokomotiven hätte pro Stück 2,6 Millionen Euro gekostet.

22.07.

Der Zirkus Payazzo gibt ein Gastspiel an der Rheinpromenade (bis 26. Juli).

22.07.

Der K-plus-Verbund will das St. Josef Krankenhaus neu ausrichten. Wie die Rheinische Post berichtet, werde die chirurgische Abteilung unter Chefarzt Dr. Michael Frenken bis spätestens Ende 2010 in ein anderes Haus des Verbunds verlagert. In St. Josef solle dafür ein Schwerpunkt Geriatrie entstehen, passend zum im Bau befindlichen St.-Marien-Altenheim. Zudem seien eine Praxis für Radiologie im Gespräch, die Ausführung ambulanter Operationen durch chirurgische Praxen und ein erweitertes therapeutisches Angebot. Auf die Chirurgie entfallen fast vierzig der 150 Arbeitsplätze im Monheimer Krankenhaus.

23.07.

Über ein rätselhaftes Krötensterben im Monheimer Rheinbogen berichtet die Westdeutsche Zeitung. Am Vortag hätten auf der Straße In den Kämpen im Abstand von 15 bis zwanzig Metern verendete Erdkröten gelegen. Möglicherweise seien die Tiere durch Blitzeinschlag ums Leben gekommen.

31.07.

In der Altstadt beginnen die 3. Monheimer Jazz-Tage (bis 2. August), organisiert von JiM – Jazz in Monheim. Rund tausend Besucher erfreuen sich in Gaststätten, Biergärten und der Altstadtkirche an Dixieland- und Swingbands sowie Gospelgesang.

31.07.

Auf der Freilichtbühne beginnt das Mondscheinkino. Zum fünften Mal präsentiert Marke Monheim allabendlich einen Spielfilm (bis 8. August).

August 2009

00.08.

Abdu Afkir übernimmt wieder die Osteria und Pizzeria Don Rosario (Hauptstraße 56).

00.08.

Das Otto-Hahn-Gymnasium richtet erstmals eine Ganztagsgruppe ein. Fünftklässler werden von zwei Lehrerinnen bei den Hausaufgaben betreut und bei Bedarf vor Klassenarbeiten gefördert. Auf dem Programm stehen zudem Mittagessen und Sport. Eltern müssen einen Kostenanteil von fünfzig bis siebzig Euro übernehmen.

04.08.

Über ein durchschnittliches Einkommen von 19 290 Euro verfügten die Einwohner des Kreises Mettmann im Jahr 2007. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, erzielte Monheim am Rhein mit 17 642 Euro das niedrigste Durchschnittseinkommen der zehn kreisangehörigen Städte. Den Spitzenplatz nahm Haan mit 29 300 Euro ein. Die Zahlen wurden vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen ermittelt.

05.08.

Mit dem Bundesverdienstkreuz wird Edith Bader (80) ausgezeichnet. Damit werde ihr langjähriges Engagement für den Naturschutz gewürdigt, sagt Landrat Thomas Hendele bei der Verleihung im Ratssaal. Vorgeschlagen für die Ehrung wurde Bader vom Monheimer Frauenforum, das sie 1998 mitbegründete.

07.08.

Landesinnenminister Dr. Ingo Wolf besucht die neue Polizeiwache an der Friedrichstraße.

10.08.

Zum fünften Mal beginnt die Ferienaktion „Circus-Leben“ des städtischen Jugendamts auf der Baumberger Bürgerwiese (bis 15. August).

13.08.

Über die Auswirkungen der „Plakatflut“ im Kommunalwahlkampf berichtet die Westdeutsche Zeitung. Der Landesbetrieb Straßen nehme Anstoß an den großen Plakatwänden, die zu nahe an Landesstraßen stünden und so die Verkehrsteilnehmer ablenken könnten. In einer Verordnung des Landesverkehrsministeriums sei vorgegeben, zwanzig Meter Abstand einzuhalten.
Den Anlass für das Einschreiten des Landesbetriebs gab die FDP, die ein Großplakat auf der erhöhten Mittelinsel des Kreisverkehrs Monheimer Straße / Am Kielsgraben aufbaute. Es musste wieder entfernt werden.

15.08.

Zu den 3. Mon-Berg-Lichtern strömen mehrere tausend Besucher in den Rheinpark. Drei illuminierte Heißluftballons und ein viertelstündiges Feuerwerk mit Licht- und Musikshow sind die Attraktionen des abendlichen Programms, organisiert von der Mon-Berg-Gastronomie und Marke Monheim.

15.08.

Eine Ballett- und Tanzschule eröffnet Halina Feser an der Geschwister-Scholl-Straße 53 d.

17.08.

Für das Haus der Chancen an der Friedenauer Straße 17 a vollzieht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim den symbolischen ersten Spatenstich. Das Gebäude wird vom Bauunternehmen Köster AG (Essen) errichtet und soll im Oktober 2010 schlüsselfertig übergeben werden.

19.08.

Der Integrationspreis der Stadt Monheim am Rhein wird zum zweiten Mal verliehen. Die mit tausend Euro dotierte Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an Sigrid Harrer, zwölf als Laien-Dolmetscherinnen engagierte Frauen („Multi-Mo“), Inter Monheim – Internationaler Sport- und Kulturverein, KKV – Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung.
Die Preisträger wurden von einer Jury ermittelt und am 4. Juni vom Rat einstimmig bestätigt. Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim übergibt die Auszeichnungen im Anschluss an die Sitzung des Ausschusses für öffentliche und soziale Angelegenheiten.

20.08.

Die hochsommerliche Hitze erreicht mit Temperaturen über dreißig Grad ihren Höhepunkt.

21.08.

Die Museumsnacht des Kreises Mettmann findet erstmals im gesamten Kreisgebiet statt. Im Stadtgebiet beteiligen sich das Deusser-Haus samt Marienkapelle sowie erstmals das Römische Museum Haus Bürgel.

21.08.

In einer auf Antrag von SPD, Peto und Grünen kurzfristig einberufenen Ratssitzung steht abermals das Sportstättenkonzept auf der Tagesordnung. Anlass ist das Bürgerbegehren unter der Frage „Sollen das Monheimer Jahnstadion und die Bezirkssportanlage Baumberg erhalten bleiben?“, für das die Initiatoren um Peter Karp und Dr. Jörg Schwenzfeier-Brohm mehr als die erforderlichen 2306 gültigen Unterschriften beibrachten.
Mit „Ja“ stimmen 19 Ratsmitglieder (SPD, Peto, Grüne und der fraktionslose Markus Waldeck), mit „Nein“ 16 (CDU, FDP, der fraktionslose Martin Belger und Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim). Damit ist das Bürgerbegehren angenommen; es kommt nicht zum Bürgerentscheid.

22.08.

Neuer König des Schießvereins Baumberg wird mit dem 439. Schuss Manfred Schmitz.

22.08.
23.08.

Der Baumberger Männerchor feiert auf dem Dorfplatz sein Sängerfest.

23.08.

Das CBT-Wohnhaus Peter Hofer feiert sein 25-jähriges Bestehen.

26.08.

Nach zweitägiger Schließung kann im Hauptgebäude der Hermann-Gmeiner-Schule wieder Unterricht stattfinden. Bei drei Klassenräumen waren Risse an Fenstereinfassungen festgestellt worden. Eine von der Stadt veranlasste statische Untersuchung durch einen unabhängigen Gutachter ergab, dass das Gebäude standsicher ist.

28.08.

Die 7. Monheimer Messe des Treffpunkts Monheim am Rhein wird eröffnet. Die Messestände auf dem Betriebshof der Bahnen der Stadt Monheim sind am 29. und 30. August für das Publikum geöffnet.

29.08.

Mit einem Informations- und Erlebnistag stellt die Kipp & Grünhoff GmbH & Co. KG (gegründet 1903, Hauptsitz in Leverkusen-Opladen) ihren von 3000 auf 15 000 Quadratmeter vergrößerten Baustoffhandel an der Robert-Bosch-Straße 13 vor. Angeboten werden Produkte für Tief-, Roh-, Hoch- und Trockenbau, Brandschutz, Dach und Fassade sowie Garten- und Landschaftsbau. Neu ist eine Abteilung für Malerbedarf und Farben. Kipp & Grünhoff ist nach eigenen Angaben seit mehr als 25 Jahren im Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße ansässig.

30.08.

Bei der Wahl des Rates der Stadt Monheim am Rhein erzielt Peto starke Gewinne, während CDU und SPD erhebliche Verluste hinnehmen müssen. Die CDU bleibt nach Prozenten nur knapp stärkste Partei vor Peto, die SPD fällt auf Rang drei. Grüne und FDP, die leicht zulegen, lassen die erstmals kandidierenden Menschen für Monheim am Rhein (MfM) und Linke hinter sich.
Bei der Wahl des Bürgermeisters, erstmals auf sechs Jahre, setzt sich Daniel Zimmermann (Peto) gegen Tim Brühland (CDU) und fünf weitere Kandidaten durch. Der 27-jährige Zimmermann ist der jüngste Bürgermeister in der Stadtgeschichte. Auch unter den in Nordrhein-Westfalen gewählten Bürgermeistern ist er wohl der jüngste. Seine Wahl löst ein bundesweites Medienecho aus.
• Wahl zum Rat der Stadt Monheim am Rhein (Angaben in Prozent, in Klammern Ergebnis 2004): CDU 30,17 (43,94) – Peto 29,56 (16,60) – SPD 20,27 (28,72) – Grüne 6,52 (6,26) – FDP 6,36 (4,49) – MfM 3,81 – Linke 2,74 – Einzelbewerber Markus Waldeck 0,58. Wahlbeteiligung: 54,65 (56,88).
• Sitzverteilung (in Klammern Ergebnis 2004): CDU 12 (18) – Peto 12 (7) – SPD 8 (11) – Grüne 3 (2) – FDP 3 (2) – MfM 1 – Linke 1.
Dem neuen Rat gehören an (D = Direktmandat, R = Reserveliste):
CDU – Günter Bosbach (D), Tim Brühland (R), Markus Gronauer (D), Gabriele Hackel (D), Karl-Heinz Göbel (R), Heinz-Jürgen Goldmann (D), Karl König (R), Reinhard Ockel (D), Bruno Kosmala (D), Robert Helpenstell (D), Harald Schlee (D), Peter Werner (R).
Peto – Florian Große-Allermann (D), Stefanie Isensee (D), Jana Lang (R, rückt für Daniel Zimmermann nach, der sein Mandat wegen der Wahl zum Bürgermeister nicht annimmt), Karsten Köchling (R), Janne Oberdieck (D), Svenja Oberdieck (D), Lisa Riedel (D), Max Riedel (R), Lucas Risse (D), Jens Timmermann (R), Sven Timmermann (D), Sabine Weber (D).
SPD – Alaattin Bayrak (D), Jens Geyer (R), Werner Goller (R), Thomas Heinen (D), Wally Hengsberger (R), Helmut Nieswand (D), Ursula Schlößer (R), Alexander Schumacher (D).
Grüne – Manfred Poell, Andrea Stamm, Dr. Norbert Stapper (alle R).
FDP – Helga Blum, Marion Prondzinsky-Kohlmetz, Doris Schröder-Weber (alle R).
Linke – Benjamin Kenzler (R).
MfM – Lilo Friedrich (R).
• Wahl des Bürgermeisters (Angaben in Prozent): Daniel Zimmermann (Peto) 30,35 – Tim Brühland (CDU) 26,77 – Ursula Schlößer (SPD) 19,04 (2004: 33,92) – Marion Prondzinsky-Kohlmetz (parteilos für FDP) 8,83 – Thomas Kuhl (Einzelbewerber) 7,46 – Lilo Friedrich (MfM) 3,86 – Andrea Stamm (Grüne) 3,69. Wahlbeteiligung: 54,64 (56,85).

30.08.

Bei der Kreistags- und Landratswahl hält sich die CDU als stärkste Kraft im Stadt- wie auch im Kreisgebiet.
• Stadtergebnis der Kreistagswahl (Ergebnisse in Prozent, in Klammern Ergebnis 2004): CDU 40,84 (48,46) – SPD 27,30 (32,51) – Grüne 15,37 (10,44) – FDP 9,37 (5,53) – Linke 4,63 – UWG-ME 2,49 (3,06). Wahlbeteiligung: 54,61 (56,80).
Die CDU gewinnt alle drei Monheimer Direktmandate, gewählt sind Karl-Heinz Göbel, Reinhard Ockel und Michael Pätzold. Über die Reservelisten ziehen in den Kreistag ein: Eleonore Altvater, Jürgen Bullert (beide SPD); Stephan Emmler, Dr. Norbert Stapper (beide Grüne).
• Stadtergebnis der Wahl des Landrats (Angaben in Prozent): Thomas Hendele (CDU) 52,56 (2004: 56,46) – Manfred Krick (SPD) 29,33 – Nils Lessing (Grüne) 18,11. Wahlbeteiligung: 54,60 (56,69). Hendele setzt sich auch auf Kreisebene durch und bleibt damit Landrat.

30.08.

Die Wahl des Seniorinnen- und Seniorenbeirats endet mit folgenden Ergebnissen (Angaben in Prozent, in Klammern Ergebnis 2004):
• CDU-Senioren-Union 50,97 (46,14) – SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus / Arbeiterwohlfahrt 33,50 (37,09) – Bürgerliste des Seniorenbüros 15,53 (13,11). Wahlbeteiligung: 59,56 (58,39).
• Sitzverteilung (in Klammern Ergebnis 2004): Senioren-Union 5 (4), 60 plus / Arbeiterwohlfahrt 3 (4), Seniorenbüro 1 (1).

30.08.

Der 6. Monheimer Kinder-Tag im Park und auf der Freilichtbühne an der Kapellenstraße bildet mit etwa 4000 Besuchern den Auftakt zur „Impulswoche: Monheim – Hauptstadt des Kindes“. Erstmals ist die Kapellenstraße gesperrt. Weitere Veranstaltungen während der „Impulswoche“:
• Fotoaktion „Eine Stadt aus Kindersicht“ (31. August)
• Fachtagung „,…wer nicht fragt, bleibt dumm…‘ – Bildung in der frühen Kindheit“ (1. September)
• Zentraler Aktionstag (2. September)
• Informationsveranstaltung für Grundschulen (3. September)
• 7. Zukunftswerkstatt zum Zielkonzept 2020 (4. September)

30.08.

Zum Monsignore hat Papst Benedikt XVI. den ehemaligen Pfarrer an St. Gereon, Winfried Motter, ernannt. In der Minoritenkirche in Köln erhält der heutige Präses des Diözesanverbands des Kolpingwerks die Ernennungsurkunde.

September 2009

01.09.

Neuer Vorsitzender des im Dezember 2008 gegründeten Bürgervereins Monheim ist der bisherige stellvertretende Vorsitzende Klaus Glasow. Sein Vorgänger Dr. Peter Steinbüchel trat aus privaten Gründen zurück.

02.09.

Die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Prenzlauer Straße 2 feiert ihr vierzigjähriges Bestehen. Die älteste der sechs AWO-Tagesstätten im Stadtgebiet wird seit 29 Jahren von Gaby Fromm geleitet. Um die 116 Kinder aus 13 Nationen kümmern sich 15 pädagogische Kräfte.

04.09.

Die seit Juni im Rheinpark ansässige TV Mania GmbH feiert Eröffnung. Das deutsch-israelische Unternehmen ist ein führender europäischer Hersteller und Händler von Waren mit Lizenzen fernsehbekannter Marken oder Figuren wie Hello Kitty, Bob der Baumeister, SpongeBob, Micky Maus und viele andere. Das Sortiment umfasst Bekleidung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Haushaltswaren, Accessoires und Bademoden. Das Unternehmen beschäftigt 25 Mitarbeiter.

04.09.

Die Lise-Meitner-Realschule feiert ihr vierzigjähriges Bestehen.

05.09.

An alte Bräuche will die Traditionsgemeinschaft Monheim am Rhein mit einer „Prummekirmes“ auf dem Kradepohl anknüpfen.
Früher wurde von den Altstadtfunken auf dem Kradepohl die Herbst- oder Spätkirmes ausgerichtet, zum festen Programm gehörten bis 1973 das Ausgraben des Zachäus und das Hahneköppen. Im Verlauf der 1970er-Jahre beteiligte sich die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft an der Organisation; auf dem Schützenplatz wurden Fahrgeschäfte aufgebaut. 1976 fand die letzte Kirmes auf dem Kradepohl statt, das Geschehen verlagerte sich ganz auf den Schützenplatz. Um 1990 wurde die Kirmes eingestellt, da sich inzwischen das 1979 eingeführte Septemberfest im Berliner Viertel als größte Kirmes im Stadtgebiet durchgesetzt hatte.
Bei der „Prummekirmes“ wird auch das Hahneköppen wieder praktiziert, allerdings nicht mehr mit echten (lebenden oder toten) Tieren, sondern mit Gummi-Puppen. Hahnenkönig wird mit dem siebzigsten Hieb Marius Breuer. Die von Bäckermeister Detlef Gorny gelieferten 400 Stücke Pflaumenkuchen sind nach zwei Stunden verzehrt.

05.09.

Aus dem sechsten Landeswettbewerb „Kleingartenanlagen in NRW“ geht der Kleingartenverein Knipprather Busch in der Loheck mit einer Bronzeplakette und einer Prämie von 2000 Euro hervor. Der Landesminister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Eckhard Uhlenberg, überreicht die Auszeichnung in Düsseldorf. Von dem Geld will der Verein einen Lehr- und Naschgarten für Kinder einrichten. Es ist das erste Mal, dass ein Kleingartenverein aus dem Stadtgebiet vom Land ausgezeichnet wird.

05.09.

Mit einer Abschlussparty endet der Sommerleseclub, den die Bibliothek in den großen Ferien erstmals anbot. Unter dem Motto „Schock deine Lehrer – lies ein Buch!“ waren Schüler von zehn bis 16 Jahren aufgerufen, mindestens drei von der Bibliothek ausgewählte Bücher zu lesen und Fragen dazu zu beantworten. Während der achtwöchigen Aktion lasen 155 Schüler insgesamt rund tausend Bücher. Mit jeweils 17 Büchern lagen Josefine Thamm (10) und Christopher Fuß (17) an der Spitze.

06.09.

Mit Gänseliesel Laura Geser warten am Rheinufer mehrere hundert Schaulustige auf das Überholen von Spielmann Sebastian Wadenpohl. Er kommt in einem von Nils Nießen gestifteten Nachen mit Außenbordmotor. Das Boot aus dem Fundus der ehemaligen Schaluppenfreunde wird von der Gromoka auf den Namen „Spilles“ getauft.

06.09.

Für seine langjährigen kommunalpolitischen Verdienste erhält Martin Brüske in einer Feierstunde den Ehrenring der Stadt Monheim am Rhein. Die Vergabe hatte der Rat am 10. Juni bei vier Enthaltungen einstimmig beschlossen. Brüske (75) ist der siebte Träger der höchsten städtischen Auszeichnung.
Der gebürtige Düsseldorfer kam 1964 erstmals in den Rat, dem er bis 1974 angehörte. Von 1969 bis 1974 war er stellvertretender Bürgermeister. Als Monheim 1975/76 nach Düsseldorf eingemeindet war, vertrat Brüske auch im dortigen Rat die Interessen seiner Heimatstadt.
Nachdem sich der Monheimer Rat nach Wiedererlangung der Selbstständigkeit neu konstituiert hatte, gehörte Martin Brüske von 1976 bis 1979 wieder zu seinen Mitgliedern. In dieser Phase war er auch Vorsitzender der CDU-Fraktion. Dann wechselte er für einige Jahre in den Kreistag nach Mettmann. Bis heute hält er Kontakt zu alten Weggefährten im Club ehemaliger Ratsmitglieder, den er im Jahr 2000 mit ins Leben rief.
Im Kampf um die Selbstständigkeit der Stadt Monheim übernahm Brüske 1972 den stellvertretenden Vorsitz im Ausschuss für Fragen der kommunalen Neugliederung. Er setzte sich erfolgreich dafür ein, gegen die Auflösung der Stadt Monheim vor den Verfassungsgerichtshof in Münster zu ziehen. Ein besonderes Anliegen war Brüske stets die Erhaltung des St. Josef Krankenhauses. Seit 1999 ist Vorsitzender von dessen Förderverein.
Eine weitere Facette von Brüskes Wirken ist sein Engagement im Karneval. Von 1971 bis 1980 war er Sitzungspräsident der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft. Für seine Verdienste auf diesem Gebiet zeichnete ihn die Gromoka 1999 mit dem „Goldenen Schelm“ aus.
Auch beruflich war Brüske der Stadt eng verbunden. Er war Geschäftsführer und dann auch Direktor des Elektrizitätswerks der Stadt Monheim, bis er zum Jahresende 1996 in den Ruhestand ging.

07.09.

Raimund Elbers, stellvertretender Leiter des Bereichs Bauwesen der Stadtverwaltung, wird in den Ruhestand verabschiedet. Der 61-jährige war seit 1973 für die Stadt tätig. Domäne des Ingenieurs für Verkehrstechnik waren stets der Tief- und Straßenbau. Zu den von ihm verantworteten Projekten gehörten der Ausbau von Baumberger Chaussee und Alfred-Nobel-Straße sowie zuletzt die Kreisverkehre.

07.09.

Mo.Ki „unter 3“ veranstaltet erstmals Sprach- und Lesewochen. Unter dem Motto „Die Welt ist voller Wörter“ dreht sich bis 25. September alles ums Lesen und Vorlesen, um Sprache, Sprachentwicklung und -förderung.

08.09.

Bayer CropScience hat 4,9 Millionen Euro in ein neues Hochregallager investiert. Darin werden 2,2 Millionen chemische Substanzen aufbewahrt. In Anwesenheit von Forschungsleiter Dr. Alexander Klausener wird die „Substanzbibliothek“ genannte Anlage in Betrieb genommen. In dem automatisierten Hochregallager sind neben zehn menschlichen Mitarbeitern 16 Roboter und Bediengeräte im Einsatz. Bis zu 7,6 Millionen Fläschchen, gefüllt mit je etwa sechs Milliliter chemischer Verbindungen, haben in dem Lager Platz.

10.09.

Den Umweltpreis der Stadt Monheim am Rhein 2008 übergibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Beginn der Ratssitzung an den Waldkindergarten und die Peter-Ustinov-Gesamtschule. Beide erhalten je 200 Euro. Der Waldkindergarten erhält die Auszeichnung für seine Initiative „Selbstversorgung und Umweltschutz im Knipprather Wald“, die Gesamtschule für „Eine Schule wird grüner“. Die Verleihung hatte der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr am 25. Juni beschlossen.

10.09.

In der letzten Ratssitzung der VII. Wahlperiode (2004–2009) trägt sich der gesamte Rat ins Goldene Buch ein. Darunter auch jene 18 Ratsmitglieder, die sich aus der Kommunalpolitik zurückziehen. Einige kandidierten bei den jüngsten Wahlen nicht wieder, andere wurden nicht wiedergewählt.
Auf dreißig Jahre Zugehörigkeit zum Rat bringen es Martin Belger (seit Februar fraktionslos, zuvor SPD) und Manfred Klein (SPD). Elisabeth Tonn (SPD) war seit zwanzig Jahren dabei, Dr. Ulrich Müller (CDU) seit 15 Jahren. Sieben Jahre aktiv war Peter Raabe (CDU), sechs Jahre (von 1999 bis 2004 und erneut ab 2008) Martin Richrath (CDU), fünf Jahre Roland Gunia und Andreas Wißkirchen (beide SPD), Sven Kohlmetz, Gerd Lohmann und Michael Nagy (alle CDU), Sven Schuhen und Sven Wilcke (beide Peto) sowie Markus Waldeck (seit April fraktionslos, zuvor CDU).
Seit drei Jahren saß Annemarie Hein (Grüne) im Rat, ebenso wie Daniel Kirberg (CDU). Bruno Kamp (CDU) war ein Jahr dabei, Wolfgang Werner (SPD) seit April.

12.09.
13.09.

Zum 5. „Mittelalterlichen Spektakulum“ im Marienburgpark kommen rund 4500 Besucher. Organisatoren sind die Agentur Hermida & Stromann (Grevenbroich) sowie der Monheimer Ratsherr und Architekt Michael Nagy.

12.09.
13.09.

Beim traditionellen Spätsommerfest in der Feuer- und Rettungswache stehen die neue Drehleiter sowie ein Gerätewagen und zwei Kommandowagen im Blickpunkt.

18.09.

Auf der im Umbau befindlichen Brandenburger Allee gibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim den sieben Meter hohen Kletterturm „Bergwart“ frei. Das hölzerne Spielgerät für Kinder nahe der Kirche St. Johannes kostet 75 000 Euro. Gestaltet wurde es von Peter Heuken, Projektleiter der Firma Richter Spielgeräte GmbH (Frasdorf in Oberbayern).

18.09.

Das 30. (nach Zählung des veranstaltenden LEG-Mieterbeirats: 31.) Septemberfest wird eröffnet. Bis zum 20. September locken Kirmes, Trödelmarkt und Showprogramm auf die Brandenburger Allee.

20.09.

Brennende Plakatständer, Euro-Paletten und ein Autoreifen auf der Opladener Straße und der Baumberger Chaussee halten in den frühen Morgenstunden Polizei und Feuerwehr in Atem. Die Fahndung nach den Brandstiftern, bei der ein Hubschrauber eingesetzt wird, endet mit der Festnahme zweier 18 und 20 Jahre alter Tatverdächtiger. Der jüngere gibt seine Beteiligung zu.

22.09.

Ein vermummter und mit einer Pistole bewaffneter Mann betritt gegen 22.30 Uhr die Gaststätte „Zum Zaunswinkel“ (Zaunswinkelstraße 28). Von den anwesenden drei Gästen und Wirtin Claudia Korkut fordert er Geld. Mit etwa 400 Euro Beute verlässt der schätzungsweise 25 Jahre alte Täter das Lokal und fährt auf einem Moped davon.

22.09.

Udo Fischer (64), seit 1987 (mit kurzer Unterbrechung 1996) Vorsitzender des Personalrats der Stadtverwaltung, feiert im Ratssaal seinen bevorstehenden Ruhestand. Fischer, seit 1973 bei der Stadt tätig, gehört seit 1977 dem Personalrat an. Zur Verabschiedung wird das Mitglied im Vorstand des Landesbezirks der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) vom Deutschen Gewerkschaftsbund mit der Hans-Böckler-Medaille ausgezeichnet.
Am Tag darauf tritt Fischer als Vorsitzender des Personalrats zurück, bleibt aber noch bis zu seinem Wechsel in den Ruhestand Ende Oktober Mitglied des Gremiums. Zu Fischers Nachfolger wird der bisherige stellvertretende Vorsitzende Klaus Ketzer gewählt.

24.09.

Der Vorsitzende des Vereins für Rollstuhlfahrer und deren Freunde (58 Mitglieder), Kurt Handreck, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.

26.09.

Tabakwaren im Wert von etwa 30 000 Euro stehlen Einbrecher aus einem Kiosk an der Hauptstraße. Zur Beute gehören 120 000 Zigaretten, verpackt in 600 Stangen.

27.09.

Bei den Wahlen zum 17. Deutschen Bundestag verteidigt die Kandidatin der CDU, Michaela Noll, das Direktmandat im Wahlkreis 105 (Mettmann I; außer Monheim am Rhein Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld und Mettmann). Auf Noll entfallen 44,4 Prozent der Erststimmen. Der für die SPD angetretene Bundesfinanzminister Peer Steinbrück erhält 33,8 Prozent. Er kommt über die Landesliste ins Parlament. Prozentuale Verteilung der Zweitstimmen (in Klammern Ergebnis 2005):
• Wahlkreis: CDU 34,9 (37,8) – SPD 24,7 (35,9) – FDP 18,1 (12,4) – Grüne 10,3 (7,0) – Linke 7,0 (4,4) – Sonstige 4,9 (2,9) – Wahlbeteiligung 73,4 (80,4)
• Stadt Monheim am Rhein: CDU 33,23 (34,5) – SPD 27,96 (40,9) – FDP 14,89 (9,5) – Grüne 9,24 (6,5) – Linke 8,62 (5,1) – Sonstige 6,07 (3,5) – Wahlbeteiligung 70,52 (78,6)

27.09.

Die Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte Schellingstraße, Elke Warkentin, wird in den Ruhestand verabschiedet. Sie war seit 1974 in der Einrichtung tätig, die zunächst in der Friedenskirche untergebracht war und dann nahebei ein eigenes Gebäude erhielt. Die Nachfolge von Elke Warkentin übernimmt Martina Koll.

28.09.

Die Ratsfraktion der SPD tritt zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Den Vorsitz übernimmt wie bisher Ursula Schlößer.

29.09.

Die Ratsfraktion der FDP tritt zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Doris Schröder-Weber wird erneut zur Vorsitzenden gewählt.

29.09.

Im Alter von 68 Jahren stirbt der Vorsitzende des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes, Jürgen Marten. Er hatte den Vorsitz seit 2002 inne.

30.09.

Elisabeth Nolting übernimmt die Leitung der Lottenschule. Seit August 2007 war sie bereits kommissarische Leiterin.

Oktober 2009

00.10.

Die Trattoria Pizzeria Peperoni (Turmstraße 19) wird geschlossen. Inhaber war Giorgio Bortoletto.

04.10.

Vor dem Erntedank-Gottesdienst in der Friedenskirche Baumberg wird entdeckt, dass unbekannte Täter ein Klavier und ein Spinett zerstört haben. Das Spinett wurde über eine etwa fünf Meter hohe Brüstung in die Tiefe geworfen, das erst im vergangenen Jahr von einer Familie aus der Gemeinde gestiftete Klavier eine Treppe hinuntergestoßen. Zudem gingen Scheinwerfer zu Bruch. Der Gesamtschaden beträgt 5000 Euro. Die herbeigerufene Polizei findet keine Einbruchsspuren.
Nach Bekanntwerden der mutwilligen Zerstörung gehen bei der Kirchengemeinde zahlreiche Geldspenden ein. Aus Hilden wird ein gebrauchter Trapezflügel geschenkt.

05.10.

Der Rhein führt seit Wochen Niedrigwasser. Gegen 16 Uhr fällt der Wasserstand am Pegel Köln auf die Ein-Meter-Marke. Ab Mitternacht beginnt der Rhein wieder leicht zu steigen. Die Fähre Düsseldorf-Urdenbach – Dormagen-Zons hat ihren Betrieb eingestellt. Ab dem 12. Oktober verkehrt das Fährschiff „Niederrhein“ wieder.

06.10.

Zu einem überraschenden Wechsel an der Spitze des Baumberger Turn- und Sportclubs (BTSC, rund 1400 Mitglieder) führt eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Bürgerhaus. Vorsitzender Andreas Zauche hatte sie einberufen, um den sportlichen Leiter Stephan Schuhen abwählen zu lassen. Die Mehrheit der anwesenden 228 Mitglieder folgt Zauche jedoch nicht und wählt Schuhen zum neuen Vorsitzenden.
Zauche, der auch Vorsitzender des Stadtsportverbands ist, tritt daraufhin aus dem BTSC aus. Seine Frau Ursula, bisher Geschäftsführerin, tut es ihm gleich. Schuhen (48), der Zauches Stiefbruder ist, nennt „atmosphärische Störungen“ als Ursache der Querelen. Offenbar spielten auch unterschiedliche Auffassungen zum städtischen Sportstättenkonzept eine Rolle.

07.10.

In der Nacht strömt sehr milde und feuchte Luft ein. Die Tagestemperaturen erreichen Werte von bis zu 24 Grad.

08.10.

Der zehnte Kreisverkehr im Stadtgebiet wird freigegeben. Die bisherige T-Kreuzung Berghausener / Geschwister-Scholl-Straße wurde in zweieinhalb Monaten umgebaut. Mit den Arbeiten hatte die Stadtentwicklungsgesellschaft die Firma Strabag beauftragt. Direkt im Anschluss beginnt der Ausbau des provisorischen Kreisverkehrs Geschwister-Scholl-Straße / Holzweg, ebenfalls durch Strabag. Das Unternehmen liefert dafür auch die Planung.

08.10.

Klaus Conzendorf bleibt Sitzungspräsident der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft. In der Jahreshauptversammlung wird er wiedergewählt. Vorsitzender Ralf Volgmann kündigt an, die Gromoka werde sich wieder stärker auf den traditionellen Karneval besinnen. So sollen „Beach-Party“ und „Ü-30-Party“ nicht mehr von der Gromoka veranstaltet werden.

08.10.

In der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Baumberg wird der seit 2006 amtierende Vorsitzende Peter Raabe wiedergewählt.

09.10.

Mit einem Konzert des Folk-Musikers Alan Moorhouse eröffnet der Verein Monheimer Musikfreunde einen Veranstaltungsraum mit siebzig Plätzen an der Alten Schulstraße 5. Nach Angaben des Vorsitzenden Karl Heinz Groeling (58) besteht der Verein seit sechs Jahren und hat hundert Mitglieder.

10.10.

Rund 450 Kilogramm Müll sammelt der Waldkindergarten beim „1. MoWaKi-Wald-Putz-Tag“ im Knipprather Wald auf.

10.10.

Mit einem Luftgewehr schießt ein 18-jähriger auf ein 14-jähriges Mädchen, mit dem er früher befreundet war. Aus dem Fenster seiner Wohnung an der Hauptstraße gibt der Mann mehrere Schüsse ab. Das Opfer wird an Hals und Wade getroffen, aber nicht verletzt. Die Polizei nimmt den Täter fest und beschlagnahmt Waffe samt Munition. Eine Blutprobe ergibt mehr als 1,7 Promille.

11.10.

Das Verbandswasserwerk Langenfeld – Monheim feiert sein hundertjähriges Bestehen. Zum Jubiläum gibt es einen Tag der offenen Tür in der Trinkwasser-Aufbereitungsanlage am Schleiderweg. Rund 105 000 Menschen werden vom Verbandswasserwerk versorgt. Das Rohrnetz ist 350 Kilometer lang. Sechs Brunnen im Knipprather Wald liefern jährlich fünf Millionen Kubikmeter Wasser. Zusätzlich wird Wasser vom Werk Hilden-Karnap der Stadtwerke Solingen angekauft. Der Wasserverbrauch ist seit Jahren rückläufig. Er liegt pro Person bei 123 Litern täglich.

11.10.

Im Rheinstadion nimmt der 1. FC Monheim beim Spiel gegen den Rather SV die „Helmut-Rakow-Tribüne“ in Betrieb. Namensgeber ist der Karnevalsprinz der Session 2008/2009, der seit 25 Jahren FC-Mitglied ist. Rakow errichtete die Überdachung mit je fünfzig Sitz- und Stehplätzen auf eigene Initiative. Aus der Leverkusener BayArena besorgte er ausrangierte Sitze.

11.10.

Zum achten Mal bietet die Senioren-Messe unter dem Motto „Lebensfreude“ Information und Beratung. In der Peter-Ustinov-Gesamtschule präsentieren 39 Aussteller ihre Angebote. Organisatoren sind die Ortsvereine von SPD und Arbeiterwohlfahrt.

15.10.

Das Café „Neue Freiheit“ eröffnet an der Turmstraße 21 (neben Gaststätte Spielmann). Inhaberin ist Renate Bugey, die zudem ein Veranstaltungs- und Projektbüro betreibt. Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr.

19.10.

In der konstituierenden Sitzung der Ratsfraktion der Grünen wird die bisherige Vorsitzende Andrea Stamm wiedergewählt.

20.10.

Die zehnjährige Amtszeit von Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim geht auf seinen Wunsch ohne Verabschiedung zu Ende. Dünchheim übernimmt in der Düsseldorfer Niederlassung der international tätigen Kanzlei Lovells die Beratung von Unternehmen in Fragen des Öffentlichen Rechts.

21.10.

Bürgermeister Daniel Zimmermann nimmt die Amtsgeschäfte auf. Erstmals dauert die Amtszeit sechs Jahre und geht somit bis 2015.

21.10.

Die Ratsfraktion von Peto tritt zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen und wählt erneut Lisa Riedel zur Vorsitzenden.

24.10.

Richt- und Oktoberfest wird auf dem Mon-Berg gefeiert. Ein Autokran hievt die hölzernen Bauelemente für die 265 Quadratmeter große Hofbräu-Hütte nach oben. Sie ist winterfest und bietet Platz für 130 Personen. Die Hütte wird für Feiern, Konferenzen, Seminare und Versammlungen vermietet. Die Baukosten betragen rund 350 000 Euro.

24.10.

Im Alter von 85 Jahren stirbt der ehemalige Schulleiter Hubert Sevenich. Als zum 1. August 1967 die katholische Hauptschule an der Lottenstraße (ab 1972 Franz-Böhm-Schule) gegründet wurde, wurde Sevenich deren Rektor und blieb es bis zum Wechsel in den Ruhestand 1987. Zuvor war der gebürtige Langenfelder seit 1951 in seiner Heimatstadt als Lehrer tätig gewesen.

25.10.

Ein Benefizkonzert in der Friedenskirche Baumberg für die Anschaffung neuer Musikinstrumente erbringt einen Erlös von 1620 Euro. Weitere 1700 Euro wurden der evangelischen Gemeinde per Überweisung gespendet. Von dem Geld soll ein Spinett gekauft werden. Das Benefiz-Konzert bestreiten Frauenchor Baumberg, der Baumberger Männerchor, der Männergesangverein Harmonie und der Chor „Um Himmels willen“. Am Flügel spielt Oliver Drechsel.

26.10.

In der konstituierenden Sitzung der CDU-Ratsfraktion wird Tim Brühland zum Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt die Nachfolge von Günter Bosbach.

27.10.

Mit der konstituierenden Sitzung des Rates beginnt dessen VIII. Wahlperiode, die bis 2014 dauert. Bürgermeister Daniel Zimmermann wird vom Altersvorsitzenden Karl König vereidigt und eingeführt.
Zum ersten stellvertretenden Bürgermeister wird Günter Bosbach (65, CDU) gewählt, zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister Lucas Risse (19, Peto). Die bisherigen stellvertretenden Bürgermeister Karl König (CDU, Amtszeit 1979–2009) und Wally Hengsberger (SPD, Amtszeit 2004–2009) werden mit Urkunden geehrt.
Zudem entscheidet der Rat über die Zusammensetzung der Ausschüsse und deren Vorsitzende:
• Haupt- und Finanzausschuss (18 Ratsmitglieder) – Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto)
• Rechnungsprüfungsausschuss (7 Ratsmitglieder) – Karsten Köchling (Peto)
• Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten (17 Mitglieder) – Jens Geyer (SPD)
• Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport (17 Mitglieder) – Florian Große-Allermann (Peto)
• Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau- und Verkehrswesen (17 Mitglieder) – Markus Gronauer (CDU)
• Wahlprüfungsausschuss (7 Mitglieder) – Ursula Schlößer (SPD)
• Betriebsausschuss (7 Mitglieder, einschließlich Beschäftigtenvertreter) – Markus Gronauer (CDU)
• Jugendhilfeausschuss (15 Mitglieder) – Entscheidet selbst über Vorsitz

29.10.

Das „Kino Monheim am Rhein“ feiert Premiere mit 277 Zuschauern. Die städtische Jugendförderung präsentiert in der Aula am Berliner Ring auf einer acht mal vier Meter großen Leinwand aktuelle und unterhaltsame Filme. Zum Auftakt der wöchentlichen Vorführungen läuft der Animationsfilm „Oben“.
Eröffnet wird der Kinoabend von Bürgermeister Daniel Zimmermann und Mitgliedern des Jugendparlaments, auf dessen Initiative das neue Kinoangebot zurückgeht. Kooperationspartner ist die Schauplatz Langenfeld GmbH, die das Rex-Kino in der Nachbarstadt betreibt und in der Aula die Vorführtechnik im 35-Millimeter-Format stellt.
Zu den sieben Kino-Abenden kommen durchschnittlich jeweils 120 Zuschauer.

31.10.

Den 1. Baumberger Biermarkt richtet im Bürgerhaus dessen Pächter Klaus Hilgers aus. Neben den Erzeugnissen bekannter Hausbrauereien wird ein eigens produziertes „Baumberger Alt“ ausgeschenkt.

31.10.

Schwere Verletzungen erleiden drei Personen bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Krischer- / Niederstraße. Der Fahrer (31) eines Linienbusses, in dem sich keine Fahrgäste befinden, will von der Nieder- in die Krischerstraße einbiegen und nimmt dabei einem Pkw die Vorfahrt. Der Wagen prallt ungebremst in die linke Seite des Busses. Fahrer (22) und Beifahrer (21) werden eingeklemmt und müssen von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Ein dritter Insasse (23) wird ebenfalls schwer verletzt. Der Pkw-Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Der Sachschaden beträgt insgesamt 49 000 Euro.

November 2009

00.11.

Nach einem Neuanstrich erstrahlen die Fassaden der Winrich-von-Kniprode-Schule in einem hellgelben Farbton. Auch der Altbau am Kreisverkehr Monheimer / Berghausener Straße wurde neu gestrichen. Das Schulgebäude aus dem Jahr 1907 ist das älteste noch genutzte im Stadtgebiet.

01.11.

Pfarrer Peter Becker ist seit 25 Jahren an der evangelischen Friedenskirche Baumberg tätig. Am 27. Oktober 1984 wurde er vom damaligen Superintendenten Dr. Reinhard Witschke ordiniert. Zum Jubiläum feiern sie gemeinsam einen Familiengottesdienst.

03.11.

Gute Noten erhielt die Anton-Schwarz-Schule (rund 300 Schüler bei einem Migrantenanteil von 62 Prozent, 28 Lehrkräfte, zwei städtische Sozialarbeiter) bei einer Qualitätsanalyse durch Fachleute der Bezirksregierung. Das gibt Schulleiterin Ruth Küpperbusch-Jones der Presse bekannt.
Die Bewertungsskala reichte von 1 (erheblich entwicklungsbedürftig) über 2 (eher schwach als stark) und 3 (eher stark als schwach) bis 4 (vorbildlich). Die Anton-Schwarz-Schule erhielt 18-mal die 3 und siebenmal die 4. Für soziales Klima und Zufriedenheit aller Beteiligten gab es durchweg die Bestnote. Die Anton-Schwarz-Schule ist eine von zwei der 14 im Kreis Mettmann geprüften Hauptschulen, die keine 1 oder 2 bekamen.

03.11.

Karl-Heinz Göbel (CDU), Ratsherr, Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender der SG Monheim, wird sechzig Jahre alt.

05.11.

Im Alter von 78 Jahren stirbt der Architekt und ehemalige Kommunalpolitiker Heinz Pesch. Der Sozialdemokrat gehörte von 1964 bis 1969 sowohl dem Rat als auch dem Kreistag des Rhein-Wupper-Kreises an. Als Architekt war Pesch beteiligt am Bau der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse Monheim an der Krischerstraße (eröffnet 1960) und der Schule für Lernbehinderte am Lerchenweg (1972).

06.11.

Der Zirkus René und Patrizia Althoff gastiert an der Rheinpromenade (bis 9. November).

07.11.

Bayer CropScience (2100 Beschäftigte) eröffnet den Betriebskindergarten „Die Sprösslinge“. Unter den Gästen ist der Landesminister für Bauen und Verkehr, Lutz Lienenkämper.
Betreiber der sechzig Plätze bietenden Einrichtung ist die educcare Bildungskindertagesstätten gemeinnützige Gesellschaft mbH (Köln). Betreut werden Kinder ab sechs Monaten nach einem zweisprachigen Bildungs- und Erziehungskonzept.
Das 2,5 Millionen Euro teure Gebäude ist unter anderem mit Solarzellen ausgerüstet und wurde vom Bundeswirtschaftsministerium mit dem Preis „Energieoptimiertes Bauen 2009“ ausgezeichnet.

07.11.
08.11.

Erstmals wird ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat für St. Gereon Monheim (9700 Mitglieder) und St. Dionysius Baumberg (7000) gewählt. Beide Stadtteile entsenden je sieben Mitglieder in das Gremium. Auch die Kirchenvorstände werden auf Anweisung des Erzbistums Köln zusammengelegt.

08.11.

Zum 15. Mal findet in der Stadtmitte der Martins-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag statt.

08.11.

Fahrschullehrer Hartmut Paetzold ist seit vierzig Jahren in seinem Beruf tätig. Im Herbst 1976 übernahm er die seit mehr als zwanzig Jahren bestehende Fahrschule Blanke, die ihren Sitz zuletzt an der Opladener Straße 16 a bei der damaligen Esso-Tankstelle hatte. 1987 verlegte Paetzold die Fahrschule zur Alten Schulstraße 6. In der Session 1985/86 war er Karnevalsprinz und von 1999 bis 2002 Vorsitzender des Treffpunkts Monheim am Rhein.

10.11.

Der Martinszug im Stadtteil Monheim ist nach Angaben des veranstaltenden Komitees mit mehr als 3600 Teilnehmern, davon 1250 Kinder, und elf Musikkapellen der größte im Kreis Mettmann. Vier Grundschulen und drei Kindertagesstätten beteiligen sich daran. Eine Besonderheit sei zudem, dass sich der Martinsdarsteller nach der Mantelteilung vom Soldaten zum Bischof wandle.

11.11.

Mit dem Schelmenwecken beginnt um 11.11 Uhr die Session 2009/2010. Das Motto lautet „Su wor et immer, su muss et sinn – Fastelovend fiere in Monnem am Rhing“. Den Schelm verkörpert weiterhin Tanja Böelke.

12.11.

Der Jugendhilfeausschuss wählt in seiner konstituierenden Sitzung Ratsfrau Lisa Riedel (Peto) zur Vorsitzenden.

13.11.

Die Altstadtfunken verleihen die Goldene Kanone an Heinz Wessel, seit 38 Jahren Mitglied der Garde. Wessel war 1967 Spielmann, verkörperte von 1972 bis 1975 als erster den Schelm und war Karnevalsprinz der Session 1977/78. Seit 2005 ist er Vorsitzender des Kleingartenvereins Auf der Heide.

14.11.

Das Römische Museum Haus Bürgel eröffnet den neuausgebauten Südwest-Raum, der den archäologischen Außenpfad vollendet. Beherrscht wird der zweiteilige Raum von großen Partien römischen Mauerwerks aus dem vierten Jahrhundert. Die sorgfältig restaurierten Relikte geben einen deutlichen Eindruck von der Massivität der Befestigungsanlagen.
Nachgebildet wurde ein Teil der Verblendung aus Tuffstein, die heute nicht mehr vorhanden ist. Zudem können sich die Besucher über teils neue Erkenntnisse zur Entstehungsgeschichte, Bautechnik und Versorgung des Kastells informieren. Der Ausbau des Südwest-Raums kostete 65 000 Euro. Davon übernahm 40 000 Euro die Nordrhein-Westfalen-Stiftung – sie ist Eigentümerin von Haus Bürgel – und 25 000 Euro die Interessengemeinschaft (IG) Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel.
Die IG, die mit ehrenamtlichen Kräften das seit 2003 bestehende Museum betreut, verleiht zudem erstmals die Ehrengabe „Castellum“ für besondere Verdienste um die Erhaltung, Pflege und Nutzung von Haus Bürgel. Gestiftet wurde die Auszeichnung, eine kleine Bronzeplastik mit stilisierter Darstellung des Römerkastells, vom langjährigen stellvertretenden IG-Vorsitzenden Prof. Dr. Eberhard Weise, gestaltet vom Leverkusener Bildhauer Kurt Arentz.
Erste Preisträger sind die Eheleute Katrin und Herbert Reuter. Die Familie, zu der drei Töchter gehören, arbeitet und wohnt auf Haus Bürgel. Besonders bekannt sind die von den Reuters gezüchteten Kaltblutpferde, die zu Planwagenfahrten eingesetzt werden. Katrin und Herbert Reuter seien stets für die Nutzer und Besucher von Haus Bürgel da, weit über ihre vertraglichen Verpflichtungen hinaus, sagt der IG-Vorsitzende Manfred Klein bei der Ehrung.

14.11.

In der Session 2009/2010 regieren Heiko I. und Daniela (Eheleute Köther) die Narren. Das Prinzenpaar wird von der Gromoka in der Festhalle Bormacher proklamiert. — Das Kinderprinzenpaar sind Janek Lutter und Johanna Klomp. — Gänseliesel und Spielmann werden von Ann-Kathrin Werner und Sebastian Wadenpohl verkörpert. — Den Goldenen Schelm verleiht die Gromoka an Emil Drösser.

14.11.

Das Martins-Komitee 1909 Baumberg feiert sein 100-jähriges Bestehen im Pfarrheim St. Dionysius. Anlässlich des Jubiläums richtet das Komitee zudem während der Laternenausstellung der Baumberger Grundschulen und Kindertagesstätten am 7. und 8. November eine kleine Kirmes vor dem Bürgerhaus aus. Zum Martinszug am 11. November werden 2750 Tüten ausgegeben, gefüllt mit Weckmännern, Obst und Spielzeug.

14.11.

Die derzeit erfolgreiche Band „Luxuslärm“ aus Iserlohn tritt bei einem Deutsch-Rock-Pop-Festival im Bürgerhaus Baumberg auf. Das Konzert zieht rund 250 Besucher an.

14.11.

Im Alter von 88 Jahren stirbt in Wehrheim im Taunus die ehemalige Konrektorin Dorothea Schroeder. Die 1921 in (Wuppertal-) Elberfeld geborene kam 1941 nach Baumberg zur dortigen Volksschule (nachmals Winrich-von-Kniprode-Schule). Nach Kriegsende wechselte sie an die sich gründende evangelische Volksschule in Monheim. Zuletzt war Dorothea Schroeder Konrektorin an der Grundschule Sandberg. Als damals dienstälteste Lehrerin im Stadtgebiet ging sie 1981 in den Ruhestand.

19.11.

Die Bezirksregierung Düsseldorf gibt bekannt, dass sie den Antrag der Firma Innovative Metal Recycling (IMR) GmbH auf Errichtung und Betrieb einer Recycling- und Schredderanlage für Schrotte im Rheinpark abgelehnt hat. Das Vorhaben sei mit dem geltenden Bauplanungsrecht nicht vereinbar, ihm stehe insbesondere die von der Stadt verhängte Veränderungssperre entgegen. Die Voraussetzungen für eine Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz lägen nicht vor.

19.11.

In der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Otto-Hahn-Gymnasiums wird Vorsitzender Michael Nagy wiedergewählt.

20.11.

Bei der Ehrung der Sportler des Jahres 2008 zeichnet der kommissarische Vorsitzende des Stadtsportverbands, Karl-Heinz Göbel, 136 Athleten für die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben aus. Mit Goldmedaillen werden geehrt:
• Dart-Verein Magic Arrows, der zweimal in der Bundesliga spielte.
• Seglerin Nadine Möller (Segelclub Monheim), die an den Jugend-Europa- und Weltmeisterschaften teilnahm.
• Fußballer Daniel Rotondi (1. FC Monheim), der der Gehörlosen-Nationalmannschaft angehört und mit ihr Weltmeister wurde.

20.11.

Die seit Tagen anhaltenden milden Temperaturen steigen bei viel Sonnenschein auf bis zu 17 Grad.

24.11.

Die Edelstahlgießerei Schmolz und Bickenbach gibt die Schließung ihrer Niederlassung an der Berghausener Straße 85 zum Jahresende bekannt. Die rund sechzig Beschäftigten sollen von einer Transfergesellschaft übernommen werden.
Bereits seit Jahresanfang lief der Betrieb in Kurzarbeit. Im Juni wurde ein Produktionsbereich auf die anderen drei Standorte von Schmolz und Bickenbach verteilt, zwanzig Mitarbeiter kamen in eine Auffanggesellschaft. Ursache ist der Rückgang der Nachfrage beim sogenannten Schleuderguss um achtzig Prozent.
Die frühere Firma Koenen & Regel (gegründet 1930 in Ratingen) war seit 1957 in Baumberg ansässig, im Jahr 2000 erfolgte die Übernahme durch Schmolz und Bickenbach (Düsseldorf). Das Firmengebäude in schöner Backstein-Architektur war von der mechanischen Weberei Kampf & Spindler (Hilden) errichtet worden, die 1902 den Betrieb aufnahm. Die Paul-Spindler-Werke KG in Hilden stellte zum Jahresende 1970 ihre gesamte Produktion ein.

25.11.

In der konstituierenden Sitzung des Seniorinnen- und Seniorenbeirats wird die bisherige Vorsitzende Ursula Klomp wiedergewählt.

28.11.

Der Löschzug Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr ehrt langjährige Mitglieder. Seit fünfzig Jahren gehören Hans Boche und Herbert Boes dem Löschzug an, seit vierzig Jahren Theo Lassalle und Theo Wörtler. Zudem wird Stefan Conen für 25-jährige Tätigkeit als Kassierer geehrt.

Dezember 2009

00.12.

Drei neue Busse vom Typ MAN Lion’s City sind bei den Bahnen der Stadt Monheim im Einsatz. Die über die Kooperation Östliches Ruhrgebiet beschafften Fahrzeuge kosten 660 000 Euro, wovon 160 000 Euro das Land übernimmt. In den Wagen 1, 2 und 3 werden den Fahrgästen die Haltestellen erstmals per Bildschirm angezeigt.

00.12.

Neue Wirtin im Spielmann (Turmstraße 21) ist Yvonne Kleinen. Sie pachtet die Gaststätte von Frank Wiegand, der sie im Juni 2008 neu eröffnete.

00.12.

Der Monheimer Kreistagsabgeordnete Reinhard Ockel (CDU) wird zum dritten Mal zum ehrenamtlichen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der WFB Werkstätten des Kreises Mettmann GmbH gewählt. Ockel gehört dem Kreistag seit 1994 an, zudem bereits seit 1979 dem Rat der Stadt Monheim am Rhein. Am 4. Dezember wird Ockel sechzig Jahre alt.

01.12.

Das Bekleidungsgeschäft „Stay fashion“ eröffnet an der Hauptstraße 23. Die Inhaberinnen Stephanie Reichel und Sabrina Dau bieten sowohl neue als auch gebrauchte Ware an.

03.12.

Die Spedition Hammesfahr (Niederstraße 5) darf an der Südseite des Rheinparks ein Hochregallager mit bis zu 24 Metern Höhe bauen. Das beschließt der Rat. Bis zu 250 Arbeitsplätze sollen entstehen. In der neuen Halle werden auch Aerosole (Treibgase für Spraydosen) gelagert. Hammesfahr betreibt am Standort bereits zwei Aerosol-Lager.

03.12.

Vor der Ratssitzung findet erstmals ein ökumenischer Gottesdienst statt. Ursprünglich war er auf Wunsch von Bürgermeister Daniel Zimmermann im Ratssaal vorgesehen. Nach kontroverser öffentlicher Diskussion verlegten die Pfarrer Falk Breuer (evangelisch) und Burkhard Hoffmann (katholisch) die Andacht, an der auch der islamische Vorbeter Sehit Güney mitwirkt, in die Altstadtkirche.

04.12.

Ratsherr Reinhard Ockel (CDU) wird sechzig Jahre alt. Ockel gehört dem Rat seit 1979 an. Seit 1994 ist Ockel zudem Kreistagsabgeordneter.

05.12.

Das Café Extrabohne eröffnet an der Alten Schulstraße 30.

05.12.
06.12.

Beim 12. Baumberger Nikolausmarkt stehen die Buden erstmals konzentriert auf den Dorfplatz und den Parkplatz an der Von-Ketteler-Straße. Der vom Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel organisierte Markt leidet an beiden Tagen unter anhaltendem Regen.

08.12.

Die Getränke-Quelle Hilgers schließt an der Griesstraße 61 und übernimmt die Monheimer Schelmen-Quelle an der Delitzscher Straße 2. Deren bisheriger Inhaber Siegfried Klischat geht in den Ruhestand. Der Abholmarkt mit 400 Quadratmetern Fläche firmiert nun als „Hilgers Schelmenquelle“.

11.12.

Im Kreisverkehr Geschwister-Scholl-Straße / Holzweg rollt der Verkehr. Das Rondell mit einem Durchmesser von dreißig Metern ersetzt das im Sommer 2003 eingerichtete Provisorium. Die Firma Strabag, die die Anlage in nur zweimonatiger Bauzeit fertigstellte, hatte zuvor den Kreisverkehr an der Berghausener Straße gebaut. Im Paket kosten beide zusammen rund 700 000 Euro. Hinzu kommen noch Beleuchtung, Begrünung sowie Beschilderung und Markierung.
Der Kreisverkehr bringt auch Neuerungen für die Radfahrer. Der auf der Ostseite der Geschwister-Scholl-Straße verlaufende Zweirichtungs-Radweg ist nicht mehr benutzungspflichtig. Somit können Radler in Richtung Berghausener Straße auch auf der westlichen Fahrbahn der Geschwister-Scholl-Straße fahren. Zudem wurde der Überweg für Fußgänger zwischen den beiden Teilen des Einkaufszentrums Holzweg erneuert. Die Busbucht auf der westlichen Seite der Geschwister-Scholl-Straße wurde entfernt. Die Busse halten jetzt auf der Fahrbahn.

11.12.

Kaltes und trockenes Wetter begünstigt von der Eröffnung an den 11. Weihnachtsmarkt des Treffpunkts Monheim am Rhein auf der Turmstraße (bis 13. Dezember). Erstmals wird der rund fünfzig Buden umfassende Weihnachtsmarkt von einem verkaufsoffenen Sonntag begleitet.

11.12.

Der vielfach vorbestrafte Andreas B. (24), bekannt geworden als „Brummi-Andi“, wird wegen Körperverletzung und Fahrens ohne Führerschein vom Amtsgericht Langenfeld zu einer Haftstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. B. wurde im Oktober und Dezember 2008 mehrmals beim Autofahren erwischt, obwohl er keinen Führerschein besaß und noch unter Bewährung stand. Zudem schlug er in Hilden einen vermeintlichen Nebenbuhler zusammen.

12.12.

Mit dem Ehrenring der Stadt Monheim am Rhein wird Eli Fedida, stellvertretender Leiter der Shifman High School in Tirat Carmel, ausgezeichnet. 1988 kam Fedida erstmals mit einer Gruppe junger Israelis nach Monheim am Rhein. Seither war er mindestens einmal pro Jahr mit Schülergruppen zu Gast – inzwischen mit rund tausend jungen Menschen. Zudem hat er rund tausend Monheimer Jugendlichen Besuche in Tirat Carmel ermöglicht.
Fedida, der siebte Träger der höchsten städtischen Auszeichnung, ist Pionier und Motor der 1989 abgeschlossenen Städtepartnerschaft zwischen Tirat Carmel und Monheim am Rhein. Die Ehrung hatte der Rat am 27. Oktober beschlossen. Die Feierstunde im Ratssaal wird in englischer Sprache abgehalten.

13.12.

Zum Fahrplanwechsel erweitern die Bahnen der Stadt Monheim (BSM) das Angebot auf dem vor einem Jahr eingeführten Nachtexpress NE 13. Die Linie bedient nun auch das vor der Eröffnung stehende „Vegas Bowling“ und das Österreich-Viertel. Die Zahl der nächtlichen Fahrten freitags, samstags und vor Feiertagen wird erhöht. Nach Angaben der BSM nutzen den Nachtexpress im Durchschnitt insgesamt zwanzig bis vierzig Fahrgäste.

15.12.

Bürgermeister Daniel Zimmermann wird in der Mitgliederversammlung von Marke Monheim zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Vorgänger in beiden Ämtern, Dr. Thomas Dünchheim, wird Ehrenvorsitzender.

17.12.

Israelische und deutsche Jugendliche führen in der Aula am Berliner Ring das Theaterstück „Feelings of guilt? – Deutsch-israelische Pressebilder nach dem Holocaust“ auf. Die elf Szenen in den Sprachen Deutsch, Englisch und Ivrit wurden von Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums und der Shifman High School in Tirat Carmel gemeinsam geschrieben und einstudiert.
Unter den Zuschauern ist Noah Klieger (83), Überlebender des Konzentrationslagers Auschwitz und ältester Journalist Israels. Seine Biographie diente dem Stück als Vorlage. Eli Fedida, der neue Träger des städtischen Ehrenrings, wirkt in einer Nebenrolle mit.

19.12.

Zur Unterstützung des Sojus 7 steht die Band „Yeti Girls“ noch einmal auf dessen Bühne. Die Gruppe um den aus Monheim am Rhein stammenden und heute in Berlin ansässigen Gitarristen Christian Rulfs hatte sich nach zwölfjährigem Bestehen 2001 aufgelöst. Unterstützt werden die „Yeti Girls“ von den „Porcupines“, die sich für den guten Zweck ebenfalls wieder zusammenfinden.

19.12.
20.12.

Das Wochenende zum 4. Advent bringt sehr kalte Temperaturen und viel Schnee. In der Nacht zum Samstag sinken die Werte auf etwa minus zehn Grad und bleiben auch tagsüber deutlich unter dem Gefrierpunkt. Am Sonntag wird es etwas wärmer. Vormittags setzt kräftiger und langanhaltender Schneefall ein. Es bildet sich eine etwa 15 Zentimeter dicke Schneedecke, bei lebhaftem Wind kommt es zu Verwehungen.
Der Schnee sorgt auch am 21. Dezember noch für erhebliche Verkehrsbehinderungen. In der Nacht zum 22. Dezember setzt Tauwetter ein und es beginnt zu regnen.

21.12.

Friseurmeisterin Elke Reyheller eröffnet ihren neuen Salon im Pavillon Krischerstraße 10 b. Bisher befand sich der Salon am Ernst-Reuter-Platz 23.

24.12.

Beim 27. Turmblasen am Schelmenturm spielt erstmals der Bläserkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Monheim. Die Musiker postieren sich zudem nicht mehr im Innern des Turms, sondern draußen in der Tordurchfahrt. Diese Neuerung wurde im Vorstand von Marke Monheim beschlossen. Daraufhin sagte das Turmbläser-Ensemble um Rüdiger Böttger seine weitere Mitwirkung ab. Böttger hatte das Turmblasen 1983 eingeführt. Der damalige Lehrer an der städtischen Musikschule sorgte bis 2008 alljährlich für die festlichen Klänge.

31.12.

Die Stadt Monheim am Rhein hat 43 279 Einwohner (männlich 21 040, weiblich 22 239; einschließlich 1084 Nebenwohnsitze).

Letzte Änderung: 26. Mai 2014

Autor der Chronik

Michael Hohmeier Leitung Stadtarchiv

Rathaus, Raum K 21–25

Telefon:
(02173) 951-151
Telefax:
(02173) 951-25-151
E-Mail:
[E-Mail] mhohmeier@monheim.de

Rheinische Geschichte

Informationen und Quellen zur Regional- und Landesgeschichte bietet das [extern]Portal Rheinische Geschichte des Landschaftsverbands Rheinland.