Chronik 2008

Januar 2008

01.01.

Mit Jahresbeginn trägt die bisherige Biologische Station Urdenbacher Kämpe den neuen Namen Biologische Station Haus Bürgel Stadt Düsseldorf – Kreis Mettmann.

01.01.

Der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Städten Langenfeld und Monheim am Rhein vom 13. Dezember 2007 wird wirksam. Aus dem Langenfelder Gemeindegebiet werden Flächen von insgesamt 44,1 Hektar aus- und nach Monheim am Rhein eingegliedert, aus dem Monheimer Gemeindegebiet werden insgesamt 52,2 Hektar aus- und nach Langenfeld eingegliedert. Die Stadtgrenze verläuft nun entlang der Autobahn 59 – mit Ausnahme von Wasserski-Anlage und Sportanlage Berghausen. Das Monheimer Stadtgebiet verringert sich von 2313 auf 2305 Hektar.

01.01.

Gelbe Tonnen und gelbe Säcke werden mit Jahresbeginn von der Firma Alba (Niederlassung Hilden) entsorgt. Bisher sammelte die Düsseldorfer Awista (Niederlassung Langenfeld) im Auftrag des Dualen Systems den Verpackungsmüll („Grüner Punkt“) ein. Die Awista-Tonnen werden eingezogen und durch rund 8500 Alba-Tonnen ersetzt. Die Umstellung verläuft schleppend und mit vielen Fehlern.

01.01.

Das vom Landtag beschlossene Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden gilt mit Jahresbeginn auch im Rathaus und allen anderen städtischen Dienststellen. In den Büros dürfen weder Beschäftigte noch Besucher rauchen. Auch die bisher auf den Fluren ausgewiesenen „Raucherecken“ gibt es nicht mehr.

02.01.

Bäckermeister Werner Matzantke eröffnet eine Filiale in der früheren Bäckerei Durst (Hauptstraße 52).
Rudi und Edeltraut Matzantke gründeten den Betrieb 1963 durch Übernahme der Bäckerei Spickenagel (Grabenstraße 19). Im Jahr 1971 verlegten sie Backstube und Ladenlokal in den Neubau Königsberger Straße 26. Seit 1989 ist die Bäckerei Matzantke mit einem Verkaufswagen auf Wochenmärkten präsent. Werner Matzantke, der 1991 die Meisterprüfung ablegte, übernahm 2005 den elterlichen Betrieb. Seit 2004 gehört Matzantke der CDU-Ratsfraktion an.

05.01.

Neue Inhaberin der Parfümerie „Creme-Töpfchen“ (Hauptstraße 54) ist Sonja Seemann. Sie übernimmt das Geschäft von Ursula Mores, die es mehr als 25 Jahre leitete.

06.01.

Von einem unbekannten Geschoss wird gegen 22.30 Uhr am Busbahnhof ein Linienbus der Bahnen der Stadt Monheim getroffen. Dabei geht eine Seitenscheibe zu Bruch. Fahrgäste und Fahrer kommen mit dem Schrecken davon.

06.01.

Den Ehrenteller des Baumberger Allgemeiner Bürgervereins erhalten beim Neujahrsempfang Dorith Kräft-Wernicke für die selbstgefertigte Dekoration des Weihnachtsbaums auf dem Dorfplatz sowie die Eheleute Helga und Heinz-Josef Muhr für ihren Einsatz gegen die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline. Mit einem Wappenteller für die Muhrs schließt sich Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim an.

07.01.

Neue Leiterin der Wäscherei und Heißmangel Behrens (Garather Weg 25) ist Kathrin Raber. Zu den angebotenen Dienstleistungen zählen chemische Reinigung, Bügelservice, Teppichreinigung und Änderungsschneiderei.

10.01.

Rund 5,36 Millionen Kubikmeter Wasser wurden 2007 in Monheim am Rhein und Langenfeld verbraucht – das entspricht dem Stand von 1972. Wie das Verbandswasserwerk Langenfeld – Monheim gegenüber der Presse erläutert, ist der Verbrauch bereits seit Anfang der 1990er-Jahre rückläufig. Ursachen seien wassersparende Armaturen in Toiletten und Badezimmern sowie reduziertes Rasensprengen im Sommer. Der Nitratgehalt des Trinkwassers betrage 26,4 Milligramm pro Liter und liege damit klar unter dem Grenzwert von 50 Milligramm.

11.01.

Beim Neujahrsempfang des Treffpunkts Monheim am Rhein im Autozentrum Josten zeichnet Vorsitzender Uwe Ihnenfeld die Gründungsmitglieder Karl König, Marie-Luise Vogel und Resi Wynen mit Ehrenurkunden aus.

11.01.

Ausgelassene Stimmung herrscht bei der Prunksitzung der Gromoka. Die Jecken im Festzelt auf dem Schützenplatz jubeln dem Prinzenpaar Bernd I. (Volgmann) und Anne (Fröhlich) zu. Viele Stuhlreihen im Festzelt bleiben leer, auch andere Gromoka-Sitzungen leiden unter Publikumsmangel.

12.01.

Beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde St. Dionysius stellt sich der neue Diakon Sven Clouth vor.

13.01.

Beim 6. Bürgermarkt im Ratssaal verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim seinen Brauchtumspreis an Klaus-Dieter Trappe (59). Als „jecker Didi vom Rhein“ ist er seit 1972 als Büttenredner, Moderator, Literat und Funktionär im Karneval aktiv. Trappes besonderes Engagement gilt – nicht nur während der Session – dem 1. Monheimer Fanfarencorps, dem Musikcorps Alte Freiheit, der Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl, kis monnem, der Lebenshilfe und dem Männergesangverein Harmonie.

19.01.

Sein neues Vereinsheim weiht der 1. FC Monheim im Rheinstadion ein. In dem 350.000 Euro teuren und 260 Quadratmeter großen Gebäude aus Fertigbauteilen befinden sich vier Umkleide- und zwei Duschräume. Die Stadt fördert den Bau, der auch Platz für Versammlungen und Feste bietet, mit 150.000 Euro.

20.01.

Zum neuen Brudermeister der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg (46 Alt-, sechs Jung- und acht Schülerschützen) wird in der Jahreshauptversammlung Erhard Goth (65) gewählt. Er löst Franz Kux (75) ab, der nach 14-jähriger Tätigkeit nicht wieder antrat. Seit ebenfalls 14 Jahren fungierte Goth als stellvertretender Brudermeister. Franz Kux wird zum Ehrenbrudermeister ernannt.

21.01.

In der Jahreshauptversammlung des KKV – Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung wird Vorsitzender Bernd M. Wehner für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

25.01.

Neu im Programm der Gromoka ist die „Beach-Party“. Im gut geheizten Festzelt auf dem Schützenplatz wird Sand ausgebreitet und ein Swimmingpool aufgebaut. Zu vorgerückter Stunde werden ein „Monheimer Beach-Boy“, eine „Monheimer Miss Bikini“ und eine „Miss Wet-T-Shirt“ gekürt.

26.01.

Beim 15. „Schunkelnden Bürgerhaus“ des Arbeitskreises Baumberger Karneval bieten 21 örtliche Gruppen und Vereine rund 400 jecken Gästen wieder ein mehrstündiges Programm. Die Auszeichnung „Goldenes Lindenblatt“ geht an Sitzungspräsidentin Conny Stechmann, Mitglied der seit 25 Jahren bestehenden „Unternehmungslustigen“.

30.01.

An den Hauswänden an der Doll Eck hängen wieder die übergroßen Gemälde früherer Karnevalsprinzen. Im vergangenen Jahr fehlten sie, weil die Befestigungen nicht mehr stabil waren. Wie der Wochen-Anzeiger berichtet, haben das Doll-Eck-Komitee und die MEGA neue Dübel eingebaut. Seit der Session 1985/86 sind aus Geld- und Platzmangel keine neuen Prinzenporträts mehr entstanden. Die ältesten stammen aus den frühen 1970er-Jahren und zeigen auch Prinzen früherer Sessionen.

30.01.

Der Verein Hilfe für Kiew (gegründet 1991, 138 Mitglieder) beschließt in der Jahreshauptversammlung seine Auflösung zum Jahresende. Sowohl Spendenaufkommen als auch Bereitschaft zur Mitarbeit seien deutlich zurückgegangen, erläutert Vorsitzender Hans Thielen. Zudem habe sich die Lage in der ukrainischen Stadt verbessert. Mehr als 400 Tonnen Lebensmittel, Medikamente, Textilien und Lernmaterial brachte der Verein nach Kiew und unterstützte damit insbesondere Schulen.

31.01.

Auch als Napoleon kostümiert kann es Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim nicht verhindern, dass das Rathaus von den zur Weiberfastnacht anrückenden närrischen Garden im Sturm genommen wird. Den symbolischen Rathausschlüssel übernimmt bis auf weiteres das Prinzenpaar Bernd I. (Volgmann) und Anne (Fröhlich). Rund 2500 Möhnen und Jecken feiern anschließend an der Doll Eck.

31.01.

Durch Brandstiftung wird ein Bagagewagen des Vereins kis monnem (Karneval im Süden) in der Halle der Städtischen Betriebe an der Siemensstraße zerstört. Teilnehmer des nebenan stattfindenden traditionellen Richtfests für den Gänselieselwagen entdecken den in Flammen stehenden Anhänger gegen 1.10 Uhr, ziehen ihn aus der Halle und löschen ihn noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. Der Gesamtschaden an Wagen und Gebäude wird auf 20 000 Euro geschätzt.
Mit Unterstützung der Marienburg-Garde gelingt es kis, für den Rosenmontagszug einen neuen Bagagewagen zu bauen.

Februar 2008

00.02.

„Herr Jansen – Ihr Frischemarkt“ (Krischerstraße 20, Inhaber: Detlef Wüst) wird „wegen Umbau“ geschlossen.
Das Geschäfts- und Wohnhaus an der Ecke Krischerstraße / Lindenstraße entstand 1981/82. In dem Komplex eröffnete im November 1982 der Supermarkt „famka“ mit 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Aus „famka“ wurde 1997 „Eurospar“ und 2001 „Intermarché“. Nach dessen Schließung 2003 stand das Ladenlokal leer. Im Juni 2004 eröffnete der „Prima“-Markt unter der Leitung von Dirk Jansen. Im Herbst 2005 wurde „Prima“ geschlossen. Am 23. März 2006 ging es unter dem Namen „Herr Jansen – Ihr Frischemarkt“ weiter.

00.02.

Die Gründerin der Tanzgarde „Funkenkinder 2004“, Heidi Braig, hat aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen ihre Funktionen als Vorsitzende und Trainerin niedergelegt. Neue Vorsitzende ist Anja Sonntag.

00.02.

Für weitere zwei Jahre wird der Vorsitzende des Männergesangvereins Harmonie, Stefan Lorenz, von der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. Für den ausgeschiedenen stellvertretenden Vorsitzenden Hilmar Röstel rückt Andreas Gramann nach, mit 35 Jahren jüngster Sänger des Chors.

00.02.

Der Frauenchor Baumberg bestätigt in der Jahreshauptversammlung Vorsitzende Dorothea Heymann einstimmig im Amt.

00.02.

Hermann Molitor bleibt Vorsitzender des Automobil Clubs Monheim. In der Jahreshauptversammlung wird er für weitere zwei Jahre bestätigt.

02.02.

Mehr als sieben Stunden dauert das Programm der 13. Schunkelnden Sandberghalle der Schwalbenjecke, bejubelt von 1260 Gästen. Die Eintrittskarten waren wie üblich seit Mai ausverkauft.

03.02.

Fantasievoll kostümiert sind Aktive und Zuschauer beim 14. Kinderkarnevalszug, der diesmal ohne Motto durch die Altstadt zieht.

03.02.

Unter dem Motto: „Ist die Session auch kurz und knapp, in Boomberg geht die Post jetzt ab“ zieht der 17. Baumberger Veedelszoch, organisiert vom Arbeitskreis Baumberger Karneval, durch den Stadtteil. Hervorstechend bei den 48 Wagen und Fußgruppen sind Postkutschen und viel gelbe Farbe.

04.02.

Dauerregen begleitet den 75. Rosenmontagszug der Gromoka. Unter dem Motto „Karneval in Monnem is prächtig, dröm fiere mir kurz und heftig“ ziehen 81 Wagen, Fußgruppen und Kapellen mit rund 2500 Beteiligten vorbei an etwa 35.000 Jecken durch Stadtmitte und Altstadt. Häufig glossiertes Thema ist die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline.

06.02.

Gastredner beim 2. Politischen Aschermittwoch des SPD-Ortsvereins ist Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, designierter SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Mettmann I. Mehr als 200 meist ältere Zuhörer verfolgen in der Festhalle Bormacher die einstündige freie Rede Steinbrücks und einen Auftritt der Kabarettistin Monika Hintsches.

07.02.

Die Abfallentsorgung im Stadtgebiet bleibt in privater Hand. Der Rat verwirft nach intensiver Debatte mit großer Mehrheit eine Kommunalisierung der Müllabfuhr. Der laufende Vertrag mit der Awista (Düsseldorf) wird zum Jahresende gekündigt und die Abfallentsorgung für die Jahre 2009 bis 2012 europaweit ausgeschrieben. Das Verwiegesystem wird beibehalten.
Die Abfallentsorgung kostet zurzeit rund 1,1 Millionen Euro jährlich. Als Ergebnis der europaweiten Ausschreibung wird eine Reduzierung von etwa 200.000 Euro erwartet. Übernähmen die Städtischen Betriebe die Entsorgung, würde sie etwa 950.000 Euro kosten.

07.02.

Die Stadtbücherei wird ab 1. März nicht mehr in städtischer Regie geführt, sondern von der „Bibliothek Monheim am Rhein gemeinnützige Gesellschaft mbh“. Das beschließt der Rat gegen die Stimmen der SPD. An der Gesellschaft wird die Stadt mit sechzig Prozent beteiligt und die EKZ Bibliotheksservice GmbH (Reutlingen) mit vierzig Prozent. Geschäftsführer der Gesellschaft wird der bisherige Büchereileiter Martin Führer (54).
Die neue Trägerschaft hatte der Rat im Rahmen des Haushaltssicherungskonzepts im September 2006 beschlossen. Der jährliche Fehlbetrag der Bücherei von mehr als 300.000 Euro soll künftig nicht mehr aus dem städtischen Haushalt, sondern aus Mitteln der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf gedeckt werden.

07.02.

In der Ratssitzung wird das neue Ratsmitglied Bruno Kamp (CDU) verpflichtet. Er rückt für Heidrun Odendahl nach, die dem Rat seit 1996 angehörte und ihr Mandat zum 31. Dezember aus familiären Gründen niederlegte.

08.02.

Der ehemalige Stadtdirektor Werner Schmidt verstirbt nach langer schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren. Schmidt war von 1977 bis 1989 Verwaltungschef, nachdem die Stadt Monheim wieder selbstständig geworden war.
Am 20. Oktober 1929 kam Werner Schmidt in Solingen als Sohn eines Werksmeisters zur Welt. Als Kind hatte Schmidt den Wunsch, Schiffskoch zu werden, doch ging er nach der Volksschule ab 1944 bei der Solinger Stadtverwaltung in die Lehre und absolvierte Fachlehrgänge. 1948 wurde Schmidt Angestellter, 1955 Beamter. 1962 übernahm er die Leitung der Vermögens- und Schuldenabteilung.
Mitte 1967 wechselte Schmidt nach Monheim und wurde hier stellvertretender Kämmerer und 1969 Leiter der Rechnungsprüfung. Ein Jahr später wurde Werner Schmidt Stadtkämmerer und blieb es bis Ende 1974. Nach der Eingemeindung Monheims war Schmidt in Diensten der Stadt Düsseldorf für die Privatisierung des Schlacht- und Viehhofs verantwortlich.
1976 kehrte Schmidt als „Vertreter des Beauftragten für die Wahrnehmung der Aufgaben des Gemeindedirektors“ nach Monheim zurück. Da der eigentliche Beauftragte, Ex-Stadtdirektor Dr. Günter Senge, dauerhaft erkrankte, war es Schmidt, der die Tagesgeschäfte erledigte. Als die Stelle des Stadtdirektors ausgeschrieben wurde, war Werner Schmidt der Favorit.
Am 27. Januar 1977 wurde das SPD-Mitglied Schmidt mit 42 von 43 abgegebenen Stimmen für zwölf Jahre gewählt. Nachdem er 1989 in den Ruhestand gegangen war, war Schmidt zeitweilig als Makler tätig. Von 1989 bis 1995 war er Vorsitzender der Monheimer Arbeiterwohlfahrt. Schmidt war zudem von 1979 bis 1995 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Wohnungsgenossenschaft Monheim am Rhein.

11.02.

Rund 200.000 Euro investiert der „K plus“-Verbund in die Endoskopie-Abteilung des St. Josef Krankenhauses. Der kleinste der vier Krankenhaus-Standorte im Verbund ist Teil des seit März 2007 bestehenden „K plus“-Tumorzentrums. Neue Geräte sollen Darmspiegelungen schneller und genauer machen. Von den rund 450 Endoskopien, die jährlich im St. Josef Krankenhaus stattfinden, sind bisher nur 15 Prozent Vorsorgeuntersuchungen. Um diesen Anteil zu steigern, finden Informationsveranstaltungen statt.

11.02.

Die Temperaturen erreichen vorfrühlingshafte 14 Grad.

12.02.

In der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbands (ihm gehören 32 Vereine mit insgesamt mehr als 6800 Mitgliedern an) wird Andreas Zauche einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der Chef des Baumberger Turn- und Sportclubs löst Eduard Mayer (Sportfreunde Baumberg) ab, der seit 2005 Vorsitzender war und aus beruflichen Gründen zurücktrat.
Mit Mayer traten auch die übrigen drei Vorstandsmitglieder zurück, teils aus Kritik an Karl-Heinz Göbel, dem Vorsitzenden der SG Monheim. Er wird dennoch einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtsportverbands gewählt und ersetzt Marion Prondzinsky-Kohlmetz (ebenfalls SG Monheim).
Nach 13-jähriger Tätigkeit zog sich Geschäftsführer Achim Cziborra zurück. Seine Nachfolgerin ist Ursula Krings (Baumberger Turn- und Sportclub). Für den ausgeschiedenen Sven Rottenberger (Monheimer Kanu-Club) rückt Reinhard Brasse in den Vorstand nach.

12.02.

In der Jahreshauptversammlung des Baumberger Tennis-Clubs wird Vorsitzender Hans-Jürgen Eschen einstimmig für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

12.02.

Nach sechsjähriger Tätigkeit tritt der Vorsitzende des Kinder- und Jugendrings, Alexander Schumacher (31), nicht mehr an. Zur neuen Vorsitzenden wählen die Delegierten der angeschlossenen Verbände einstimmig Silke Hucklenbroich (24).

13.02.

Ratsherr Manfred Klein (64) erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Der Sozialdemokrat gehört seit 1979 dem Rat an. Von 1990 bis 2000 war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, dessen Europabeauftragter er heute ist. Von 1984 bis 1990 war und seit 2001 ist er Vorsitzender des Stadtverbands der Europa-Union.
Seit 2007 ist er auch Vorsitzender der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel. Klein ist zudem Beisitzer in den Vorständen des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins und des SPD-Distrikts Baumberg und gehört zahlreichen weiteren Vereinen an.

15.02.

Dieter Kapteina, Vorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ (337 Mitglieder), wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

19.02.

In der Jahreshauptversammlung des SPD-Distrikts Monheim Süd wird Vorsitzender Thomas Heinen wiedergewählt. In der Versammlung wird beklagt, dass die Hälfte der mehr als 100 Mitglieder sechzig Jahre und älter ist.

21.02.

In der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins Monheim / Langenfeld wird der Vorsitzende, Ratsherr Bruno Kamp, wiedergewählt. Obwohl die Zahl der Mitglieder sinkt – rund fünfzig sind es noch – wird die zuvor erwogene Selbstauflösung nicht beschlossen.

24.02.

Monsignore Johannes Schwickrath, ein gebürtiger Monheimer, feiert in der Kirche St. Gereon sein 50-jähriges Priesterjubiläum. Schwickrath war von 1958 bis 1968 Kaplan in Köln und von 1968 bis 2000 Pfarrer in Siegburg. Die Festpredigt hält Monsignore Theo Buter, ebenfalls gebürtiger Monheimer, der bereits bei Schwickraths Primiz im Kölner Dom predigte.

25.02.

Bei zwei Verkehrsunfällen werden zwei Personen lebensgefährlich verletzt. Auf der Rheinpromenade wird ein Radfahrer von einem Auto überrollt und darunter eingeklemmt. Auf der Opladener Straße wird ein Fußgänger von einem Auto erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert.

26.02.

Das Otto-Hahn-Gymnasium und seine Partnerschule Shifman High School in Tirat Carmel erhalten gemeinsam einen mit 2000 Euro dotierten Preis im Geschichtswettbewerb „Europeans for Peace“ der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (Berlin).
In dem von den Lehrerinnen Ellen Amberg und Sarah Bartmann geleiteten Projekt „Für eine friedliche Zukunft – Zeitzeugen lernen aus den Erfahrungen der Shoah“ wurde beispielsweise ein ehemaliger Nazi-Jäger mit einer früheren glühenden Verehrerin Adolf Hitlers konfrontiert.

28.02.

Die Bürgerinitiative gegen die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline baut an der Alfred-Nobel-Straße nahe Bayer CropScience eine aus 140 Holzkreuzen bestehende Dauermahnwache auf.

29.02.

Sein 40-jähriges Bestehen feiert das Otto-Hahn-Gymnasium mit einem Kulturfestival. In der Aula am Berliner Ring gibt es sechs Stunden lang Musik, Literatur und Tanz, dargeboten von Lehrern und mehr als 250 Schülern.

29.02.

Kreisdechant Winfried Motter (66) geht aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand. Von 1987 bis 2003 war Motter Pfarrer an St. Gereon, dann wechselte er nach Mettmann, wo er drei Gemeinden leitete und als Dechant des Kreisdekanats amtierte.

März 2008

00.03.

Das schätzungsweise 150 Jahre alte Wohnhaus Hauptstraße 28 wird abgerissen. In Höhe des Gebäudes liegt der Gehweg in einer Vertiefung und befinden sich die Überreste einer Wasserpumpe.

00.03.

Eine Praxis für Podologie (medizinische Fußpflege) eröffnet Elke Cronenberg an der Hauptstraße 23.

00.03.

Das Autohaus Posbrig (Robert-Bosch-Straße 11) wird Ende des Monats geschlossen. Am 22. Januar meldete der Renault-Vertragshändler Insolvenz an. Geleitet wurde die 1976 eröffnete Firma von Christian und Erika Posbrig.

00.03.

Die Vorsitzende des Frauenchors Klangfarben vocale Monheim, Gisela Rinkowitz, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.

00.03.

Der zwölfjährige Nick Müller vom Schachclub Baumberg wird Landesmeister in seiner Altersklasse. Mit sechs Jahren war er bereits saarländischer Meister im Blitzschach.

01.03.

„Fein soll’s sein“ – unter diesem Namen eröffnet Claudia Schmidt-Firlus ihr Geschäft für Feinkost, Wein, Kunsthandwerk, Spielzeug und anderes mehr an der Deichstraße 2 b. Die gelernte Siebdruckerin gestaltet zudem Gäste- und Ereignisbücher. Zuvor bot in dem Ladenlokal zwanzig Jahre lang Christine Eicker Trockenfloristik, Wohnaccessoires und Geschenkartikel an.

01.03.

Die Volkshochschule feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Im Januar 1968 begann das erste Semester der VHS, die 1967 als Verein gegründet worden war. In einer Feierstunde im VHS-Saal sprechen Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, VHS-Leiter Wilfried Kierdorf und der Direktor des Landesverbands der Volkshochschulen, Reiner Hammelrath. Almut Grytzmann rezitiert Lieder und Gedichte von Bertolt Brecht. Eine Ausstellung und eine vom Stadtarchiv zusammengestellte Chronik informieren über Ereignisse aus 40 Jahren VHS.

01.03.

In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins wird Vorsitzender Jens Geyer wiedergewählt. Der langjährige Schriftführer und Pressesprecher Herbert Seegers (77) macht Platz für Alexander Schumacher (32), der seit kurzem SPD-Mitglied ist. Seegers bleibt dem Vorstand als Besitzer erhalten. Die Mitgliederzahl des Ortsvereins sank 2007 von 352 auf 341. Davon sind 184 älter als sechzig Jahre.

01.03.

Mit Blitz und Donner braust in den frühen Morgenstunden das Sturmtief „Emma“ über das Stadtgebiet hinweg. Die Feuerwehr wird zu elf Einsätzen gerufen. Sie muss umgestürzte Bäume beiseiteräumen und Fassadenteile sichern.

04.03.

Für die Ansiedlung der Firma TSR GmbH Transfer Service Rheinland im Gewerbegebiet Im Weidental / Knipprather Busch erfolgt der erste Spatenstich. Das bisher in Langenfeld ansässige Unternehmen betreibt Taxi-Rufzentrale, Limousinen-Service mit Chauffeur und Kurierdienste mit etwa 35 Festangestellten und etwa 70 Aushilfen. Auf einem rund 2600 Quadratmeter großen Grundstück entstehen für insgesamt 1,2 Millionen Euro ein Bürogebäude mit öffentlich zugänglicher Snackbar sowie ein Hallentrakt mit Werkstatt und Waschanlage.
TSR hat nach eigenen Angaben bei der privaten Personenbeförderung in Monheim am Rhein und Langenfeld einen Marktanteil von 85 bis 90 Prozent und will einer der regionalen Branchenführer werden.

04.03.

Einen Pöbler und Randalierer nimmt die Polizei an der Opladener Straße fest. Ein Alkoholtest bei dem 38-jährigen Mann ergibt einen Wert von 3,9 Promille.

05.03.

An einem ganztägigen Warnstreik in der Tarifrunde des öffentlichen Diensts beteiligen sich auch die Bahnen der Stadt Monheim und die Rheinbahn. Dadurch fallen zahlreiche Busfahrten aus.

06.03.

Neueröffnung feiert eine Filiale der Kodi Diskontläden GmbH an der Friedrichstraße (Adresse: Weddinger Straße 14, ehemals „Plus“). Auf 330 Quadratmetern Verkaufsfläche sind Haushaltswaren aller Art erhältlich.

06.03.

Mit dem Gütesiegel „Mint-Real“ zeichnet der nordrhein-westfälische Arbeitgeberverband die Lise-Meitner-Realschule (550 Schüler) aus. „Mint“ steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Diese Fächer würden von der Realschule besonders gefördert, heißt es zur Begründung.

07.03.

Zum neuen Vorsitzenden des Fördervereins für die Jugendfußballer der Sportfreunde Baumberg (182 Mitglieder) wählt die Jahreshauptversammlung Dr. Heinz Odenthal. Sein Vorgänger Wulf-Hinnerk Vauk trat nach zehnjähriger Tätigkeit nicht wieder an. Er ist seit 2007 kommissarischer Vorsitzender des Gesamtvereins und will sich auf diese Aufgabe konzentrieren.

08.03.

Die schönsten Wagen und Fußgruppen des Baumberger Veedelszochs prämiert der Arbeitskreis Baumberger Karneval. Den ersten Preis bei den Wagen erhält der Baumberger Allgemeine Bürgerverein für seine Western-Postkutsche, schönste Fußgruppe sind die als knallgelbe Sonnen ausstaffierten Knollebäre.

08.03.
09.03.

Das Zupforchester der städtischen Musikschule geht aus dem 10. Internationalen Wettbewerb für Zupforchester in Jülich-Koslar als Sieger hervor. Das 21-köpfige Ensemble unter Leitung von Marlo Strauß holt den 1. Preis (21,8 Punkte) und wird mit dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg“ ausgezeichnet. Zwanzig Zupforchester aus Deutschland, Belgien, Bulgarien, Griechenland und den Niederlanden stellen sich einer mit Hochschulprofessoren des Fachs Mandoline und Gitarre besetzten Jury.

08.03.

Zum Internationalen Frauentag eröffnen das Monheimer Frauenforum und die städtische Gleichstellungsbeauftragte Gisela Herforth die Ausstellung „Ausgezeichnete Frauen“. Im Rathaus werden 13 Frauen mit Monheimer Bezug vorgestellt, die den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten haben: Ingeborg Friebe, Edda Goetzke, Dr. Ulla Hahn, Wilhelmine Henning, Margret Jenniches, Elfriede Knapp, Adeline Metz, Lilli Mitzner, Marie-Luise Neumann, Anni Oehlke, Patricia Schäffer, Herta Welker und Eleonore Zirkel.

10.03.

In der Jahreshauptversammlung der SG Monheim wird Vorsitzender Karl-Heinz Göbel wiedergewählt. Der größte Verein im Stadtgebiet hatte zum Jahresende 2081 Mitglieder.

12.03.
13.03.

Unter dem Titel „Teufelsbraten“ zeigt das ARD-Fernsehen eine zweiteilige Verfilmung des Romans „Das verborgene Wort“ von Ulla Hahn. Die Ausstrahlung bringt das 2001 erschienene Buch mit seinen zahlreichen autobiographischen Reminiszenzen der in Monheim aufgewachsenen Autorin abermals ins Gespräch. Die 2006 entstandene Produktion unter der Regie von Hermine Huntgeburth wurde nicht an den Originalschauplätzen gedreht.

14.03.

Für den schönsten Wagen des Rosenmontagszugs prämiert die Gromoka die Chrisboomschmücker. Bei den Fußgruppen liegen die Monheimer Mädchen vorn.

14.03.

In der Jahreshauptversammlung des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins (490 Mitglieder) wird Vorsitzender Dr. Helmut Heymann (55) wiedergewählt.

14.03.

Glimpflich verläuft ein Brand bei der Firma Odermath Stahlwerkstechnik (Am Kielsgraben 2). Der Feuerwehr gelingt es, eine brennende Produktionsmaschine mit Pulver zu löschen, bevor die Flammen auf das Gebäude übergreifen.

21.03.

Zum Frühlingsbeginn am Karfreitag meldet sich mit kräftigen Graupelschauern und Nachtfrost der Winter zurück. Am Ostermontag, 24. März, fällt in den Morgenstunden Schnee.

22.03.

Rund 320 Hasen gibt es im Stadtgebiet. Das berichtet die Neue Rhein Zeitung in ihrer Osterausgabe. Nach Angaben von Jäger Heinz-Josef Muhr (74) leben 200 Hasen im Monheimer Rheinbogen, 70 rund um Haus Bürgel und 50 in Baumberg Ost auf den Freiflächen zwischen Wolfhagener Straße und Hellerhof.

22.03.

Ein großes Osterfeuer entfacht erstmals der Löschzug Monheim der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Schützenplatz am Werth. Kinder können mit der Jugendfeuerwehr Stockbrot backen.
Wenige Meter weiter entzündet auch der Reitsportverein ein Osterfeuer, nach Presseangaben bereits seit vier Jahren. Als durch Windstöße starker Funkenflug die Reithalle gefährdet, greift die Feuerwehr ein und löscht das Feuer vorzeitig.

31.03.

Zu einem Wohnungsbrand wird die Feuerwehr kurz nach 15 Uhr zur Hegelstraße 29 alarmiert. Über dem Stadtteil Baumberg steht eine dichte Rauchwolke. Einsatzleiter Hartmut Baur lässt daraufhin Stadtalarm über Sirene auslösen.
Beim Eintreffen des ersten Löschzugs steht eine Wohnung im dritten Stockwerk im Vollbrand. Die Flammen drohen auf Dach und Nachbarwohnungen überzugreifen. Der Feuerwehr gelingt es, die Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Die Feuerwehr ist mit 38 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen sowie einer Notärztin an Ort und Stelle. Verletzt wird niemand, der 63-jährige Bewohner war nicht anwesend.
Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Der Sachschaden beträgt mindestens 100.000 Euro.

April 2008

00.04.

Das wohl mehr als 150 Jahre alte Haus Frohnstraße 4 (ehemals 6) wird abgerissen. In dem Gebäude befand sich bis Februar 2007 das evangelische Gemeindebüro. Zuvor war es Wohnhaus der Pfarrer, so von Julius Ernst Moll, in dessen Amtszeit 1845 bis 1895 die Kirche an der Grabenstraße errichtet wurde. Letzter Bewohner war Pfarrer Dr. Paul Goldberg, der von 1926 bis 1959 amtierte. In den 1960er-Jahren wurde an der Kirchstraße ein neues Pfarrhaus gebaut und das alte zum Gemeindebüro umgewandelt.

00.04.

Neuer Inhaber der Osteria und Pizzeria Don Rosario (Hauptstraße 56) ist Abdu Afkir. Er betreibt bereits seit Dezember 2006 das Café Primavera (Krischerstraße 2) und seit Oktober 2007 die Pizzeria Primavera (Krischerstraße 10 b).

00.04.

Neuer Betreiber des 2007 eröffneten Ensemble Pflegezentrums (Ernst-Reuter-Platz 29) ist die poli.care Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (Berlin). Für Mitte April ist die Eröffnung einer Abteilung für Patienten ab 18 Jahren vorgesehen. Die Pflegegruppe „Schelmenturm“ umfasst zehn der insgesamt 76 Heimplätze.

01.04.

Beim Parteitag der Jugendpartei Peto wird die Schülerin Janne Oberdieck (19) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist Nachfolgerin von Markus Reinhold, der seit 2006 Vorsitzender war.

03.04.

Zum neuen Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe – Haus Bürgel bestellt der Rat den städtischen Archivar und Pressesprecher Michael Hohmeier (49). Seit November 2007 übte er die Geschäftsführung bereits kommissarisch aus, nachdem die seit 2006 fungierende Elisabeth Wynen-Bente zurückgetreten war.

03.04.

Erstmals werden in einem politischen Gremium vier sachkundige Einwohner mit Migrationshintergrund mitwirken. Der Rat wählt Abdelhafid Akrouch, Biserka Basic, Erkan Güneser und Hidayet Öksüz zu beratenden Mitgliedern im Ausschuss für öffentliche und soziale Angelegenheiten, der seit 2006 für Integrationsfragen zuständig ist.

03.04.

In der Ratssitzung wird die neue Ratsfrau Sabine Weber (Peto) verpflichtet. Sie rückt für Michael Wirtz nach, der sein Mandat am 12. März niederlegte.

03.04.

Der Rat beschließt gegen die Stimmen der SPD-Fraktion den Haushalt 2008. Im Ergebnisplan sind Erträge von 81,29 Millionen Euro festgesetzt und Aufwendungen von 89,64 Millionen. Im Finanzplan sind aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen von 76,38 Millionen und Auszahlungen von 79,94 Millionen vorgesehen, aus der Investitions- und Finanzierungstätigkeit Einzahlungen von 10,85 Millionen und Auszahlungen von 10,52 Millionen.

04.04.

Das Festprogramm zum 100-jährigen Bestehen des Löschzugs II Baumberg der Freiwilligen Feuerwehr beginnt. Nach Festkommers (4. April) und Ball (5. April) steht ein Umzug von der Kirche St. Dionysius zum Gerätehaus Kreuzstraße auf dem Programm (6. April).
Mit modernen Einsatzfahrzeugen beteiligen sich die Feuerwehren Monheim am Rhein, Langenfeld, Düsseldorf und Leverkusen. Historische Löschfahrzeuge kommen aus Solingen und Grevenbroich. Zudem ist ein VW-Bus zu sehen, der ehemals zur Werksfeuerwehr von Linde Sürth gehörte. Auch Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk und Deutsche Lebensrettungsgesellschaft ziehen mit sowie Baumberger St. Sebastianus-Schützenbruderschaft und Schießverein. Zwei Kutschen rollen ebenfalls mit.
Zum Jubiläum des Löschzugs ist auch eine umfangreiche Festschrift erschienen.

06.04.

Ein Benefizkonzert zu Gunsten des Vereins der Freunde und Förderer des St. Josef-Krankenhauses geben in der Aula am Berliner Ring der Männergesangverein Harmonie, Baumberger Männerchor, Frauenchor Baumberg und Frauenchor Klangfarben vocale. Verstärkung kommt von den Monheim Harmonists. Der Erlös beträgt 3500 Euro. Der 1982 gegründete Förderverein (350 Mitglieder) sammelte bisher 1,1 Millionen Euro für das Krankenhaus.

07.04.

In der Jahreshauptversammlung des St. Martin-Komitees Monheim wird der frühere Vorsitzende Hans-Josef Sieffert zum Ehrenmitglied ernannt.

08.04.

Die ehemalige russische Raumfähre „Buran“ („Schneesturm“) wird auf dem Rhein mit einem Lastenponton vom Seehafen Rotterdam zum Technik-Museum Speyer transportiert und durchfährt ab etwa 14 Uhr den Monheimer Rheinabschnitt. Am Ufer finden sich mehrere hundert Schaulustige ein.

10.04.

An der längsten Dribbel-Staffel der Welt beteiligt sich die Klasse 4 a der Wilhelm-Busch-Schule. Bei der Aktion „Fit am Ball 3000“ zur Förderung des Schulsports dribbeln rund 10.000 Kinder vom 29. Februar bis 7. Juni einen Ball von Leipzig nach Basel zum Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft. Sponsor ist der Kölner Kartoffelchips-Produzent Intersnack („funny-frisch“). Die Monheimer Etappe, die 83. von 200, geht vom Urdenbacher Fähranleger über Baumberg zum Schützenplatz am Werth.

10.04.

Der Vorsitzende des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (445 Mitglieder), Rolf Tiemann, wird in der Jahreshauptversammlung für weitere drei Jahre wiedergewählt.

13.04.

Beim Frühlingsempfang in der Festhalle Bormacher verleiht der SPD-Ortsverein den Ingeborg-Friebe-Preis für ehrenamtliches Engagement an Sigrid Harrer (68). Die pensionierte Lehrerin und ehemalige Presbyterin betreut im Auftrag der Evangelischen Kirchengemeinde seit vielen Jahren Flüchtlinge. Zu Ehren von Sigrid Harrer will die SPD im Marienburgpark einen Baum pflanzen.

14.04.

Die Gaststätte Alter Markt lässt das Schelmenturm-Kegeln wiederaufleben (bis 27. April). Das Turnier um den bronzenen Schelmenturm wurde wohl 1962 erstmals ausgetragen und fand bis mindestens 1996 jährlich statt.

18.04.

Zum neuen Präsidenten der Prinzengarde Blau-Weiß wählt die Jahreshauptversammlung Hans-Dieter Degenhard. Er ist Nachfolger von Wilfried Wippermann, der seit 1996 amtierte.

18.04.

Der Monheimer Walter Klomp wird als Vorsitzender der Senioren-Union im CDU-Kreisverband Mettmann von der Mitgliederversammlung in Düsseldorf-Unterbach wiedergewählt. Der Kreisverband hat 729 Mitglieder mit weiter steigender Tendenz.

19.04.

In der Jahreshauptversammlung des Schießvereins Baumberg wird Vorsitzender Wolfgang Zündorf wiedergewählt.

19.04.

„Kipp ömm“, einer der ältesten Kegelclubs im Stadtgebiet, feiert sein sechzigjähriges Bestehen. Gründer waren 1948 Hermann Bamberg und Peter Vogel.
Seit 2002 ist Fritz Stieldorf Präsident. Seine Vorgänger waren von 1948 bis 1954 Georg Marini, von 1955 bis zu seinem Tod 1986 Karl Niessen und von 1987 bis 2002 Heinz May, der dann zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Von 1948 bis 1969 wurde in der Gaststätte Alter Markt (ehemals Rüphan) gekegelt, danach auf der privaten Kegelbahn von Johann Spindelmann. 1997 wechselte „Kipp ömm“ zur Kräusenstube an der Krischerstraße.
Als sich 1953 die Keglergemeinschaft Monheim – Baumberg – Hitdorf gründete und erstmals eine Meisterschaft ausrichtete, eroberte „Kipp ömm“ sowohl in der Gesamtwertung wie auch beim Einzelkegeln den ersten Platz. Heinz May brachte es auf 110 Holz, Peter Vogel auf 102. Insgesamt zwölfmal wurde der Club bis 1996 Meister, belegte neunmal Platz zwei und dreimal Platz drei. Heinz May durfte sich 1985 mit dem nur für ihn vergebenen Titel „Superstadtmeister“ schmücken, nachdem er dreimal Stadtmeister, fünfmal Zweiter und einmal Dritter gewesen war.
Peter Vogel war dreimal Stadtmeister und sechsmal Zweiter. Erfolgreich waren auch Hans Karl (dreimal Stadtmeister, einmal Zweiter, einmal Dritter), Karl Niessen (einmal Stadtmeister, einmal Dritter) und Josef Chudy (einmal Stadtmeister, einmal Dritter).

21.04.

Marion Prondzinsky-Kohlmetz bleibt Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Monheim (114 Mitglieder). In der Jahreshauptversammlung wird sie im Amt bestätigt.

23.04.

An der „größten Unterrichtsstunde der Welt“ der Globalen Bildungskampagne (gegründet 1999) beteiligt sich die Peter-Ustinov-Gesamtschule mit allen Klassen und Schülern. Ab 10 Uhr läuft in mehr als 150 Ländern eine Unterrichtsstunde zum Thema „Die Bedeutung von guter Bildung für alle Menschen – gleiche Chancen für alle“. Übertrifft die Teilnehmerzahl die Zwei-Millionen-Marke, wäre das ein neuer Weltrekord, der ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden soll.

23.04.

In der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Baumberg des Verbands der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland (142 Mitglieder) wird der seit 1996 amtierende Vorsitzende Alfred Kerl wiedergewählt.

25.04.

Der Vorsitzende des Vereins Viet Kid, Erhard Milatz, wird in der Mitgliederversammlung wiedergewählt.

26.04.

Das Honky-Tonk-Festival, das seit 1993 in rund fünfzig Städten regelmäßig stattfindet, gastiert erstmals in Monheim am Rhein. An zwölf Orten spielen 13 Bands. Das musikalische Spektrum reicht von Blues über Boogie Woogie, Pop, Rock und Soul bis zu Latin und Oldies. Nach Angaben der Veranstalter, die Blues Agency (Leipzig) in Verbindung mit dem Honky Tonk Büro Rheinland (Köln), werden rund 1800 Eintritts-Armbändchen verkauft. Erhofft hatten sie sich 3000.
Spielstätten: Sojus 7 (Saal und Café), Bormachers Altes Brauhaus, Ehemaliger Zollhof, Ehemaliger Biergarten Pub Club 28, Trattoria Pizzeria Peperoni, Wirtshaus Alter Markt, Pfannenhof, Vinothek Italia Doberti, Café Primavera, Tanzcenter Hupperich, Brauhaus.

26.04.

Zu ihrem fünfzigjährigen Bestehen geben die Briefmarkenfreunde Monheim eine Sondermarke heraus. Die von der Österreichischen Staatsdruckerei hergestellte Marke im Wert von 55 Cent zeigt eine Abbildung des Stadtwappens. Die Briefmarkenfreunde haben 35 Mitglieder, Vorsitzender ist Marian Pytlik.

26.04.

„Neue, zukunftsweisende Wohnformen unter Berücksichtigung des demografischen Wandels“ stellt der Seniorinnen- und Seniorenbeirat bei einer Tagung im Ratssaal vor.

29.04.

Der „Neptun“ ist die neue Attraktion auf dem Pausenhof der Alexander-von-Humboldt-Schule. Das große Seilnetz-Klettergerät im Wert von knapp 14.000 Euro, hergestellt von der Berliner Seilfabrik, wurde vom Verein der Freunde und Förderer der Alexander-von-Humboldt-Schule gestiftet. Die Stadt investierte zusätzlich 5000 Euro in den Fallschutz.

30.04.

Rund 2000 Besucher strömen zum Tanz in den Mai auf dem Schützenplatz, zum 17. Mal organisiert von der Brauchtumsgemeinschaft Traditionsbaum Kradepohl.

Mai 2008

00.05.

In der Mitgliederversammlung des Fördervereins St. Joseph-Kapelle am Voigtshof wird Vorsitzender Emil Drösser wiedergewählt.

01.05.

Die seit 1988 üblich gewesene Maikundgebung vor dem Rathaus findet nicht mehr statt. Stattdessen laden Deutscher Gewerkschaftsbund und SPD zu einer Kundgebung mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück nach Hilden ein.

02.05.

Die Ausstellung „part art – Kunst aus sechs Partnerstädten“ eröffnet der Freundeskreis Bourg-la-Reine im Schelmenturm. Dort und in der Volkshochschule zeigen 27 Künstler insgesamt 78 Werke (bis 21. Mai). Neben Künstlern aus Monheim am Rhein und Bourg-la-Reine beteiligen sich Maler aus Kenilworth (England), Malbork und Sulejówek (beide Polen) sowie Wiener Neustadt (Österreich). Kenilworth und Sulejówek sind Partnerstädte von Bourg-la-Reine.

05.05.

„Die Schneiderei“ eröffnet der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer an der Mittelstraße 40–42. Im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen ändern und reparieren Arbeitslose Kleidung. Leiterin der Einrichtung, die den Second-Hand-Laden am Rathausplatz ergänzt, ist Edith Brosch.

06.05.

Tina Kösters und Ralf Gethmann eröffnen „Raphael’s – Restaurant und Weinbar“ (An d’r Kapell 6, zwischen „Zum Vater Rhein“ und „An d’r Kapell“). Das Lokal hat innen 80 Plätze und 50 auf der Terrasse mit Rheinblick.

06.05.

Schmuck im Wert von fast 20.000 Euro erbeuten unbekannte Täter bei einem Blitzüberfall auf das Juweliergeschäft Wynen (Inhaber: Benno Biercher, Alte Schulstraße 27). Gegen 22.10 Uhr, etwa eine halbe Stunde bevor das Ladengitter heruntergelassen wird, schlagen die Täter das Schaufenster ein und räumen die Auslage leer.

08.05.

Der Stadtsportverband ehrt 130 Sportler des Jahres 2007. Mit einem Ehrenteller wird Karl-Heinz Göbel ausgezeichnet, stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportverbands und Vorsitzender der SG Monheim.

08.05.

Eine vierspurige Laufbahn und eine Weitsprunggrube übergibt die Stadt der Hermann-Gmeiner-Schule. Die Gesamtkosten betragen rund 27.000 Euro.

09.05.

Mit einer Spende von 17.000 Euro unterstützt die Jenoptik AG, Mutterunternehmen der Robot Visual Systems GmbH, das Monheimer Modell (MoMo) „Musikschule für alle!“ Zur Spendenübergabe kommt der Vorstandsvorsitzende der Jenoptik, Dr. Michael Mertin, ins Rathaus.

09.05.

Das Königsschießen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Monheim entscheidet Holger Klenner (39) mit dem 171. Treffer.

12.05.

Glimpflich geht der Zusammenstoß eines Autos mit einem Linienbus der Bahnen der Stadt Monheim an der Kreuzung Monheimer / Sandstraße aus. Eine Pkw-Fahrerin missachtet beim Linksabbiegen von der Sandstraße Richtung Alt-Baumberg die Vorfahrt des Busses; die Ampelanlage ist zum Zeitpunkt des Unfalls außer Betrieb. Beide Fahrzeuge werden erheblich beschädigt, die Frau kommt mit leichten Verletzungen davon.

14.05.

Zur neuen Vorsitzenden des Ortsverbands des Deutschen Kinderschutzbunds wählt die Mitgliederversammlung Ratsfrau Elisabeth Tonn, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses. Ronald Sommer, der 2007 den Vorsitz übernahm, gehört dem Vorstand nunmehr als Beisitzer an.

15.05.

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen (CDU), besucht die städtische Kindertagesstätte Oranienburger Straße und das 2007 neueröffnete Eki-Haus der evangelischen Kirchengemeinde. In der Tagesstätte informiert sich die Ministerin über das Netzwerk „Mo.Ki – Monheim für Kinder“, im Eki-Haus wird dessen Aufnahme in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser mit einer Feierstunde bedacht. Von der Leyen überreicht das Hausschild.

16.05.

Mit dem Bau von Luxuswohnungen beginnt die RheinLand LO3 Grundstücksgesellschaft mbH (Düsseldorf) auf Schloss Laach. Für neun Wohnungen wird das Schloss umgebaut, weitere zwölf entstehen in einem Neubau nebenan. Für den Loft werden Anbauten des ehemaligen Altenheims abgerissen, die aus den 1960er-Jahren stammen. Die Wohnungen im Schloss sollen 2500 bis 5600 Euro pro Quadratmeter kosten, die im Neubau 3500 bis 4000 Euro.

16.05.

Im Marienburgpark beginnt das 6. Festival im Spiegelzelt, präsentiert von Marke Monheim (bis 24. Mai). Auf dem Programm steht wie stets eine Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik.

16.05.

Die Tschechische Woche des Stadtverbands der Europa-Union und der Volkshochschule beginnt (mehrere Veranstaltungen bis 23. Mai).

17.05.

Das Eiscafé Monheim in Berlin-Wilmersdorf ist das älteste in der Bundeshauptstadt. Wie die Westdeutsche Zeitung unter Berufung auf die Deutsche Presseagentur berichtet, wurde das Café im April 1928 von Erna Monheim (geboren um 1890) eröffnet. Seit 1978 ist Sonja Belowa (56) Pächterin. Sie verwendet noch Rezepte der Gründerin.

17.05.

Die Rockgruppe „Brings“ spielt auf der Baumberger Bürgerwiese. Organisatoren des Konzerts sind die Brüder Dominique und Jan Philipp Hackel sowie Marcel Tölle, die zu den Gründern des neuen Vereins „Monnemer Jungs“ gehören. Der Erlös geht an „Deutschland hilft“ und den Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbunds. Mehr als tausend Besucher verfolgen bei kühlen Temperaturen das Konzert.

17.05.

Ihr 75-jähriges Bestehen feiert die Lottenschule mit einer Messe in der Pfarrkirche St. Gereon, die von Weihbischof Dr. Rainer Woelki vom Erzbistum Köln zelebriert wird.

21.05.

Ein Wildschwein soll in der Urdenbacher Kämpe umherstreifen. Wie die Neue Rhein Zeitung berichtet, hätten sich Augenzeugen bei Jäger Heinz-Josef Muhr gemeldet. Es soll sich um einen Keiler handeln. Muhr kündigt an, eine Abschusserlaubnis bei der unteren Jagdbehörde (Kreis Mettmann) zu beantragen.

21.05.

Die Gaststätte Alte Post (Hauptstraße 42) ist für Stammgäste noch einmal geöffnet. Letzte reguläre Öffnung war am Vortag.

23.05.

Die Dokumentation „Geschützte Arten in Nordrhein-Westfalen – Vorkommen, Erhaltungszustand, Gefährdungen, Maßnahmen, stellt der Landesminister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Eckhard Uhlenberg, in der Biologischen Station Haus Bürgel vor.

24.05.

Hubert Bathen (69) ist neuer König der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Baumberg. Mit dem 271. Treffer holt er den Rumpf des Vogels von der Stange.

24.05.
25.05.

Einen Testlauf mit Gastronomie auf dem Mon-Berg im Rheinpark unternimmt die Tribehouse Gastronomie GmbH (Neuss). Auf die 18 Meter hohe Aufsichtsplattform werden ein Bierwagen sowie Tische und Bänke hinaufgeschafft.

25.05.

Das 5. Sommer-Shopping mit Treckertreffen veranstalten Treffpunkt Monheim am Rhein und Werbegemeinschaft Rathaus-Center in der Stadtmitte. Am Korso historischer Zugmaschinen durch die Altstadt beteiligen sich rund fünfzig Fahrzeuge. Erstmals ist zum Sommer-Shopping auf Teilen von Rathausplatz und Krischerstraße eine Kirmes aufgebaut, die vom 22. bis 25. Mai dauert. Autoverkehr und Buslinien werden weiträumig umgeleitet.

25.05.

Im Marienburgpark richtet die German Barbecue Association (Gronau) die 13. Deutsche Grillmeisterschaft aus. Deshalb darf sich Monheim am Rhein „Grillhauptstadt 2008“ nennen. Es treten 24 Teams an, 13 davon Profis, elf Amateure. In den Wertungen Bratwurst, Fisch, Spare-Ribs, Fleisch und Dessert wird zum zweiten Mal der Deutsche Grillkönig ermittelt. Den Titel erringt wie im Vorjahr der Profi Peter Dölker von den Bush-Food-Grillern aus Reutlingen. Beste Amateure sind TB & The BBQ-Scouts aus Lage. Die einzige Monheimer Mannschaft, Marienburg-Garde Badewannengriller, erreichen Platz sieben.
Auf dem Eier-Platz in der Heinestraße läuft parallel zur Grillmeisterschaft am 24. und 25. Mai ein Bühnenprogramm mit Unterhaltungsmusik.

25.05.

Beim Trecker-Korso durch die Alte Schulstraße ereignet sich ein schwerer Unfall. Ein neunjähriges Mädchen aus Langenfeld, das am ehemaligen Schwesterwohnheim auf dem Abdeckgitter eines Kellerschachts steht, bricht durch und stürzt etwa 3,50 Meter in die Tiefe. Das schwerverletzte Kind wird von der Feuerwehr vom Keller her geborgen. Der Rahmen des Abdeckgitters war durchgerostet.

27.05.

Der neue Geschäftsführer der Bahnen der Stadt Monheim (BSM), Detlef Hövermann (47), stellt sich der Presse vor. Hövermanns Dienstbeginn war am 1. April. Zuvor leitete der Diplom-Betriebswirt die Hauptabteilung Finanz- und Rechnungswesen der Kraftverkehr Wupper-Sieg AG und war zugleich Prokurist der Herweg Busbetrieb GmbH (beide Leverkusen). Hövermann lebt von Geburt an in Baumberg.
Bernd Bolesta (62), der seit 1991 BSM-Geschäftsführer war, geht zum 30. Juni in den Ruhestand. Bolesta verlässt dann Monheim am Rhein und zieht nach Osnabrück.

28.05.

Für die Offene Ganztagsschule in der Alexander-von-Humboldt-Schule hat die Stadt in einem Container-Anbau zwei zusätzliche Räume geschaffen. Sie bieten Platz für die nachmittäglichen Arbeitsgruppen, die bislang im Bürgerhaus Baumberg stattfinden mussten. Zudem wurde die Küche neu eingerichtet. Die Gesamtkosten betragen rund 160.000 Euro, wovon neunzig Prozent aus Mitteln der Bundesinitiative für Bildung und Betreuung stammen.
Das Ganztagsangebot erhält den neuen Namen „Villa Humbo“.

28.05.

Aus Nordafrika einströmende Luftmassen bringen Sandstaub aus der Sahara mit.

29.05.

Eine Gewitterfront verfinstert gegen 11 Uhr den Himmel. Während andernorts starke Regenfälle zu Überschwemmungen führen, fallen im Stadtgebiet nur ein paar Tropfen.

30.05.

Mehr als 1700 Teilnehmer gehen beim 24. Gänseliesellauf der SG Monheim an den Start, 1544 von ihnen gelangen ans Ziel. Auf die mit 10.000 Metern längste Strecke durch Stadtmitte und Altstadt gehen mehr als 400 Läufer. Rund siebzig ehrenamtliche Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

30.05.

In den Ruhestand verabschiedet wird in Hilden der Pressefotograf Rolf Schmalzgrüber (61). Seit 1976 arbeitete er für die Neue Rhein Zeitung; zunächst freiberuflich, seit 1997 als Bildredakteur. In seiner freiberuflichen Zeit belieferte Schmalzgrüber auch zahlreiche andere Blätter.

30.05.

Nach nur einer Woche ist der Landesminister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Eckhard Uhlenberg, abermals im Stadtgebiet. Er besucht die AWO-Kindertagesstätte Geschwister-Scholl-Straße, um sich über die von seinem Ministerium geförderte Initiative „Ki.Wi – Kinder wissen mehr!“ zu informieren.

31.05.

Beim 32. Gänselieselmarkt in der Altstadt bieten 275 Trödler ihre Waren an. Die Stände haben eine Gesamtlänge von rund 1200 Metern. Als gegen 16 Uhr kräftiger Regen einsetzt, brechen viele Händler vorzeitig auf.

Juni 2008

00.06.

Wolfgang Kupka (63), Präsident von kis monnem (Karneval im Süden, über achtzig Mitglieder), wird in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

01.06.

Der Stadtverband der Kleingärtner feiert sein 25-jähriges Bestehen. Im Heim des Vereins Knipprather Busch 1969 in der Loheck erhalten die Vorsitzende des Stadtverbands, Monika Dierdorf, dessen Mitbegründer Georg Zimmermann sowie Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe die goldene Ehrennadel des Landesverbands Rheinland der Kleingärtner.
Im Stadtgebiet gibt es in vier Anlagen mit insgesamt rund 400 Kleingärten.

01.06.

Der Monheimer Andreas Süß (33) hält seine erste Messe, die Primiz, in der Pfarrkirche St. Gereon. Am 30. Mai wurde der Betriebswirt und Diplom-Theologe von Kardinal Meisner im Kölner Dom zum Priester geweiht.

05.06.

Die Stadtwerke Düsseldorf AG übernehmen 49,9 Prozent der MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH. Das geben Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim und Markus F. Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf, der Presse bekannt.
Der neuen Beteiligung ging der Rückkauf jener 49,9 Prozent voraus, die die rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft seit 2002 an der MEGA gehalten hatte. Vertraglich war damals festgelegt worden, dass ein Rückkauf möglich wird, wenn sich bei der rhenag die Eigentumsverhältnisse ändern. Die Stadtwerke zahlen 19,03 Millionen Euro. Hinzu kommt eine strategische Prämie von 4,2 Millionen Euro.
Bei der MEGA sind 44 Mitarbeiter beschäftigt sowie drei Auszubildende. Rund 23.000 Kunden werden mit Strom versorgt, rund 3000 mit Gas. Im Jahr 2007 wurden 151 Millionen Kilowattstunden Strom geliefert und 332 Millionen Kilowattstunden Gas. Die MEGA machte 2006 einen Umsatz von 33 Millionen Euro und einen Gewinn von 3,2 Millionen.
Die Stadtwerke Düsseldorf beschäftigen rund 2600 Mitarbeiter, davon 104 Auszubildende. Mit Strom werden über 530.000 Kunden in Düsseldorf und der Region versorgt, rund 120.000 Kunden mit Erdgas. Im Jahr 2007 wurden 6,2 Milliarden Kilowattstunden Strom und 5 Milliarden Kilowattstunden Gas verkauft. Die Stadtwerke Düsseldorf verzeichneten 2007 einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro und ein Ergebnis vor Steuern von 94,6 Millionen Euro.

05.06.

Den Umweltpreis der Stadt Monheim am Rhein 2007 übergibt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim zu Beginn der Ratssitzung an die Grundschulen Astrid Lindgren und Alexander von Humboldt. Beide erhalten je 200 Euro für ihre Garten-Arbeitsgemeinschaften unter Leitung von Gerd Hantschke. Die Verleihung hatte der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau und Verkehr am 15. Mai beschlossen.

05.06.

Mit Tanz, Theater, Musik, Kunst und Akrobatik begeht die Grundschule am Lerchenweg den „mus-e“-Tag. Seit 2006 ist sie eine von neun Schulen im Land, die an einem Modellprojekt der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland teilnehmen. Ziel ist es, die Künste zum festen Bestandteil des Schullebens zu machen.
An „mus-e“ nehmen auch die Hermann-Gmeiner-Schule und die Peter-Ustinov-Gesamtschule teil. Insgesamt kommen wöchentlich über 400 Kinder in den Genuss dieses künstlerischen Programms.

05.06.

In der Ratssitzung wird der neue Ratsherr Martin Richrath (CDU) verpflichtet. Er gehörte dem Rat bereits in der Wahlperiode 1999 bis 2004 an rückt für Werner Matzantke nach, der sein Mandat zum 30. Mai niederlegte. Matzantke war seit 2004 im Rat.

07.06.

Als kleinen Ersatz für die in diesem Jahr ausfallende Fun-Fete im Berliner Viertel richtet das Haus der Jugend ein Streetball-Turnier aus, gekoppelt mit einem Hip-Hop-Tanzwettbewerb.

07.06.

Beim 2. Monheimer Badewannenrennen der Marienburg-Garde gehen 32 Teams auf den 322 Meter langen Rundkurs in der Turmstraße. Schnellste Wanne ist mit Blaulicht und Martinshorn die der „112-Düser“ des Löschzugs Monheim der Freiwilligen Feuerwehr. Für die beste Gestaltung werden die „Kita-Piraten“ der Baumberger AWO-Tagesstätte „Kunterbunt“ prämiert. In ihrem fast vier Meter langen Vehikel fahren zehn mit Wasserpistolen bewaffnete Kinder mit. Nach Presse-Angaben verfolgen etwa 5000 Zuschauer den Jux-Wettbewerb.

09.06.

Eine 42-jährige Frau stürzt in Langenfeld aus einem Bus der Bahnen der Stadt Monheim. Sie zieht sich eine Gehirnerschütterung und Hautabschürfungen zu. Bei dem Bus, unterwegs auf der Linie 777, war während der Fahrt die hintere Tür geöffnet. Als Ursache stellt sich eine Mischung aus technischem Defekt und menschlichem Versagen heraus. Der Busfahrer erleidet einen Schock.

09.06.

Die Gaststätte Spielmann (Turmstraße 21) ist nach dreijähriger Schließung wieder geöffnet. Christa Deutz (45) und Frank Wiegand (43), denen das Gebäude seit November 2007 gehört, bauten das Lokal um. Neu ist eine Empore mit sechzig Quadratmetern. Im Erdgeschoss haben die Gäste 100 Quadratmeter Platz.

09.06.

Gleichstellungsbeauftragte Gisela Herforth (55) ist seit 25 Jahren im städtischen Dienst. 1993 wurde sie vom Haupt- und Finanzausschuss in die neugeschaffene Funktion der Gleichstellungsbeauftragten gewählt. Von 1985 bis 2007 gehörte Herforth dem Personalrat an.

11.06.

Für 787 Millionen Euro wird die LEG Landesentwicklungsgesellschaft Nordrhein-Westfalen GmbH an den Immobilienfonds Whitehall der US-Investmentbank Goldman Sachs verkauft. Zudem übernimmt der neue Eigentümer LEG-Verbindlichkeiten von 2,7 Milliarden Euro. Das gibt die Landesregierung in Düsseldorf bekannt. Von den insgesamt 93.000 LEG-Mietwohnungen liegen rund 3500 im Stadtgebiet.

13.06.

Auf der Brücke über der Opladener Straße stoßen gegen 14 Uhr die Diesellokomotiven „Max“ und „Moritz“ der Bahnen der Stadt Monheim (BSM) frontal zusammen. Die mit einer Geschwindigkeit von etwa zwanzig Stundenkilometern fahrenden Maschinen sind mit je einem Lokführer und einem Rangierer besetzt. Alle vier erleiden Prellungen. An den jeweils sechzig Tonnen schweren Lokomotiven entsteht ein Gesamtschaden von rund 800.000 Euro. Während der mehrstündigen Bergungsarbeiten ist die Opladener Straße komplett gesperrt. Ursache des Unfalls ist Unachtsamkeit eines der Lokführer.
Die Lokomotiven werden in Hattingen instandgesetzt. Bis zu ihrer für 2009 erwarteten Rückkehr setzen die BSM eine gemietete Lok der Baureihe V 60 ein.

16.06.

Der Vorsitzende des Freundeskreises Baumberger Altstadtviertel (144 Mitglieder), Dr. Hans Pelster, wird in der Jahreshauptversammlung wiedergewählt.

17.06.

Fachleute aus Finnland und Japan besichtigen im mona mare dessen Saunaanlagen. Zugleich findet im Allwetterbad eine Aktionswoche zur Eröffnung der ersten deutschen Zeltsauna statt.

19.06.

Über das künftige Grundschulangebot im Stadtteil Baumberg berät der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport. Der Ausschuss folgt dem von der Verwaltung vorgelegten Konzept:
• Die Baumberger Grundschulen bleiben an ihren derzeitigen Standorten erhalten.
• Die Alexander-von-Humboldt-Schule wird als zweizügige Gemeinschaftsgrundschule mit offenem Ganztag und integrativen Angeboten für behinderte Kinder fortgeführt.
• Die Geschwister-Scholl-Schule wird ab dem Schuljahr 2010/2011 mit einem Zug in einem Verbund mit der Alexander-von-Humboldt-Schule fortgeführt.
• Die Winrich-von-Kniprode-Schule wird als zweizügige katholische Grundschule mit offenem Ganztag fortgeführt. Dazu wird deren Gebäude für 300.000 Euro umgebaut und saniert.

21.06.

Der Baumberger Allgemeine Bürgerverein hält auf der Bürgerwiese am Kielsgraben seine traditionelle Sonnwendfeier ab. Die rund 1500 Besucher werden von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern mit Speisen und Getränken versorgt.

21.06.

Zum Präsidenten des Verbands Deutscher Bürgervereine (gegründet 1955) wählt die bei der Firma Cognis tagende Delegiertenversammlung den Vorsitzenden des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins, Dr. Helmut Heymann. BAB-Beisitzerin Doris Vollmer wird zur Schriftführerin gewählt, der ehemalige Vorsitzende Dr. Dieter Stratmann zum stellvertretenden Schatzmeister.

22.06.

Aus Anlass des 150. Jahrestags der Einweihung der Evangelischen Kirche an der Grabenstraße erhält sie den Namen „Altstadtkirche“. Das entschieden die Gemeindeglieder bei einer Befragung. Weitere Vorschläge lauteten Versöhnungskirche, Gnadenkirche und Paul-Gerhardt-Kirche.
Der erste Altar von 1858 ist nach Restaurierung wieder in der Kirche aufgestellt. Ein neuer Ambo (Lesepult) wurde von einer Monheimer Familie gestiftet. Das Holzkreuz an der Stirnwand wurde gegen das frühere Marmorkreuz ausgetauscht. Bisheriger Altar, Ambo und Kreuz, vor zwanzig Jahren von dem Baumberger Bildhauer Hans Schweizer (1925–2005) angefertigt, werden in das Johann-Wilhelm-Grevel-Haus überführt.
Die Festpredigt zum Jubiläum hält Nikolaus Schneider, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland.

23.06.

Bei der 12. Internationalen Russisch-Olympiade in Moskau (bis 29. Juni) gewinnt Natascha Knoll, Schülerin am Otto-Hahn-Gymnasium, eine Bronze-Medaille.

24.06.

Das Fachmarktzentrum an der Körnerstraße (Rathaus-Center III) soll von der Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Dortmund verwirklicht werden. In nichtöffentlicher Sitzung trifft der Rat einstimmig (bei zwei Enthaltungen) die Vergabeentscheidung für das EU-weit ausgeschriebene Projekt. Auf zwei Geschossen sollen 6000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Zu den an einem Ladenlokal interessierten Branchen zählen Bekleidung, Elektronik, Schuhe, Drogerie, Lebensmittel und Gastronomie.

24.06.

In der Jahreshauptversammlung der Gromoka (420 Mitglieder) wird Vorsitzender Ralf Volgmann (49) für zwei Jahre wiedergewählt.

24.06.

Zur Kulisse für den Kinofilm „Die wilden Hühner auf Klassenfahrt“ wird der Urdenbacher Weg. Zwischen Baumberger Campingplatz und Urdenbacher Schützenplatz finden von 8 bis 20 Uhr Dreharbeiten für die Verfilmung des Kinderbuchs von Cornelia Funke statt. Dabei kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Die Bavaria Filmverleih- und Produktionsgesellschaft (Köln) rückt mit einem 28 Meter langen Tieflader an, auf dem ein etwa dreißig Jahre alter Reisebus steht. Die Rolle der Busfahrerin spielt Veronica Ferres.

24.06.

Im Eklat endet nach fast vierstündiger Dauer die Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Baumberg (rund 680 Mitglieder). Der seit April 2007 amtierende kommissarische Vorstand um Wulf-Hinnerk Vauk erklärt seinen Rücktritt, nachdem die Versammlung die Beratung des von der Stadt vorgelegten Sportstättenkonzepts von der Tagesordnung absetzte. Darin ist unter anderem der Vorschlag enthalten, das traditionsreiche Stadion an der Sandstraße zugunsten einer neu zu errichtenden Anlage am Kielsgraben aufzugeben. Nach hitziger Debatte wird beschlossen, die Vorstandswahlen zu vertagen und die Versammlung zu schließen.

27.06.

Die Fußball-Nationalmannschaft der Gehörlosen bestreitet im Rheinstadion ein Testspiel gegen eine Auswahl von 1. und 2. Mannschaft des 1. FC Monheim. Das Nationalteam, das sich in der Sportschule Bad Honnef auf die Weltmeisterschaft in Griechenland vorbereitet, gewinnt mit 3:6.

30.06.

Im mona mare wird der neue rund 500 Quadratmeter große Spielplatz mit Holzhütten und Seilgarten eingeweiht. Die Allwetterbad der Stadt Monheim am Rhein GmbH investierte 100.000 Euro. Gestaltet wurde der Spielplatz von Peter Heuken, Projektleiter der Richter Spielgeräte GmbH (Frasdorf in Oberbayern).

30.06.

Im Alter von 77 Jahren stirbt das ehemalige Ratsmitglied Georg Olbrich. Der Gärtnermeister gehörte von 1964 bis 1974 der CDU-Fraktion an. Olbrich war in Oberschlesien gebürtig und ließ sich 1957 in Baumberg an der Kirchkuhle nieder. Dort gründete er einen Gartenbaubetrieb, der bis heute besteht.

Juli 2008

00.07.

In fünf Schulgebäuden werden während der Sommerferien sanitäre Anlagen modernisiert und umgebaut. Dafür hat der Rat insgesamt 326.000 Euro bereitgestellt. Die Sanierungsarbeiten erfolgen im Rahmen der Public Private Partnership (PPP).
Mit neuer Keramik, Fliesen, Beleuchtung und Trennwänden werden Toiletten in der Hermann-Gmeiner-Schule, Lottenschule, Anton-Schwarz-Schule, Lise-Meitner-Realschule und im Otto-Hahn-Gymnasium ausgestattet. In einigen Gebäuden werden zudem Fenster und Türen ausgetauscht sowie behindertengerechte Toiletten geschaffen.

02.07.

Im Tagesverlauf wird es über dreißig Grad warm. Die schwül-heiße Luft entlädt sich nach 20 Uhr in einem kräftigen Gewitter.

03.07.

Mit einem Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Monheim bereitet sich Fortuna Düsseldorf auf den Start in die neue 3. Liga vor. Rund 1200 Zuschauer verfolgen die Partie auf dem Naturrasenplatz im Rheinstadion, die das Team von Trainer Norbert Meier mit 0:7 gewinnt. Der von der Stadtsparkasse für das Spiel gestiftete Ball wird nach einem Schuss über die Absperrung von zwei jugendlichen Zaungästen entwendet.

10.07.

Ein 17-jähriger wirft an der Von-Ketteler-Straße ein Seitenfenster eines vorbeifahrenden Busses der Linie 789 ein. Zuvor war der Jugendliche vom Busfahrer hinausgewiesen worden, weil er die Füße auf den Sitz gelegt hatte. Beim Bersten der Fensterscheibe wird ein Fahrgast leicht verletzt. Die Polizei nimmt den Täter kurz darauf fest.

16.07.

Ein acht Meter langes Schild mit dem Schriftzug „Monnem am Rhing“ wird an der dem Rhein zugewandten Seite der Deichmauer nahe der Kapellenstraße angeschraubt. Vermutlich steckt dahinter eine Initiative von Emil Drösser, dem stellvertretenden Vorsitzenden von Marke Monheim.

19.07.

Attraktion beim 3. Kinderfest der Bahnen der Stadt Monheim ist die ehemalige DB-Dampflok 41 360 (Baujahr 1940). Die ölgefeuerte Maschine war früher vor Güterzügen im Einsatz. Mit einem Sonderzug unternimmt sie je eine Fahrt nach Köln und Oberhausen.

19.07.

Rot-Weiß Oberhausen, Aufsteiger in die zweite Bundesliga, spielt im Rheinstadion gegen eine Auswahl von 1. FC Monheim und TuSpo Richrath. Vor rund 300 Zuschauern gewinnen die Gäste mit 7:1.

20.07.

Neuer Wirt im Brauhaus (Rathausplatz 7) ist Maik Stuhldreier.

23.07.

Neuer Zugführer des Löschzugs 1 Monheim ist Brandinspektor Sven Tönnemann. Stadtbrandmeister Werner Opherden ernennt den bisherigen stellvertretenden Zugführer für die Dauer von sechs Jahren. Tönnemanns im Oktober 2007 ernannter Vorgänger Bodo Esser trat aus beruflichen Gründen zurück. Neue stellvertretende Zugführer sind Wolfgang Halbey und Markus Paikert.

26.07.

Die Discount-Kette „Tedi“ eröffnet im Rathaus-Center I eine Filiale (Heinestraße 1–9). Auf 320 Quadratmetern sind Produkte aus den Warengruppen Accessoires, Dekoration, Haushalt, Schreiben, Spielwaren, Heimwerken, Textilien und Heimtextilien, Drogerie, Kosmetik und Lebensmittel erhältlich. Die Preise beginnen bei einem Euro.

27.07.

Den Asalahabuscha-Tag feiern Buddhisten am Restaurant Lay Thai (Turmstraße 20). Fünf Mönche eines Tempels in Windeck (Rhein-Sieg-Kreis) leiten eine Zeremonie, an der etwa 100 Personen teilnehmen.

31.07.

Das Fisch- und Feinkostgeschäft Emmerich (Hauptstraße 80) ist letztmals geöffnet. Gisbert Emmerich hatte den Laden im Januar 1974 von Maria Kaussen übernommen.

31.07.

Eine Sumpfeiche haben unbekannte Täter auf der Monheimer Bürgerwiese (Heide) abgesägt. Ein Mitarbeiter der Städtischen Betriebe entdeckt den am Vortag noch unversehrten Baum. Sein Wert beträgt etwa 8350 Euro.

31.07.

Mit dem letzten Tag des Schuljahres 2007/2008 existieren die Wilhelm-Busch-Schule und die Grundschule Sandberg nicht mehr. Zum Schuljahr 2005/2006 waren beide Schulen zur neugegründeten Grundschule am Lerchenweg verlegt worden und standen mit ihr während des Auslaufbetriebs unter gemeinsamer Leitung.

31.07.

Nach tagelanger Hitze und Schwüle überschreiten die Temperaturen die Dreißig-Grad-Marke und erreichen damit den Höhepunkt.

August 2008

00.08.

Der Abriss des ehemaligen Sport-Hotels und Bowling-Centers (Sandstraße 84) beginnt. Der 1974 gegründete Betrieb war seit seiner Insolvenz 2005 geschlossen. Auf dem Gelände am Greisbach-See will das Bauunternehmen Paeschke GmbH fünf Häuser mit insgesamt 29 Eigentumswohnungen errichten. Der Quadratmeterpreis beträgt 2600 bis 2800 Euro.

00.08.

Das Autohaus Schäfer GmbH (Robert-Bosch-Straße 2) ist nun auch Partner von Renault und tritt damit an die Stelle des seit März geschlossenen benachbarten Autohauses Posbrig. Schwerpunkt bei Schäfer bleiben Verkauf und Service für Nissan. Der Anteil von Mazda soll 2009 durch eine Erweiterung der Verkaufsflächen gesteigert werden.

00.08.

Die Gaststätte „Pezzi’s“ (vormals Zur Linde, Hauptstraße 7) wird geschlossen.

00.08.

Zu Ehrenmitgliedern ernennt der Stadtverband der Kleingärtner seinen Gründungsvorsitzenden Georg Zimmermann und Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe.

00.08.

Mit neuen Stühlen wird das Parkett der Aula am Berliner Ring ausgestattet. Für rund 112.000 Euro hat die Stadt 380 Stühle des Herstellers Mauser gekauft. Sie können zu Reihen verkettet werden, sind stapelbar und verfügen über ein automatisches Klappsystem. Jeder zweite Stuhl ist mit zwei Armlehnen ausgestattet. Der Bezug ist blau mit goldenen Punkten, strapazierfähig und schwer entflammbar.
Das Gestühl aus dem Eröffnungsjahr 1972 war verschlissen. Die Sitzreihen auf der Empore sind hingegen noch in gutem Zustand, da sie bei vielen Veranstaltungen nicht benötigt werden.

01.08.

Um Fahrzeuge von Daihatsu erweitert das Autohaus Schmitz (Robert-Bosch-Straße 4) sein Angebot. 1976 begann Kfz-Meister Hans Eugen Schmitz als erster Mazda-Händler in Monheim und Umgebung, seit 2004 ist er zudem Partner von Ford. In der Geschäftsführung ist auch Schmitz’ Sohn Holger tätig.

01.08.

Die bisherige katholische Kindertagesstätte St. Ursula (eröffnet 1969, Schwalbenstraße 12) wird von der Stadt übernommen und heißt nun Kindertagesstätte Sandberg. Mit der Übergabe folgt die Pfarrgemeinde St. Gereon den Vorgaben des Konzepts „Zukunft heute“ des Erzbistums Köln, im Stadtgebiet sechs von 14 Kindergartengruppen aufzugeben. Um diese Einsparung zu erreichen, wurde zu Jahresbeginn 2006 bereits die Tagesstätte St. Johannes an den Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer abgegeben.
Leiterin der Tagesstätte Sandberg bleibt Petra Schwidden.

04.08.

Neuer Geschäftsführer von Marke Monheim ist Sebastian Bünten. Der 29-jährige Betriebswirt war zuvor für die West LB tätig. Georg Scheyer, der seit 2006 Geschäftsführer war, hat bei den Städtischen Betrieben Monheim am Rhein die kaufmännische Leitung übernommen.
Renate Bugey, die von 1997 bis 2004 das städtische Kulturbüro leitete und seither das auf Marke Monheim übergegangene Kulturprogramm koordinierte, hat sich selbstständig gemacht und ist fortan nur noch beratend tätig.

04.08.

Sein zehnjähriges Bestehen feiert das mona mare mit einer „Jubiläumswoche“ (bis 10. August).

07.08.

Der Vorstand der Werbegemeinschaft Rathaus-Center erklärt vor der Presse seinen Rücktritt und sagt das Rahmenprogramm für den verkaufsoffenen Sonntag am 31. August ab. Zur Begründung wirft die Werbegemeinschaft, die 33 Einzelhändler vertritt, dem Center-Management mangelnde Unterstützung vor. Zudem lasse der Gesellschaftervertrag mit dem Center I der Werbegemeinschaft kaum Handlungsfreiheit. Jede Ausgabe bedürfe der Zustimmung der ZIAG Immobilien Management GmbH (Düsseldorf). Versuche, den Vertrag zu ändern, seien seit sechs Jahren erfolglos geblieben.
Die zurückgetretenen Vorstandsmitglieder bleiben kommissarisch im Amt.

08.08.

Zum vierten Mal präsentiert Marke Monheim das Mondscheinkino auf der Freilichtbühne (bis 16. August). Die neun Filme werden von rund 2500 Zuschauern verfolgt.

08.08.

Sommerkarneval feiert am 08.08. ab 16.16 Uhr die „109er Action-Crew“ mit den Gaststätten House of Rock (Monheimer Straße 16) und Mediterran (Griesstraße 84).

14.08.

In der Jahreshauptversammlung des Arbeitskreises Baumberger Karneval wird Vorsitzender Peter Spieckermann für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

14.08.

Aus den Erträgen der Lotterie „PS – Sparen und Gewinnen“ vergibt die Stadtsparkasse Düsseldorf 51.900 Euro an 22 Monheimer und Baumberger Vereine. Der Ausschüttungsbetrag hat sich im Vergleich zum Vorjahr um das Zweieinhalbfache erhöht.

15.08.

Im Rheinpark beginnen die 2. Mon-Berg-Lichter mit Live-Musik, Laser-Show, Feuerwerk und partieller Mondfinsternis (bis 17. August). Hauptveranstalter ist die Firma Tribehouse Gastronomie (Neuss).
Mit den Mon-Berg-Lichtern wird die Gastronomie auf dem Mon-Berg (Rheinpromenade 5) eröffnet und die Wasserachse vorgestellt. Die Gastronomie mit einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern ist unterteilt in „MonStrand“ mit Quarzsand, Palmen, Liegestühlen, Holzhütten und gespannten Sonnensegeln, den „MonBiergarten“ und die mit Sand bedeckte und von Palmen umrandete Freifläche „MonEvent“ für Feiern aller Art. Die Anlagen sind mit einer Photovoltaik-Glasfassade eingefasst.
Die Wasserachse ist rund 230 Meter lang. Der Wasserstand in den zehn Becken aus China-Granit beträgt maximal drei Zentimeter. Am Mon-Berg wird Grundwasser gefördert, das durch ein Gefälle unter der Rheinpromenade hindurch in den Rhein fließt. Die Kosten der Wasserachse von rund 250.000 Euro übernimmt die Stadtentwicklungsgesellschaft.

16.08.

Mit dem 348. Treffer entscheidet Rainer Zeitz das Königsschießen des Schießvereins Baumberg für sich.

16.08.

Zum neuen Vorsitzenden des Monheimer Freundeskreises Bourg-la-Reine wählt die Mitgliederversammlung einstimmig Dr. Ulrich Steffen. Er löst Dr. Karl-Heinz Hennen ab, der seit 2004 amtierte und nicht wieder antrat.

16.08.
17.08.

Statt der traditionellen Sängerkirmes, die bis 2007 dreißigmal auf dem ehemaligen Marktplatz an der Geschwister-Scholl-Straße stattfand, feiert der Baumberger Männerchor erstmals ein Sängerfest auf dem Dorfplatz an der Von-Ketteler-Straße.

17.08.

Die Bäckerei Pass GmbH (Düsseldorf) eröffnet an der Konrad-Zuse-Straße 1 eine Filiale namens „Kaffee Passion“.

21.08.

Im Alter von 76 Jahren stirbt Alfred Kerl, seit 1996 Vorsitzender des Ortsverbands Baumberg des Verbands der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland. Bis zur nächsten Mitgliederversammlung übernimmt Marianne Wasgien kommissarisch den Vorsitz.

23.08.

Beim 5. Rheinbogenlauf der SG Monheim gehen trotz Regen 313 Athleten an den Start. Es gibt einen Laufwettbewerb über fünf Kilometer und einen Halbmarathon (21,1 Kilometer) sowie Walking und Nordic-Walking über jeweils zehn Kilometer.

23.08.
24.08.

Das „Mittelalterliche Spektakulum“ im Marienburgpark richten die Marienburg-Garde und die Agentur Hermida & Stromann (Grevenbroich) zum vierten Mal aus. Die Veranstaltung leidet unter Regenfällen, die die Parkwiese in Matsch verwandeln.

25.08.

Für das Regenrückhaltebecken an der Fichtestraße beginnen die Bauarbeiten. In zwei Kammern mit je 900 Kubikmetern Fassungsvermögen wird künftig bei starkem Niederschlag das Wasser gestaut, um das Kanalnetz zu entlasten. Dafür sind rund 2,4 Millionen Euro veranschlagt. Der Rohbau kostet 1,24 Millionen, für Ingenieurleistungen und technische Ausrüstung sind 1,16 Millionen eingeplant.
Der Bau der Rückhaltekammern vervollständigt eine Reihe von Verbesserungen im Kanalnetz, die in den vergangenen Jahren erfolgten. Mit größeren Rohren ausgestattet wurden die Entlastungssammler in der Kirchstraße (Durchmesser jetzt 1,80 Meter), Monheimer Straße (1,60 Meter) und Berghausener Straße (ein Meter). Am Steglitzer Platz und im Rheinpark unterhält die Stadt zwei weitere Staubecken. Vier weitere betreibt der Bergisch-Rheinische Wasserverband an der Kapellenstraße, Industriestraße, Niederstraße und Monheimer Straße.

25.08.

Ratsherr Daniel Zimmermann tritt bei der Kommunalwahl 2009 als Bürgermeisterkandidat seiner Partei Peto an. Der 26-jährige Lehramtsstudent (Französisch und Physik) wird in einer Mitgliederversammlung einstimmig (bei drei Enthaltungen) nominiert. Zimmermann zählt zu den Gründern von Peto und war Vorsitzender von Partei (1999–2005) und Fraktion (2004–2006).

28.08.

Bei UCB Schwarz Pharma werden 560 von bisher 1500 Arbeitsplätzen abgebaut. Das gibt das Unternehmen in einer Betriebsversammlung bekannt. Allein im Außendienst sollen etwa 200 Stellen wegfallen. Im gesamten Konzern will UCB im Rahmen des Programms „Shape“ die Zahl der Arbeitsplätze von 12.000 auf 10.000 reduzieren.

28.08.

Das China-Restaurant „Peking“ wird an der Schöneberger Straße 9 neu eröffnet. Bisher befand es sich im Rathaus-Center (Heinestraße 9). Inhaber seit zehn Jahren sind Ye Dabin und seine Frau Trinh Thu Hang.

29.08.

Ihr Fachgeschäft für Damen- und Herrenmoden an der Alten Schulstraße 30 verlegen Heidi und Wolfgang Hermsdorf nach Langenfeld zur Hauptstraße 73. Der Laden bestand seit 1997. Bereits seit 1962 ist Kürschnermeister Wolfgang Hermsdorf am Gartzenweg 38 ansässig. Das dortige Pelzmoden-Atelier bleibt bestehen.

31.08.

Der vom Rat beschlossene verkaufsoffene Sonntag kommt nicht zustande. Die Werbegemeinschaft Rathaus-Center, die 20 Jahre Center I und 15 Jahre Center II feiern wollte, hat nach internen Querelen das Rahmenprogramm abgesagt. Der Treffpunkt schließt sich der Absage an.

31.08.

Zum 5. Monheimer Kinder-Tag strömen bei schönem Spätsommerwetter rund 5000 Besucher in das Parkgelände an der Kapellenstraße. Unter der Organisation von Günther Serafin von der städtischen Jugendförderung bieten fünfzig Kindertagesstätten, Grundschulen, Vereine und Einrichtungen viel Spiel und Unterhaltung, aber auch Information. Höhepunkt im Programm auf der Freilichtbühne ist der Auftritt von Robert Metcalf und Band.

September 2008

02.09.

Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Markus Gronauer, wird in der Mitgliederversammlung wiedergewählt.

04.09.

Das Radrennen „Deutschland-Tour“ (29. August bis 6. September) passiert auf seiner sechsten Etappe das Stadtgebiet. Eine Sprintwertung In Höhe Marienkapelle gewinnt Pablo Lastras Garcia vom Team Caisse d’Epargne. Die Durchfahrt der Athleten und der Begleit-Konvois verfolgen auf der Kapellenstraße und Rheinpromenade sowie auf der Hauptstraße viele hundert Zuschauer.

07.09.

Beim 9. Museumstag im Deusser-Haus wird eine etwa hundert Jahre alte Schaluppe (Nachen) mit Segel auf den Namen „Wappen von Monheim“ getauft. Das Boot, ein Geschenk von Wolfgang Hoffmann, wurde in 300 ehrenamtlichen Arbeitsstunden restauriert und in den Stadtfarben grün und weiß gestrichen.

07.09.

Im Rettungsboot des Arbeiter-Samariter-Bunds kommt Spielmann Pacal Lütz über den Rhein. Erstmals erfolgt das seit 1977 praktizierte Überholen des Spielmanns nicht mit Muskel-, sondern mit Motorkraft, da die Schaluppenfreunde das Rudern im vergangenen Jahr einstellten. Am diesseitigen Ufer wartet Gänseliesel Magdalena Golla in Vertretung von Manuela Volgmann.

11.09.

In der Ratssitzung wird der neue Ratsherr Dieter Schunke (SPD) verpflichtet. Er rückt für Claus Broscheid nach, der dem Rat seit 2004 angehörte und sein Mandat zum 30. Juni niederlegte. Schunke war bereits von 1994 bis 1999 und von 2000 bis 2004 Ratsmitglied.

11.09.

Der Rat beschließt den Kinder- und Jugendförderplan 2006 bis 2009. Der Plan ist die Voraussetzung für Landeszuschüsse in Höhe von 80.000 Euro.

12.09.

Der Monheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (MVV) muss das Wirtschaftsberatungsunternehmen Wibera 1,7 Millionen Euro auszahlen. Das entscheidet das Oberlandesgericht Düsseldorf. In dem jahrelangen Rechtsstreit ging es darum, ob die Wibera die MVV im Jahr 1997 bei der Verbuchung eines Marketingzuschusses falsch beraten habe. Das Gericht bejaht dies. Die falsche Beratung hatte zur Folge, dass die MVV im Jahr 2001 mit einer Steuernachforderung von 3,3 Millionen Mark konfrontiert wurde.

12.09.

Zum neuen Vorsitzenden der Sportfreunde Baumberg (rund 650 Mitglieder) wählt eine außerordentliche Mitgliederversammlung den Leiter der Jugendabteilung, Gerd Bircher (59). Von den erschienenen 138 Mitgliedern stimmen fünf gegen Bircher, sechs enthalten sich.
Der von April 2007 bis Juni 2008 amtierende kommissarische Vorsitzende Wulf-Hinnerk Vauk trat nicht wieder an. Er hatte sich dafür ausgesprochen, das MEGA-Stadion an der Sandstraße zugunsten einer neuen Anlage am Kielsgraben aufzugeben. Bircher und der Ehrenrat des Vereins lehnen das ab, der angestammte Platz der Sportfreunde müsse erhalten bleiben. Die Einberufung einer weiteren Mitgliederversammlung zum städtischen Sportstättenkonzept wird bei 17 Gegenstimmen abgelehnt.

14.09.

Am 16. bundesweiten Tag des offenen Denkmals gibt es im ehemaligen Römerkastell Haus Bürgel wieder ein informatives Programm, gestaltet von Archäologischem Museum, Biologischer Station und Kaltblutzucht Reuter. Bei bestem Spätsommerwetter kommen schätzungsweise 2000 Besucher.

17.09.

Einen mit 25 Tonnen Stahlrollen beladenen Sattelzug-Anhänger haben unbekannte Täter auf der Rheinparkallee gestohlen. Der Gesamtschaden beträgt rund 50.000 Euro.

18.09.

Der Förderverein der Peter-Ustinov-Gesamtschule wählt in der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Der bisherige Vorsitzende Martin Oden tritt nach fast zehnjähriger Tätigkeit nicht wieder an. Zu seinem Nachfolger wird Ralf Snelting gewählt.
Der 891 Mitglieder zählende Verein ist wieder geschäftsfähig, das Finanzamt hat dessen Gemeinnützigkeit bestätigt. Die Monheimer Band „FunConAction“ überreicht eine Spende von 1400 Euro, Erlös eines Benefiz-Konzerts vom Oktober 2007.

19.09.

Das erste Fass beim 29. (nach Zählung des veranstaltenden LEG-Mieterbeirats: 30.) Septemberfest schlagen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück und Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim an. Zu den Fahrgeschäften der größten Kirmes im Stadtgebiet zählen erstmals der „Sky Glider“ und der „X-Faktor“. Zudem gibt es wieder einen großen Trödelmarkt (bis 21. September).

19.09.

Im Alter von 85 Jahren stirbt Walter Peters, der ehemalige Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion. 1969 zog Peters in den Rat ein und wurde sogleich Fraktionsvorsitzender. Diese Funktion übte er bis 1974 aus und nach der kommunalen Neugliederung, während der Peters für die Selbständigkeit Monheims focht, von 1976 bis 1979.
Dem Rat gehörte Peters bis 1994 an. In zahlreichen Gremien arbeitete er mit, häufig in leitender Position. So war er Vorsitzender des Sozial- und Gesundheitspflegeausschusses (1969–1971), des Schulausschusses (1971–1974 und 1976–1979), des Rechnungsprüfungsausschusses (1984–1994) und des Aufsichtsrats des städtischen Elektrizitätswerks (1983–1994).
Peters stammte aus Salzwedel und kam 1961 nach Monheim. Beruflich war der gelernte Flugzeugschlosser als Betriebsleiter bei Purrmann und Herr an der Opladener Straße tätig. Nach seinem Ausscheiden aus der Kommunalpolitik engagierte sich Peters im Baumberger Männerchor. 1987 wurde Peters mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

21.09.

Beim 7. Biwak von „Kin Wiever – Berittene Garde zu Fuß“ (18 Mitglieder) wird auf dem Baumberger Dorfplatz eine 15 Meter lange Boule-Bahn eingeweiht. Am Traditionsbaum werden als weitere Embleme die des Baumberger Tennisclubs und der Städtischen Betriebe montiert. Damit steigt die Zahl der Abzeichen auf 29, für drei ist noch Platz.

21.09.

Die öffentliche Bücherei der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon ist erstmals in ihren neuen Räumen im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus geöffnet. Bisher befand sich sie sich in einem Anbau der Filialkirche St. Ursula, die abgerissen wird. Die Bücherei hat einen Bestand von 4000 Medien und rund 400 Benutzer, davon ein Drittel Kinder. Leiterin ist seit 1997 Martina Eidens.
Die Pfarrbücherei bestand bereits vor dem zweiten Weltkrieg. 1960 zog sie von der alten Vikarie an der Poetengasse um zum Küsterhaus an der Zollstraße, Anfang der 1980er-Jahre dann zur Kirche St. Ursula.

21.09.

Das Schulorchester des Otto-Hahn-Gymnasiums reist erstmals nach Israel (bis 3. Oktober). Unter der Leitung von Oliver Drechsel und Alessandro Lazzaro gibt das Orchester Konzerte in Tirat Carmel und Haifa.

22.09.

Die rund 150 Beschäftigten des St. Josef Krankenhauses erhalten in diesem und im nächsten Jahr kein Weihnachtsgeld. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, begründet das die Geschäftsführung mit der schwierigen wirtschaftlichen Lage.

24.09.

Das „Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein“ erscheint erstmals wieder. Das städtische Amtsblatt gab es bereits von 1993 bis 2003. Es wurde eingestellt, weil das „Gesetz zur finanziellen Entlastung der Kommunen in Nordrhein-Westfalen“ die Bekanntmachung per Aushang am Rathaus ermöglichte. Zusätzlich wurden die amtlichen Mitteilungen im Internet veröffentlicht. Dadurch wurden jährlich 3800 Euro eingespart.
Zur Wiedereinführung des Amtsblatts hat sich die Stadt entschlossen, nachdem ihr der Städte- und Gemeindebund mitteilte, für Kommunen mit mehr als 35.000 Einwohnern sei die Bekanntmachung im Schaukasten aus juristischen Gründen nicht empfehlenswert.

24.09.

Der SPD-Ortsverein stellt die Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2009 auf. Wie schon im Dezember 2007 wird die Vorsitzende der Ratsfraktion, Ursula Schlößer, als Bürgermeisterkandidatin nominiert. Zudem führt sie die Reserveliste für den Rat an.
Die ehemalige Bundestagsabgeordnete Lilo Friedrich kandidiert gegen die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Petra Arend-Karl um ein Ratsmandat und verliert mit 21 gegen 45 Stimmen. Bei der Aufstellung der Kreistagskandidaten unterliegt Friedrichs Mann Karl-Heinz, seit 2004 Kreistagsabgeordneter, mit 29 zu 31 Stimmen gegen Leonore Altvater.

25.09.

Die neuen Spielplatz-Scouts Kirstin Marencke (27) und Jennifer Schröder (23) stellt die Stadt der Presse vor. Per Fahrrad suchen sie die rund sechzig öffentlichen Spielplätze auf, um sie vor Vandalismus zu schützen. Sie achten zudem darauf, dass die auf Spielplätzen geltenden Verhaltensregeln eingehalten werden. Unterstützt werden die Scouts von 16 ehrenamtlichen Spielplatzpaten aus der Nachbarschaft.
Zudem wird der Kinderstadtplan vorgestellt, den die Stadt erstmals herausgegeben hat. Darin sind nicht nur die Spielplätze eingezeichnet, sondern auch viele weitere für Kinder wichtige Orte und Einrichtungen.

25.09.

In der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes wird Vorsitzender Jürgen Marten wiedergewählt. Obwohl das Rote Kreuz im Stadtgebiet 1013 Fördermitglieder hat, leidet der Ortsverein unter Geldmangel.

28.09.

Zu einem „Gipfelgespräch“ kommen führende Kommunalpolitiker auf dem Mon-Berg zusammen. Auf Einladung des KKV – Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung diskutieren unter dem Motto „Lokalpolitik auf dem Monheimer Dach der Welt“ Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, CDU-Fraktionsvorsitzender Günter Bosbach, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Goller, Peto-Ratsherr Daniel Zimmermann, Grünen-Fraktionsvorsitzende Andrea Stamm und stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Helga Blum. Die Moderation übernimmt Thomas Spekowius, Redakteur des Wochen-Anzeigers.

28.09.

Zum siebten Mal bietet die Senioren-Messe unter dem Motto „Lebensfreude“ viel Information und Beratung. An der Messe beteiligen sich 38 Aussteller. Organisatoren sind die Ortsvereine von SPD und Arbeiterwohlfahrt.

30.09.

Der Bio-Laden „MaiWald – Gutes aus der Natur“ (Krischerstraße 8) ist letztmals geöffnet. Inhaberin Sylvia Maiwald bot im Rundbau an der Ecke Mittelstraße seit Dezember 2005 Lebensmittel aus Bio-Produktion an.

Oktober 2008

00.10.

Uwe Ihnenfeld, seit 2005 des Treffpunkts Monheim am Rhein, tritt aus beruflichen Gründen zurück. Der Vorstand wird bis auf weiteres vom stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Prinz geleitet.

00.10.

Hans-Dieter Frey (52), Inhaber des Geschäfts Bianco-Moden, ist wieder Vorsitzender der Werbegemeinschaft Rathaus-Center. Er hatte die Funktion bereits von 2002 bis 2007 inne.

00.10.

Der Abriss des ehemaligen Schwesternwohnheims und Therapiezentrums des St. Josef Krankenhauses beginnt. Das 1966 eröffnete Gebäude an der Alten Schulstraße 26 weicht dem St.-Marien-Altenheim des „K plus“-Verbunds. Die Eröffnung ist für Mitte 2010 vorgesehen.

00.10.

Der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) schließt das Arbeitslosenzentrum an der Weddinger Straße 20, wo die 1994 gegründete Einrichtung seit 2001 ansässig war. Der SKFM begründet die Schließung mit dem Auslaufen einer jährlichen Zahlung von 15.000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds. Zudem habe das Land seinen Zuschuss gekürzt.
Das für Monheim am Rhein und Langenfeld zuständige Arbeitslosenzentrum hatte im Jahr rund 350 Besucher, die meisten aus der Altersgruppe 35 bis 50 Jahre.

01.10.

Der Kegelclub „Knaasköpp“ besteht seit achtzig Jahren. Er ging aus der katholischen Gruppe „Deutsche Jugendkraft“ hervor und wurde in der Gaststätte Rüphan (heute „Alter Markt“) gegründet. Zu den Initiatoren gehörten Peter Scharenbroich, Willi Saur (ab 1947 stellvertretender Leiter der Amtssparkasse) und Josef Jenniches (1955–1961 Bürgermeister der Gemeinde / Stadt Monheim), der bis 1978 Präsident des Clubs war. Auf ihn folgte Hans Drössert, der seit nunmehr 54 Jahren dem Club angehört.

01.10.

Der neue Leiter des Bereichs Bauwesen der Stadtverwaltung, Andreas Apsel (41), tritt seinen Dienst an. Der Diplom-Ingenieur ist Nachfolger von Hans Peter Brock, der Ende Oktober 2007 in den Ruhestand ging. Apsel war bisher bei der Stadt Mönchengladbach für den Straßenneubau zuständig.

01.10.

Das Vereinsheim des Angelsportvereins Monbag-See (Im Schleidergrund) brennt vollständig aus. Die gegen 9.30 Uhr alarmierte Feuerwehr findet den 120 Quadratmeter großen Holzbau im Vollbrand vor. Auch die Akten und Pokale des Vereins verbrennen. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Als Brandursache wird ein Defekt in der Elektro-Installation ermittelt.
Der 1984 gegründete Angelsportverein Monbag-See hat rund sechzig Mitglieder. Vorsitzender seit der Gründung ist Ferdinand Weyler.

01.10.

Zu einem weiteren Brand wird die Feuerwehr gegen 19.30 Uhr gerufen. Im Restaurant Lay Thai (Turmstraße 20) brennt es im Dachgeschoss. Vier Personen erleiden Rauchgasvergiftungen. Das Feuer ging von einer Kerze aus, die unbeaufsichtigt brannte. Der Schaden beträgt etwa 20.000 Euro.

03.10.

Am bundesweiten Tag der offenen Moschee beteiligt sich auch die Osman-Gazi-Moschee (Niederstraße 52).

04.10.

Einen enormen Wasserschaden entdecken Wachleute im Gebäude der Firma Cognis (Rheinpromenade 1). In zwei Etagen steht zentimeterhoch Wasser; Deckenverkleidungen haben sich gelöst, Teppichböden und Möbel sind unbrauchbar geworden. Der Schaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt. Zudem wird bekanntgegeben, dass bereits am 3. August ein ähnlich hoher Wasserschaden in dem Gebäude festgestellt wurde. In beiden Fällen vermutet das Unternehmen Sabotage und hat Anzeige erstattet.

07.10.

Neueröffnung feiert im Rathaus-Center I die Pizzeria und Spaghetteria „Pane e Vino“ (Rathausplatz 16). Inhaber ist Walter D’Inca, der auch das Eis-Café „Dolomiti“ nebenan betreibt. Vorläufer von „Pane e Vino“ waren die Pizzerien „Arcobaleno“ und „Portofino“. Seit 2004 stand das Lokal leer.

09.10.

Dr. Norbert Friedrich (59), stellvertretender Leiter der Volkshochschule, erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Damit wird Friedrichs ehrenamtliches Engagement in der Europa-Union (1990 bis 2001 Vorsitzender des Stadtverbands) und der SPD (unter anderem Vorsitzender des Ortsvereins 1980 bis 1986 und 2000 bis 2007) gewürdigt.
1991 gründete Friedrich eine ungebundene Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Medikamentenabhängige und trat den Guttemplern bei. Zudem ist Friedrich Vorsitzender des Paritätischen Bildungswerks NRW und des Mieterbunds Monheim, Langenfeld und Umgebung (seit 2002).

10.10.

Zehn Jahre Monheimer Frauenforum und 15 Jahre Gleichstellungsbeauftragte sind die Anlässe für eine Ausstellung Monheimer Künstlerinnen im Schelmenturm (bis 26. Oktober).

12.10.

Den 40. Jahrestag seiner Ordination feiert der ehemalige evangelische Pfarrer und Superintendent des Kirchenkreises Leverkusen, Dr. Reinhard Witschke (69), mit einem Gottesdienst in der Altstadtkirche.
Als Vikar kam Witschke im Dezember 1967 nach Monheim, im Jahr darauf wurde er zum Pfarrer ordiniert. Seit 1976 war Witschke zudem Superintendent des Kirchenkreises Leverkusen. 1993 wurde Witschke Direktor des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche im Rheinland. 2004 ging er in den Ruhestand. Witschke lebt in Bonn.

16.10.

Obwohl die Fußgängerampel am Rathausplatz rot zeigt, betritt eine 84-jährige Frau die Fahrbahn der Opladener Straße. Sie wird von einem Mofa erfasst und zu Boden geschleudert. Die Frau wird ins Richrather Krankenhaus eingeliefert und erliegt später ihren schweren Verletzungen.

18.10.

Unter dem neuen Namen „Papier & mehr“ übernimmt Doris Hobden (48) das Geschäft von Karl König (73), den ältesten Einzelhandelsbetrieb im Stadtteil Monheim. König setzte sich nach sechzigjähriger Berufstätigkeit am 30. September zur Ruhe. Doris Hobden hat bei König eine Buchhandelsausbildung absolviert und seit dreißig Jahren bei ihm tätig. Den 2006 aufgegebenen Buchhandel will sie wieder aufnehmen.

21.10.

Zum neuen Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Otto-Hahn-Gymnasiums wird in der Jahreshauptversammlung Ratsherr Michael Nagy gewählt. Er löst Angelika Seibt ab, die seit 2001 Vorsitzende war.

22.10.

Bei UCB Schwarz Pharma werden weniger Arbeitsplätze abgebaut als im August angekündigt. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen nun 460 von rund 1500 Stellen wegfallen. Sechzig Beschäftigten werden Stellen an anderen UCB-Standorten angeboten, meist in der UCB-Zentrale in Brüssel. Weitere sechzig gehen in den Vorruhestand. In einer Transfergesellschaft sollen 320 Mitarbeiter fortgebildet und vermittelt werden.

22.10.

Das Netzwerk „Mo.Ki – Monheim für Kinder“ wird um „Mo.Ki Baby“ erweitert. Nach den Angeboten in Kindertagesstätten (seit 2002) und Grundschulen (seit 2005) geht es nun darum, Kinder und Eltern bereits von der Geburt an zu erreichen und zu fördern. Vorgesehen sind Eltern-Café, Baby-Kurse, Spielgruppen und Sprechstunden einer Hebamme. Den Eltern der jährlich rund 400 Neugeborenen im Stadtgebiet werden Hausbesuche und Informationsmaterial angeboten.
Träger des Modellprojekts für Eltern mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr ist der Bezirksverband Niederrhein der Arbeiterwohlfahrt in Zusammenarbeit mit der Stadt. Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW fördert „Mo.Ki Baby“ mit 550.000 Euro, das Land gibt weitere 70.000 Euro für die wissenschaftliche Begleitung.
Die Räume von „Mo.Ki Baby“ an der Heinestraße 2 stellen Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim, Gunder Heimlich, Vorsitzender des Bezirksverbands Niederrhein der Arbeiterwohlfahrt und Wolfgang Heiliger, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, der Presse vor.

24.10.

Bei der in Essen tagenden Bundesversammlung des Kolpingwerks wird Ratsherr und Kreistagsabgeordneter Reinhard Ockel (58) in den Bundesvorstand gewählt. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Seit zwanzig Jahren gehört Ockel bereits dem Vorstand des Kolpingwerk-Diözesanverbands Köln an.

25.10.

Die 6. Zukunftswerkstatt zum Zielkonzept 2020 tagt im ehemaligen Gebäude der Scarabaeus Arzneimittel GmbH (Am Kieswerk 4). Unter dem Motto „Stadt der kurzen Wege“ geht es um Fragen der Verkehrsplanung. Zum Abschluss führt der Künstler Prof. Heinz Mack durch das 1989 entstandene Gebäude, in dem er einen etwa 100 Quadratmeter großen Raum mit Licht- und Wasserelementen gestaltete.

25.10.

Mit einem Ball feiert das Otto-Hahn-Gymnasium in der Aula am Berliner Ring sein 40-jähriges Bestehen. Rund 4000 Schüler haben seit 1977 das Abitur gemacht.

26.10.

Die 25. Ski-Börse richtet die Ski-Abteilung des Baumberger Turn- und Sportclubs im Bürgerhaus aus. Das große Angebot an gebrauchtem Wintersportzubehör findet das Interesse von rund tausend Besuchern.

28.10.

Auf großes Interesse stößt der „Demenztag“, den Stadt und das Netzwerk Demenz (gegründet 2006) im Ratssaal erstmals ausrichten. Mehr als hundert Besucher verfolgen Vorträge von Expertinnen und informieren sich an Ständen.

28.10.

Im Alter von 77 Jahren stirbt Karl-Heinz Daberkausen, Karnevalsprinz der Session 1979/80.

31.10.

Im Alter von 69 Jahren stirbt Peter Voigt, von 2004 bis 2006 Vorsitzender des Seniorinnen- und Seniorenbeirats.

November 2008

00.11.

Im Pavillon Krischerstraße 10 b eröffnet die Pizzeria Da Lorenzo. Am selben Ort befand sich zuvor bis zu ihrer Schließung die Pizzeria Primavera.

00.11.

Der Monheimer Volker Sprink (69) wird als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ im SPD-Unterbezirk Mettmann (rund 1300 Mitglieder) wiedergewählt. Sprink ist auch stellvertretender Vorsitzender der Monheimer Arbeitsgemeinschaft.

00.11.

Der SPD-Distrikt Monheim Mitte (gegründet 1964) wird reaktiviert. Den seit 2006 vakanten Vorsitz übernimmt Harry Lorenz, der Bildungsbeauftragte des SPD-Ortsvereins.

01.11.

Neuer Inhaber der Osteria und Pizzeria Don Rosario (Hauptstraße 56) ist Dirk Liesenhoff. Er wird unterstützt von seiner Schwester Barbara Leister.

03.11.

Eine Filiale der Firma Center-Shop – Guido Korn e. K. (Overath) eröffnet an der Krischerstraße 20 (in dem Ladenlokal befand sich bis zur Schließung im Februar „Herr Jansen – Ihr Frischemarkt“). Das seit 1999 bestehende Unternehmen vertreibt Rest- und Sonderposten in rund 20 Filialen in Nordrhein-Westfalen und einer in Rheinland-Pfalz und hat 300 Beschäftigte.

06.11.

Das neu eingerichtete Schülerlabor „Baylab plants“ stellt Bayer CropScience der Öffentlichkeit vor. Dort können Schüler eintägige biologische und chemische Versuche ausführen. Damit will Bayer die Kenntnis der modernen Pflanzenforschung und Biotechnologie fördern sowie deren Akzeptanz.

06.11.

Eine Resolution gegen die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline verabschiedet der Rat. Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers wird aufgefordert, „das von Ihren Behörden weiterhin betriebene Genehmigungsverfahren zur Errichtung und zum Betrieb einer Kohlenmonoxid-Rohrleitungsanlage zwischen Dormagen und Krefeld jetzt einzustellen und die hierfür notwendigen Schritte einzuleiten.“
Die Pipeline bleibe sowohl juristisch als auch sicherheitstechnisch höchst bedenklich. Daran ändere auch der von der Bezirksregierung Düsseldorf am 15. Oktober nachgeschobene Planergänzungsbeschluss nichts. Dieser habe „die Zweifel der Bürgerschaft der Stadt Monheim am Rhein an dem Genehmigungsverfahren und dem Vorhaben nicht entkräftet, sondern verstärkt.“ Die Resolution wird mit den Stimmen von CDU, Peto, Grünen und FDP angenommen.
Die SPD-Fraktionsvorsitzende Ursula Schlößer spricht sich zwar erstmals gegen die Pipeline aus. Der Debatte und Abstimmung entziehen sich die Sozialdemokraten jedoch durch Auszug aus dem Ratssaal.

06.11.

Der Rat beschließt den Bau eines Hauses der Chancen an der Friedenauer Straße. Bauherrin ist die Stadtentwicklungsgesellschaft, Architekt Michael Nagy, der auch dem Rat angehört. Die Kosten sind auf 3,4 Millionen Euro veranschlagt. Im Haus der Chancen sollen sieben Einrichtungen untergebracht werden:
• Erdgeschoss – Städtische Jugendberatung und Kindertagesgruppe
• Erstes Obergeschoss – Städtischer Bereich Kinder, Jugend und Familie; Suchtberatung der Arbeiterwohlfahrt
• Zweites Obergeschoss – Beratungscentrum
• Drittes Obergeschoss – Familienzentrum (Sozialdienst katholischer Frauen und Männer Monheim am Rhein, Diakonisches Werk Leverkusen, Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mettmann); Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Städte Langenfeld und Monheim am Rhein
Zudem sind ein 123 Quadratmeter großer Veranstaltungssaal (Erdgeschoss) und Schulungsräume (zweites Obergeschoss) vorgesehen.

07.11.

Die Operette „Napoleon en Monnem?“ feiert Premiere vor begeistertem Publikum in der ausverkauften Aula am Berliner Ring (fünf weitere Aufführungen bis 15. November). Die dreiaktige und dreistündige Produktion des Panik-Orchesters spielt im Monheim der Zeit um 1800, wobei fiktive Elemente überwiegen.
Bekannte Operetten-Melodien erklingen mit Mundart-Texten unterlegt. Mehr als hundert Mitwirkende spielen unter der Regie von Leo Decker, dem Leiter der Rheinischen Operettenbühne (Düsseldorf). Eingeblendete Filmszenen zeigen unter anderem Aufnahmen von Karnevalssitzungen und Rosenmontagszügen. Das Libretto schrieb Emil Drösser nach einer Vorlage von Dr. Hans Kurt Peters. Der „Maestro“ des Panik-Orchesters verkörpert als „Wilhelm Gladbach, Präsident der Gromoka“ auch eine der Hauptrollen.
Das zwanzigköpfige „Orchèstre de Marie-en-Bourg“ wird von Oliver Drechsel geleitet. Seine Mutter Ruth Drechsel-Püster übernahm die Solisten- und Choreinstudierung und steht als „Wirtstochter Christine Roth“ und Gesangspartnerin von Emil Drösser auf der Bühne.
Frühere Produktionen des Panik-Orchesters waren „Die Zauberfidel“ (Oper in drei Akten, 1987), „Der Glockenguss zu Monheim“ (Musikalisches Histörchen in drei Akten, 1990), „Dat Paniker-Ei“ (Musikalisches Klamöttchen in drei Akten, 1995) und „Et Jubiläum“ (Historischer Bilderbogen panisch betrachtet, 1996).

08.11.

Die St.-Ursula-Kapelle im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus (eingeweiht 1977) wird von Kreisdechant Markus Bosbach geweiht. Die Kapelle tritt an die Stelle der 1967 eröffneten Filialkirche St. Ursula, die von Anfang an als Provisorium gedacht war und nun aus finanziellen Gründen geschlossen und später abgerissen wird. Den neuen Sakralraum mit 130 Plätzen gestalteten Architekt Peter Melka und Glasmal-Meisterin Anja Quaschinski.

08.11.

Einen „Tag der Begegnung mit Mandoline, Baglama und Gitarre“ richtet das Zupforchester der städtischen Musikschule in der Friedenskirche Baumberg aus. Marlo Strauß leitet das Zupforchester seit 25 Jahren und ist seit dreißig Jahren an der Musikschule tätig.

09.11.

Mit einer Mahnstunde in der evangelischen Altstadtkirche erinnert die Stadt an die Pogromnacht vom 9. November 1938. Der Historiker Dr. Gideon Greif von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem (Jerusalem) hält einen Vortrag.

09.11.

Der 14. Martins-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag bietet auf der Krischerstraße erstmals auch einen Trödelmarkt.

11.11.

Mit dem traditionellen Schelmenwecken am Schelmenturm wird die närrische Session 2008/2009 eröffnet. Deren Motto lautet: „Hör mer op zu lamentiere – kumm loss mer laache, danze, fiere“. Den Schelm verkörpert zum fünften Mal in Folge Tanja Böelke.

14.11.

Die 25. Goldene Kanone verleihen die Altstadtfunken an Herbert Schlender (60), der dem Verein seit 41 Jahren angehört.

15.11.

In der Session 2008/2009 regieren Helmut II. und Annegret (Eheleute Rakow) die Narren. Das Prinzenpaar wird von der Gromoka in der Festhalle Bormacher proklamiert. — Das Kinderprinzenpaar sind Michael Heinen und Mira Isabell Stegmann. — Gänseliesel und Spielmann werden von Laura Geser und Sebastian Wadenpohl verkörpert.

15.11.

Die Gromoka hat erstmals eine Showtanzgruppe. Bei der Prinzenproklamation in der Festhalle Bormacher geben die „Rheinstürmer“ ihren Einstand. Der Formation gehören acht Frauen und drei Männer im Alter von 15 bis 18 Jahren an. Trainer sind Sandra Argüelles und Jürgen Götsche.

15.11.

Mit dem Goldenen Schelm zeichnet die Gromoka den stellvertretenden Bürgermeister und „Oberbürgermeister der Doll Eck“ Karl König aus.

15.11.

Beim erstmals stattfindenden „Tag der internationalen Begegnung“ im Bürgerhaus Baumberg verleiht Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim den neugeschaffenen Integrationspreis der Stadt Monheim am Rhein. Die mit tausend Euro dotierte Auszeichnung geht je zur Hälfte an Gülendam Yilmaz und den Marokkanischen Verein für soziale und kulturelle Aktivitäten. Die Preisträger wurden von einer Jury ermittelt und am 6. November vom Rat einstimmig bestätigt.
Gülendam Yilmaz engagiert sich ehrenamtlich für Migrantinnen. So initiierte sie 2005 den Interkulturellen Frauen-Infotreff im Berliner Viertel, der heute zum Netzwerk „Mo.Ki – Monheim für Kinder“ gehört.
Der Marokkanische Verein für soziale und kulturelle Aktivitäten wurde 2007 gegründet, Vorsitzender ist Farid El Karrouchi. Mit sportlichen und geselligen Veranstaltungen trägt der Verein zur Integration bei.

21.11.

Der CDU-Stadtverband nominiert die Kandidaten für die Kommunalwahl 2009. Auf Platz 1 der Bewerberliste für den Rat steht Günter Bosbach, der Vorsitzende der Ratsfraktion.

21.11.

Das Sturmtief „Irmela“ erreicht im Stadtgebiet eine Höchstgeschwindigkeit von 108 Stundenkilometern. Die Feuerwehr wird vor allem in den Mittagsstunden zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Ein umgestürzter Baum blockiert die Kirchstraße in Höhe des Altenheims, auf der Krummstraße muss eine Bauhütte gesichert werden.

23.11.

Mit Beginn der Dämmerung setzt Schneefall ein. Da die Temperaturen aber knapp über dem Gefrierpunkt bleiben, halten sich die Verkehrsbehinderungen in Grenzen.

25.11.

Zur Unterstützung des Arbeiter-Samariter-Bunds gründet sich der Verein „Freunde und Förderer des ASB Kreis Mettmann“. Zum Vorsitzenden wird Ratsherr Daniel Zimmermann gewählt, zu seinem Stellvertreter der langjährige ASB-Vorsitzende Alexander Schumacher.

28.11.

Das „Weinkontor Rheinland“ eröffnet an der Krischerstraße 8. Inhaber ist Wolfgang Bange. Zuvor befand sich in dem Ladenlokal der Bio-Laden „MaiWald – Gutes aus der Natur“.

28.11.

Im Alter von 84 Jahren stirbt Adeline Metz, von 1975 bis 1985 Leiterin der Altentagesstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Tempelhofer Straße.
Die gebürtige Amsterdamerin kam 1958 nach Baumberg und gründete 1961 den Baumberger Allgemeinen Bürgerverein mit. 1967 rief sie im Stadtteil einen ökumenischen Gesprächskreis ins Leben. Von 1961 bis 1969 war sie als FDP-Mitglied (Parteiaustritt 1982) sachkundige Bürgerin im Schulausschuss.
In der Evangelischen Kirchengemeinde war Adeline Metz im Singkreis und der Friedensgruppe „Baum“ aktiv, 1989 wurde sie ins Presbyterium gewählt. 1994 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz.

28.11.

Ratsherr Dr. Ulrich Müller (CDU) wird sechzig Jahre alt. Müller gehört dem Rat seit 1994 an. Von 1999 bis 2007 war er Vorsitzender seiner Fraktion.

29.11.

Ihr 50-jähriges Bestehen feiert die Behindertensportgemeinschaft Monheim mit einem Bossel- und Sitzballturnier in der Liselott-Diem-Sporthalle. Der Verein hat 39 Mitglieder mit seit Jahren rückläufiger Tendenz. Vorsitzender ist Werner Grau.

29.11.
30.11.

Der Adventsbasar der katholischen Pfarrgemeinde St. Gereon wird nach 35 Jahren erstmals nicht mehr von Margret Jenniches organisiert, sondern von einem fünfköpfigen Team unter Koordination von Renate Lambertz. Wie bisher geht der Erlös an die Ordensstation Monteredondo in Kolumbien; diesmal 19 000 Euro, insgesamt bereits mehr als 350 000 Euro.

30.11.

Zum Adventsliedersingen des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins kommen rund 200 Gäste ins Bürgerhaus. Das offene Singen findet seit 25 Jahren statt, seit 17 Jahren wirken Kinder der Geschwister-Scholl-Schule mit. Begleiter auf der Gitarre ist stets Ratsherr Manfred Klein.

Dezember 2008

05.12.

An den 100. Jahrestag der ersten Fahrt der Schienenbahn zwischen Bahnhof Langenfeld und Monheim erinnern die Bahnen der Stadt Monheim. In der Werkstatthalle auf dem Betriebshof an der Daimlerstraße versammeln sich rund hundert geladene Gäste zu einer Feierstunde. Mit einem aus Wagen des ehemaligen Rheingold-Express gebildeten Sonderzug geht es anschließend zur Müngstener Brücke. Den Zug zieht die ehemalige DB-Dampflok 41 360.

06.12.
07.12.

Beim 11. Baumberger Nikolausmarkt freuen sich die Organisatoren vom Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel über regen Zulauf von Händlern und Besuchern.

09.12.

Für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren (U3) sollen 2009 zusätzlich 25 Plätze in Tagesstätten geschaffen werden. Das beschließt nach zweieinhalbstündiger Diskussion einstimmig der Jugendhilfeausschuss in einer eigens anberaumten Sitzung.
Bisher gibt es je 50 Plätze in Tagesstätten und bei Tageseltern. Das im August in Kraft getretene Kinderbildungsgesetz (KiBiz) sieht vor, bis 2013 für 32 Prozent der Kinder unter drei Jahren Betreuungsplätze zu schaffen. Im Stadtgebiet wären das 356 Plätze, davon hundert bei Tageseltern. Um die Gesamtzahl zu erreichen, müssten zwei Tagesstätten zusätzlich eingerichtet werden.
Die Verwaltung hatte dafür plädiert, mit dem Ausbau des U3-Angebots erst nach 2009 zu beginnen. Die Entscheidung des Ausschusses bedeutet Ausgaben von 170 000 Euro, die im Rahmen der Haushaltsberatungen 2009 aufgebracht werden müssen.

10.12.

Im Alter von hundert Jahren stirbt die ehemalige Hausärztin Dr. Alice Seeger. Die älteste Tochter des Ketten-Fabrikanten Clemens August Pötz kam in Zürich zur Welt. In Monheim besuchte sie die Volksschule, danach in Düsseldorf ein Mädchengymnasium. Nach dem Abitur studierte Seeger Medizin. Während des zweiten Weltkriegs war sie in Bad Heilbrunn (Oberbayern) dienstverpflichtet, wo sie die Dorfbevölkerung und 800 aus dem Ruhrgebiet evakuierte Kinder betreute.
1949 ließ sie sich als erste Ärztin in Monheim nieder, zunächst an der Opladener Straße 213, dann an der Krummstraße 12 und schließlich im eigenen Haus an der Poststraße 1. Die Praxis schloss sie 1977, behandelte aber noch bis 1979 Privatpatienten. Ihren Lebensabend verbrachte Seeger in Haus Horst in Hilden.

11.12.

Unter dem Namen „Bürgerverein Monheim“ gründet sich eine Initiative gegen die Ansiedlung der Firma IMR Innovative Metal Recycling GmbH im Rheinpark. Als Vorsitzender fungiert Dr. Peter Steinbüchel.
IMR will auf einem 41 000 Quadratmeter großen Grundstück an der Daimlerstraße gebrauchte Metalle zerkleinern und sortieren. Das Material soll sortenrein getrennt zur Wiederaufbereitung an Schmelzöfen geliefert werden, davon rund 90 000 Tonnen jährlich per Bahn.
Die Initiative behauptet, IMR werde die Umwelt mit Lärm, Erschütterungen und Staub unzumutbar belasten.

12.12.

Der Treffpunkt Monheim am Rhein eröffnet den 10. Weihnachtsmarkt in der Altstadt. Vom Schelmenturm bis zum Alten Markt stehen rund 50 Buden (bis 14. Dezember).

12.12.

Erstmals verkehrt die Nachtexpress-Linie NE 13 der Bahnen der Stadt Monheim. Von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie vor Feiertagen fahren die Nachtbusse vom S-Bahnhof Langenfeld von 23.40 bis 1.40 Uhr stündlich durch das Stadtgebiet. In Baumberg besteht Anschluss zur Linie 788.
Hingegen entfällt die 1999 eingerichtete Disko-Linie DL 13 wegen geringer Nachfrage.

15.12.

Nach kurzer Verfolgungsjagd stellt die Polizei in Baumberg den inzwischen 23 Jahre alten Andreas B., der als heranwachsender Serienstraftäter von 1998 bis 2000 unrühmlich bekannt wurde. Auf der Thomasstraße wollen die Polizisten gegen 2.15 Uhr einen mit drei Personen besetzten Wagen kontrollieren. Der Fahrer gibt Gas, um zu entkommen. Am Steuer sitzt B., wie immer ohne Führerschein. Auf der Leienstraße, wo er sich hinter einer Mauer verbirgt, wird er aufgegriffen.
Bis Juni 2008 saß B. wegen verschiedener Delikte im Gefängnis, dann kam er auf Bewährung frei.

15.12.

Bei der Kommunalwahl 2009 tritt Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim (40) nicht wieder an. Das gibt der seit 1999 amtierende Verwaltungschef gegenüber der Presse bekannt. Er wolle nach der am 30. September ablaufenden Wahlperiode in die Rechtsanwaltskanzlei Lovells in Düsseldorf wechseln. Über Dünchheims berufliche Zukunft wurde spekuliert, seit die Westdeutsche Zeitung am 14. Juni erstmals über den sich abzeichnenden Verzicht auf eine dritte Kandidatur berichtete.

16.12.

Der Rat beschließt die durch die Umstellung auf doppelte Buchführung erforderlich gewordene Eröffnungsbilanz der Stadt Monheim am Rhein. Die Bilanzsumme zum Stichtag 1. Januar 2007 beträgt 440 870 392,84 Euro.

16.12.

Die Weiden-Apotheke (Thomasstraße 19) feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Die Gründerinnen Cornelia Bender und Monika Haas leiten die Apotheke bis heute.

17.12.

Seinen Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters 2009 nominiert der CDU-Stadtverband im Bürgerhaus Baumberg. Der von Amtsinhaber Dr. Thomas Dünchheim unterstützte und von einer parteiinternen Findungskommission empfohlene Tim Brühland (31) aus Wülfrath setzt sich mit 43 zu 42 Stimmen gegen Marion Prondzinsky-Kohlmetz (41) durch.
Brühland, Jurist in einer Remscheider Kanzlei, ist erst seit 28. August CDU-Mitglied. Von 1995 bis 2005 gehörte er der SPD an und war zeitweilig Mitglied des Wülfrather Rates. Prondzinsky-Kohlmetz ist seit 2004 Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Monheim und war von 1999 bis 2004 Ratsfrau.

18.12.

Der FDP-Ortsverband nominiert die Kandidaten für die Kommunalwahl 2009. Auf Platz 1 der Bewerberliste für den Rat steht Doris Schröder-Weber, die Vorsitzende der Ratsfraktion.

19.12.

Der SPD-Ortsverein ehrt langjährige Mitglieder. Seit sechzig Jahren gehört Dieter Trautmann (79) der Partei an. Von 1970 bis 1974 und von 1986 bis 1990 war der frühere hauptberufliche Gewerkschaftsfunktionär Vorsitzender des Ortsvereins. Von 1970 bis 1974 und 1976 bis 1979 gehörte Trautmann dem Rat an, von 1989 bis 2004 dem Kreistag.

24.12.

Im Alter von 77 Jahren stirbt Marie-Luise Vogel, Inhaberin von Moden Arens an der Alten Schulstraße 8.
Das Geschäft wurde am 1. September 1925 von der Hutmacherin Mia Arens am Kradepohl gegründet. 1927 verlegte sie die Geschäftsräume in den mit ihrer Schwester Johanna Fenten nahe dem Schelmenturm errichteten Neubau. In diesem Haus kam Marie-Luise Vogel am 12. Oktober 1931 als Tochter von Johanna Fenten zur Welt. Sie ließ sich zur Einzelhandelkauffrau ausbilden und übernahm 1982 Moden Arens, das älteste Geschäft seiner Branche im Stadtteil Monheim. 1977 war Marie-Luise Vogel unter den Gründern der Werbegemeinschaft Treffpunkt Alt-Monheim.
Moden Arens wird von Maria Baur (69) weitergeführt, die dort seit 45 Jahren als Verkäuferin tätig ist.

31.12.

Die Stadt Monheim am Rhein hat 43 569 Einwohner (männlich 21 210, weiblich 22 359; einschließlich 1054 Nebenwohnsitze).

31.12.

Der Chirurg und Orthopäde Dr. Frohmut Riemer (64) geht in den Ruhestand. 1981 machte sich der damalige Oberarzt des Krankenhauses Düsseldorf-Benrath mit eigener Praxis an der Opladener Straße 11 (1985 umbenannt in Frohnstraße 33) selbstständig. 2003 wechselte er in eine Gemeinschaftspraxis mit Dr. Christian Neumann am Lerchenweg 1. Riemers Nachfolge dort übernimmt Christian Reichert, bisher Unfall- und leitender Oberarzt an der Sana-Klinik in Düsseldorf-Benrath.

31.12.

Im Alter von 66 Jahren stirbt der frühere Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Friedhelm Schmidt. Er führte die Fraktion von 1984 bis 1999, zuvor war er bereits von 1976 bis 1979 Ratsmitglied. Für sein bürgerschaftliches Engagement erhielt Schmidt 2001 das Bundesverdienstkreuz.
Bei der Aufstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl 1999 erhielt Schmidt in der entscheidenden Versammlung seiner Partei nur 35 von 70 abgegebenen Stimmen – eine zuwenig. Schmidt zog sich verärgert aus der Kommunalpolitik zurück und trat im Jahr darauf aus der CDU aus.
Der gebürtige Düsseldorfer war bis zu seiner Pensionierung 2001 Lehrer an Monheimer Hauptschulen; bis zu deren Auflösung 1991 an der katholischen Franz-Böhm-Schule, dann an der Anton-Schwarz-Schule. Die Benennung dieser Schule nach dem Monheimer Pharma-Unternehmer ging auf Schmidts Initiative zurück. Schmidt engagierte sich viele Jahre für den Kinderkarneval, wofür ihn die Gromoka 2003 mit dem „Goldenen Schelm“ auszeichnete.

Letzte Änderung: 7. April 2014

Autor der Chronik

Michael Hohmeier Leitung Stadtarchiv

Rathaus, Raum K 21–25

Telefon:
(02173) 951-151
Telefax:
(02173) 951-25-151
E-Mail:
[E-Mail] mhohmeier@monheim.de

Rheinische Geschichte

Informationen und Quellen zur Regional- und Landesgeschichte bietet das [extern]Portal Rheinische Geschichte des Landschaftsverbands Rheinland.